1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror…

Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: onkel hotte 05.12.18 - 09:02

    Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel. Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel kein Spaß.

  2. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Fushimi 05.12.18 - 09:36

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das fand ich nämlich immer extrem scheisse, diese Perspektiven-Wechsel.
    > Wenn man dann nicht so gut mit dem Controller umgehen kann macht das Spiel
    > kein Spaß.

    Fix Kamera war ein extrem wichtiges Element in den Originalen, um Spannung aufzubauen. Ich finde es schade, dass dieser Aspekt wegfällt, kann aber mit dem neuen auch gut leben. Habe ja schließlich immer noch das Original daheim und immer wieder Spaß damit :)

  3. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Trips 05.12.18 - 10:33

    Keine fixe Kamera, da steige ich aus.

    Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

  4. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Sybok 05.12.18 - 10:39

    Trips schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    >
    > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.

    Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

  5. Re: Keine fixe Kamera ? Dann steige ich ein

    Autor: Lanski 11.12.18 - 09:46

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trips schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Keine fixe Kamera, da steige ich aus.
    > >
    > > Das war eine Sache die bei den RE Games elementar waren.
    >
    > Die fixe Kamera war nie eine bewusste Designentscheidung, auch wenn die
    > Entwickler es den Leuten erfolgreich so verkauft haben. Fakt ist, dass es
    > damals gar nicht anders möglich war, die Spiele in (für damalige
    > Verhältnisse) so überaus guter grafischer Qualität herzustellen, wenn man
    > nicht vorgerenderte, feste Hintergründe gehabt hätte. Zudem: Resident Evil
    > 4 war und ist genial, und da gab es diese festen Kameraperspektiven auch
    > bereits nicht mehr. Dennoch hat sich bei mir Resident-Evil-Feeling
    > allererster Güte eingestellt, und gleichzeitig musste man sich nicht mehr
    > ärgern, dass man die Gegner teils nicht mal dann sieht, wenn sie einen
    > schon angreifen. Ich bin begeistert von dem, was ich bisher vom
    > Resi2-Remake sehe, und werde es mir ganz sicher zulegen.

    in 4 war die Kamera auch extrem begrenzt und die Schockeffekte haben sich komplett anders ergeben. Aber ja, es war ein solides Resident Evil der den anderen Teilen in nichts nach stand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. FlyEM: Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns
    FlyEM
    Forscher erstellen hochaufgelöste 3D-Karte eines Gehirns

    Forscher in den USA haben ein Diagramm der Neuronen und ihrer Verschaltungen im Gehirn einer Fliege erstellt. Darüber erhoffen sie sich Erkenntnisse über dessen Funktionsweise. Google hat für das Projekt Maschinenlern-Algorithmen zur Verfügung gestellt.

  2. Computerlinguistik: "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
    Computerlinguistik
    "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

    Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Maschine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.

  3. Nach Online-Angriff: Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung
    Nach Online-Angriff
    Keine E-Mails bei der Potsdamer Verwaltung

    Nach einem Online-Angriff hat die Stadt Potsdam ihre Systeme vom Netz genommen. Derzeit sei ein Kontakt nur telefonisch möglich, erklärte die Stadt. Angreifer sollen versucht haben, auf die Daten der Stadt zuzugreifen oder Schadsoftware zu installieren.


  1. 12:20

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:47

  5. 11:34

  6. 11:11

  7. 10:52

  8. 10:37