1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation Plus: Eher spartanisch…

Ich habe keinen Gamepass

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Ich habe keinen Gamepass

    Autor: Achranon 31.03.22 - 15:27

    Aber einen High End Spiele PC. Zocke alles an Multiplatform darauf, müßte also der perfekte Kunde sein.

    Warum ich keinen habe? Nun, ich lasse mir nicht von Microsoft vorschreiben welche Spiele ich gerade zu zocken habe.

    Eigentlich fällt mir nur Forza Horizon 5 ein das ich im letzten Jahr als lohnenswert angesehen habe. Alles was ich sonst gezockt habe war nicht im Gamepass.

    Elden Ring, Cyberpunk 2077, Deathloop, Guardians of the Galaxy z.B. Ja, letzteres schon, aber erst 6 Monate nach Release.

    Ich brauche lange bis ich was durchhabe und ich nehme mir gerne Zeit. Für Horizon Zero Dawn Forbidden West brauche ich alles in allem sicher ca. 3 Monate. Also hätte ich jetzt schon wieder 39¤ für nichts verblassen wo ich den Gamepass nicht gebraucht hätte.

    Das reicht schon wieder für ein neues Spiel im Sale.

    Der Gamepass ist vermutlich toll für Leute die sehr viel schnell zocken oder nur kurz antesten und nicht viel Wert auf Qualität legen. Abgesehen davon, gibts ja auch Sales. Wenns nicht zum Release sein muß bekommt man vieles später günstiger.

    Nach wie vor kaufen mehr Leute Playstation als XBox Konsolen. Offensichtlich funktioniert dieses Gamepass System bisher noch nicht so gut. Wenn dann irgendwann mal wirklich ein Call of Duty drin ist könnte der Wendepunkt erreicht sein, erstmal abwarten.

    Im Gegensatz zu MS die Geld für die Xbox rausblasen wie nichts muß Sony Geld mit dem Konsolen Modell verdienen. Denkbar das sie da irgendwann nicht mehr mithalten können wenn MS auch noch Take 2, EA, Ubisoft kauft. Aber wollen wir wirklich ein MS Monopol am Spielemarkt?

    Was die 3 PS Plus Modelle angeht. Ich denke 3 sind auch eins zuviel. 2 wären auch ausreichend gewesen. Aber ich denke Sony tested gerade erstmal nur und sieht wie die Kunden es annehmen.

    Könnte durchaus sein das Sony mit diesem Modell am Ende trotzdem erfolgreicher ist als MS da sie weitaus mehr gute Triple A Spiele als MS haben.

    Eine Gefahr davon neue Spiele direkt im Gamepass zu haben. Man macht sie unattraktiv für Leute die keinen Gamepass wollen aber die ansonsten bereit wären den Vollpreis zu bezahlen.

    Einfach weil sie von den Gamepass Fans vielleicht dumm angemacht werden. Wie, du Trottel hast wirklich 69¤ bezahlt. Ich habs ja quasi "umsonst" durch den Gamepass bekommen.

    Es ist absolut nicht gesichert das dieses Gamepass System von MS genau so die Zukunft ist wie der Autor scheinbar klappt. Bis jetzt ist es eher ein Flop für MS.

  2. Re: Ich habe keinen Gamepass

    Autor: Garius 31.03.22 - 16:12

    Ich kann deine ganze Argumentation gegen den Pass nicht nachvollziehen. Dir wird doch nichts weggenommen. Es ist ein erweiterndes Angebot. Es wird sicherlich genutzt werden, bis eine kritische Masse erreicht ist, die eben keine vollen Regale oder sonst was wollen. Es ist quasi das Netflix für Videospiele.

  3. Gamepass Problem

    Autor: yumiko 31.03.22 - 17:36

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann deine ganze Argumentation gegen den Pass nicht nachvollziehen. Dir
    > wird doch nichts weggenommen. Es ist ein erweiterndes Angebot. Es wird
    > sicherlich genutzt werden, bis eine kritische Masse erreicht ist, die eben
    > keine vollen Regale oder sonst was wollen. Es ist quasi das Netflix für
    > Videospiele.
    Im GamePass sind etwa 100 Spiele für 10¤ in Monat.
    Abzüglich Steuer und etwas für MS, also 5¤ pro Monat für die Spiele pro Kunde.
    Da bekommt also eine Spieleschmiede pro Monat pro Kunden 5 Cent im groszügig gerechneten Fall, also ohne Rabatt auf den GP und Inklusivspiele (dann eher so 1 Cent).
    Bei 25mio Abonenten sind das immerhin 1,25mio im Monat bei der Rechnung.

