Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Now: Sonys Streamingdienst…

Man braucht trotzdem eine PS4?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: Peace Ð 24.08.17 - 09:44

    Hab ich das dem Artikel korrekt entnommen, dass man dafür auch eine PS4 braucht, auf der eine App installiert ist, sowie auf dem PC?
    Dann erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz, vor allem bei dem Preis... Wenn ein PC und ein PS+-Account reichen würden, hätte man darüber nachdenken können... So müsste man schon viele Spiele im Monat daddeln, damit es sich lohnt und dann nur Remaster oder PS3-Stuff?

  2. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: genussge 24.08.17 - 09:52

    Man benötigt ein Konto bei Sony und einen DUALSHOCK 4 -Controller (zirka 60 Euro). Gut möglich, dass aber auch alternative Pads funktionieren - dass weiß ich aber nicht.

    [www.playstation.com]

  3. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: illob 24.08.17 - 10:03

    Laut einem Beitrag auf Reddit funktioniert z.B. auch ein XBox Controller: https://www.reddit.com/r/PlayStationNow/comments/511n20/can_i_use_an_xbox_one_controller_on_ps_now/

  4. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 10:25

    nein. entweder ps4 oder pc. andere clients wurden abgekündigt.

  5. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: AlexDE 24.08.17 - 11:02

    PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um den Dienst nutzen zu können.

    Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als 60 Euro.

    Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im Gegensatz zu gekauften Spielen).

    Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch PS2 Remaster wie Ico).

    Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man, ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).

    Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.

    nur so.
    Ciao, Alex

  6. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: tunnelblick 24.08.17 - 11:18

    AlexDE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PSNow läuft auf PC und PS4, man braucht logischerweise eines von beiden, um
    > den Dienst nutzen zu können.
    >
    > Dann nur noch ein Gamepad, gebraucht sicherlich noch deutlich günstiger als
    > 60 Euro.
    >
    > Dazu einen PlayStation Network, "PSN" Account, PS Plus/PS+ ist ein weiterer
    > Zusatzdienst und *nicht* notwendig, auch nicht für Multiplayer (im
    > Gegensatz zu gekauften Spielen).
    >
    > Und "nur PS3-Stuff"? Neben den genannten die anderen Uncharted's, God of
    > War 3 oder Heavy Rain, Heavenly Sword, Infamous als PS-Exklusive. Und als
    > PS4 Titel (die alle weniger als vier Jahre alt sind) z.B: Killzone Shadow
    > Fall. Es sind schon gute Spiele, z.T. Allzeit-Klassiker dabei (und ja, auch
    > PS2 Remaster wie Ico).
    >
    > Für jedes einzelne der Spiele muss man (ohne Angebot oder gebrauchte) immer
    > noch mindestens 10-15, wenn nicht 20+ Euro hinlegen und dann braucht man,
    > ups, noch eine PS3. In einem Monat kann man auch mehrere davon
    > durchspielen, für das ein oder andere wären auch 17 Euro nicht zu viel
    > (wenn ich se nicht schon gespielt hätte..).
    >
    > Wenn es dann zukünftig noch PS2 und PSOne Titel gibt wird PSNow quasi zum
    > Playstation-Archiv. Und der Preis wird sinken je mehr es nutzen.
    >
    > nur so.
    > Ciao, Alex

    da ist eine menge optimismus dabei für einen dienst, der aktuell teuer ist, nur 720p30 bietet mit videokompressionsartefakten, mit erhöhtem lag, der natürlich nur nutzbar ist wenn man online ist, eine begrenzte spieleauswahl bietet und obendrein qualitativ von deinem internet abhängig ist.
    warum der preis sinkt, je mehr leute es nutzen, erschließt sich mir derweil überhaupt nicht.

  7. Re: Man braucht trotzdem eine PS4?

    Autor: felyyy 24.08.17 - 14:07

    Die Preise der Bahn werden auch nicht günstiger nur weil mehr Leute es nutzen.

    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-79%) 12,50€
  3. (-91%) 1,10€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45