Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Now: Sonys Streamingdienst…

Man braucht trotzdem eine PS4?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: Peace Ð 24.08.17 - 09:44

    Hab ich das dem Artikel korrekt entnommen, dass man dafür auch eine PS4 braucht, auf der eine App installiert ist, sowie auf dem PC?
    Dann erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, vor allem bei dem Preis... Wenn ein PC und ein PS+-Account reichen würden, hätte man darüber nachdenken können... So müsste man schon viele Spiele im Monat daddeln, damit es sich lohnt und dann nur Remaster oder PS3-Stuff?

  2. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: genussge 24.08.17 - 09:52

    Man benötigt ein Konto bei Sony und einen DUALSHOCK 4 -Controller (zirka 60 Euro). Gut möglich, dass aber auch alternative Pads funktionieren - dass weiß ich aber nicht.

    [www.playstation.com]

  3. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: illob 24.08.17 - 10:03

    Laut einem Beitrag auf Reddit funktioniert z.B. auch ein XBox Controller: https://www.reddit.com/r/PlayStationNow/comments/511n20/can_i_use_an_xbox_one_controller_on_ps_now/

  4. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 10:25

    nein. entweder ps4 oder pc. andere clients wurden abgekündigt.

  5. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: AlexDE 24.08.17 - 11:02

    PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um den Dienst nutzen zu können.

    Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als 60 Euro.

    Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im Gegensatz zu gekauften Spielen).

    Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch PS2 Remaster wie Ico).

    Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man, ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).

    Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.

    nur so.
    Ciao, Alex

  6. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 11:18

    AlexDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um
    > den Dienst nutzen zu können.
    >
    > Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als
    > 60 Euro.
    >
    > Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer
    > Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im
    > Gegensatz zu gekauften Spielen).
    >
    > Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of
    > War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als
    > PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow
    > Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch
    > PS2 Remaster wie Ico).
    >
    > Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer
    > noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man,
    > ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon
    > durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel
    > (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).
    >
    > Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum
    > Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.
    >
    > nur so.
    > Ciao, Alex

    da ist eine menge optimismus dabei für einen dienst, der aktuell teuer ist, nur 720p30 bietet mit videokompressionsartefakten, mit erhöhtem lag, der natürlich nur nutzbar ist wenn man online ist, eine begrenzte spieleauswahl bietet und obendrein qualitativ von deinem internet abhängig ist.
    warum der preis sinkt, je mehr leute es nutzen, erschließt sich mir derweil überhaupt nicht.

  7. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: felyyy 24.08.17 - 14:07

    Die Preise der Bahn werden auch nicht günstiger nur weil mehr Leute es nutzen.

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40