    Klar ist doch, das Releases direkt in den GP so kaum Geld abwerfen.
    Daher wird P2W, Lootboxen und DLCs massiv ausgebaut werden müssen.
    Dann entwickelt sich das ganze eher in Richtung Handy-Spiele.
    DAS kann doch kein PC/Konsolengamer wollen, sonst würden die ja schon primär am Handy daddeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.22 17:36 durch yumiko.

  4. Re: Gamepass Problem

    Autor: mnementh 31.03.22 - 19:09

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Garius schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich kann deine ganze Argumentation gegen den Pass nicht nachvollziehen.
    > Dir
    > > wird doch nichts weggenommen. Es ist ein erweiterndes Angebot. Es wird
    > > sicherlich genutzt werden, bis eine kritische Masse erreicht ist, die
    > eben
    > > keine vollen Regale oder sonst was wollen. Es ist quasi das Netflix für
    > > Videospiele.
    > Im GamePass sind etwa 100 Spiele für 10¤ in Monat.
    > Abzüglich Steuer und etwas für MS, also 5¤ pro Monat für die Spiele pro
    > Kunde.
    > Da bekommt also eine Spieleschmiede pro Monat pro Kunden 5 Cent im
    > groszügig gerechneten Fall, also ohne Rabatt auf den GP und Inklusivspiele
    > (dann eher so 1 Cent).
    > Bei 25mio Abonenten sind das immerhin 1,25mio im Monat bei der Rechnung.
    >
    > Klar ist doch, das Releases direkt in den GP so kaum Geld abwerfen.
    > Daher wird P2W, Lootboxen und DLCs massiv ausgebaut werden müssen.
    > Dann entwickelt sich das ganze eher in Richtung Handy-Spiele.
    > DAS kann doch kein PC/Konsolengamer wollen, sonst würden die ja schon
    > primär am Handy daddeln.
    Ganz realistisch aber bastelt Microsoft viele Spiele ohne Lootboxen usw. Auf der anderen Seite geht Jim Ryan herum und erzählt jedem der es hören will, dass Service Games die Zukunft sind und Sony hat dementsprechend ihre Ausrichtung mit dem aktuellen Gran Turismo vorgeführt, wo man alles per zusätzlicher Bezahlung kaufen muss, obwohl man schon den Preis für das Spiel bezahlt hat.

    https://www.golem.de/news/playstation-gran-turismo-spieler-umgehen-mikrotransaktionen-2203-164082.html

    Also Deine Theorie passt irgendwie nicht zur Realität.

  5. Re: Gamepass Problem

    Autor: Garius 01.04.22 - 05:27

    yumiko schrieb:

    > [...] Klar ist doch, das Releases direkt in den GP so kaum Geld abwerfen.
    > Daher wird P2W, Lootboxen und DLCs massiv ausgebaut werden müssen.
    > Dann entwickelt sich das ganze eher in Richtung Handy-Spiele.
    > DAS kann doch kein PC/Konsolengamer wollen, sonst würden die ja schon
    > primär am Handy daddeln.
    Tut mir leid, aber dieses Argument hat der TE doch mit keiner Silber erwähnt. Ich persönlich halte es auch für Schwarzmalerei. All die Dinge die du nennst haben ihren schlechten Ruf weg. Und dennoch setzen einige gezielt darauf. Sony will dahingehend in den nächsten Jahren massiv investieren. Auch ohne Game Pass. Sogar Nintendo hat die ersten Schritte in diese Richtung gewagt.

    Also ich mache es wie immer. Ich meide einfach diese Art von Spielen/Entwicklern.

  6. Re: Gamepass Problem

    Autor: yumiko 01.04.22 - 15:11

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > yumiko schrieb:
    >
    > > [...] Klar ist doch, das Releases direkt in den GP so kaum Geld
    > abwerfen.
    > > Daher wird P2W, Lootboxen und DLCs massiv ausgebaut werden müssen.
    > > Dann entwickelt sich das ganze eher in Richtung Handy-Spiele.
    > > DAS kann doch kein PC/Konsolengamer wollen, sonst würden die ja schon
    > > primär am Handy daddeln.
    > Tut mir leid, aber dieses Argument hat der TE doch mit keiner Silber
    > erwähnt. Ich persönlich halte es auch für Schwarzmalerei. All die Dinge die
    > du nennst haben ihren schlechten Ruf weg. Und dennoch setzen einige gezielt
    > darauf.
    Doch schon - die momentane Ausprägung des GamePass wird sich so nicht halten können, da die Spiele entweder kaum Geld einfahren oder MS massiv subventioniert (a la Epic).

    Also gleicht sich der GP den anderen Flatline-Diensten an (viel "Ramsch"), wird massiv teurer oder die "großen" Spiele gehen den F2P/P2W Weg. Oder auch eine Mischung davon, um Extreme zu vermeiden (so wie bei Sony momentan).

    > Sony will dahingehend in den nächsten Jahren massiv investieren.
    > Auch ohne Game Pass. Sogar Nintendo hat die ersten Schritte in diese
    > Richtung gewagt.
    Bei Sony fehlen auch noch die echten "Melkmaschinen" Games wie FIFA oder Fortnite. KLar, das die versuchen wollen da was abzubekommen.
    Klappt aber nicht immer, wie man bei Amazon oder SquareEnix sieht.
    Ein gescheitertes (primäres) Singleplayer Game schlägt nicht so viele Wellen wie ein gescheitertes reines Multiplayerspiel - da kann man auch seinen Ruf mit schaden.

  7. Re: Gamepass Problem

    Autor: yumiko 01.04.22 - 15:22

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz realistisch aber bastelt Microsoft viele Spiele ohne Lootboxen usw.
    Eine gesunde Mischung an Spielen sollte es machen - es gibt ja Leute die unbedingt tausende Euros für Lootboxen ausgeben wollen, ds passt aber nicht in jedes Spiel.

    > Auf der anderen Seite geht Jim Ryan herum und erzählt jedem der es hören
    > will, dass Service Games die Zukunft sind und Sony hat dementsprechend ihre
    > Ausrichtung mit dem aktuellen Gran Turismo vorgeführt, wo man alles per
    > zusätzlicher Bezahlung kaufen muss, obwohl man schon den Preis für das
    > Spiel bezahlt hat.
    Bei GT MUSS man nicht "alles per zusätzlicher Bezahlung kaufen". Kann man aber mit "For Honor" vergleichen - alles freispielen dauert extrem lange (wobei sich das angeblich mit zukünftigen Erweiterungen relativieren soll).
    Die letzten GT-Teile waren aber schon so (GTS war auch schon "always on"), also ingame Währung dazukaufen.
    Persönlich finde ich es nicht gut, aber zum Releasestand fand ich es noch "ausgeglichen".

    > Also Deine Theorie passt irgendwie nicht zur Realität.
    Naja, beim GP zahlt MS so ordentlich drauf (vergleiche Epic kostenlose Spiele).
    Mittelfristig wollen die aber dicke Gewinn damit machen (die vielen Milliarden müssen wieder reinkommen, sonst sind die Aktionäre sauer). Also dann auf größtenteils Ramsch umstellen, ordentlich teuer machen oder die Kohle kommt zusätzlich zum GP rein (Lootboxen, DLCs usw.).
    Bei Sonys PS+ ist das so ein Mittelding der drei Optionen, man kann also ordentlich Gewinn mit machen.

  8. Re: Gamepass Problem

    Autor: mnementh 01.04.22 - 15:52

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch schon - die momentane Ausprägung des GamePass wird sich so nicht
    > halten können, da die Spiele entweder kaum Geld einfahren oder MS massiv
    > subventioniert (a la Epic).
    >
    Mit ausreichender Abonnentenzahl, die Gamepass durchaus hat, fällt da genug Geld für reguläre Spieleentwicklung raus. Zudem ist die Annahme dass sich GP-Spiele nicht mehr verkaufen nicht zutreffend, es zeigt sich durchaus dass es trotz GP für die Spiele gute Verkaufszahlen gibt. Also braucht das Abo nur etwa die Hälfte abzudecken. Da alte Spiele keine Resourcen mehr benötigen, dennoch aber den Katalog anreichern wird die Bibliothek von Gamepass mit der Zeit größer und braucht nur halbwegs stabile Abonnentenzahlen um eine stabile Spieleentwicklung zu gewährleisten.

