Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pubg: Die blaue Zone verursacht künftig…

... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: Lord Gamma 23.10.17 - 22:50

    "Anschließend müssen sie möglichst schnell Waffen und Ausrüstung finden, so viele Gegner wie möglich ausschalten..."

    Nicht wirklich. Nur Überleben zählt. Es gibt Screenshots, wie Leute mit 0 Kills an das Hühnchenmahl kommen (die Zone machts möglich). Dazu gehört dann schon ein wenig Glück, aber so viele wie möglich ausschalten muss man definitiv nicht.

    Man bekommt Ingame-Geld für die Überlebensdauer und nicht für die Kills.

  2. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: Zuryan 23.10.17 - 23:48

    Wer schießt wird meistens gesehen und selbst erschossen. So ziemlich alle Spiele, die ich gewonnen habe waren mit 2-3 Kills und die dann entweder ganz am Anfang oder ganz zum Schluss. In Battlegrounds gehts eben doch eher um dreckiges campen ;)

  3. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: daarkside 24.10.17 - 08:06

    Zuryan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Battlegrounds gehts eben doch eher
    > um dreckiges campen ;)

    Also wenn is JEMALS "taktisches Warten" war, dann doch wohl in pubg.

  4. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: debattierer 24.10.17 - 10:16

    stimmt nicht ganz.
    du kriegst 15pkt pro kill und weitere für verursachte Schäden.

  5. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: neocron 24.10.17 - 10:46

    Zuryan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Battlegrounds gehts eben doch eher um dreckiges campen ;)
    um mit dreckigem Campen irgend wohin zu kommen in dem Spiel muss man schon extrem Glueck haben ...

  6. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: Eheran 24.10.17 - 16:55

    +1
    Ohne Zonenglück kann man nicht viel campen. Mit kann sowieso jeder gewinnen.

  7. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: gaym0r 24.10.17 - 17:39

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1
    > Ohne Zonenglück kann man nicht viel campen. Mit kann sowieso jeder
    > gewinnen.

    Zonenglück, Zonenpech... Wirfst du immer mit Buzzwörtern um dich? Sowas gibt es in dem Spiel schlicht nicht.

  8. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: Eheran 24.10.17 - 17:56

    >Sowas gibt es in dem Spiel schlicht nicht.
    Mit Zonenglück hatte ich mein langweiligstes Dinner im Duo: Langer Sprung zu Military, daher alleine dort. Dann die Zone bis zum Dinner auf 50m an die Stelle, an der wir uns nach den ersten 5min looten nur noch aufgehalten haben. Hier und da ein paar abgekallt und gewonnen, weil alle zu uns übers Feld laufen mussten.
    Das Gegenteil habe ich natürlich auch schon ein paar mal erlebt. 2 Spieler übrig, beide hinter Deckung... dann die Zone zu einem der beiden und der andere darf ohne Deckung rumrennen - gg
    Und du sagst es gibt soetwas schlicht nicht? Das hat beides nichts mit Skill oder Taktik zu tun, also wie nennst du das?

  9. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: Dwalinn 24.10.17 - 17:56

    Naja du kannst glück haben und mit viel Deckung im rücken laufen oder die Zone ist so gelegen das man übers freie Feld muss.

  10. Re: ... so viele Gegner wie möglich ausschalten ...

    Autor: neocron 25.10.17 - 10:27

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zonenglück, Zonenpech... Wirfst du immer mit Buzzwörtern um dich? Sowas
    > gibt es in dem Spiel schlicht nicht.
    Entweder du verstehst das Spiel nicht, oder die zwei Woerter ...
    Es ist ein Zufaelliges Element, welches grundsaetzlich im Zusammenhang mit Konsequenzen fuer eine Person als "Glueck" oder "Pech" bezeichnet wird ... wie willst du das bitte sonst nennen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart
  3. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  4. VMT GmbH, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


      1. Kartendienst: Google-Autos fahren wieder durch Deutschland
        Kartendienst
        Google-Autos fahren wieder durch Deutschland

        Google Maps wird mit neuen Aufnahmen in deutschen Straßen verbessert. Für Street View können die Bilder jedoch nicht verwendet werden.

      2. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
        Notebook
        Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

        Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

      3. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
        Oberstes US-Gericht
        Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

        Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.


      1. 11:49

      2. 11:59

      3. 11:33

      4. 10:59

      5. 10:22

      6. 09:02

      7. 17:15

      8. 16:45