1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Power Gig: Gitarre spielen mit Eric…

Und was ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ...

    Autor: Blablablublub 09.06.10 - 15:28

    ... für eine Mensur hat die Klampfe?
    Sieht ja ziemlich putzig aus - zum "Interessewecken" sicherlich ganz gut. Allerdings befürchte ich, daß die Knöpfchendrück-Generation das Teil schnell in die Ecke stellt, weil die Fingerchen weh tun. Pöse pöse Stahlsaiten ;)

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  2. Re: Und was ...

    Autor: Jdoe 09.06.10 - 15:39

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... für eine Mensur hat die Klampfe?
    > Sieht ja ziemlich putzig aus - zum "Interessewecken" sicherlich ganz gut.
    > Allerdings befürchte ich, daß die Knöpfchendrück-Generation das Teil
    > schnell in die Ecke stellt, weil die Fingerchen weh tun. Pöse pöse
    > Stahlsaiten ;)

    Genau, als Stahlarbeiter, Hochseefischer, Bergmann und... Gitarrist muss man schon ein ganzer Kerl sein ;-)

  3. Re: Und was ...

    Autor: 12221212 09.06.10 - 15:40

    Weinerliche Fanboys die auf ihren Designertastaturen rumtippen könnten von den Stahlsaite Blasen an den Fingern kriegen die böse aua aua sind.

  4. Re: Und was ...

    Autor: MZ 09.06.10 - 15:43

    Schonmal "untrainiert" auf ner E-Gitarre gespielt? Länger als 10 Minuten? Nein? Dann Babbel halten.

  5. Re: Und was ...

    Autor: Jdoe 09.06.10 - 15:51

    MZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schonmal "untrainiert" auf ner E-Gitarre gespielt? Länger als 10 Minuten?
    > Nein? Dann Babbel halten.

    Was soll "untrainiert" heissen? - dass man Fingerchen wie ne 12 Jährige hat? Zur Frage: ja, (E-Bass).

  6. hmm

    Autor: 12221212 09.06.10 - 15:54

    Nagut, untrainiert soll denk ich mal heißen, das sich die Hornhaut an den Fingerkuppen noch nicht gebildet hat...

    und E-Bass ist nicht so extrem wie Gitarre weil dort die Saiten dünner sind als beim Ebass und sich in die Finger naja "schneiden"

  7. Re: hmm

    Autor: nie (Golem.de) 09.06.10 - 16:37

    Das geht auch mit dickeren Gitarrensaiten: 12er in Standard-E-Tuning zum Beispiel. Macht fetten Sound, aber auch aua. Mit Hornhaut ;)

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  8. Re: Und was ...

    Autor: IchWerSonst 09.06.10 - 16:41

    Basssaiten sind deutlich dicker als Gitarrensaiten. Außerdem sind bei Gitarren die 3 höchsten Saiten nicht umwickelt sondern dünn und kantig (6 Kanten wenn ich mich jetzt nicht täusche).
    Wie es mit der Spannung ausschaut kann ich nicht beurteilen. aber ich vermute mal Bass lässt sich entspannter spielen. ;)

  9. Re: Und was ...

    Autor: Dr Obvious 09.06.10 - 16:43

    Nicht wirklich. Man muss feste drücken. Probier mal den "Ytse Jam" ... Krampf vorprogrammiert.

  10. Re: Und was ...

    Autor: IchWerSonst 09.06.10 - 16:49

    Okay, akzeptiert. :)

    Aber spiel mal nen ganzen Song lang Barré-Griffe bei 0.10er Saiten aufwärts. Macht auch gut Laune (vor allem wenn man ungeübt ist). ;)

  11. Re: Und was ...

    Autor: Heter Puth 09.06.10 - 16:59

    Jdoe schrieb:

    > Was soll "untrainiert" heissen? - dass man Fingerchen wie ne 12 Jährige
    > hat? Zur Frage: ja, (E-Bass).

