Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Now: "Die Grafikverluste…

Wird genauso sterben wie Onlive

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Achranon 20.06.14 - 15:46

    Für Rennspiele und Shooter, die zwei beliebtesten Genres ist ein Inputlag von 100 ms grenzwertig und den hat man schnell.

    Selbst wenn das Ergebniss in 55 ms auf dem TV ankommt, kommt ja noch die Latenz des TVs selbst dazu die bei einigen TVs nochmals 50 ms beträgt. Dann kann die DSL Verbindung sowie Router nochmals einen weiteren Delay erzeugen.

    Abgesehen davon reicht doch schon die Erwähnung von grafischen Defiziten aus damit viele das ignorieren werden. Ein Last of Us oder GTA V will man ganz einfach in der besten Qualität spielen, und die bekommt man nur auf der PS3 direkt.

    Abgesehen davon das erfolgreiche Spiele wie eben diese beiden auf die PS4 konvertiert werden womit sie dann in 1080p laufen werden, evtl. 60 fps. Wer will sich da noch mit dieser minderwertigen Streamversion abfinden?

    Und wer divese Film Streaming Dienste kennt, insbesondere Amazon Prime, weiß das die schon große Probleme haben Filme in halbwegs artefaktfreien 720p durchgehend zu streamen, und da kann man ja zumindest noch den Stream einige Sekunden lang zwischenpuffern um Unregelmässigkeiten auszugleichen, was ja auch getan wird, das geht bei Spielen praktisch gar nicht

    Für 120¤ bekommt man ja schon eine PS3, die ja eh schon viele haben. Viele Spiele bekommt man günstig genug nachgeschmissen. Wieso sollte man für 100¤ diese Settop Box kaufen wo die Spiele schlechter laufen?

    Für Leute die nur einen TV haben evtl. etwas spannender. Aber die brauchen dann ja auch noch den passenden Controller dazu. Oder wird man die Pads direkt an die Bravia TVs anschließen können? Oder werden spezielle Controller dafür kommen die TV kompatibel sind?

    Die Leute die wirklich an Spielen interessiert sind wollen die best möglichste Qualität haben, diejennigen die sich nicht groß dafür interessieren spielen Solitaire und Schach auf Smart TVs, oder Facebook/Flash Spiele über den PC.

  2. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: buggybugga 20.06.14 - 15:56

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute die wirklich an Spielen interessiert sind wollen die best
    > möglichste Qualität haben, ...

    ...die man im Höchstmaß wohl eher am PC findet. ;)

    Alles nur Spaß...

  3. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Neuro-Chef 21.06.14 - 01:01

    buggybugga schrieb:
    > Achranon schrieb:
    > > Die Leute die wirklich an Spielen interessiert sind wollen die best
    > > möglichste Qualität haben, ...
    >
    > ...die man im Höchstmaß wohl eher am PC findet. ;)
    Aber ... exklusiv mimimi .. Sofa mimimi .. Treiber installieren mimimi .. Updates mimimi^^

    > Alles nur Spaß...
    Nee...

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Astorek 21.06.14 - 05:59

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute die wirklich an Spielen interessiert sind

    Hier liegt der Hund begraben: Spiele sind schon längst keine Nerd-Sache mehr, sondern massenkompatibel geworden. Ich sehs kommen, in den Top10 der Streaming-Listen landen dann Titel der Marke Candy Crush Saga...

  5. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: derKlaus 21.06.14 - 10:20

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achranon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute die wirklich an Spielen interessiert sind
    >
    > Hier liegt der Hund begraben: Spiele sind schon längst keine Nerd-Sache
    > mehr, sondern massenkompatibel geworden.
    Und, ist das so schlimm? Ich finde es großartig, dass es endlich so ist. Hat ja auch nur über 30 Jahre gedauert ;)

    > Ich sehs kommen, in den Top10 der
    > Streaming-Listen landen dann Titel der Marke Candy Crush Saga...
    Auch das ist nicht dramatisch. Gicks mal zur Musikindustrie oder auch zum Film: da gibt's den Mainstream Einheitsbrei und es gibt Musik und Filme für Kenner und Freunde von weniger populärem. Ersterer dominiert die Charts, letzterer gewinnt Auszeichnungen und bildet größtenteils sehr treue Fanscharen. Ich denke, dass die Spielebranche eh schon in dieselbe Richtung geht.

  6. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: gandalfmitfahrkarte 21.06.14 - 12:09

    vielleicht ist das ganze nur eine behinderte idee um raubmordkopien zu verhindern. Hoffentlich ist das der anfang vom ende und konsolen sterben danach langsam aber sicher aus.

  7. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: pLeX 21.06.14 - 12:32

    Ich persönlich sehe das als Ergänzung zu meinen PS4 Spielen und denke da auch eher an noch ältere Spiele wie PS1 oder PS2. Für Jemand der nicht tausend Systeme Zuhause haben will und vielleicht doch mal eine alte Perle anspielen will find ich das schon spannend. Ich persönlich hätte mal wieder Bock auf SSX Tricky xD

    Das dabei natürlich Qualität verloren geht, ist einfach technisch bedingt, es kommt jetzt halt wirklich drauf an wie viel.

    Allerdings glaub ich das es Sony mit ihren Mondpreisen leider vor die Wand fahren wird, ich bin bestimmt nicht bereit neben PS Plus noch ein teures Abo Modell abzuschließen oder einzelnt fürs Streaming zu bezahlen, mal schauen was das wird. Ich verfolg es auf jeden Fall mit Neugier.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.14 12:34 durch pLeX.

  8. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: exxo 21.06.14 - 21:06

    gandalfmitfahrkarte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht ist das ganze nur eine behinderte idee um raubmordkopien zu
    > verhindern. Hoffentlich ist das der anfang vom ende und konsolen sterben
    > danach langsam aber sicher aus.

    Warum sollte Hardware zum spielen aussterben weil es Streaming gibt?

    Es wird immer Leute geben die mehr als den kleinsten gemeinsamen Nenner wollen.

    Sonst wäre PC gaming schon lange Tod und alle würden mit Konsolen zocken.

    75 Millionen registrierte Accounts bei Steam, von denen zu jeder Tageszeit 7,5 Millionen irgendwas spielen sind der Beweis, das viele Leute mehr als das nötigste wollen.

  9. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: The_Soap92 21.06.14 - 23:38

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gandalfmitfahrkarte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > vielleicht ist das ganze nur eine behinderte idee um raubmordkopien zu
    > > verhindern. Hoffentlich ist das der anfang vom ende und konsolen sterben
    > > danach langsam aber sicher aus.
    >
    > Warum sollte Hardware zum spielen aussterben weil es Streaming gibt?
    >
    > Es wird immer Leute geben die mehr als den kleinsten gemeinsamen Nenner
    > wollen.
    >
    > Sonst wäre PC gaming schon lange Tod und alle würden mit Konsolen zocken.
    >
    > 75 Millionen registrierte Accounts bei Steam, von denen zu jeder Tageszeit
    > 7,5 Millionen irgendwas spielen sind der Beweis, das viele Leute mehr als
    > das nötigste wollen.

    *tot (sorry, aber diesen Fehler kann ich nicht ausstehen ;) )

    Aber ja, du hast Recht, jedes Jahr wird prophezeit, das PC Gaming sei am Ende, alle zocken nur noch auf Tablets und den ganzen Bullshit den man sich anhören muss, aber der PC-Spielemarkt wächst und wächst. Ist ja auch kein Wunder bei den Spielen die seit Jahren schon rauskommen.

  10. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: maverick1977 22.06.14 - 00:49

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ja, du hast Recht, jedes Jahr wird prophezeit, das PC Gaming sei am
    > Ende, alle zocken nur noch auf Tablets und den ganzen Bullshit den man sich
    > anhören muss, aber der PC-Spielemarkt wächst und wächst. Ist ja auch kein
    > Wunder bei den Spielen die seit Jahren schon rauskommen.

    Neues Game... Neue Konsole für 500 Euro oder neue Grafikkarte für 250 Euro, die ich dann für alle anderen Spiele ebenfalls verwenden kann? Spiele auf dem PC ist was feines. Es ruckelt? Nimmt man etwas Geld in die Hand und schon läuft alles besser. Konsole? Vielleicht! Denn ist die neue mit den alten Games kompatibel? Wer weiß?

