1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Resurrected angespielt: Diablo 2 und die…

Was soll die G-Taste auch bringen?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: McWiesel 12.04.21 - 18:26

    Das hat mich bei C&C Remake schon gewundert, wo man auch auf die Originalgrafik jederzeit wechseln konnte... Für mehr als ein kurzes und einmaliges "aha, so sieht also Schrottgrafik aus" brauch ich doch den alten Grafik-Modus doch überhaupt nicht. Hauptsächlich für HD-Grafik hab ich mir doch das Remastered gekauft. Wer Klötzchengrafik will, kann ja das Originalspiel immer noch spielen.

    Daher halte ich das für eine ziemlich sinnfreie Funktion, die wahrlich kein Hotkey verdient hat.

  2. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: countzero 12.04.21 - 19:00

    Zum einen soll es wohl zeigen, dass im Hintergrund immer noch das alte Spiel läuft. Ausserdem bekommen diejenigen, die das Originalspiel spielen wollen, eine Version, die problemlos auf neuen Systemen läuft (und auf den Konsolen habe ich die Möglichkeit das Original zu spielen gar nicht erst).

  3. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 12.04.21 - 20:06

    > Für mehr als ein kurzes und einmaliges "aha, so sieht also Schrottgrafik aus" brauch ich doch den alten Grafik-Modus doch überhaupt nicht.
    Wer so über diese Funktion redet, dem braucht man nicht mal ein Gegenargument liefern. Akzeptier es einfach.

  4. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: McWiesel 12.04.21 - 21:12

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Für mehr als ein kurzes und einmaliges "aha, so sieht also Schrottgrafik
    > aus" brauch ich doch den alten Grafik-Modus doch überhaupt nicht.
    > Wer so über diese Funktion redet, dem braucht man nicht mal ein
    > Gegenargument liefern. Akzeptier es einfach.

    Ich akzeptiere es ja, weil das Spiel diskussionslos gekauft wird.

    Wenn Windows 10 eine Funktion einführt, die per Tastendruck den Desktop auf 640x480@8-Bit umschaltet und willkürliche Bluescreens, IRQ-Konflikte und Dateisystemfehler produziert, würden das die meisten als netten Aprilscherz sehen und es kurzzeitig feiern, aber andere noch ernsthaft damit arbeiten, weil das ja so richtig retro und so viel besser als ein modernes Betriebssystem ist.

    Unterm Strich bleibt es einfach sinnlos und zu hoffen, dass deswegen nicht zentrale andere Elemente des Spiels zu kurz gekommen sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.21 21:15 durch McWiesel.

  5. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: LH 12.04.21 - 21:38

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Windows 10 eine Funktion einführt, die per Tastendruck den Desktop auf
    > 640x480@8-Bit umschaltet und willkürliche Bluescreens, IRQ-Konflikte und
    > Dateisystemfehler produziert, würden das die meisten als netten Aprilscherz
    > sehen und es kurzzeitig feiern, aber andere noch ernsthaft damit arbeiten,
    > weil das ja so richtig retro und so viel besser als ein modernes
    > Betriebssystem ist.

    Zum einen führt diese Funktion keine Fehler ein, weswegen dein gesamter Vergleich bereits die Qualität deiner ganzen Diskussion hier offenbar, zum anderen gibt es sehr wohl eine beachtliche Gruppe von Retro-Fans, die bis heute alte Betriebssysteme am leben erhalten. Auch für Betriebssysteme gibt es Nostalgie.

    > Unterm Strich bleibt es einfach sinnlos

    Es ist nicht sinnlos, nur weil du aus einem unklaren Grund weiterhin ignorierst, dass andere Spieler deine Meinung zu der alten Grafik nicht teilen. Viele sind mit dieser Grafik aufgewachsen und wollen heute noch einmal das Spielerlebnis von damals nachempfinden, aber ohne die technischen Probleme, welche die Ausführung eines alten Spiels mit sich bringen kann. Es ist immer von Vorteil, wenn Spieler hier die Wahl haben.

  6. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: Thunderbird1400 12.04.21 - 23:31

    Die Funktion ist nicht sinnlos und das ist auch keine "Schrottgrafik", sondern schlicht ein ganz anderer Grafikstil (2D Sprites statt 3D).
    Klar, auch ich werde das Spiel natürlich die meiste Zeit mit der neuen Grafik spielen, aber auf die alte Retro-Sprite-Grafik zu wechseln hat definitiv seinen Charme und ich werde es nutzen. War bei den C&C und Day of the Tentacle Remakes auch sehr witzig.

