Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Scarlett: Auch nächste Xbox…

Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: bulli007 13.09.19 - 10:36

    Sondern wie gut und in welcher Auflösung!
    RT in 2k bei max 60FPS wäre jetzt eher ein nettes Gimmick als eine Revolution, RT in 4k bei min 30FPS wären hingegen der Hammer und würden Nvidia so richtig aufmischen.

  2. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Peace Ð 13.09.19 - 10:54

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sondern wie gut und in welcher Auflösung!
    > RT in 2k bei max 60FPS wäre jetzt eher ein nettes Gimmick als eine
    > Revolution, RT in 4k bei min 30FPS wären hingegen der Hammer und würden
    > Nvidia so richtig aufmischen.

    Wäre und würde, korrekt. Wird aber nicht so sein, da nVidia bis dahin definitiv was neues am Start hat. Das ist natürlich nur eine Vermutung, aber alles andere wäre abwegig.
    EDIT: Also RT in 4k30 wird bestimmt kommen, aber nVidia wird das nicht aufmischen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.19 11:11 durch Peace Ð.

  3. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: sofries 13.09.19 - 11:04

    Wenn man bedenkt, dass bei einer solchen Auflösung mit RT selbst eine RTX 2080 Ti schon Probleme hat, dann ist zweifelhaft, dass eine Konsolen GPU, die Max. 1/8 kosten darf in irgendeiner Weise sowas abliefern kann. Es wird eher eine Kombination aus hochskalierten Rendermethoden (ähnlich wie DLSS) auf 4K, besseren Grafikeinstellungen als auf PS4 Pro und Xbox One X und etwas leichter eingestellten und sparsam genutzten Raytracing Features.

    Die Next Gen Konsolen werden aber zumindest die Baseline für PC Spiele deutlich abheben. Da nahezu jedes AAA Spiel für Konsolen optimiert und dann auf PC Portiert wird, werden wir zumindest häufiger Raytracing sehen und nicht nur als kleine Marketing Spielerei wie heutzutage, damit Nvidia ein paar Karten verkaufen kann.

  4. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Merowinger1 13.09.19 - 11:10

    Weiss nicht häufig ist es auch so daß AAA Games für PC optimiert werden und von dort auf die Konsolen portiert. Siehe Aktuell Control. Ich glaube pauschal kann man das nicht sagen, es ist mal so, mal so.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.19 11:10 durch Merowinger1.

  5. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: theFiend 13.09.19 - 11:11

    bulli007 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RT in 4k bei min 30FPS wären hingegen der Hammer und würden
    > Nvidia so richtig aufmischen.

    Es geht hier um Konsolenchips bei denen Nvidia eh nix zu melden hat. Inwiefern ist es da interessant ob die "aufgemischt" werden?

    Letztlich muss man damit sagen, das AMD mit seinen Chips damit das Leistungsvermögen in Spielen für die nächste Spielegeneration bestimmt. Natürlich wird es dann wieder Titel geben die am PC besser aussehen ect. aber in die Breite interessiert das halt ned...

  6. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Balion 13.09.19 - 11:42

    Denke auch, dass Nvidia eher auf Stadia blickt. Wenn die richtig durchstarten, wird ihnen das viel mehr weh tun. Dann gibt es, außer für Onlinespieler, keinen grund mehr eine teure Graka zu kaufen.

  7. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: cyablo 13.09.19 - 12:47

    Auch Google braucht für Stadia Grafikkarten :)

  8. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: PerilOS 13.09.19 - 13:22

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke auch, dass Nvidia eher auf Stadia blickt. Wenn die richtig
    > durchstarten, wird ihnen das viel mehr weh tun. Dann gibt es, außer für
    > Onlinespieler, keinen grund mehr eine teure Graka zu kaufen.


    NVIDIAs Kunden werden Stadia nicht beachten. Das sind "Premium" User die RT Karten kaufen. Und die wollen nicht mit deutlichem Input Lag spielen. Streaming für competitive oder Multiplayer ist halt ein absoluter Witz. Also keine Ahnung wo sich hier Nvidia um irgendwas scheren sollte. Davon abgesehen, dass sie ihren eigenen Streaming Service haben, wo sie Indis und SP anbieten.

    Und nein, Google kann die Physik nicht verändert. Nvidia macht seinen Umsatz mit "Gamern". Das Billigsegment ist von AMD gut abgedeckt. Da gibt es kein Problem. Wenn Stadia aus irgendwelchen Fantasiegründen doch "voll durchstartet", dann schadet das AMD eher in ihrem Primärmarkt im Low bis Low-Mid Segment. Wo RT kein Thema ist. Die 2060 hätte es nicht mal gebraucht. Da ist nicht viel mit RT.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.19 13:25 durch PerilOS.

  9. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Balion 13.09.19 - 13:41

    Machen sie zusammen mit AMD und Google hat doch ebenfalls eine HW-Sparte, wer weiß ob sie nicht selbst etwas entwickeln. Die Spiele müssen für Stadia eh angepasst werden, sonst bräuchte man kein extra Dev-Kit ;)

    https://www.googlewatchblog.de/2019/03/stadia-google-details-spezifikationen/

  10. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Balion 13.09.19 - 13:48

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Balion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denke auch, dass Nvidia eher auf Stadia blickt. Wenn die richtig
    > > durchstarten, wird ihnen das viel mehr weh tun. Dann gibt es, außer für
    > > Onlinespieler, keinen grund mehr eine teure Graka zu kaufen.
    >
    > NVIDIAs Kunden werden Stadia nicht beachten. Das sind "Premium" User die RT
    > Karten kaufen. Und die wollen nicht mit deutlichem Input Lag spielen.
    > Streaming für competitive oder Multiplayer ist halt ein absoluter Witz.

    Bezüglich Online hatte ich das geschrieben. Bei einem offline Titel muss man halt die Entwicklung abwarten.

    > Also keine Ahnung wo sich hier Nvidia um irgendwas scheren sollte. Davon
    > abgesehen, dass sie ihren eigenen Streaming Service haben, wo sie Indis und
    > SP anbieten.

    Muss sich halt genau so durchsetzen wie der Rest oder boomt der jetzt weil Nvidia draufsteht?

    > Und nein, Google kann die Physik nicht verändert. Nvidia macht seinen
    > Umsatz mit "Gamern". Das Billigsegment ist von AMD gut abgedeckt. Da gibt
    > es kein Problem. Wenn Stadia aus irgendwelchen Fantasiegründen doch "voll
    > durchstartet", dann schadet das AMD eher in ihrem Primärmarkt im Low bis
    > Low-Mid Segment. Wo RT kein Thema ist. Die 2060 hätte es nicht mal
    > gebraucht. Da ist nicht viel mit RT.

    Wir werden es sehen, ich sehe, wenn Stadia läuft, keinen Grund mehr mir neben einer Konsole noch einen Gamingrechner zu zulegen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.19 13:54 durch Balion.

  11. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Dwalinn 13.09.19 - 15:59

    Ist doch vollkommen egal welche Grafikkarte was schafft meine 1080 Ti hat auch viel mehr Leistung als eine PS4 dennoch sehen die aktuellen exclusiv Spiele verdammt gut aus. Ich spiele gerne games wie Overwatch mit 144 FPS, sowas kann ich mit einer Konsole nicht aber dennoch wird ein Last of Us X auf der PS5 sicherlich wunderschön sein. Was cross Titel angeht wird der PC weiterhin die Nase vorne haben keine Frage aber durch gute Optimierung hat es sicherlich selbst die Mittelklasse GPU schwer.

  12. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Hotohori 13.09.19 - 16:39

    Eben, Hardware ist eben nicht alles bei Grafik.

  13. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Hotohori 13.09.19 - 16:46

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke auch, dass Nvidia eher auf Stadia blickt. Wenn die richtig
    > durchstarten, wird ihnen das viel mehr weh tun. Dann gibt es, außer für
    > Onlinespieler, keinen grund mehr eine teure Graka zu kaufen.

    Ergibt keinen Sinn, weil gerade bei online Spielen bringt Game Streaming extrem viel.

    Und ich werde dennoch weiter (teure) Grafikkarten kaufen. Ich will Leistung unter meinem Tisch stehen haben und nicht nur rein theoretisch auf irgend einem Online Server. Ich mag es nicht mich immer mehr und mehr online abhängig zu machen. Das Internet ist schön und gut, aber das heißt nicht, dass es erstrebenswert ist alles nur noch auf fremden Servern von irgendwelchen Geld gierigen Unternehmen liegen zu haben.

    Und ja, die Cloud ist toll, für manche Anwendungszwecke machen sie durchaus Sinn, wie auch teils für Game Streaming, das will ich gar nicht anzweifeln. Aber die Cloud ist kein Allheilmittel und sollte es auch nicht sein, eben wegen obigem: den Geld gierigen Unternehmen.

    Aber wahrscheinlich wird am Ende wieder die menschliche Faulheit und Gemütlichkeit gegenüber der Vernunft durchsetzen. Die Unternehmen werden sich freuen.

  14. Re: Raytracing oder nicht ist ja am ende nicht die Frage!

    Autor: Balion 13.09.19 - 18:02

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Balion schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Denke auch, dass Nvidia eher auf Stadia blickt. Wenn die richtig
    > > durchstarten, wird ihnen das viel mehr weh tun. Dann gibt es, außer für
    > > Onlinespieler, keinen grund mehr eine teure Graka zu kaufen.
    >
    > Ergibt keinen Sinn, weil gerade bei online Spielen bringt Game Streaming
    > extrem viel.

    Dazu hätte ich gerne eine Erklärung, warum bringt Inputlag gerade bei Onlinetiteln wie z.B. CS Go viel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Dataport, Magdeburg, Halle (Saale)
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27