Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Quantum Break: PC-Actionspiel nur im…

Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: E404 15.02.16 - 10:35

    Die Spieler wollen CrossPlay - was bringt es mir, wenn ich nicht mit den Konsolenspielern zusammen auf dafür ausgewiesenen Servern spielen kann.

    Allein dass das Game nur als "App" nur im rahmenlosen Fenstermodus läuft und auf den Windows Store beschränkt ist - ist ein NoGo für viele Spieler.

    Durch diese Art laufen verbesserungen wie SweetFX oder Surround-Gaming-Tools wie der Flawless-Widescreenfixer nicht mehr auf den "Apps".

  2. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Sybok 15.02.16 - 10:38

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spieler wollen CrossPlay - was bringt es mir, wenn ich nicht mit den
    > Konsolenspielern zusammen auf dafür ausgewiesenen Servern spielen kann.

    Sollen Sie ruhig machen - solange ich deshalb nicht mit dem GamePad spielen muss (ich habe wohlgemerkt nichts dagegen dass man das KANN).

    > Allein dass das Game nur als "App" nur im rahmenlosen Fenstermodus läuft
    > und auf den Windows Store beschränkt ist - ist ein NoGo für viele Spieler.

    Aha. Weshalb jetzt genau?

    > Durch diese Art laufen verbesserungen wie SweetFX oder
    > Surround-Gaming-Tools wie der Flawless-Widescreenfixer nicht mehr auf den
    > "Apps".

    Ach deshalb! Oh ja, unheimlich wichtig dieses Zeug - nutzen bestimmt mindestens 0,01% der Spieler.

  3. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: E404 15.02.16 - 10:44

    Du irrst dich - auf Steam sind wir etwa 5-6% mit Surround-Screens und SweetFX ist der Anteil noch viel höher!! -> http://sfx.thelazy.net/

  4. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: ajdustuck 15.02.16 - 10:45

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E404 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > > Allein dass das Game nur als "App" nur im rahmenlosen Fenstermodus läuft
    > > und auf den Windows Store beschränkt ist - ist ein NoGo für viele
    > Spieler.
    >
    > Aha. Weshalb jetzt genau?

    Ein user hats im Reddit recht schön zusammen gefasst:


    No SLI/Crossfire,
    Windows 10 store download is buggy,
    No refund policy explained,
    Vsync is always on,
    Always borderless fullscreen,
    Game files are protected,
    Can't launch it via the exe (So adding it as a non steam game will not work)
    No fps/hardware monitor software works with it,
    You need to take control of the folder as admin if you want access to the files
    Mouse software which lets you create custom binds for each game doesn't work
    Say bye to using sweetfx and mods
    No Overlays at all - so no OBS / recording, EVGA Precision, FPS counters, Steam Overlay
    [...]
    No Steam Controller / Steam Link functionality
    No Injectors
    No Freesync (since no fullscreen) & reduced gsync performance

    Das ist für mich nicht mehr das, wofür PC Gaming, nämlich Freiheit, steht.
    Vielleicht interessiert sweetfx nicht so viele Leute, aber Mods tun es sehr wohl.

  5. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: E404 15.02.16 - 10:47

    Danke ajdustuck fürs copy/paste - genau das sind meine Gründe dagegen.

    Wenn wir PC-Spieler nicht aufpassen - enden wir wie die Konsoleros und sind auf einen Store beschränkt und man nimmt uns für alles Geld ab.

    Allein das man sich keinen Nick mehr frei aussuchen kann ist ein Unding von den Konsolen die von Stores wie uPlay und Origin übernommen wurden.

    Bei MS durfte ich kürzlich für ne Namensänderung 10 Euro zahlen... wo kommen wir denn dahin!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.16 10:49 durch E404.

  6. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: SchmuseTigger 15.02.16 - 11:05

    Ich sag mal, für ein exklusives Konsolen Spiel ist das OK. Bei Ubisoft brauchst du UPlay, bei EA Origin und bei MS exclusiven halt Win10 store.

    Wenn man dann exclusive Spiele wie Quantum Break oder sagen wir ein Halo spielen kann, mit Full HD und 60 ist das OK.

    Das man es nicht modden kann und nicht aufnehmen ist für locker 95%+ völlig egal und halt der Preis den man zählt.

