1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Dead Redemption 2: Hinweise auf PC…

Natürlich kommt es für PC raus

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: torrbox 28.10.18 - 16:43

    Selbst wenn es nur einer kauft, haben sie damit schon 100¤ mehr, die sie sonst eben nicht gehabt hätten. Der Portierungsaufwand scheint ja laut golem Forum recht gering zu sein.

  2. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: LinuxMcBook 28.10.18 - 16:54

    Vielleicht täuscht du dich auch.
    Diese "Exklusivität" bringt nämlich im Endeffekt deutlich mehr Geld, als die von dir genannten 100¤ oder sogar aller PC-Verkäufe.

    Die Konsolenhersteller dürften für diese Exklusivität eine Menge Geld springen lassen, wird das Spiel vielleicht dafür sorgen, dass sich nur deswegen viele Leute eine Konsole kaufen.
    Außerdem sind viel Konsolenspieler einfach bereit mehr Geld auszugeben, sei es weil Menschen, die vor dem Fernseher hocken um zu Spielen ganz anders drauf sind, als solche, die ein Arbeitsgerät auch teilweise für Spiele nutzen oder weil für Konsolen Schwarzkopien einfach seltener sind.

    So oder so, selbst wenn die Portierung einfach ist, werden trotzdem erstmal 1,5-3 Jahre ins Land ziehen, bis es die PC Version gibt.

  3. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: derJimmy 28.10.18 - 18:06

    Da würd ich dir Recht geben, wenn es exklusiv für EINE Konsole erscheinen würde. Da lassen sich die Konsolenhersteller gerne die eine oder andere Mark rausleiern. Wenn es allerdings für BEIDE konkurrierenden Systeme erscheint, macht es für den Hersteller schlicht keinen Sinn mehr, das zu bezuschussen. Schließlich ist die entweder-oder Konkurrenz der XBox die PS und umgekehrt. Der PC läuft außerhalb.

  4. 50/50 - Chance

    Autor: MarioWario 28.10.18 - 20:26

    Gegen den PC sprechen die hohen Anschaffungskosten - vgl. PS4/XBOX
    Eine NVIDIA 1060 kostet soviel wie eine Spielkonsole.

    Entscheidend ist wohl der Pflegeaufwand - ist bei Konsolen leichter zu managen und inwieweit eine Ausweitung des Marketings sich lohnt (1 Mio. PC Gamer á 100 EUR wären rund 100 Mio EUR). Klarer Nachteil ist natürlich: Die Komplexität erhöht sich bei einer PC Versorgung und irgendjemand muß die leidige Software auch noch pflegen (Nier Automata - PC-Version -> Null Interesse der Entwickler trotz Erfolgstitels).

    Negativ ist natürlich der OnlineGaming-$-Trend - wenn es nach Größe geht, dann wäre Android die bessere Wahl - die Geräte sind auch berechenbarer als PC's (Beispiel: Läuft ab Samsung S7 oder Huawei/Honor ab 2 GB RAM).

  5. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: Anonymer Nutzer 28.10.18 - 21:57

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht täuscht du dich auch.
    > Diese "Exklusivität" bringt nämlich im Endeffekt deutlich mehr Geld, als
    > die von dir genannten 100¤ oder sogar aller PC-Verkäufe.
    >
    > Die Konsolenhersteller dürften für diese Exklusivität eine Menge Geld
    > springen lassen, wird das Spiel vielleicht dafür sorgen, dass sich nur
    > deswegen viele Leute eine Konsole kaufen.
    > Außerdem sind viel Konsolenspieler einfach bereit mehr Geld auszugeben, sei
    > es weil Menschen, die vor dem Fernseher hocken um zu Spielen ganz anders
    > drauf sind, als solche, die ein Arbeitsgerät auch teilweise für Spiele
    > nutzen oder weil für Konsolen Schwarzkopien einfach seltener sind.
    >
    > So oder so, selbst wenn die Portierung einfach ist, werden trotzdem erstmal
    > 1,5-3 Jahre ins Land ziehen, bis es die PC Version gibt.

    Natürlich macht man mit einer gewissen Exklusivität Geld und es wird wie bei GTA laufen. Erst die Konsolen abschöpfen und wenn es dort abflacht einfach doch den PC Titel ankündigen.

  6. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: exxo 28.10.18 - 23:16

    Hier geht es nicht um exklusivität sondern schlichtweg darum das R* möglichst viele Einheiten verkaufen wollen.

    Eine PC Version wird relativ schnell gecrackt und gefährdet die Verkaufszahlen. Natürlich werden viele PC Gamer die auch eine Konsole besitzen lieber die gecrackte Version für lau spielen.

