1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rennspiel: EA baut bei Need for Speed um

Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: divStar 12.02.20 - 18:27

    Sollten sie es lieber nicht Criterion Games nennen...

  2. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: gianlucadm 12.02.20 - 18:47

    Burnout Paradise war nicht schlecht. Das Desaster wäre eher Need for Speed Most Wanted 2012 und selbst das hat Spaß gemacht, auch wenn es nicht das war was man als Need for Speed erwartet.

  3. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Crossfire579 12.02.20 - 18:51

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollten sie es lieber nicht Criterion Games nennen...

    Von welchem Desaster sprichst du?

  4. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Zimmo 12.02.20 - 20:00

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollten sie es lieber nicht Criterion Games nennen...


    Bitte was?? Burnout Paradise war mein meistgespieltes Spiel damals auf der PS3. Das war Bombe.

  5. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: divStar 12.02.20 - 21:11

    1. Als Burnout Paradise für PC rauskam, hat es 50 ¤ gekostet. Keine 2 Monate später waren es 20.
    2. Die Autopacks waren überteuert und - und das ist noch schlimmer - eine ganze Zeit lang nicht zu bekommen.
    3. Die Zusatzinsel sollte auch für PC fertiggestellt und - die Rede war von kostenlos - bereitgestellt werden. Sie war es nicht mal kostenpflichtig.

    Bei Bugs usw. gab es keinerlei Unterstützung.

    Die Teile vor Burnout Paradise waren super. Deswegen habe ich mir dieses Spiel beim Erscheinungstermin auch gekauft (für PC), war aber schnell recht enttäuscht.

  6. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Sportstudent 12.02.20 - 21:27

    What the fuck

    NFSMW war großartig, hat sich großartig verkauft und ich kenne nicht einen Menschen, der das Spiel als Desaster bezeichnen würde.

    Klar war es anders als die NFSU Reihe aber guess what... die NFSU Reihe hat auch nicht viel mit den Vorgängern gemein. Sowieso gibt es nicht DAS typische NFS, die Reihe hat sich immer wieder neu erfunden.


    Edit: ich Idiot habe die Jahreszahl nicht registriert. Ja... dieses MW war tatsächlich ein Desaster :D.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.02.20 21:32 durch Sportstudent.

  7. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Localhorst86 13.02.20 - 10:44

    Verstehe ich gar nicht... Was habt ihr denn alle gegen Burnout Paradise und Most Wanted (2012)?

    Ja, die Spiele waren nicht so genial wie einige Vergängerspiele ihrer Reihe aber die Spiele haben durchaus einen Riesenspaß gemacht. BP hatte ich auf der Xbox 360 und ewig gezockt, war der PC Port wirklich so schlecht?
    MW 2012 habe ich zugegebenermaßen recht spät gespielt (2017 oder so) - war das Spiel anfangs unspielbar oder warum war es eine Katastrophe?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.20 10:45 durch Localhorst86.

  8. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: eechauch 13.02.20 - 11:11

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Als Burnout Paradise für PC rauskam, hat es 50 ¤ gekostet. Keine 2
    > Monate später waren es 20.
    > 2. Die Autopacks waren überteuert und - und das ist noch schlimmer - eine
    > ganze Zeit lang nicht zu bekommen.
    > 3. Die Zusatzinsel sollte auch für PC fertiggestellt und - die Rede war von
    > kostenlos - bereitgestellt werden. Sie war es nicht mal kostenpflichtig.
    >
    > Bei Bugs usw. gab es keinerlei Unterstützung.
    >
    > Die Teile vor Burnout Paradise waren super. Deswegen habe ich mir dieses
    > Spiel beim Erscheinungstermin auch gekauft (für PC), war aber schnell recht
    > enttäuscht.

    Also ich hab keine Ahnung was sie zu Release versprochen haben. Mag sein, dass es da mal mehr geben sollte.

    Aber einfach nur das Spiel hab ich anfangs auf der PS3 und später auf dem PC gehabt. Letztens hab ich mir die Remastered sogar nochmal auf der PS4 geholt und es ist trotz der Schwächen, die es definitiv hat (besonders die Ladezeiten), weiterhin eins der besten Arcade-Rennspiele, was ich jemals hatte.

  9. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Sportstudent 13.02.20 - 11:11

    Naja das Most Wanted "Remake" hat sich eigentlich nur am Namen des Vorgängers bedient, sonst gab es da recht wenig Überschneidungen, bis auf die Tatsache, dass man mit einem Auto Rennen fährt.