    Übrigens im Ukraine Shop kostet das Spiel dann nur 8¤, und kann auf Deutsch / Englisch umgestellt werden. Wenn das kein Argument pro Shop ist weiß ich auch nicht

  7. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Sybok 15.02.16 - 11:36

    ajdustuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein user hats im Reddit recht schön zusammen gefasst:
    > No SLI/Crossfire,

    Interessiert mich auch genau 0, macht eh mehr Probleme als es Nutzwert hat (zum Spielen, ich rede nicht von Benchmarks).

    > Windows 10 store download is buggy,
    Halte ich für eine recht wüste Behauptung - ich hatte damit noch keinerlei Probleme.

    > No refund policy explained,
    Na bei Nichtgefallen zurückgeben wird evtl. nicht so einfach, aber wenn es nicht läuft teilt man das dem Support mit und dann bekommt man auch seine Erstattung (ist eigentlich meine Erfahrung zum Store).

    > Vsync is always on,
    Ist das überhaupt schon definitiv raus oder wird das nur gemutmaßt? Davon mal ab: So viele Rechner wird es wohl vorerst nicht geben die das wesentlich schneller ausführen könnten. ;-)

    > Always borderless fullscreen,
    Ja. Und was macht das (abgesehen von dem was schon erwähnt wurde)? Klar, es würde wohl auf Grund der Funktionsweise von Windows 10 primär Vsync erzwingen, aber ich denke das könnte MS leicht aufheben wenn sich zu viele Leute beschweren. Gerade am Anfang dürfte die Zahl dieser Leute aber wie schon gesagt eher verschwindend klein sein.

    > Game files are protected,
    Solange ich das Spiel spielen kann ist mir das eigentlich Wumpe.

    > Can't launch it via the exe (So adding it as a non steam game will
    > not work)
    Das stimmt nicht ganz. Die Entwickler brauchen nur eine URL zu verknüpfen und dann kann man diese von einem Shortcut aufrufen (z.B. "quantumbreak:"). Das liegt also ganz in der Hand der Entwickler.

    > No fps/hardware monitor software works with it,
    Einen FPS-Counter könnten die Entwickler notfalls noch selbst einbauen, und davon ab wird es auch dafür früher oder später Lösungen geben. Aber sieh es mal positiv: Bei Vsync braucht man den deutlich seltener, denn da merkt man sofort wenn die Framerate zu niedrig ist. ;-)

    > You need to take control of the folder as admin if you want access
    > to the files
    Ich will das Spiel spielen, nicht an den Dateien rumbasteln (was zudem DRM im Allgemeinen oft schon erschwert).

    > Mouse software which lets you create custom binds for each game
    > doesn't work
    Davon mal ab dass das wohl primär an der Software liegt: Dann verwende ich halt die Profilfunktion meiner G700 (wie praktisch immer) und es wird klappen.

    > Say bye to using sweetfx and mods
    Ich sagte ja schon was ich davon halte. Zumal Mods eh bei vielen aktuellen Spielen kein Thema sind; da braucht es keinen Store.

    > No Overlays at all - so no OBS / recording, EVGA Precision, FPS
    > counters, Steam Overlay
    Kann ich mir alles nicht wirklich vorstellen (abgesehen mal davon dass es die Software in ihrer jetzigen Form ggf. nicht unterstützt). Gerade wenn das Spiel im Borderless Window läuft sollte es überhaupt kein Problem sein was davor zu zeichnen.

    > No Steam Controller / Steam Link functionality
    Das ist noch der wesentlichste echte Nachteil der Liste, brauche ich aber ebensowenig.

    > No Injectors
    Keine Ahnung welche Art "injectors" hier gemeint sind, aber ja: Es ist bekannt dass Store-Apps keine Desktopprogramme sind (und damit nun mal alle Art Modifikationen erschweren). Spielen kann man damit trotzdem.

    > No Freesync (since no fullscreen) & reduced gsync performance
    Klingt irgendwie doppelt gemoppelt, wenn man sich zuvor über erzwungenes VSync beschwert. ;-)

    > Das ist für mich nicht mehr das, wofür PC Gaming, nämlich Freiheit, steht.
    > Vielleicht interessiert sweetfx nicht so viele Leute, aber Mods tun es sehr
    > wohl.

    Nein, auch Mods interessieren den kleinsten Teil der PC-Spieler. Zumal - wie schon gesagt - auch Mods nur dann wirklich gut funktionieren, wenn sie vom Entwickler unterstützt werden, und das ist eh bei vielen Spielen eben nicht der Fall.

