1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Cars im Test: Freiheit für…

Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

    Autor: BenMaas 11.05.15 - 20:19

    Ich finde es nimmt mir leider den Reiz zu spielen wenn man eh schon von Anfang an alles hat.. alle Strecken, alle Fahrzeuge, alle Modi. Gerade das freischalten macht doch auch Spaß wenn man endlich die dicken Boliden fahren kann.

    So ist das mehr wie eine sehr aufwendige Techdemo als ein Videospiel.

  2. Re: Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

    Autor: blackhawk2014 12.05.15 - 08:32

    BenMaas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade das freischalten macht doch auch Spaß wenn man endlich die dicken Boliden
    > fahren kann.
    >

    Stimmt, das war für mich immer der Reiz an GT4

  3. Re: Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

    Autor: Eisboer 12.05.15 - 12:17

    Klingt bei euch so negativ. Es geht um den puren Fahrspaß. IMHO ist das Spiel vor allem für Multiplayer-Spieler denen das pure Fahren Spaß macht.

    Statt größere und schnellere Fahrzeuge freizuspielen, sieht man die Entwicklung an Hand der besseren Zeiten und Positionen im Ziel. Das kann auch sehr belohnend sein.

  4. Re: Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

    Autor: Poison Nuke 12.05.15 - 23:13

    das Spiel adressiert aber denke auch eher die Motosportpuristen. Wer Casual-Gaming lieber hat, sollte zu Need for Speed oder so greifen. Der Reiz hier ist die Simulation und das Verbessern der eigenen Leistung.

    Ein vorgegebener Pfad mit Freischalten ist da sehr kontraproduktiv, da man dann weniger an sich selbst arbeitet sondern einfach nur das macht was das Spiel will. Ich will aber etwas anderes.

    Mich persönlich spricht das Konzept daher sehr an. Einfach mal verschiedene Autos ausprobieren nach Lust und Laune, perfekt auch um mal entspannt zu fahren oder natürlich zu trainieren.

    Ich hoffe das Spiel bietet auch Unterstützung für oculus Rift usw

    Greetz

    Poison Nuke

  5. Re: Wirklich nur was für Motorsportpuristen, weniger für Spieler.

    Autor: nn.max 14.05.15 - 15:35

    Ich mag es total, das ich nicht 100000 Stunden investieren muss um alle Aspekte des Spiels zu geniessen.
    Dafür ist mir meine begrenzte Freizeit zu schade.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Potsdam, Potsdam
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen an der Donau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 96,51€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de