    Gamepass hat derzeit 25 Millionen Abonnenten. Nehmen wir an im Schnitt kommen da 100$ pro Jahr pro Person raus (es gibt verschiedene Stufen und auch manchmal vergünstigte Monate). Dann sind das 2,5 Milliarden Dollar pro Jahr. TOP-AAA-Spiele kosten so in der Größenordnung von 200-300 Millionen Dollar. Nehmen wir an 500 Millionen als Obergrenze, dann finanziert Gamepass alleine 5 AAA-Spiele pro Jahr. Aber wie gesagt, es kommen die Verkaufszahlen hinzu, für Leute die das Spiel nicht über GP spielen. Halo Infinite war trotz Gamepass #2 in den USA im Dezember (nach Call of Duty). Da kommt also auch noch Kohle rein. Insgesamt würde ich also schon sagen, dass das Modell Gamepass stabile Spieleentwicklung ohne Zubuttern ermöglicht, so lange die Zahl der Nutzer stabil hoch bleibt.

    https://www.videogameschronicle.com/news/xbox-posts-record-annual-revenue-as-series-x-s-sales-estimated-at-over-12-million/
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_most_expensive_video_games_to_develop
    https://gamingbolt.com/halo-infinite-was-the-second-best-selling-game-in-the-us-for-december-2021

    > Also gleicht sich der GP den anderen Flatline-Diensten an (viel "Ramsch"),
    > wird massiv teurer oder die "großen" Spiele gehen den F2P/P2W Weg. Oder
    > auch eine Mischung davon, um Extreme zu vermeiden (so wie bei Sony
    > momentan).
    >
    Wie ich schon an anderer Stelle sagte: die Microsoft-Spiele sind eher frei von solchen Sperenzien. Forza Horizon 5 hat DLCs, aber keine teuren Einzelkäufe von Autos. Dagegen hat Sony's Gran Turismo 7 exakt diese Art von Microtransactions eingebaut.

    > Bei Sony fehlen auch noch die echten "Melkmaschinen" Games wie FIFA oder
    > Fortnite. KLar, das die versuchen wollen da was abzubekommen.
    GT7 war definitiv ein Versuch und Jim Ryan hat ja gesagt dass sie über 5 Jahre mindestens 10 Service-games veröffentlichen wollen (besagte Melkmaschinen). Also Sony versucht es definitiv.

    > Klappt aber nicht immer, wie man bei Amazon oder SquareEnix sieht.
    > Ein gescheitertes (primäres) Singleplayer Game schlägt nicht so viele
    > Wellen wie ein gescheitertes reines Multiplayerspiel - da kann man auch
    > seinen Ruf mit schaden.
    Hmm, scheint bisher ja nicht wirklich jemanden abzuhalten.

  9. Re: Gamepass Problem

    Autor: mnementh 01.04.22 - 15:54

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also Deine Theorie passt irgendwie nicht zur Realität.
    > Naja, beim GP zahlt MS so ordentlich drauf (vergleiche Epic kostenlose
    > Spiele).
    GP hat 25 Millionen Nutzer. Wenn die im Schnitt etwa 100$ pro Jahr zahlen, sind das 2,5 Milliarden Dollar. Damit kann man mehrere AAA-Spiele finanzieren (aktuell sind wir bei 200-300 Millionen Budgets, was meines Erachtens schon enorm ist). Also scheint Gamepass ohne Subvention zu funktionieren.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareingenieur - Test für Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  3. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. Wissenschaftl. Mitarbeiter*in - Kommunikations-Infrastruktur- en für datengetriebene Techn. ... (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,99€
  2. 17,99€ (UVP 39,99€)
  3. (3500+ Deals, Blitzangebote, Giveaways)
  4. 16,49€ (UVP 24,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de