    Um das zu vermeiden gibt es keine PC Version solange bis die Verkaufszahlen der Konsolen Version sinken.

    Es ist gang und gäbe das PC Versionen ein paar Monate später veröffentlicht werden. Der Boss von Ubi hatte dies sogar in einem Interview vor ein paar Jahren bestätigt.

  7. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: countzero 29.10.18 - 08:17

    exxo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Es ist gang und gäbe das PC Versionen ein paar Monate später veröffentlicht
    > werden. Der Boss von Ubi hatte dies sogar in einem Interview vor ein paar
    > Jahren bestätigt.

    Bei welchen Spielen ist das denn der Fall? Das einzige aktuelle Beispiel, das mir einfällt, ist Destiny 2.

    Sonst fallen mit nur Beispiele ein, wo die PC-Version erst viele Jahre später veröffentlicht wurde (z.B. Bayonetta).

  8. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: Apfelbaum 29.10.18 - 08:18

    So ist es, einfache und nachvollziehbare Kalkulation.

  9. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: Garius 29.10.18 - 08:53

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Ihr vergesst alle die neuen Konsolen in eurer Rechnung. Wenn Sony und/oder MS nächstes Jahr ihre Konsolen releasen sollten (oder Frühjahr 2020), wird R* jede Menge Grund haben, diesen Zeitpunkt abzuwarten um dann erstmal die Konsolen mit "neuer Technik" mit Remakes zu versorgen.

  10. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: schueppi 29.10.18 - 08:59

    +1
    War auch mein erster Gedanke... Das PC Spiel wird so schnell auf dem Schwarzmarkt sein, dass die Konsolen für R* viel interessanter sind. Unabhängig davon ob Sony oder MS.

  11. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Michael H. 29.10.18 - 09:30

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen den PC sprechen die hohen Anschaffungskosten - vgl. PS4/XBOX
    > Eine NVIDIA 1060 kostet soviel wie eine Spielkonsole.
    >
    > Entscheidend ist wohl der Pflegeaufwand - ist bei Konsolen leichter zu
    > managen und inwieweit eine Ausweitung des Marketings sich lohnt (1 Mio. PC
    > Gamer á 100 EUR wären rund 100 Mio EUR). Klarer Nachteil ist natürlich: Die
    > Komplexität erhöht sich bei einer PC Versorgung und irgendjemand muß die
    > leidige Software auch noch pflegen (Nier Automata - PC-Version -> Null
    > Interesse der Entwickler trotz Erfolgstitels).
    >
    > Negativ ist natürlich der OnlineGaming-$-Trend - wenn es nach Größe geht,
    > dann wäre Android die bessere Wahl - die Geräte sind auch berechenbarer als
    > PC's (Beispiel: Läuft ab Samsung S7 oder Huawei/Honor ab 2 GB RAM).

    Alles Bullshit. Einen PC benötige ich sowieso. Dazu brauche ich zum Zocken nur eine gute Graka... diese kostet mich mit 4-500¤ ebenso viel wie eine Konsole. Würde ich nicht auf dem PC zocken, hätte ich mir nur die Graka sparen können, wäre dafür aber auf ne Konsole gekommen.

    Im Schnitt bleibt es sich immer gleich. Könnt ich dir lustigerweise gern auch im vergleich von mir und meinem Bruder vorrechnen. Ich bin trotz 2000¤ Gaming PC im Schnitt über die letzten 5 Jahre günstiger weg gekommen mit mehr spielen.

    So und jetzt zurück zum Thema... wer Rockstar kennt, weiss dass es eine PC Version geben wird. Warum? Weil sie den selben Zirkus auch bei GTA5 gemacht haben.

    Und nein, die nehmen nicht nur 100$ für ein paar weitere Kopien... die nehmen fast nochmal das selbe ein wie beim Konsolenrelease...

    Warum? Weil sie so lange warten, bis die Konsolenspieler es wieder satt sind und dann werden die PC Spieler gemolken... zeitgleich wird auch ein Ableger für die neue Konsolengeneration kommen...

  12. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Clown 29.10.18 - 09:43

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegen den PC sprechen die hohen Anschaffungskosten - vgl. PS4/XBOX
    > Eine NVIDIA 1060 kostet soviel wie eine Spielkonsole.

    Naja, also wer sein Hobby einigermaßen enthusiastisch betreibt, verfügt eh über spielefähigen PC und Konsole(n).

    > Entscheidend ist wohl der Pflegeaufwand - ist bei Konsolen leichter zu
    > managen und inwieweit eine Ausweitung des Marketings sich lohnt (1 Mio. PC
    > Gamer á 100 EUR wären rund 100 Mio EUR). Klarer Nachteil ist natürlich: Die
    > Komplexität erhöht sich bei einer PC Versorgung und irgendjemand muß die
    > leidige Software auch noch pflegen (Nier Automata - PC-Version -> Null
    > Interesse der Entwickler trotz Erfolgstitels).

    Klar erhöht sich die Komplexität. Allerdings sind zumindest die großen Engines in der Lage alle gängigen Plattformen mit wirklich wenig Aufwand zu unterstützen.

    > Negativ ist natürlich der OnlineGaming-$-Trend - wenn es nach Größe geht,
    > dann wäre Android die bessere Wahl - die Geräte sind auch berechenbarer als
    > PC's (Beispiel: Läuft ab Samsung S7 oder Huawei/Honor ab 2 GB RAM).

    Da machst Du es Dir zu einfach. Schließlich haben auch solche Geräte z.B. verschiedenste Grafikchips unterschiedlicher Hersteller, die allesamt berücksichtigt werden müssen. Die Fragmentierung dürfte ungefähr so aufwendig sein, wie beim PC-Markt. Natürlich nur (und das gilt für beide Märkte) wenn Optimierungen nötig sind.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  13. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: Cyrano_B 29.10.18 - 10:38

    Meine Meinung: es wird kommen, definitiv.
    Aber die Exclusive-Verträge mit Sony und Microsoft werden das erst einmal verbieten. Die werden genug zahlen, dass es erstmal exclusiv bleibt.

    Ich hoffe ja insgeheim, dass wenn es für den PC kommt, als 'Entschädigung' für die PC-Spieler Zusatzinhalte (neue Haupquests oder Nebenmissionen) mitkommen werden. Oder vlt RDR1 als DLC ^_^ nach der Hauptstory ... "12 Jahre später...." :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.18 10:39 durch Cyrano_B.

  14. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: Clown 29.10.18 - 11:29

    Ich glaube nicht, dass Sony UND Microsoft für NonPC-Exklusivität zahlen. Insbesondere MS mit ihrem Play-Anywhere Konzept.
    Meines Erachtens macht Rockstar dies nur, um die Preise möglichst lange stabil zu halten und zum Schutz für Raubmordterroristenkopien. Ob das wirkungsvoll oder überhaupt nötig ist, sei mal dahin gestellt.
    Aber ja: Ich bin auch davon überzeugt, dass es für den PC noch kommt. Der Portierungsaufwand hält sich seehr in Grenzen und spätestens der Erfolg von GTA Online (und dem nun kommenden Pendant im Wilden Westen) zeigt, dass auch diese Plattform ordentlich Geld abwirft.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  15. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: HaMa1 29.10.18 - 11:44

    Dauert nur wahrscheinlich wieder 3 Jahre bis es auf dem PC rauskommt ;)

  16. Re: Natürlich kommt es für PC raus

    Autor: zwangsregistrierter 29.10.18 - 13:16

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So oder so, selbst wenn die Portierung einfach ist, werden trotzdem erstmal
    > 1,5-3 Jahre ins Land ziehen, bis es die PC Version gibt.

    Quatsch. Die PC Version kommt zu Ostern jede Wetter Ende April/Anfang Mai kommt das Ding raus. Aller spätestens Herbst nächsten Jahres, aber ganz sicher nicht in 3 Jahren. In 3 Jahren interessiert sich keine Sau mehr für das Spiel.

  17. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Labbm 29.10.18 - 13:32

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Alles Bullshit. Einen PC benötige ich sowieso. Dazu brauche ich zum Zocken
    > nur eine gute Graka... diese kostet mich mit 4-500¤ ebenso viel wie eine
    > Konsole. Würde ich nicht auf dem PC zocken, hätte ich mir nur die Graka
    > sparen können, wäre dafür aber auf ne Konsole gekommen.
    >
    >

    Sagt wer? Wer in der heutigen Zeit BRAUCHT denn im Privatbereich noch einen PC? Ich kenne keinen, diejenigen die einen haben, haben ihn hauptsächlich zum zocken.

    Ich selbst hab meinen letzten 2008 gekauft, seit ca 2012 ist der weder in Betrieb, noch angeschlossen.

    Da ist mir mein "tragbarer PC" den ich eh immer dabei hab (Smartphone), und den ich wirklich eh benötige + dedizierte Konsole zum Spielen wesentlich lieber.

