Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pubg: Die blaue Zone verursacht künftig…

Bald heißt es: schon immer gewusst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: himbeertoni 23.10.17 - 21:25

    Das Spiel ist ja ganz nett aber dieses stetige Steigen von Käufen und Spielern ist surreal. Die kaufen ihre Keys bestimmt selber.

  2. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: Lord Gamma 23.10.17 - 22:31

    himbeertoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel ist ja ganz nett aber dieses stetige Steigen von Käufen und
    > Spielern ist surreal. Die kaufen ihre Keys bestimmt selber.

    Und mieten dann wohl auch ständig mehr Rechner, die das Spiel spielen, so dass sie Dota überholt haben und Nr 1 in der Steam-Statistik zur Anzahl gleichzeitiger Spieler (über 2 Millionen) geworden sind?

  3. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: Zuryan 23.10.17 - 23:45

    Das Spiel ist beliebt, weil jeder gewinnen kann. Du kannst die beste Taktik haben und im ersten Haus erschossen werden, du kannst aber auch problemlos in die Top 20 kommen, indem du dich nackt in ein Auto setzt und durch die Gegend fährst. Und egal wann du stirbst bekommst du Punkte für Treffer, Kills und Rang, die du für kosmetik Lootboxen ausgeben und dann im Steam Markt verkaufen kannst. Oder du machst sie auf und hast die Chance, was gutes (rein kosmetisches) zu bekommen.
    Also instant gratification, egal wie du dich anstellst.

  4. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: daarkside 24.10.17 - 08:07

    Zuryan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Spiel ist beliebt, weil jeder gewinnen kann. Du kannst die beste Taktik
    > haben und im ersten Haus erschossen werden, du kannst aber auch problemlos
    > in die Top 20 kommen, indem du dich nackt in ein Auto setzt und durch die
    > Gegend fährst. Und egal wann du stirbst bekommst du Punkte für Treffer,
    > Kills und Rang, die du für kosmetik Lootboxen ausgeben und dann im Steam
    > Markt verkaufen kannst. Oder du machst sie auf und hast die Chance, was
    > gutes (rein kosmetisches) zu bekommen.
    > Also instant gratification, egal wie du dich anstellst.


    Liegt eher daran, dass es eine neues Genre ist. Also der selber grund warum dota den Status hat, denn es nun mal hat.

  5. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: William 24.10.17 - 16:35

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuryan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Spiel ist beliebt, weil jeder gewinnen kann. Du kannst die beste
    > Taktik
    > > haben und im ersten Haus erschossen werden, du kannst aber auch
    > problemlos
    > > in die Top 20 kommen, indem du dich nackt in ein Auto setzt und durch
    > die
    > > Gegend fährst. Und egal wann du stirbst bekommst du Punkte für Treffer,
    > > Kills und Rang, die du für kosmetik Lootboxen ausgeben und dann im Steam
    > > Markt verkaufen kannst. Oder du machst sie auf und hast die Chance, was
    > > gutes (rein kosmetisches) zu bekommen.
    > > Also instant gratification, egal wie du dich anstellst.
    >
    > Liegt eher daran, dass es eine neues Genre ist. Also der selber grund warum
    > dota den Status hat, denn es nun mal hat.

    Dasselbe mit Counter Strike. Finde es doch schon sehr beeindruckend mit welcher Anzahl das Spiel gespielt wird. Ich kann mich noch erinnern, da war Counter Strike immer unangefochten an der ersten Stelle der Steamcharts, mit rund konstant 700.000 aktiven Spielern glaube ich, weis aber nicht mehr zu welchem Zeitpunkt das war... ob wohl einige Spieler von CS zu PubG rüber gewandert sind? Hmm...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.17 16:37 durch William.

  6. Re: Bald heißt es: schon immer gewusst

    Autor: Dwalinn 24.10.17 - 17:55

    Also zumindest im "Pro" bereich sind wohl sehr viele leute ehemalige CS Go Spieler

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. TKR Spezialwerkzeuge GmbH, Gevelsberg
  4. Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 4,95€
  3. 5€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. SSD Samsung bringt die 970 Pro und die 970 Evo
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Halbleiterwerk: Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
    Halbleiterwerk
    Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden

    Erstmals seit Jahrzehnten entsteht in Deutschland wieder eine große und moderne Produktionsstätte für Halbleiter. Bosch wird in Dresden unter anderem Chips auf 300-mm-Wafern für Automotive und das Internet der Dinge fertigen. Die Fab kostet rund eine Milliarde Euro.

  2. EU-Datenschutzverordnung: Instagram ermöglicht Nutzern umfassenden Datendownload
    EU-Datenschutzverordnung
    Instagram ermöglicht Nutzern umfassenden Datendownload

    Wer Fotos auf Instagram hochlädt, kann diese in Zukunft einfach zusammen mit weiteren Daten herunterladen. Mit dem Schritt will Instagram die Vorgaben der neuen europäischen Datenschutzverordnung erfüllen. Der Umfang der speicherbaren Daten ist groß.

  3. Politik in Games: Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
    Politik in Games
    Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel

    Quo Vadis Die meisten Spiele geben sich unpolitisch - aber es geht auch anders: Der Entwickler Tsahi Liberman hat einige besonders gelungene Games vorgestellt, die sich mit Demokratie beschäftigen oder sogar mit raffinierten Tricks Vorurteile abbauen wollen.


  1. 10:30

  2. 10:15

  3. 10:00

  4. 09:30

  5. 09:15

  6. 09:04

  7. 08:48

  8. 08:32