1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Prügelspiel: Capcom beklebt Kämpfer in…

Games as a "service"

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Games as a "service"

    Autor: Der schwarze Ritter 17.12.18 - 11:30

    Großartig und anschaulich, wohin die Reise geht. Spiele in einem bestimmten Zustand X gibt es immer weniger und nicht alle werden mit den Updates auch besser. Noch kann man das Zeug abschalten, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis das nicht mehr geht.

    Da lob ich mir diverse Spiele, die mich eben nicht dauernd mit Zwangsupdates beglücken... gut, das geht bei einem Spiel mit Online-Multiplayer oft nicht anders, aber so was ist ja nur eine Katastrophe. Capcom baut überhaupt die letzten Jahre hart ab, weiß nicht, was da los ist. Vermutlich hat man die ganzen Leute, die auch Fan von Spielen waren inzwischen abgeschafft und das Krawattenimperium hat übernommen. Na ja, ich kann auch ohne Capcom.

  2. Re: Games as a "service"

    Autor: tomate.salat.inc 17.12.18 - 11:47

    Um ehrlich zu sein bin ich hier zweigeteilter Meinung:

    1. Ich finds gut wenn Spiele ohne aufdringliche Werbung auskommen. Und seit jeher werden Sportler mit Werbung getaggt. Also entspricht es schon etwa dem, was ich in Realität auch erwarten würde.

    2. Find ich es nicht gut, dass ein Vollpreistitel auch noch Werbung enthält.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 11:48 durch tomate.salat.inc.

  3. Re: Games as a "service"

    Autor: Ely 17.12.18 - 11:54

    Die Werbungen beim Sport nerven mich extrem, weil's zu weit geht. Da sind die ganzen Klamotten mit Werbung vermüllt, daß es nur noch lächerlich ist. Mit dem Resultat, daß ich seit über zehn Jahren keinen Sport mehr gucke. Das liegt nicht nur an der Werbung, sondern auch an dem ganzen Zirkus rundherum. Das ist kein Sport mehr, sondern eine geldgierige Mafia.

    Werbung in Spielen lehne ich ab. Ich habe das Spiel gekauft und nicht bekommen, ohne Geld zu zahlen. Irgendwie gleichen sich die Macher der Spiele tatsächlich der Welt des Sports an. Geldgier überall, seien es aberwitzig teure In-App-Käufe, Lootboxen oder anderer Zusatz und eben Werbung in bezahlten Titeln.

  4. Re: Games as a "service"

    Autor: genussge 17.12.18 - 12:08

    Kommt auch auf das Spiel an. Bei Fifa oder Formel 1 -Spielen ist Werbung nicht so störend, da diese sowieso vorhanden ist bei den Sportveranstaltungen.

  5. Re: Games as a "service"

    Autor: DieSchlange 18.12.18 - 10:51

    Ely schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werbungen beim Sport nerven mich extrem, weil's zu weit geht. Da sind
    > die ganzen Klamotten mit Werbung vermüllt, daß es nur noch lächerlich ist.
    > Mit dem Resultat, daß ich seit über zehn Jahren keinen Sport mehr gucke.
    > Das liegt nicht nur an der Werbung, sondern auch an dem ganzen Zirkus
    > rundherum. Das ist kein Sport mehr, sondern eine geldgierige Mafia.
    >
    > Werbung in Spielen lehne ich ab. Ich habe das Spiel gekauft und nicht
    > bekommen, ohne Geld zu zahlen. Irgendwie gleichen sich die Macher der
    > Spiele tatsächlich der Welt des Sports an. Geldgier überall, seien es
    > aberwitzig teure In-App-Käufe, Lootboxen oder anderer Zusatz und eben
    > Werbung in bezahlten Titeln.

    Dann schaue dir doch mal die NHL an. Dort hast du nur Bandenwerbung und Werbung in den drittel Pausen und ab und an Powerbreaks.
    Die Spieler bleiben oft mals lange bei einem Verein, da es Gehaltsgrenzen gibt was den Minimum Salary Cap angeht. Die Vereine haben einen Salary Cap. Spieler werden nicht verkauft sondern "ge- tradet". Dadurch ist das Liganiveau zwischen den Mannschaften auch sehr gut ausbalanciert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 10:52 durch DieSchlange.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  3. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  4. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 3,33€
  3. 19,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme