Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Remedy Entertainment: Hardware…

Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: thecrew 12.02.16 - 08:52

    Damit das Spiel nun Win10 exklusiv wird... ;-)

    Langsam wirds echt "Erdbeermilch". Offensichtlicher geht es doch schon gar nicht mehr.

    Zuerst sollte es als Exklusivtitel für die Xbox One kommen.

    Und jetzt doch für PC aber nuuuurrrrr mit Windows 10. Alles natürlich völlig freiwillig.

    Da fragt man sich warum ein Hersteller sein Game nur auf der "im Moment" kleineren Plattform veröffentlichen will.

    Und jetzt nicht wieder Bashing. Ich habe sogar Windows 10. Aaaaaber! Diese Methode das man jetzt schon Exklusivtitel für ein neues Betriebssystem raus bringt nur um Windows 10 zu hypen ist einfach das letzte. Das wurde bei keinem Windows vorher so in diesem Umfang gehandhabt warum jetzt bei 10?

  2. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: redrat 12.02.16 - 10:08

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wurde bei
    > keinem Windows vorher so in diesem Umfang gehandhabt warum jetzt bei 10?

    Doch wurde es. Schon immer. Und nicht nur bei Windows (DX & Co.) auch bei Android, Adobe uvw. gibt es manchmal keine Abwärtskompatibilität. So läuft das mit dem Fortschritt.
    Die Welt dreht sich weiter und man darf sich mitdrehen oder aussteigen deine Entscheidung.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  3. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: the_EVOlution738 12.02.16 - 10:14

    Zitat:
    "Das Spiel benötigt in jedem Fall die 64-Bit-Version von Windows 10, außerdem muss DirectX-12 installiert sein und es müssen 55 GByte auf der Festplatte frei sein."

    DirectX-12 ist nicht für ältere Windows Versionen verfügbar.
    Und da wir nicht wissen ob die Hardwareanforderungen tatsächlich so sein werden oder ob sie überzogen sind, kann ich verstehen das DirectX-11 nicht unterstützt wird.
    Finde ich persönlich sogar sinnvoll so.

  4. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: Prypjat 12.02.16 - 10:28

    Es gab schon oft Games, die auf älteren OSs nicht mehr liefen.
    Alter Schuh...bidu

  5. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: Dwalinn 12.02.16 - 13:13

    Es ist nur Windows 10 exclusiv weil die älteren Windows Versionen kein DX12 haben, ungewöhnlich ist nur das kein DX11 Fallback Pfad dabei ist.

    Oder hätte das zuviel Aufwand gemacht bei der Optimierung? DX12 ist ja deutlich näher an der Hardware dran.

  6. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: Hotohori 12.02.16 - 17:18

    Ja, irgendwann muss einfach mal ein Schnitt gemacht werden. Die ständige Abwärtskompatibilität zu DX9 hat DX10/11 lange mehr geschadet als genützt. Wären die Entwickler hier konsequenter gewesen, hätte sich DX10/11 leichter durchsetzen können. Aber meist spricht da dann eben wieder das liebe Geld, sprich: DX9 = mehr potentielle Käufer = mehr Gewinn.

    Ja, ein Spiel konnte in DX9 auch noch sehr gut aussehen, aber ein nativ für DX10/11 produziertes Spiel sah immer mit Abstand besser aus. Just Cause 2 zum Beispiel war damals so ein Titel.

  7. Re: Na, wieviel Kohle ist denn geflossen?

    Autor: Vaako 12.02.16 - 18:18

    wenns wegen win10 nicht verkauft wird genug wirds irgend wann noch ne win7 version geben ist ja nicht so das man das Spiel sofort zocken muss...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. Cluno GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-40%) 11,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
    Tropico 6 im Test
    Wir basteln eine Bananenrepublik

    Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
    Ein Test von Peter Steinlechner


      Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
      Verschlüsselung
      Ärger für die PGP-Keyserver

      Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
      Ein Bericht von Hanno Böck

      1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
      2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

      1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
        Lokaler Netzbetreiber
        Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

        Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

      2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
        Volkswagen
        5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

        Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

      3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
        Amazon vs. Google
        Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

        Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


      1. 19:10

      2. 18:20

      3. 17:59

      4. 16:31

      5. 15:32

      6. 14:56

      7. 14:41

      8. 13:20