1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten…

Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: quineloe 20.11.19 - 19:19

    und frames nicht mehr als Zeiteinheit für irgendwas verwenden. Typische Konsolitis-Krankheit...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  2. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: Kakiss 21.11.19 - 06:07

    Solche Fehler treten bei uralten DOS-Spielen auf, die unter schnelleren CPUs ebenso schneller liefen.
    Eigentlich sollten solche Wehwehchen also schon viel früher Vergangenheit sein :)

  3. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: StaTiC2206 21.11.19 - 08:54

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Fehler treten bei uralten DOS-Spielen auf, die unter schnelleren
    > CPUs ebenso schneller liefen.
    > Eigentlich sollten solche Wehwehchen also schon viel früher Vergangenheit
    > sein :)

    was waren dass noch zeiten als man eine softwarebremse laufen lassen musste :D
    hach die gute alte Zeit

  4. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: Nobunaga 21.11.19 - 09:23

    StaTiC2206 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solche Fehler treten bei uralten DOS-Spielen auf, die unter schnelleren
    > > CPUs ebenso schneller liefen.
    > > Eigentlich sollten solche Wehwehchen also schon viel früher
    > Vergangenheit
    > > sein :)
    >
    > was waren dass noch zeiten als man eine softwarebremse laufen lassen musste
    > :D
    > hach die gute alte Zeit

    Ich habe alles auf Ultra sowohl in DX12 oder Vulkan keine Problem. Nicht einen der Fehler die hier und andern Foren beschriebene sind.

    Ja die Software bremse, in diesem Fall die Pc Bremse, wird auch
    bei Spielen die für Konsole programmierte werden eingesetzte.
    Für mich sind die Konsolen eine inovationsbremse.

    Die Hardware kann heute viel mehr, aber weil Sony und Konsorten an die Entwickler Unmengen Gelder zahlen damit diese erst mit der schwachen Grafik für Konsolen umgesetzt werden.
    Klar man soll auch die Konsolen kaufen, weil da mehr Geld zu holen ist.

    Alle die jetzt schreien der Pc ist Tot, ich habe noch nicht gehört das auf den Konsolen programmiert wird.

    Die Programmierer müssen sich nicht so intensiv mit mit der Hardware auseinander setzen. Und die 4k lüge aller auf dem Markt gängigen Konsolen ist halt nur ein Marketing verarsche.

    Vielleicht sollten die Hersteller mal zuerst für PC programmieren und dann viele Futures weglassen, und schon hat man eine Konsolen Version.

    Ja und klar man hat beim Pc viele verschiedene Komponenten die man ansteuern muss, und dazu kommen noch die konsolen Komponenten. Einige wenige Hersteller zeigen es wie es funktioniert wenn man nur für den Pc programmieren.

  5. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: DWolf 21.11.19 - 09:58

    Ach komm, der dadurch "höhere" Schwierigkeitsgrad mit stärkerem Waffenverfall und kürzeren Sprüngen ist doch toll :D
    Zumindest den Waffenverfall hat man in den anderen Dark Souls Teilen irgendwie gar nicht bemerkt, von RT-Angriffen bei Bosswaffen mal abgesehen.

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  6. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: Thug 21.11.19 - 11:32

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm, der dadurch "höhere" Schwierigkeitsgrad mit stärkerem
    > Waffenverfall und kürzeren Sprüngen ist doch toll :D
    > Zumindest den Waffenverfall hat man in den anderen Dark Souls Teilen
    > irgendwie gar nicht bemerkt, von RT-Angriffen bei Bosswaffen mal abgesehen.


    Dann hast du nie mit der Katana gespielt.

  7. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: DWolf 21.11.19 - 12:56

    Doch schon, Blacksteel Katana ist meine Hauptwaffe idR, aber nicht mit dem Washing Pole, der und die Ladle sind wahrscheinlich eine echte Herausforderung. Deshalb gibt's da auch einige Runs mit ;)
    Achja: Das war Spaß. :P

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  8. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: elidor 21.11.19 - 14:50

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Fehler treten bei uralten DOS-Spielen auf, die unter schnelleren
    > CPUs ebenso schneller liefen.
    > Eigentlich sollten solche Wehwehchen also schon viel früher Vergangenheit
    > sein :)

    Das wird die Renaissance des Turbo-Knopfs an Computern! :)

  9. Re: Seit Dark Souls 2 sollten Entwickler es eigentlich besser wissen

    Autor: Kakiss 21.11.19 - 16:04

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Solche Fehler treten bei uralten DOS-Spielen auf, die unter schnelleren
    > > CPUs ebenso schneller liefen.
    > > Eigentlich sollten solche Wehwehchen also schon viel früher
    > Vergangenheit
    > > sein :)
    >
    > Das wird die Renaissance des Turbo-Knopfs an Computern! :)

    Haha das war's :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159€ (neuer Tiefpreis)
  2. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  3. 69,99€ (Vergleichspreis 105,98€)
  4. 34,90€ (Vergleichspreis 44,85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40