    Haha, es geht um Gitarren ;)

  12. Re: hmm

    Autor: Gitarrist 09.06.10 - 19:52

    Also, wenn man schon 12er-Saiten hat, dann stimmt man die doch auch mindestens auf C runter... :P

  13. Re: hmm

    Autor: sskora 09.06.10 - 21:20

    Also ich spiele 12er meist auf E oder höchstens auf D ;)
    Und jap, der Sound ist hammer (vor allem dank der Les Paul darunter, die faucht ordentlich^^)

  14. Re: hmm

    Autor: Gitarrist 10.06.10 - 06:37

    Mir reichen die 10er-Saiten für's Standardtuning aus, macht auch schon n guten Sound. :P
    Nur auf C runter wird's ein wenig... "labberig". XD

  15. Re: Und was ...

    Autor: mats 10.06.10 - 08:18

    Nein, Bass spielen bereitet am Anfang definitiv mehr Schmerzen als Gitarre. Wo beim Gitarrenspiel am Anfang ein bisschen Krämpfe wegen Powerchords entstehen können, hatte ich als ich auf Bass umstieg an den Fingern der linken so wie der rechten Hand Blasen (habe ich immer noch wenn wir es ein bisschen übertreiben mit üben). Das liegt einfach daran, dass die Saiten dicker sind und deshalb auch straffer gespannt.

  16. Re: Und was ...

    Autor: Psycho 10.06.10 - 08:49

    Die Spannung beim Bass ist um Einiges geringer als bei einer Git. Es geht aber auch nicht darum, eine Art Schmez-Schw***vergleich anzufangen. Beide Instrumente sind cool.

    Ich denke nicht, dass das Game ein Erfolg wird. Zu wenig Marketing-Macht, zu kompliziert, und sind wir mal ehrlich: Die Kids wollen doch nicht Clapton und Dave Mathews, sondern Blink183 und Sum41 oder wie sie alle heissen. Mal ganz davon abgesehen, dass die wenigsten je die Namen dieser Musiker gehört haben dürften.

  17. Re: Und was ...

    Autor: mats 10.06.10 - 08:58

    Psycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spannung beim Bass ist um Einiges geringer als bei einer Git.

    Stimmt eigentlich...

    Ich habe in Erinnerung einmal ein Inteview mit den Machern von Rock Band (und die ersten Versionen von Guitar Hero) gelesen zu haben. In diesem wurde geschrieben, dass sie zuerst eine komplexere Gitarrensimulation machten bei welcher auch Modulation möglich war und es allgmein mehr Freiheiten gab. Der Erfolg stellte sich aber erst ein, als sie das Spiel "stupid" machten so wie wir es jetzt kennen.

    Deshalb bezweifle ich, dass diese Idee einen Erfolg wird. Ich spiele gerne Guitar Hero leicht angetrunken mit ein paar Kollegen und ich spiele in einer Band und jamme auch gerne mit anderen Musikern. Dieses Ding scheint etwas dazwischen zu sein (wie der iPad, der braucht auch keiner) und ich denke, meinen Sauffkollegen ist die Lernkurve für dieses Spiel zu steil und mit meinen Bandkollegen verkriech ich mich lieber in den Bandraum als dieses Spiel zu spielen.

    Andererseits, um auf mein Beispiel zurückzukommen, braucht der iPad kein Mensch und macht trotzdem riesig Spass. Vielleicht ist es bei diesem Spiel ähnlich...

  18. Re: Und was ...

    Autor: 122123134 10.06.10 - 09:02

    Nunja wenn man am Bass mit dem Slappen anfängt kann das richtig schön in die Finger gehn, genauso wie man Tapping and der Gitarre übt.
    Ist ja auch egal.

    Ich finde die Idee sehr cool eigentlich, aber das stimmt wenn man keine Gitarre spielen kann fehlt bei den meisten die Ausdauer das zu erlernen.

    Aber wie hier schon gesagt wurde, wenn man seine eigene Gitarren anstöpseln könnte wärs ein Kaufgrund! :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Garching
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Erlangen
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€
  2. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  3. 224,19€ (bei lego.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit
  2. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  3. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren

Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer