1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror…

Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: onkel hotte 05.12.18 - 09:02

    Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel. Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel kein Spaß.

  2. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Fushimi 05.12.18 - 09:36

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel.
    > Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel
    > kein Spaß.

    Fix Kamera war ein extrem wichtiges Element in den Originalen, um Spannung aufzubauen. Ich finde es schade, dass dieser Aspekt wegfällt, kann aber mit dem neuen auch gut leben. Habe ja schließlich immer noch das Original daheim und immer wieder Spaß damit :)

  3. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Trips 05.12.18 - 10:33

    Keine fixe Kamera, da steige ich aus.

    Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

  4. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Sybok 05.12.18 - 10:39

    Trips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    >
    > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

    Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

  5. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Lanski 11.12.18 - 09:46

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trips schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    > >
    > > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.
    >
    > Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die
    > Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es
    > damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige
    > Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man
    > nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil
    > 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch
    > bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling
    > allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr
    > ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen
    > schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom
    > Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

    in 4 war die Kamera auch extrem begrenzt und die Schockeffekte haben sich komplett anders ergeben. Aber ja, es war ein solides Resident Evil der den anderen Teilen in nichts nach stand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München
  3. Bundesnachrichtendienst, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389,00€ (Bestpreis)
  2. 379,00€ (Bestpreis)
  3. gratis
  4. 159,90€ + Versand (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45