    Klar, jeder wie er mag. Aber im Privatbereich ist ein eigener PC inzwischen recht nutzlos geworden, bzw wurde abgelöst. Vor einigen Jahren sah das noch ganz anders aus.
    Außer wenn eben drauf gespielt wird, was den PC inzwischen auch schon fast zu einer "Konsole" macht.

  18. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Huegelstaedt 29.10.18 - 14:10

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, also wer sein Hobby einigermaßen enthusiastisch betreibt, verfügt eh
    > über spielefähigen PC und Konsole(n).
    >

    Es soll auch Leute geben die sich für typische Konsolengenres nicht sooo sehr interessieren und z.B. hauptsächlich rts spielen und solche Titel wie RDR2 nur hin und wieder mal zur Abwechslung kaufen. Ich find die Aussage ziemlich weltfremd, zumal es auch Leute gibt, bei denen der Euro nicht so locker sitzt weil sie ihr Einkommen für Familie oder sonstwas wichtigeres brauchen. Denen mal eben so den Enthusiasmus abzusprechen find ich nicht gerade nett.

  19. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Clown 29.10.18 - 14:41

    Huegelstaedt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es soll auch Leute geben die sich für typische Konsolengenres nicht sooo
    > sehr interessieren und z.B. hauptsächlich rts spielen und solche Titel wie
    > RDR2 nur hin und wieder mal zur Abwechslung kaufen. Ich find die Aussage
    > ziemlich weltfremd, zumal es auch Leute gibt, bei denen der Euro nicht so
    > locker sitzt weil sie ihr Einkommen für Familie oder sonstwas wichtigeres
    > brauchen. Denen mal eben so den Enthusiasmus abzusprechen find ich nicht
    > gerade nett.

    Diese Leute nennt man Gelegenheitsspieler und eben nicht Enthusiasten. Entgegen Deiner Vermutung, ist das nicht beleidigend gemeint. Wir reden hier ja auch nicht von Investitionen, die abertausende Euro verschlucken, wie das bei anderen Hobbies der Fall ist.
    Und ja: Jemand mit z.B. Familie hat durchaus wichtigere Dinge zu tun als zu Zocken. Aber damit muss er auch einsehen, dass das Zocken eben (zum Glück!) einen geringeren Stellenwert hat.

    "So you tried to use the computer and it started smoking? Sounds like a Mac to me.." - Louis Rossmann https://www.youtube.com/watch?v=eL_5YDRWqGE&t=60s

  20. Re: 50/50 - Chance

    Autor: Jetset 29.10.18 - 15:01

    Naja...ich weiss gar nicht was die Aufregung soll....
    Ich zock am PC und es gibt sicher für die Konsolen wie auch für den PC immer wieder gute Exklusiv Titel. Aber deswegen kauf ich mir jetzt nicht für jeden gut angepriesenen Titel das Game und die passende Konsole dazu. Das steht in meinen Augen in keinem Verhältnis. Muss natürlich jeder selbst wissen.
    Ob es sich finanziell rechnet am PC zu spielen die Frage habe ich mir nie gestellt. Ich finde am PC ist man halt einfach flexibler mit Surfen, mails schreiben etc. Zu dem finde ich Shooter oder Aufbauspiele, die ich hauptsächlich spiele, mit Maus und Keyboard komfortabeler zu bedienen.
    Habe aber auch verständnis für Leute die Lieber von der Couch entspannt am großen Flatscreen mit dem Gamepad daddeln wollen. :)

    Welche verkaufsstrategie R* verfolgt und ob es RDR2 für den PC geben wird....weiß wahrscheinlich nur R* selbst.....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gemeinde Neubiberg, Neubiberg bei München
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. THOMAS SABO GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  4. hl-studios GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 112,10€ (mit 20€ Direktabzug - Bestpreis!)
  2. 749€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus Geforce RTX 2060 Super Dual Evo V2 OC 8GB + Rainbow Six: Siege für 369,45€, Asus...
  4. 58,48€ (PC), 77,97€ (PS4, Xbox One)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kotlin, Docker, Kubernetes: Weitere Online-Workshops für ITler
Kotlin, Docker, Kubernetes
Weitere Online-Workshops für ITler

Wer sich praktisch weiterbilden will, sollte erneut einen Blick auf das Angebot der Golem Akademie werfen. Online-Workshops zu den Themen Kotlin und Docker sind hinzugekommen, Kubernetes und Python werden wiederholt.

  1. React, Data Science, Agilität Neue Workshops der Golem Akademie online
  2. In eigener Sache Golem Akademie hilft beim Einstieg in Kubernetes
  3. Golem Akademie Data Science mit Python für Entwickler und Analysten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"