    Ich stehe auf PC-Games. Sogar "Black & White I" läuft mit etwas trickserei unter Windows 8.1! Das soll ne Konsole mal nachmachen. *lach*

  11. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Achranon 22.06.14 - 17:11

    pLeX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich persönlich sehe das als Ergänzung zu meinen PS4 Spielen und denke da
    > auch eher an noch ältere Spiele wie PS1 oder PS2. Für Jemand der nicht
    > tausend Systeme Zuhause haben will und vielleicht doch mal eine alte Perle
    > anspielen will find ich das schon spannend. Ich persönlich hätte mal wieder
    > Bock auf SSX Tricky xD
    > Das dabei natürlich Qualität verloren geht, ist einfach technisch bedingt,
    > es kommt jetzt halt wirklich drauf an wie viel.

    Diese alten Spiele werden nur wenige hinter dem Ofen vorlocken, die sieht man sich für 5 Minuten an, dann wars das.

    Der eigentliche Vorteil solche Streaming Dienste wäre eigentlich eher das man theoretisch dem Kunden Spiele in einer Qualität geben könnte die weit über dem liegt was ein High End PC liefert, und man könnte die Grafikqualität auch ständig verbessern weil der Kunde keine Hardware tauschen müßten.

    Aber das scheitert zum einen an der Infrastruktur 1080p mit 60 fps kann man eben aktuell über kaum eine DSL Leitung streamen, zum anderen würde die Server Infrastruktur natürlich unglaublich teuer werden.

    Das nächste Problem wird dann sein, wenn ein neues Spiel kommt, sagen wir GTA 6 werden 20 Mio Spieler dieses Spiel an Tag 1 Spielen wollen, was zwangsläufig dazu führen wird das alle Server komplett zusammenbrechen werden.

    Die Hersteller haben ja schon große Probleme damit zu gewährleisten das bei einem großen PC Spielerelease die DRM Server nicht zusammenbrechen, das passiert praktisch immer.

    Und die müssen ja nicht mal 1/100 der Last verkraften die so ein Game on Demand Server verkraften muß.

    > Allerdings glaub ich das es Sony mit ihren Mondpreisen leider vor die Wand
    > fahren wird, ich bin bestimmt nicht bereit neben PS Plus noch ein teures
    > Abo Modell abzuschließen oder einzelnt fürs Streaming zu bezahlen, mal
    > schauen was das wird. Ich verfolg es auf jeden Fall mit Neugier.

    Wenns bei PS Plus dabei ist sehe ichs mir an, aber abonnieren werde ichs kaum.

  12. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Achranon 22.06.14 - 17:25

    > Neues Game... Neue Konsole für 500 Euro oder neue Grafikkarte für 250 Euro,
    > die ich dann für alle anderen Spiele ebenfalls verwenden kann?

    Vorausgesetzt es reicht die Grafikkarte auszutauschen, ist die CPU zu alt läufts darauf hinaus das Motherboard mit CPU mit auszutauschen, auf das Gefummel haben wohl nur wenige Lust.

    Also neuer PC, aber wenn neuer Pc, dann einer der nicht nach 2 Jahren schon wieder veraltet ist, 1200¤ kostet das mindestens.

    Für mich war das einer der Hauptgründe für die PS4. Da bekomme ich für 400¤ eine Hardware auf der alles direkt und ohne Probleme läuft.

    > Spiele auf
    > dem PC ist was feines. Es ruckelt? Nimmt man etwas Geld in die Hand und
    > schon läuft alles besser.

    Da würde ich dann eher als Vorteil einstellbare Detailstufen und Treibermenü der Graka sehen, womit mans dann auch hinfummeln kann, hilft aber auch nicht immer.

    Du hast aber recht, Konsolenspiele die ruckeln sind Mist, weil man nichts dagegen machen kann. Auf den neuen Konsolen ist das glücklicherweise bisher noch kein Problem.

    Eine Konsole kauft man aber eh nicht hauptsächlich wegen Multiplatformspielen, sondern wegen Exklusivspielen. z.B. Last of Us, God of War, Uncharted etc.

