1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pokémon Go: Pikachu versus Bundeswehr

eingedrungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eingedrungen?

    Autor: Golressy 28.07.16 - 09:19

    "Mehrfach bereits sind Spieler von Pokémon Go auf der Jagd nach virtuellen Monstern auf Gelände der Bundeswehr eingedrungen"

    Ich mach mir irgendwie andere sorgen. Wie können einfach so Bürger auf das Gelände gelangen. Das sollte doch abgeriegelt sein.

    Wie kann das nur sein?

  2. Re: eingedrungen?

    Autor: RicoBrassers 28.07.16 - 09:40

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Mehrfach bereits sind Spieler von Pokémon Go auf der Jagd nach virtuellen
    > Monstern auf Gelände der Bundeswehr eingedrungen"
    >
    > Ich mach mir irgendwie andere sorgen. Wie können einfach so Bürger auf das
    > Gelände gelangen. Das sollte doch abgeriegelt sein.
    >
    > Wie kann das nur sein?

    Das habe ich mich auch gerade gefragt. :D

  3. Re: eingedrungen?

    Autor: Lehmroboter 28.07.16 - 10:18

    Vermutlich standen dort Schilder mit so netten Aufschriften wie "Achtung, Lebensgefahr, Betreten verboten" etc.

    Sogenannte Darwin-Filter. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.16 10:19 durch Lehmroboter.

  4. Re: eingedrungen?

    Autor: Bujin 28.07.16 - 10:19

    Abgeriegelt? Ich denke es geht hier mehr um Truppenübungsplätze und keine Kasernen. Ein Übungsplatz ist frei zugänglich und es befinden sich meist nur Schilder die davor warnen das Gelände zu betreten weil man vielleicht von einem Panzer überrollt werden könnte.

  5. Re: eingedrungen?

    Autor: Oktavian 28.07.16 - 10:38

    > Wie kann das nur sein?

    Wie andere schon schruben, Truppenübungsplätze sind offen. Manche, auf denen nicht gefahren oder geschossen wird, dürfen zu bestimmten Zeiten auch betreten werden.

    Bei Kasernen ist es etwas haariger, aber auch hier ist der physische Schutz oft überschaubar. Maschendraht hat gerne Löcher, auch größere durch die man klettern kann. Zäune und Mauern kann man überklettern, solange sie nicht noch mit S-Draht gesichert sind. Da stehen zwar Schilder, dass geschossen wird, aber was tut man nicht alles für so ein niedliches Pokemon?

  6. Re: eingedrungen?

    Autor: the_wayne 28.07.16 - 10:39

    Exakt. Die sind frei zugänglich. Aber wer nur aufs Handy schaut, kann natürlich auch keine "Darwin-Filter" lesen (sehr schöner und treffender Ausdruck - merk ich mir).

  7. Re: eingedrungen?

    Autor: DanielK 28.07.16 - 12:03

    ALso als ich beim Bund war, war zumindest auf der Schießbahn bei Schießbetrieb immer jemand am Eingang abgestellt um Wache zu halten.
    Bei sonstigen Anlagen auch. Wenn dort Betrieb war, gab es am normalen Eingang immer ne Wache.

    Zutritt wäre da nur auf nicht regulärem Weg möglich... oder wenn die Wache selbst zocken sollte...

  8. Re: eingedrungen?

    Autor: Quantium40 28.07.16 - 12:26

    Golressy schrieb:
    > "Mehrfach bereits sind Spieler von Pokémon Go auf der Jagd nach virtuellen
    > Monstern auf Gelände der Bundeswehr eingedrungen"
    > Ich mach mir irgendwie andere sorgen. Wie können einfach so Bürger auf das
    > Gelände gelangen. Das sollte doch abgeriegelt sein.

    Was jetzt die Pokemon.Jäger sind, waren sonst immer die Pilzsucher, die sich nicht von ein paar verirrten Schildern am Waldesrand haben abhalten lassen.

    Zudem haben wir es hier mit der Bundeswehr zu tun. Das ist eine Armee, deren Objekte typischerweise von privaten Wachschutzunternehmen gesichert werden...

  9. Re: eingedrungen?

    Autor: SirFartALot 28.07.16 - 13:24

    Frueher hiess das noch 'schrieben'...

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  10. Re: eingedrungen?

    Autor: mnementh 28.07.16 - 13:43

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stehen zwar Schilder, dass geschossen
    > wird, aber was tut man nicht alles für so ein niedliches Pokemon?
    Ich frage mich... wie erfahre ich eigentlich dass dort hinter dem Maschendrahtzaun mit den Warnschildern ein niedliches Pokemon auf mich wartet? Hey Pokemon laufen mir zwar überall über den Weg, aber ist der Thrill nicht viel höher, wenn wir dafür in fremde Grundstücke einbrechen? Anstatt uns in ein Cafe zu setzen und ein Lockmodul an den benachbarten Pokestoppp zu setzen (wenn der Cafebetreiber das nicht eh schon getan hat, weil ihm das Kundschaft bringt).

  11. Re: eingedrungen?

    Autor: John M. 02.08.16 - 10:12

    DanielK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ALso als ich beim Bund war, war zumindest auf der Schießbahn bei
    > Schießbetrieb immer jemand am Eingang abgestellt um Wache zu halten.
    > Bei sonstigen Anlagen auch. Wenn dort Betrieb war, gab es am normalen
    > Eingang immer ne Wache.
    >
    > Zutritt wäre da nur auf nicht regulärem Weg möglich... oder wenn die Wache
    > selbst zocken sollte...

    Bei Niedersachsen muss ich eher an Celle denken, kein Gelände mit einem Eingang und Zaun drumherum. Da haben wir bei den Brigadeübungen bloß die Zufahrten mit Posten versehen, da du nicht zig Kilometer Wald absperren kannst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG / ETU Software GmbH, Köln
  3. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. ROMA KG, Burgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 2,44€
  3. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  2. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.

  3. Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
    Deep Fakes
    Hello, Adele - bist du's wirklich?

    Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.


  1. 13:53

  2. 13:05

  3. 12:18

  4. 11:54

  5. 11:45

  6. 11:25

  7. 11:16

  8. 10:52