1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Playstation: Polygone für Millionen

Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: MickeyKay 03.12.19 - 12:43

    Schaut euch die Grafik mal heutzutage an! Grobklötzig, detailarm. ruckelige und grobe Videos von CDs. Augenkrebs pur. Sagt nicht, dass ihr dass alles schön findet!
    Und aus diesem Grund habe ich bereits damals einen großen Bogen um die Konsolen gemacht.

    Aber ohne diese Konsolen gäbe es die tollen Nachfolger natürlich nicht. Von daher dennoch: Herzlichen Glückwunsch, Sony!

  2. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: BlindSeer 03.12.19 - 12:47

    Ummm... Wir, die wir das mitgemacht haben kennen auch die Grafik von anderen Plattformen und davor, kennen es an Autoexec.bat und config.sys rum zu spielen, damit überhaupt was geht, zu hoffen, dass das Game auf der eigenen GraKa läuft... Ich meine, wie konnnte ich nur auf einem Atari 2600 spielen? Grobklötzig (wortwörtlich!), keine Videos, keine Zwischensequenzen....

    Wir wissen dass es heute kein State of the Art ist (wobei Retro gerade in ist), aber wir wissen was davor war und ein FF7 hatte damals definitiv seine Wirkung, weil Musik, Zwischensequenzen und detailierte Hintergründe (nein, nicht die Figuren allerdings :D Wobei die Charme hatten, im Gegensatz zu FF8) für ihre Zeit (!!!) genial waren.
    Silent Hills archetypischer Nebel war übrigens auch nur da um technische Limitationen bei der Weitsicht zu umgehen, hat aber ein eigenes Stilmittel begründet.

  3. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Schrödinger's Katze 03.12.19 - 12:49

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (nein, nicht die Figuren allerdings :D Wobei die Charme hatten, im
    > Gegensatz zu FF8) für ihre Zeit (!!!) genial waren.
    > Silent Hills archetypischer Nebel war übrigens auch nur da um technische
    > Limitationen bei der Weitsicht zu umgehen, hat aber ein eigenes Stilmittel
    > begründet.

    Was gefällt dir an den FF VIII Figuren nicht?

  4. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: genussge 03.12.19 - 12:52

    Speziell mit JRPG kann und konnte Sony immer punkten. Da braucht es auch keine hochpolierte Grafik. Die erzählten Geschichten und der damit verbunden Spielspaß waren hervorragend. Das hat schon zu 16bit -Zeiten funktioniert. Spiele wie "Chrono Trigger" oder "Grandia" lassen sich heute noch sehr gut spielen.

  5. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: BlindSeer 03.12.19 - 12:56

    Mir haben sie schon gefallen, aber sie waren im Vergleich zur Umgebung nun doch eher "detailarm", auch wenn ich fasziniert war wie viel Ausdruck in die Kleinen Figuren kommt. Da fand ich FF8 echt schlimmer, dieses flackernde Dreiergespann auf dem Bildschirm.

  6. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: tsx-11 03.12.19 - 13:20

    Nein, schön ist die Grafik der PS1 nicht. Als die raus kam, war die 3D Grafik der PCs aber viel schlechter.

  7. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Hotohori 03.12.19 - 17:22

    Und vor allem PCs noch deutlich komplexer zu bedienen bis mal ein Spiel rund lief. Bei der PlayStation legte mein einfach die Disc ein und konnte los spielen. Zum Glück ist das beim PC deutlich besser geworden, zu 90+% laufen die Spiele auf Anhieb ohne Probleme und sind auch leichter zu handhaben als damals.

  8. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: tsx-11 03.12.19 - 17:29

    Ich war baff, als ich das erste mal Wipeout gesehen hatte. Die Grafikperformance war irreal. PCs hatten zu der Zeit noch Software Rendering gemacht..

  9. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Hotohori 03.12.19 - 17:34

    Naja, ich hatte zu der Zeit ein Mega Drive und mir tatsächlich das 32X dafür geholt gehabt, das Zubehör für 3D Beschleunigung am Mega Drive. Von daher kannte ich das schon von dort.

  10. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: wHiTeCaP 03.12.19 - 22:05

    Ob der TE zu der Zeit wirklich schon gezockt hat?
    Die PS1 war damals auch im Vergleich zu bezahlbaren Gaming PCs einfach enorm gut. Es gab gefühlt mehr (gute) Spiele für die PS1 als für den PC. Und alles lief problemlos an - mit dem richtigen Chip natürlich ;)

    Bei mir hat es die PS2 und 3 noch ins Haus geschafft. Seither ist es die XBox360, resp. One. Warum? Günstiger, Forza und Sony ruht sich zu sehr auf den vergangenen Erfolgen aus. Mich reizt lediglich Uncharted - aber da geht zur Not auch Tomb Raider.

    Die PS1 war damals für mich der Startschuss des exzessiven Gamings am TV. Tony Hawk, Tekken, und wie sie alle hießen. Ich habe so viele Spiele gehabt, dass ich mich manchmal kaum entscheiden konnte. Pöse Chips halt :D

  11. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Garius 04.12.19 - 09:23

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schaut euch die Grafik mal heutzutage an! Grobklötzig, detailarm. ruckelige
    > und grobe Videos von CDs. Augenkrebs pur. Sagt nicht, dass ihr dass alles
    > schön findet!
    > Und aus diesem Grund habe ich bereits damals einen großen Bogen um die
    > Konsolen gemacht.
    >
    > Aber ohne diese Konsolen gäbe es die tollen Nachfolger natürlich nicht. Von
    > daher dennoch: Herzlichen Glückwunsch, Sony!

    Marty: "Das ist Wild Gunmen."
    Junge 1: "Was muss man denn damit machen?"
    Marty: "Ich zeig's dir, Kleiner. Ich bin darin ein Crack."
    Junge 1: "Muss man das mit den Händen spielen?"
    Junge 2: "Das ist ja wie Babyspielzeug."

    100 Punkte für den der weiß, von wem 'Junge 2' gespielt wurde.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.12.19 09:25 durch Garius.

  12. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Tobifix 04.12.19 - 14:26

    Glaube das war Eliah Wood oder wie der heißt

  13. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Top-OR 04.12.19 - 15:02

    tsx-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, schön ist die Grafik der PS1 nicht. Als die raus kam, war die 3D
    > Grafik der PCs aber viel schlechter.

    1997 habe ich mir eine 3DFX Voodoo Karte geleistet.
    Gerade im direkten Vergleich z.B. bei Tomb Raider habe ich bei der PlayStation immer Augenkrebs bekommen und die armen Konsoleros bedauert. Da zu sagen dass sie PS1 grafisch "überlegen" war, halte ich für ein Gerücht:

    * Vertices mit wenig Genauigkeit: Die PS1 scheint (-> müsste ich mal recherchieren, wie die Konsole rechnet) bei Ihren Polygon-Vertices immer mit Integers bzw. sehr wenig Nachkommastellen (fixed point?) zu rechnen. Man sieht das, wenn sich die Geometrie "ruckartig" bewegt bzw. die Ecken eines Würfels z.B. in der Drehung so "komisch rumeiern". PC-Implementierungen hatten dieses Problem selten, da meist Floats benutzt wurden.

    * Texturen - lineare Filterung + perspektivisch korrektes Mapping: Von (Bi-)linearer Filterung der Texturen konnten die PS1-Freunde auch nur träumen. Wären auf dem PC viele der neuen GraKas zu der Zeit schon (Bi-)linear Filtern konnten, mussten sich die PS1ler mit groben "Nearest Neighbour" + Nicht-pespektivisch-korrekt gemapten Texturen zufriedengeben. Von perspektivischer Korrektheit der Texturen konnte die PS1 auch nur träumen. Die Texturen „biegen“ sich in den Bildschirm hinein, sobald mind. ein Vertex außerhalb des View-Frustums liegt.

    * (Farbige) Beleuchtung: Farbige 3D-Lichter sehe ich in den PS1-Umsetzungen auch recht selten. Ich würde daher mal behaupten, dass die PS1 das auch nicht konnte. Lasse mir hier aber gerne Beispiele zeigen, wo dies vielleicht doch stattfanden.

    *Z-Buffering/Z-Fighting: Was ich an Clipping/Z-Fighting-Fehlern so auf der PS1 gesehen hab und was da bis End-of-Life "normal" war, war bestenfalls PC-Software-Rendering-Klasse und ab Voodoo 1 auch nicht mehr anzutreffen.