    > Konsole? Vielleicht! Denn ist die neue mit den
    > alten Games kompatibel? Wer weiß?

    Es hindert dich niemand daran die alte Konsole einfach zu behalten. Ansonsten werden viele alte Spiele auch konvertiert.

  13. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: EvilSheep 22.06.14 - 19:41

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Neues Game... Neue Konsole für 500 Euro oder neue Grafikkarte für 250
    > Euro,
    > > die ich dann für alle anderen Spiele ebenfalls verwenden kann?
    >
    > Vorausgesetzt es reicht die Grafikkarte auszutauschen, ist die CPU zu alt
    > läufts darauf hinaus das Motherboard mit CPU mit auszutauschen, auf das
    > Gefummel haben wohl nur wenige Lust.

    Komisch, dafür gibt es erstaunlich viele Anbieter von einzellner Hardware.
    Wer kauft das denn alles wenn nciht Spieler und Konsorten?


    > Also neuer PC, aber wenn neuer Pc, dann einer der nicht nach 2 Jahren schon
    > wieder veraltet ist, 1200¤ kostet das mindestens.

    Streng genommen ist ein PC für 1200 auch schon quasi wieder veraltet was das machbare angeht. (In der Regel)

    Aber dankbarer weise bekommt na auch für weit weniger einen PC der lange Zeit Freude macht.

    > Für mich war das einer der Hauptgründe für die PS4. Da bekomme ich für 400¤
    > eine Hardware auf der alles direkt und ohne Probleme läuft.

    Der war gut, der war richtig gut.
    Ich besitze zwar selbst keine, aber wenn ich mir einen x beliebigen Test oder ein LetsPlay ansehen dann wären da:
    - Konsolen eigener DRM Dienst nicht verfügbar
    - Spiele eigener DRM Dienst nicht verfügbar
    - minutenlange Ladezeiten
    - Update erforderlich
    - ständig neue Ladezeiten weil man die günstigere Version der Konsole ohne große Festplatte gewählt hat
    - HDMI spinnt
    - plötzlich abgestürzt ohne das man die geringste Idee hat warum oder eine Möglichkeit das in Zukunft zu verhindern
    - Controler Akku leer
    und bestimmt noch ein paar mehr.

    Klar, viele der Probleme hats beim PC auch, gerade was DRM Dreck und irgendwelche XBOX Live o.ä. Dienste angeht haben PC sPieler die Probleme weil Konsolen Spieler alles mit sich haben machen lassen.

    Die Zeiten in den Konsolen für ein sorgloses Spiele Vergnügen standen sind lange vorbei.
    Einschalten, Disk rein, losspielen. Ist nicht mehr.
    Spiel mal eben mit zu einem Freund nehmen und zocken, paaa, vergiss es (Danke an Microdoof)
    Bald geht bestimmt auch Konsole mitnehmen nicht mehr.

    > > Konsole? Vielleicht! Denn ist die neue mit den
    > > alten Games kompatibel? Wer weiß?
    >
    > Es hindert dich niemand daran die alte Konsole einfach zu behalten.
    > Ansonsten werden viele alte Spiele auch konvertiert.

    Dem kann ich so nur zustimmen, aber warum zig Konsolen dastehen haben wenn mein neuer PC auch altes kann?

  14. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Neuro-Chef 22.06.14 - 23:31

    Achranon schrieb:
    > Vorausgesetzt es reicht die Grafikkarte auszutauschen, ist die CPU zu alt
    > läufts darauf hinaus das Motherboard mit CPU mit auszutauschen, auf das
    > Gefummel haben wohl nur wenige Lust.
    Zugegeben, das wird wohl so sein. Aber da viele Spieler Jugendliche sind, werden die eher fummeln als neu kaufen - Außer sie haben vom PC keine Ahnung, aber in dem Fall ist es ihnen entweder nicht so wichtig oder sie haben sowieso schon eine Konsole.

    > Also neuer PC, aber wenn neuer Pc, dann einer der nicht nach 2 Jahren schon
    > wieder veraltet ist, 1200¤ kostet das mindestens.
    Das ist Quatsch. Mit 750¤ bist du auch gut dabei und musst dann bloß nach 2-3 Jahren mal die Grafik wechseln. Einen Prozessor kann man in Bezug auf Spiele locker auch 4-5 Jahre behalten. Vielleicht zwischendurch mal RAM verdoppeln, aber sonst.
    Macht dann <1000¤ auf 5 Jahre für ein Mittelklasse-System.
    Highend ist ökonomischer Wahnsinn.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  15. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: flasherle 23.06.14 - 08:43

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorausgesetzt es reicht die Grafikkarte auszutauschen, ist die CPU zu alt
    > läufts darauf hinaus das Motherboard mit CPU mit auszutauschen, auf das
    > Gefummel haben wohl nur wenige Lust.

    Gefummel?

    stecker abziehen, 6 schrauben lösen, neues mb nei schrauben wieder festmachen, stecker wieder drauf, was soll daran gefummel sein?

  16. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Sharkuu 23.06.14 - 09:15

    sorry, das ist müll. ich hab jetzt nicht alles gelese, wurde bestimmt schon einiges gesagt, aber das ist einfach nur müll was du da von dir gibst.

    erstmal streaming, insbesondere amazon prime läuft ohne probleme in super quali ohne iwelche artefakte oder was auch immer.
    aber das ist hier ja auch egal.

    das streaming haben sie von gaikai übernommen. bei dennen lief 2011 die open beta wo man sich bereits sehr viel angucken konnte. ich weiß leider nicht, was für einschränkungen bei der grafik hier kommen - vielleicht müssen sie das machen weil es viele nutzen werden - aber crysis 2 in ultra und full hd lies sich komplett ohne merkbaren inputlag spielen. ja, das ganze spiel, ja, besonders die weitsicht wurde nicht reduziert.

    bevor du so einen müll von dir gibst, solltest du dich erstmal informieren. deine probleme waren nichtmal vor 3 jahren in der open beta vorhanden

  17. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Sharkuu 23.06.14 - 09:26

    der preis ist der punkt, den man auseinander nehmen muss...mmn

    ich hab 2010 oder 2011, weiß nicht genau wann die 6 kerner von amd kamen, direkt nen neuen pc gekauft. 700¤, größter 6 kerner, 8gb ram und ne 6970hd.
    damit konnte ich ende letzten jahres fast alle spiele immernoch mit hoher auflösung spiele, bis jetzt hatte ich noch nicht ansatzweiße probleme, ein spiel zu spielen. ok, ich schaff teilweiße bei guter grafik nur 40-50 fps, aber selbst das scheint ja in 50% der fälle mehr zu sein, als das was die konsole bietet. ABER, und hier kommt das große ABER, wenn ich die grafik runterstelle habe ich immernoch eine bessere grafik als die konsolen und dabei mehr als 60 fps.

    d.h also, solange ich keine abgefuckten ports mit kompatibilitätsproblemen spiele, kann ich immernoch alles in einer besseren quali als auf aktueller konsole spielen. ende 2015 könnte es dann soweit sein, das ich spiele auf niedrig spielen muss und damit konsolen grafik habe. vor ende 2016 gehe ich nicht von einem upgrade aus.
    also, hier kann man sehr gut sehen, das das pc system mindestens genauso lange halten kann, wie die konsole.
    und ob es nun 700¤ pc oder 400¤ konsole und 300¤ notebook/tablet/whatever für computerarbeiten sind, das ist mmn mehr als egal :D

  18. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Prypjat 23.06.14 - 10:06

    Na wenn er doch Wurstfinger hat. ;)

  19. Re: Wird genauso sterben wie Onlive

    Autor: Neuro-Chef 02.07.14 - 20:33

    Jo, so isses :-)
    Habe mir gerade eine SSD MX100 gegönnt und dazu einen massiven Kühler mit 12cm-Lüfter, mit dem ich dann auch mal die 4 Kerne meines Phenoms längere Zeit gleichzeitig nutzen können sollte - reicht als Zwischenupgrade, werde ich noch heute einbauen xD

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Miles & More GmbH, Frankfurt am Main
  3. über experteer GmbH, Heilbronn
  4. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45