1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror…

Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: onkel hotte 05.12.18 - 09:02

    Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel. Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel kein Spaß.

  2. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Fushimi 05.12.18 - 09:36

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel.
    > Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel
    > kein Spaß.

    Fix Kamera war ein extrem wichtiges Element in den Originalen, um Spannung aufzubauen. Ich finde es schade, dass dieser Aspekt wegfällt, kann aber mit dem neuen auch gut leben. Habe ja schließlich immer noch das Original daheim und immer wieder Spaß damit :)

  3. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Trips 05.12.18 - 10:33

    Keine fixe Kamera, da steige ich aus.

    Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

  4. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Sybok 05.12.18 - 10:39

    Trips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    >
    > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

    Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

  5. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Lanski 11.12.18 - 09:46

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trips schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    > >
    > > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.
    >
    > Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die
    > Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es
    > damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige
    > Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man
    > nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil
    > 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch
    > bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling
    > allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr
    > ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen
    > schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom
    > Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

    in 4 war die Kamera auch extrem begrenzt und die Schockeffekte haben sich komplett anders ergeben. Aber ja, es war ein solides Resident Evil der den anderen Teilen in nichts nach stand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00