    Die Betonung muss hier also wirklich auf dem Zeitpunkt "als die rauskam" liegen.
    Wenn ich den PS1 Hardware-Renderer mal mit Software-Rendering auf dem PC von 1996 vergleiche, so sehe ich keine signifikanten visuellen Unterschiede (außer ein paar FPS mehr gegenüber Software). Die Pre-Voodoo-3D-(verlangsamer)-Karten (S3 Virge, Rage 64, etc) konnten das, was die PS1 da gezaubert hatte, auch 1996 schon.

    Spätestens 1997, als Voodoo auf dem PC in Fahrt kam, wars dann auch ohne Zweifel wieder vorbei mit der "grafischen Überlegenheit" (<- die es meiner Meinung nie gab).

    Ab spätestens 1997 bis zum End of Life der Konsole empfand ich die Grafik der PS1 immer als recht primitiv, verglichen zu dem, was PCs mit der Mittelklasse-3D-GraKa darstellen konnten.

    -----
    Verallgemeinerungen sind IMMER falsch.

  14. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Garius 04.12.19 - 15:39

    Jawoll! 100 Punkte. :)

  15. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: Labbm 04.12.19 - 16:19

    Top-OR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade im direkten Vergleich z.B. bei Tomb Raider habe ich bei der
    > PlayStation immer Augenkrebs bekommen und die armen Konsoleros bedauert.

    Na zum Glück hat bisher niemand wirklich Augenkrebs davon bekommen.

    PS1 und PS2 hat einfach eine andere Ära eingeleutet, und auch wenn aus heutiger Sicht die Grafik natürlich nichts besonderes ist gab es einfach eine menge sehr guter Spiele.
    Denn damals wie auch heute geht vielen leuten Filterung, texturen und sonstige Technik herzlichst sonstwo vorbei, da sie einfach Spielen und Spaß haben wollen.

  16. Re: Ich empfand die PS1 (und auch die PS2) als Blender

    Autor: MickeyKay 05.12.19 - 12:13

    tsx-11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war baff, als ich das erste mal Wipeout gesehen hatte. Die
    > Grafikperformance war irreal.
    Schönes Beispiel für das, was ich meine. Wipeout sah auch damals sooooo hässlich aus. Sony hat damals eine Konsole verkauft, deren Spiele mehr wollten, als die Hardware im Stande war. Und die Leute haben sie sich freiwillig gekauft und fanden es toll. Das verstehe ich halt nicht.
    Die Klötzchengrafik eines ATARI-2600 war sicherlich auch nicht schön, aber man damit auch nicht versucht, mehr darzustellen, als möglich war. Retrospiele mit 8-Bit-Grafik oder schlechter funktionieren deshalb heute noch gut und werden als subjektiv schön eingestuft. Niemand käme wohl auf die Idee, eine derart hässliche 3D-Grafik wie von der PS1/PS2 oder dem N64 als Retro-Spiel zu veröffentlichen. 2D-Pixel-Grafik sieht schön aus, alte 3D-Grafik sind einfach nur "unfertig" oder "talentlos" aus. Und das ging mir damals schon so.
    Ein Bekannter meinte damals zu mir: "Wow! Wieviel besser kann die Grafik denn jetzt noch werden???" - und ich antwortete: "Schau mal aus dem Fenster!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. pro-beam GmbH & Co. KGaA, Gilching

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

  1. Horror: Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor
    Horror
    Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    Rund 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung will Capcom ein Remake von Resident Evil 3 veröffentlichen und Jill Valentine erneut nach Raccoon City schicken. Zusätzlich zur Kampagne ist ein ungewöhnlicher Multiplayermodus geplant.

  2. Antivirus: McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec
    Antivirus
    McAfee hat Interesse an Kauf von Norton/Symantec

    Intels McAfee interessiert sich für den Privatkundenbereich von Symantec, der nun Nortonlifelock heisst. Es könnte eine der aktuell größten Übernahmen der IT-Branche werden.

  3. Radeon Adrenalin 2020: AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber
    Radeon Adrenalin 2020
    AMD bietet dynamische Auflösung per Treiber

    Mit der neuen Version seiner Treibersoftware Radeon Adrenalin bietet AMD eine neue Funktion namens Boost, die bei viel Action auf dem Bildschirm die Auflösung dynamisch runterschraubt - unter anderem in Pubg und Call of Duty.


  1. 16:51

  2. 16:15

  3. 16:01

  4. 15:33

  5. 14:40

  6. 12:38

  7. 12:04

  8. 11:59