    Dabei fühlte ich mich ziemlich veräppelt und viele andere Menschen vermutlich auch.
    Ich habe es dann aber tatsächlich angespielt und nach wenigen Stunden wieder ausgemacht. Wenn ich mich richtig erinnere, schaltet man z.B. Fahrzeuge frei, indem man sie findet. Das fande ich z.B. nicht so toll.

  10. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Localhorst86 13.02.20 - 11:26

    Sportstudent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja das Most Wanted "Remake" hat sich eigentlich nur am Namen des
    > Vorgängers bedient, sonst gab es da recht wenig Überschneidungen, bis auf
    > die Tatsache, dass man mit einem Auto Rennen fährt.
    >
    > Dabei fühlte ich mich ziemlich veräppelt und viele andere Menschen
    > vermutlich auch.
    > Ich habe es dann aber tatsächlich angespielt und nach wenigen Stunden
    > wieder ausgemacht. Wenn ich mich richtig erinnere, schaltet man z.B.
    > Fahrzeuge frei, indem man sie findet. Das fande ich z.B. nicht so toll.

    Also liegt die Katastrophe eigentlich nur im Namen bzw. weil manch einer ein Remake erwartet hat? Weil ein Remake war es ja gar nicht. Das mag aber ja möglicherweise Anfangs nicht klar gewesen oder möglicherweiese auch von EA so dargestellt worden sein - das kann ich nicht beurteilen.
    Ich gebe dir Recht dass es irgendwie blöd ist Spiele mit recht unterschiedlichem Gameplay gleich zu benennen, aber wer weiß dass Most Wanted (2012) ein von Most Wanted (2005) unabhängiges Spiel ist und nicht mit entsprechender Erwartungshaltung an das Spiel rangeht kann am 2012er "Reboot" durchaus Spaß haben.

    Mir selbst hat der Aspekt Autos "finden" zu müssen durchaus zugesagt (sowohl bei Most Wanted als auch bei Burnout Paradise), so können halt Meinungen unterschiedlich sein :)

  11. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Prypjat 13.02.20 - 11:40

    War es nicht sogar so, dass man jedes gefundene Auto dann wieder neu tunen musste, weshalb sich die Rennen immer wiederholt haben?
    Hab es mal gezockt, aber es hat mich nicht gepackt.

  12. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Localhorst86 13.02.20 - 11:54

    Wenn du meinst dass die Modifikationen für jedes Fahrzeug freigeschaltet werden müssen, dann ja. Aber das war - wenn ich mich recht erinnere - auch nicht an die gleichen Rennen gekoppelt (eventuell in Einzelfällen, Streckenlayouts sind ja immer irgendwo begrenzt. Zumindest aber nicht grundsätzlich).

    Wenn du meinst dass man die Upgrades freischschalten konnte und nach einem Wechsel auf ein anderes Fahrzeug und wieder zurück die Upgrades weg waren, dann bin ich mir ziemlich sicher dass das nicht der Fall war.

    Ein Upgrade für einen Porsche 911 war also nur für den 911er verfügbar und wenn du das upgrade auch für den Lamborghini Aventador haben willst musst du den separat freischalten.

    Wenn du aber das Upgrade für den 911er hast, dann behälst du das auch und musst es dir nicht erst wieder erspielen.

  13. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Prypjat 13.02.20 - 13:52

    Danke für die Auffrischung meiner Erinnerung.
    Es wie gesagt schon ein bisschen her.
    Ich hätte mir eine Story wie im alten MW gewünscht. Die Story war zwar trashig, aber es hat in die Welt von NSF gepasst.
    Der 2012er MW kam mir immer vor wie ein Burnout im NSF Gewand und das hat mich irgendwie gestört.

  14. Re: Nach dem Disaster mit Burnout Paradise...

    Autor: Achranon 13.02.20 - 16:10

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollten sie es lieber nicht Criterion Games nennen...

    Desaster ist übertrieben. Es war sicher nicht perfekt, die alten Burnouts haben mir besser gefallen, aber es war trotzdem auf seine Art gut,

    Vor allem das es Open World war aber trotzdem mit 60 fps lief.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Fürth
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  2. 16,99€ (PS4), 34,84€ (Xbox One), 49,99€ (Steam-Code)
  3. (-78%) 3,99€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Videostreaming So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner