Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Dead Redemption 2: Battle Royale im…

Unterschied Last man standing zu br?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: Desertdelphin 07.02.18 - 10:55

    Gibt es einen?

  2. Re: Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: DieSchlange 07.02.18 - 11:16

    Ein Timer vielleicht und dann gewinnt der mit den meisten Punkten.
    Ich kenne nur Last man Standing aus älteren Titeln.
    Mit PUBG und Fortnite BATTLE Royal habe ich mich noch n icht beschäftigt, wie ist es denn da?

  3. Re: Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: Anonymouse 07.02.18 - 12:04

    Bei Battle Royale wird das Spielfeld mit der Zeit immer kleiner. Unterwegs rüstet man sich mit Waffen etc aus.

    War/ist das bei LMS auch der Fall?

  4. Re: Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: nachgefragt 07.02.18 - 12:45

    Last Man Standing ist ein Spielmodus, den es schon über 20 Jahre gibt.

    Battle Royal ist eigentlich nur der Name eines ca 5 Jahre alten ARMA Mods, der nun von vielen Entwicklern aufgegriffen wird, und mittlerweile als eigenes Spielmodus gilt. herausstechendes Spielmerkmal ist, dass das Spielfeld immer kleiner wird. Es handelt sich um eine Abart des Last Man Standing Genres.

    Wiki schreibt dazu: "A battle royale game, also spelled battle royal, is a video game genre that blends the survival, exploration and scavenging elements of a survival game with last man standing gameplay."

    Ein ähnliches Beispiel wäre zb der Unterschied zwischen Aufbau- und Echtzeitstrategie Spielen, die sehr oft die selben Mechaniken nutzen, aber nicht equivalent sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.18 12:47 durch nachgefragt.

  5. Re: Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: SanderK 07.02.18 - 13:54

    https://en.wikipedia.org/wiki/Battle_Royale_(film)

  6. Re: Unterschied Last man standing zu br?

    Autor: LH 07.02.18 - 15:09

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es einen?

    Ja, sehr viele sogar.

    Last man Standing bedeutet meist ja nur: Die nächste Runde startet erst, wenn der vorletzte Spieler tot ist. Der letzte ist dann der Gewinner.

    Das ist zwar auch die Basis aller Battle Royale Spiele, aber dort gibt es im Kern aktuell immer zusätzlich folgende Elemente als Basis:
    1. Viele Spieler (meist bis zu 100)
    2. Große, offene Karten mit sehr unterschiedlichen Gebieten
    3. Alle Waffen und Gegenstände werden erst auf dem Spielfeld gefunden
    4. Zusammentreiben der Spieler, z.B. durch eine Energiebarriere, die sich zusammenzieht
    5. Beeinflussung des Startpunkts auf der Karte (PubG: Absprung aus dem Flugzeug)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Köln
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45