1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Premiumfreunde: Neue Klassengesellschaft…

Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: non_existent 31.03.17 - 10:37

    Haben sechs das Addon und vier nicht, werden sie ständig eingeladen und müssen zwangsläufig das DLC irgendwann selbst kaufen, weil Waffen und EP usw. Schick gelöst von Dice, zwei Fliegen mit einer Klappe.

  2. Gängige Methode

    Autor: redmord 31.03.17 - 10:53

    Gabs bei StarCraft auch schon. Jemand mit Expansion Set konnte Leute ohne für Multiplayer im Expansion Set einladen.

    Ich fand das eigentlich recht cool.

  3. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: eftokay83 31.03.17 - 10:59

    Ich finde das ist ein fairer Kompromiss. Den Gruppenzwang hast du sowieso, weil bisher bist du einfach nicht auf den Server gekommen. Jetzt kommst du zwar drauf, aber levelst damit halt nicht, was dir eh egal sein kann wenn du das Addon nicht kaufen willst.

    Und solltest du dich doch dazu entscheiden, werden dir sogar deine Spielstunden angerechnet.

    Klingt für mich nach nem fairen Deal.

  4. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Moody 31.03.17 - 11:04

    Schöner Weg eine Community nicht aufzusplitten.

  5. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Fotobar 31.03.17 - 11:06

    Der Weg ist durchaus gut um die 2-Klassen Gesellschaft wieder zusammenzuführen.

    Niemand wird zum Kauf gezwungen. Eher wird dir einfach etwas "geschenkt", was es bisher nicht gab.

    Solltest Du Angst haben dein Konsumverhalten nicht unter Kontrolle zu haben, solltest du ein solches Produkt meiden.

  6. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: zockymczock 31.03.17 - 11:10

    Ich finde es auch absolut top. so kann ich die Karten anspielen und mir ein Urteil bilden. Das Dpiel selbst habe ich gekauft, weil mich die open beta überzeugt hat. Seit Januar ist für mich allerdings die Luft raus. Vielleicht können die neuen Karte das Spiel wiederbeleben.

  7. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Julz2k 31.03.17 - 11:13

    Es wird gar nichts geschenk!
    Seid ihr alle schon so vom DLC Wahn verblendet???
    Man kann nicht in neuen Fahrzeugen mitfahren, heißt man kann nicht spawnen, sollte sich ein Squad mitglied in einem solchen Fahrzeug aufhalten.
    Für mich wäre ein Spiel tot, sobald es so mies beschnitten wird.

  8. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: 7hyrael 31.03.17 - 11:24

    Man muss ehrlich nicht immer alles verteufeln, ich finde das ist ein feiner zug von EA und ich bin beim besten Willen kein Fan von dem Verein.

    Viele sind sicher einfach nur dran interessiert mit ihren kollegen spielen zu können, die DLCs sind ja leider schon nicht billig. Neue Waffen oder fahrzeuge sind da nicht unbedingt interessant, der neue Tank ist jetzt auch nicht besser als der alte.

    Wie oft kam es bei BF4 noch vor, dass man leute dabei hatte die kein Premium hatten und man musste immer rücksicht nehmen.

  9. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: 7hyrael 31.03.17 - 11:27

    Die neuen Karten sind leider mMn nicht so dolle geworden. Viele davon leiden leider einfach unter dem gleichen Problem wie viele andere Karten auch: Keine höchstanzahl für Sniper, keine Spawn Protection oder sichere Base.

    Mir wäre es sehr viel lieber wenn sie statt sich um maps und neue waffen zu kümmern endlich mal das absolut bescheuerte Spawnverhalten in den Griff bekämen. Wie oft ich schon jemanden über den haufen geschossen habe nur um dann zu sehen wie in seinem rücken (kurz danach) 4 leute spawnen und auf mich direkt das feuer eröffnen...
    oder umgekehrt, man spawnt bei einem Truppmitglied und schaut direkt in den Lauf eines Panzers oder Spawnt in einem Kugelhagel der das spawnen hätte vermeiden müssen...

  10. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.17 - 11:34

    Julz2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird gar nichts geschenk!
    > Seid ihr alle schon so vom DLC Wahn verblendet???

    Habe ich auch gedacht... da freuen sich Menschen schon darüber das man die DLC's (Karten) probieren darf.

    Btw:
    BF 1942 -> 21 Karten (+ 6 Expansion 1 / +9 Expansion 2)
    BF1 -> 10 Karten ( + 2 DLC Karten)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.17 11:37 durch Helites.

  11. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Fregin 31.03.17 - 11:41

    Die gleichen Spawn-"Features" gibt es seit BF2 - mindestens. Aber schon bei BF1942 konnte man in den Basen mal direkt im Kugelhagel oder vor der Mündung eines Panzers spawnen. Ich bezweifle, dass sich da je was ändern wird. Ist aber schon interessant zu sehen, über wieviele Iterationen manche Bugs mitgeschleppt werden.

    Mein letztes BF war übrigens Bad Company 2, danach hatte ich die Nase voll. Kann man eigentlich in den neueren Titeln immernoch mit den Shotguns quer über die halbe Karte Headshots verteilen? Auch das gabs schon in BF2, wenn ich mich recht erinnere. Immerhin scheint sich beim Balancing was getan zu haben, zumindest in BFBC2 waren die Helis nicht mehr so übermächtig wie alles fliegende in BF2 oder BF2142 und die Flugabwehr etwas weniger nutzlos als in den alten Titeln.

  12. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: Niaxa 31.03.17 - 11:43

    Doch. Die Möglichkeit, den DLC Inhalt teilweise zu testen bzw. zu sichten und zu bewerten, ob es sich lohnt dafür Geld auszugeben.

  13. Re: Schöner Weg, um künstlichen Gruppenzwang zu erzeugen

    Autor: zockymczock 31.03.17 - 12:31

    Julz2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird gar nichts geschenk!

    das habe ich auch nicht erwartet.

    > Seid ihr alle schon so vom DLC Wahn verblendet???

    ja eben nicht. Deshalb besitze ich den DLC nicht.

    > Man kann nicht in neuen Fahrzeugen mitfahren, heißt man kann nicht spawnen,
    > sollte sich ein Squad mitglied in einem solchen Fahrzeug aufhalten.

    wenn das so ist, dann wäre das für mich auch ausschlaggebend mich nicht über den Schritt von EA zu freuen. Diese Info konnte ich auch so nicht aus dem Artikel erkennen.
    - Für mich war nur zu erkennen, dass ich nicht selbst das DLC Fahrzeug spawnen kann.

    > Für mich wäre ein Spiel tot, sobald es so mies beschnitten wird.

    das wird vermutlich auch bei EA so sein. Vielleicht ist das der Grund, dass man die Nichtzahler auf die neuen Karten lässt.
    Ich gucke es mir an. Vielleicht überzeugt es mich sogar den DLC zu kaufen.
    Ich setze die Spielzeit in Relation mit dem Unterhaltungswert - und ich glaube bis jetzt nicht, dass ich für BF1 weiteres Geld ausgeben werde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Raumfahrt: Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder
Raumfahrt
Zombie-Satellit von 1967 sendet wieder

Golem.de geht auf Zeitreise, nachdem der Satellit LES-5 aus den Zeiten des Vietnamkriegs wieder Funksignale aus dem All sendet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Internetnutzung Russische Rakete bringt 34 Oneweb-Satelliten ins All
  2. SpaceMobile Vodafone investiert in Satellitennetz für LTE und 5G
  3. Vernetzes Fahren Autokonzern Geely baut Satelliten für eigene Konstellation

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!