Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Now: Sonys Streamingdienst…

Man braucht trotzdem eine PS4?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: Peace Ð 24.08.17 - 09:44

    Hab ich das dem Artikel korrekt entnommen, dass man dafür auch eine PS4 braucht, auf der eine App installiert ist, sowie auf dem PC?
    Dann erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, vor allem bei dem Preis... Wenn ein PC und ein PS+-Account reichen würden, hätte man darüber nachdenken können... So müsste man schon viele Spiele im Monat daddeln, damit es sich lohnt und dann nur Remaster oder PS3-Stuff?

  2. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: genussge 24.08.17 - 09:52

    Man benötigt ein Konto bei Sony und einen DUALSHOCK 4 -Controller (zirka 60 Euro). Gut möglich, dass aber auch alternative Pads funktionieren - dass weiß ich aber nicht.

    [www.playstation.com]

  3. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: illob 24.08.17 - 10:03

    Laut einem Beitrag auf Reddit funktioniert z.B. auch ein XBox Controller: https://www.reddit.com/r/PlayStationNow/comments/511n20/can_i_use_an_xbox_one_controller_on_ps_now/

  4. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 10:25

    nein. entweder ps4 oder pc. andere clients wurden abgekündigt.

  5. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: AlexDE 24.08.17 - 11:02

    PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um den Dienst nutzen zu können.

    Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als 60 Euro.

    Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im Gegensatz zu gekauften Spielen).

    Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch PS2 Remaster wie Ico).

    Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man, ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).

    Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.

    nur so.
    Ciao, Alex

  6. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 11:18

    AlexDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um
    > den Dienst nutzen zu können.
    >
    > Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als
    > 60 Euro.
    >
    > Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer
    > Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im
    > Gegensatz zu gekauften Spielen).
    >
    > Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of
    > War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als
    > PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow
    > Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch
    > PS2 Remaster wie Ico).
    >
    > Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer
    > noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man,
    > ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon
    > durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel
    > (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).
    >
    > Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum
    > Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.
    >
    > nur so.
    > Ciao, Alex

    da ist eine menge optimismus dabei für einen dienst, der aktuell teuer ist, nur 720p30 bietet mit videokompressionsartefakten, mit erhöhtem lag, der natürlich nur nutzbar ist wenn man online ist, eine begrenzte spieleauswahl bietet und obendrein qualitativ von deinem internet abhängig ist.
    warum der preis sinkt, je mehr leute es nutzen, erschließt sich mir derweil überhaupt nicht.

  7. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: felyyy 24.08.17 - 14:07

    Die Preise der Bahn werden auch nicht günstiger nur weil mehr Leute es nutzen.

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ITEOS, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 19,99€
  2. 4,19€
  3. 1,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33