    Aber mal so am Rande: Interessiert sich eigentlich irgendjemand (außer mir) dafür, das Spiel zu spielen, oder wollen alle nur daran rumbasteln? Ich mag naiv sein, aber ich dachte das war mal der Sinn der Sache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.16 11:38 durch Sybok.

  8. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: E404 15.02.16 - 11:37

    Das mit den 8 Euro ist natürlich ein Argument - aber dort wird MS einen Riegel vorschieben denke ich - und ob dann noch VPN hilft wird sich zeigen.

    Für mich sind allerdings die Einschränkungen zu groß - werde daher auf das Game + kommende Games über den MS Store verzichten und setze damit ein Zeichen.. auch wenn ich nachher ganz alleine bin der es nicht kauft.

    Ubisoft bekommt es auch hin - ihre Spiele auf Steam zu releasen und diese Werden dann in UbiSoft integriert.

  9. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Hugo1of2 15.02.16 - 11:50

    >> No Freesync (since no fullscreen) & reduced gsync performance
    >Klingt irgendwie doppelt gemoppelt, wenn man sich zuvor über erzwungenes VSync >beschwert. ;-)

    Meinst du das ernst? VSync verhindert Freesync. Freesync ist aber deutlich besser weil es vor allem bei niedrigen FPS subjektiv besser läuft.

    Für mich ist das Spiel erstmal unbrauchbar wenn weder Crossfire noch Freesync laufen. So würde es ja nur die hälfte meiner Resourcen nutzen und die auch noch mehr schlecht als recht dank VSync.

  10. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Tmrn 15.02.16 - 11:56

    ajdustuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist für mich nicht mehr das, wofür PC Gaming, nämlich Freiheit, steht.

    Sehr lustig.
    Microsofts Geschäftsmodell war von Anfang an, Vendor Lock-In zu Windows mit Gewalt in den Markt zu drücken.
    Das hat die Gamer aber schon immer einen Scheiß interessiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.16 11:57 durch Tmrn.

  11. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Érdna Ldierk 15.02.16 - 12:00

    Die "App" kann ich mir weder per Steam InHome Streaming, noch per Nvidia Gamestream auf den 55" im Wohnzimmer streamen, wenn er frei ist und ich keine Lust habe im Arbeitszimmer vor dem PC zu sitzen. Schade, aber damit wird es leider kein Kauf für mich.

  12. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Niaxa 15.02.16 - 12:38

    Aha und wenn ein Spiel keine CPU 8 Kerne unterstützt, kaufst du es auch auf Steam nicht oder?

  13. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Niaxa 15.02.16 - 12:41

    CrossPlay interessiert mich nur für Spiele, die es eh nicht auf der Konsole gibt. Shooter im Coop naja ok wems gefällt, aber im Multiplayer gegeneinander? Pf da kacken die Konsolenspieler einfach ab und das macht einfach keinen Spaß.

  14. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: stuempel 15.02.16 - 13:31

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den 8 Euro ist natürlich ein Argument - aber dort wird MS einen
    > Riegel vorschieben denke ich - und ob dann noch VPN hilft wird sich
    > zeigen.

    Haben sie bereits. Bei Tomb Raider war das ein paar Tage möglich, inzwischen wird geprüft, ob die Kreditkarte zum eingestellten Land passt. Inwieweit die Sperre dann auch bei Guthabenkarten zieht, weiß ich nicht.

  15. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: motzerator 15.02.16 - 13:35

    E404 schrieb:
    -----------------------
    > Bei MS durfte ich kürzlich für ne Namensänderung 10 Euro
    > zahlen... wo kommen wir denn dahin!

    Das war bei der XBOX schon immer so! Die reine Abzocke. Aber
    Du hast wenigstens noch etwas dafür bekommen.

    Mir haben sie über 1 Euro einfach vom XBOX Konto gelöscht.
    Ich hatte noch Rest-Guthaben, das ich mal als Gutschein für
    XBOX Punkte erworben habe und welche von Microsoft auf
    Euro umgestellt wurden, dabei wurde plötzlich ein Verfalls-
    Datum festgelegt und der letzte Rest ist dann verfallen.

    Was wiederum neben anderen, triftigen Gründen dazu führt,
    das ich dort eben nichts mehr kaufe und jetzt eine PS4 habe.

  16. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Stahlreck 15.02.16 - 14:25

    ajdustuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > E404 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    >
    > > > Allein dass das Game nur als "App" nur im rahmenlosen Fenstermodus
    > läuft
    > > > und auf den Windows Store beschränkt ist - ist ein NoGo für viele
    > > Spieler.
    > >
    > > Aha. Weshalb jetzt genau?
    >
    > Ein user hats im Reddit recht schön zusammen gefasst:
    >
    > No SLI/Crossfire,
    > Windows 10 store download is buggy,
    > No refund policy explained,
    > Vsync is always on,
    > Always borderless fullscreen,
    > Game files are protected,
    > Can't launch it via the exe (So adding it as a non steam game will
    > not work)
    > No fps/hardware monitor software works with it,
    > You need to take control of the folder as admin if you want access
    > to the files
    > Mouse software which lets you create custom binds for each game
    > doesn't work
    > Say bye to using sweetfx and mods
    > No Overlays at all - so no OBS / recording, EVGA Precision, FPS
    > counters, Steam Overlay
    > [...]
    > No Steam Controller / Steam Link functionality
    > No Injectors
    > No Freesync (since no fullscreen) & reduced gsync performance
    >
    > Das ist für mich nicht mehr das, wofür PC Gaming, nämlich Freiheit, steht.
    > Vielleicht interessiert sweetfx nicht so viele Leute, aber Mods tun es sehr
    > wohl.

    Also dass "Gaming" für Freiheit steht ist doch sehr ironisch. Die Leute geben doch immer weiter ihre Freiheit freiwillig auf indem sie alle DRM Plattformen von allen Herstellern akzeptieren und Steam zum Teil immer weiter zu einem Monopol puhen wollen. (guckt euch nur mal die Kommentare bei Gamestar an. Da schreien ja alle nach Steam)

    Die anderen Kritikpunkte sind berechtigt, aber nichts wofür man MS jetzt hassen müsste. Der neue Windows Store ist in vielen Bereichen halt noch in den Kinderschuhen, genau wie universale Apps. Spieler werden ihr Feedback abgeben und MS wird es mit der Zeit korrigieren. Besonders Origin und Uplay waren anfangs auch grässlich....inzwischen hat sich da auch viel verbessert. Der Windows Store muss an vielen Stellen noch nachgebessert werden, ich finds aber schön, dass dort langsam mehr als nur Tabletspiele raus kommen und Steam etwas weiter Konkurrenz gemacht wird ^^

  17. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: ThadMiller 15.02.16 - 15:11

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ajdustuck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein user hats im Reddit recht schön zusammen gefasst:
    > > No SLI/Crossfire,
    >
    > Interessiert mich auch genau 0, macht eh mehr Probleme als es Nutzwert hat
    > (zum Spielen, ich rede nicht von Benchmarks).

    Soso, macht also mehr Probleme als es Nutzwert hat, gesagt von jemanden der selbst kein solches System hat.
    Also ich hab keine Probleme. Für viele Spiele in 4K die einzige Möglichkeit. Und im "schlimmsten Fall" wir's deaktiviert und mit einer GK in 1080p gespielt ...

    Auf den Rest deines egozentrischen "interessiert MICH null" Postings gehe ich nicht weiter ein.

  18. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Moe479 15.02.16 - 17:00

    der frosch wird langsam gekocht, wartet es ab!

  19. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: Dragos 15.02.16 - 18:52

    E404 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ubisoft bekommt es auch hin - ihre Spiele auf Steam zu releasen und diese
    > Werden dann in UbiSoft integriert.

    Was hast du davon wenn du zu Steam noch ein UPLAY Account benötigst inkl. Client?

    da kann man es auch gleich im UPLAY Store kaufen. Ich kann dich ja verstehen aber dann sei bitte auch Konsequent.

  20. Re: Ein Spiel / Markt ohne Zukunft für PC-Spiele

    Autor: E404 16.02.16 - 04:42

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > E404 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ubisoft bekommt es auch hin - ihre Spiele auf Steam zu releasen und
    > diese
    > > Werden dann in UbiSoft integriert.
    >
    > Was hast du davon wenn du zu Steam noch ein UPLAY Account benötigst inkl.
    > Client?
    >
    > da kann man es auch gleich im UPLAY Store kaufen. Ich kann dich ja
    > verstehen aber dann sei bitte auch Konsequent.

    Der Grund für mich auf Steam zu setzen ist einfach - dessen Update und Download-Service ist einfach besser als der von uPlay. - Und so bekommt man das Game auf beide Plattformen und bietet die größeren Community-Funktionen.

    Startet man es von Steam aus - wird nur ein Ubisoft-Light gestartet und es ähnelt eher einem "Launcher"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  4. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27