    Die Retro-Grafik eines Spieleklassikers mit Legendenstatus als "Schrottgrafik" zu bezeichnen ist ungefähr so schlau, wie den Motor eines Mercedes SL 300 Coupe von 1957 als Schrottmotor zu bezeichnen, nur weil er nicht dem heutigen Stand der Technik entspricht. Das ist Technik-Geschichte, verneige dein unwürdiges Haupt in Ehrfurcht davor :D

  7. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: xPandamon 12.04.21 - 23:32

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AIM-9 Sidewinder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Für mehr als ein kurzes und einmaliges "aha, so sieht also
    > Schrottgrafik
    > > aus" brauch ich doch den alten Grafik-Modus doch überhaupt nicht.
    > > Wer so über diese Funktion redet, dem braucht man nicht mal ein
    > > Gegenargument liefern. Akzeptier es einfach.
    >
    > Ich akzeptiere es ja, weil das Spiel diskussionslos gekauft wird.
    >
    > Wenn Windows 10 eine Funktion einführt, die per Tastendruck den Desktop auf
    > 640x480@8-Bit umschaltet und willkürliche Bluescreens, IRQ-Konflikte und
    > Dateisystemfehler produziert, würden das die meisten als netten Aprilscherz
    > sehen und es kurzzeitig feiern, aber andere noch ernsthaft damit arbeiten,
    > weil das ja so richtig retro und so viel besser als ein modernes
    > Betriebssystem ist.
    >
    > Unterm Strich bleibt es einfach sinnlos und zu hoffen, dass deswegen nicht
    > zentrale andere Elemente des Spiels zu kurz gekommen sind.

    So viel geballte Ignoranz von dir, echt unangenehm. Nein, man will im Normalfall nicht die Originalgrafik. Als Rückblick für Nostalgiker (oder Leute die mal das Original sehen möchten) ist es aber echt cool. Dein Windows Vergleich hinkt auch gewaltig, es geht ums visuelle, was eigentlich klar sein sollte.

    Sinnlos ist es nicht. Höchstens wenn es schlecht umgesetzt wäre.

  8. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: derSid 13.04.21 - 08:23

    Wirklich eine sehr unnachvollziehbarer Post. Ich hätte mir diese Feature z.B. auch für Zelda Links Awakening für die Switch sehr gewünscht.

    Meine Kinder spielen einen Großteil meiner Spiele auch (für die ist die Wii die älteste Konsole auf der sie je gespielt haben - abgesehen von Retrosessions mit mir).
    Diabolo kann man ja bedenkenlos mit Kindern im Couch Coop spielen (in Diabolo 3 habe ich dann die "grusligen" Zwischensequenzen übersprungen).

    Um den technischen Stand der eigenen Jugend zu präsentieren finde ich die Funktion super.

  9. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: der_wahre_hannes 13.04.21 - 11:06

    Gab's doch schon beim Monkey-Island-Remake. Da konnte man mit Druck auf Select (PS) auf die alte Grafik umschalten. Ich sehe da ehrlich gesagt genau 0 Nachteile drin.

  10. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: BeatYa 13.04.21 - 13:05

    derSid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich eine sehr unnachvollziehbarer Post. Ich hätte mir diese Feature
    > z.B. auch für Zelda Links Awakening für die Switch sehr gewünscht.
    >
    > Meine Kinder spielen einen Großteil meiner Spiele auch (für die ist die Wii
    > die älteste Konsole auf der sie je gespielt haben - abgesehen von
    > Retrosessions mit mir).
    > Diabolo kann man ja bedenkenlos mit Kindern im Couch Coop spielen (in
    > Diabolo 3 habe ich dann die "grusligen" Zwischensequenzen übersprungen).
    >
    > Um den technischen Stand der eigenen Jugend zu präsentieren finde ich die
    > Funktion super.

    DIABLO! GOTTVERDAMMT!

  11. Re: Was soll die G-Taste auch bringen?

    Autor: derSid 13.04.21 - 19:13

    Ups, stimmt.
    Hab ich mein Leben lang falsch gesagt und bis eben nie gemerkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  3. über ARTS Holding SE, Bremen
  4. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Köln, Stuttgart, Wien (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  3. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...
  4. für PC, PS4/PS5, Xbox und Nintendo Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme