Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: Emuparadise entfernt seine…

Nintendo vergrault gerade seine Kunden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: DAU-Killer 10.08.18 - 14:06

    Natürlich liegen die Urheberrechte der ROMs bei Nintendo.
    Natürlich darf nur einzig und allein Nintendo die ROMs verbreiten.
    Natürlich erhofft Nintendo durch die derzeitige Retro-Welle unmengen an Kohle.

    Aber mal ehrlich: Genau diese Seite wie Emuparadies oder Loveroms sind für diesen Retro-Hype verantwortlich, ohne die ("DIE": ReptroPi und Emuparadies) wäre das Mini-NES wohl niemals aufgekommen.

    Fraglich, ob sich Retro-Fans (auch nach der Nummer jetzt) ein verkrüppeltes Mini-SNES mit in sich geschlossener Firmware und viel zu kurzen Kabeln kaufen...

    Nintendo vergrault hier gerade die Kunden und rückt sich damit sicher nicht ins rechte Licht. Wenn man ROMs sucht, findet man die - auch abseits von Emuparadies oder LoveROMs.

    Vlt. hätte man sich auch anders einigen können, aber der Holzhammer wird nicht funktionieren - nicht in Zeiten von Filehoster und torrentnetzen...

  2. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Shoopi 10.08.18 - 14:16

    Das Hauptproblem ist für mich Archivierung und Erhalt von Geschichte.
    Angenommen, Nintendo hätte mit Emu-Paradise die einzige Rom-Quelle vernichtet. Nie wieder PC-Engine, niemand kann Jaguar CD-Spiele bekommen. Denn die Industrie verweigert seit Jahren aus Gier und Kurzsichtigkeit genau das: Spiele zu bewahren.

  3. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Flyron 10.08.18 - 14:19

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein verkrüppeltes Mini-SNES mit in sich geschlossener Firmware und viel zu
    > kurzen Kabeln

    Bis auf "das eine Spiel meiner Kindheit" sind fast alle wichtigen Spiele enthalten. Dazu gibt es die Original-Controller und das ganze mit echt schickem Auswahlmenü und rundherum einfacher Handhabung.

    Das Teil wird sich ungebrochen weiterverkaufen.

  4. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: DAU-Killer 10.08.18 - 14:25

    Shoopi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem ist für mich Archivierung und Erhalt von Geschichte.
    > Angenommen, Nintendo hätte mit Emu-Paradise die einzige Rom-Quelle
    > vernichtet. Nie wieder PC-Engine, niemand kann Jaguar CD-Spiele bekommen.
    > Denn die Industrie verweigert seit Jahren aus Gier und Kurzsichtigkeit
    > genau das: Spiele zu bewahren.

    Das ist in der Tat ein sehr unangenehmer Gedanke .
    Ich frage mich, wann werden die Markenrechte von SEGA oder Neo-Geo aufgekauft nur um dann die Retroseiten und -fans abmahnen zu können... :(

  5. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: LH 10.08.18 - 14:27

    Flyron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bis auf "das eine Spiel meiner Kindheit" sind fast alle wichtigen Spiele
    > enthalten. Dazu gibt es die Original-Controller und das ganze mit echt
    > schickem Auswahlmenü und rundherum einfacher Handhabung.


    Das SNES hatte angeblich um die 700 Spiele in Europa, insofern fehlen da doch einige beim SNES Classic ;)

  6. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Shoopi 10.08.18 - 14:33

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Shoopi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Hauptproblem ist für mich Archivierung und Erhalt von Geschichte.
    > > Angenommen, Nintendo hätte mit Emu-Paradise die einzige Rom-Quelle
    > > vernichtet. Nie wieder PC-Engine, niemand kann Jaguar CD-Spiele
    > bekommen.
    > > Denn die Industrie verweigert seit Jahren aus Gier und Kurzsichtigkeit
    > > genau das: Spiele zu bewahren.
    >
    > Das ist in der Tat ein sehr unangenehmer Gedanke .
    > Ich frage mich, wann werden die Markenrechte von SEGA oder Neo-Geo
    > aufgekauft nur um dann die Retroseiten und -fans abmahnen zu können... :(

    Tatsächlich hast du hier Glück. Zum einen denke ich, das SEGA noch sehr sehr lange existieren wird und zum anderen besitzt Sega nur die Rechte an einer Handvoll von Spielen auf deinem Genesis. Kann mich erinnern das SEGA sogar einmal ein Statement für Roms geliefert hatte. Und Neo-Geo hat ebenfalls quasi keinerlei Rechte an den Spielen. Im Prinzip findet sich Nintendo in der selben Position, aber du weißt ja wie die sind. Generell sind kleine, nicht erfolgreiche Konsolen von dem Schicksal geschützt. Es nervt die meisten eben nur, das diese Rom-Seiten nun Nintendo quasi aussperren müssen. Aber wenn das der Preis ist, alle anderen Spiele zu "retten", dann ist dem so.

  7. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: NeoCronos 10.08.18 - 14:57

    Nein tun sie nicht.
    Nintendo ist ein Phänomen was das angeht.
    Sie klagen schon immer ihre Fans in Grund und Boden und vernichten sämtliche Fanspiele und ähnliches, trotzdem ebbt die Euphorie für Nintendo nicht ab,

  8. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Reisist 10.08.18 - 14:58

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich liegen die Urheberrechte der ROMs bei Nintendo.
    > Natürlich darf nur einzig und allein Nintendo die ROMs verbreiten.
    > Natürlich erhofft Nintendo durch die derzeitige Retro-Welle unmengen an
    > Kohle.
    >
    > Aber mal ehrlich: Genau diese Seite wie Emuparadies oder Loveroms sind für
    > diesen Retro-Hype verantwortlich, ohne die ("DIE": ReptroPi und
    > Emuparadies) wäre das Mini-NES wohl niemals aufgekommen.
    >
    > Fraglich, ob sich Retro-Fans (auch nach der Nummer jetzt) ein verkrüppeltes
    > Mini-SNES mit in sich geschlossener Firmware und viel zu kurzen Kabeln
    > kaufen...
    >
    > Nintendo vergrault hier gerade die Kunden und rückt sich damit sicher nicht
    > ins rechte Licht. Wenn man ROMs sucht, findet man die - auch abseits von
    > Emuparadies oder LoveROMs.
    >
    > Vlt. hätte man sich auch anders einigen können, aber der Holzhammer wird
    > nicht funktionieren - nicht in Zeiten von Filehoster und torrentnetzen...

    Ich glaube du überschätzt die Relevanz der ROM-Szene deutlich. Nintendo reitet doch schon seit Jahren erfolgreich auf der Retro-Welle, schon vor Mini NES / SNES gab es etliche Klassiker im Nintendo Store.

  9. Re: Nintendo weiß ...

    Autor: Muhaha 10.08.18 - 15:02

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nintendo vergrault hier gerade die Kunden und rückt sich damit sicher nicht
    > ins rechte Licht.

    ... dass seine Kunden sich nicht dafür interessieren, wie Nintendo sich verhält. Schau Dir an, wie Nintendo auf Youtube herumfuhrwerkt, mit welcher Dreistigkeit man Videos für sich in Anspruch nimmt, die lediglich ausschnittsweise Szenen aus Nintendo-Spielen zeigen. Nintendo SCHEISST hier auf das Urheberrecht der Videoersteller. Videoersteller, die teilweise seit Jahren unbezahltes Marketing für Nintendo machen. Nintendo profitiert von diesen Leuten, zahlt ihnen keinen Cent, nimmt aber jede Werbeeinnahme für sich in Anspruch, weil in dem Video Nintendo-Inhalte gezeigt werden.

    Dieses dreiste, unverschämte und teilweise nicht einmal vom Urheberrecht abgedeckte Verhalten von Nintendo interessiert die Nintendo-Fans aber nicht. Die sind wie Trump-Fans, blind und taub für selbst den größten Schindluder, den ihr Idol jeden Tag fabriziert.

    > Wenn man ROMs sucht, findet man die - auch abseits von
    > Emuparadies oder LoveROMs.

    Keine Frage. Es ist alles noch sehr einfach zu bekommen.

  10. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Kakiss 10.08.18 - 15:06

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich liegen die Urheberrechte der ROMs bei Nintendo.
    > Natürlich darf nur einzig und allein Nintendo die ROMs verbreiten.
    > Natürlich erhofft Nintendo durch die derzeitige Retro-Welle unmengen an
    > Kohle.
    >
    > Aber mal ehrlich: Genau diese Seite wie Emuparadies oder Loveroms sind für
    > diesen Retro-Hype verantwortlich, ohne die ("DIE": ReptroPi und
    > Emuparadies) wäre das Mini-NES wohl niemals aufgekommen.
    >
    > Fraglich, ob sich Retro-Fans (auch nach der Nummer jetzt) ein verkrüppeltes
    > Mini-SNES mit in sich geschlossener Firmware und viel zu kurzen Kabeln
    > kaufen...
    >
    > Nintendo vergrault hier gerade die Kunden und rückt sich damit sicher nicht
    > ins rechte Licht. Wenn man ROMs sucht, findet man die - auch abseits von
    > Emuparadies oder LoveROMs.
    >
    > Vlt. hätte man sich auch anders einigen können, aber der Holzhammer wird
    > nicht funktionieren - nicht in Zeiten von Filehoster und torrentnetzen...

    Naja, man muss hier etwas relativieren, die meisten lesen eben nur Nintendo verklagt und bekommen den Beissreflex.

    Bisher hat Nintendo die ROM-Seiten seit Jahrzehnten toleriert.

    Die Seiten die gerade dicht machen, tun dies aus Vorsicht, denn verklagt wurden bisher nur die Seiten die zur Mathias Designs LLC aus Arizona gehören.

    Es ist also eine ganz andere Liga, da hier keine Fanpage oder sonstiges verklagt wird, sondern eine Firma die damit Geld generiert hat.

  11. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: DAU-Killer 10.08.18 - 15:09

    Möglich dass es die ROMS schon länger im Store gab, aber da möchte ich dann gerne mal die Downloadzahlen / Verkaufszahlen vor und nach dem Aufkommen von RetroPie / RecalBox sehen.

    Ich bin fest der Meinung, dass ohne die "Maker-Szene", die mit dem RasPi erst wieder die alten Schinken in die Wohnzimmer gebracht hat, sich nur ganz wenige für Super Mario und Co interessieren würden!
    Im übrigen habe ich selbst auch keine Switch und würde mit wegen Donky Kong von 1987 auch keine Switch kaufen...

    Nintendo duldet neben sich keine anderen Götter!
    Da wurde damals schon bei AM2R klar....
    http://www.pcgameshardware.de/AM2R-Another-Metroid-2-Remake-Spiel-59751/News/Nintendos-fadenscheinige-Erklaerung-fuer-die-Stilllegung-1231495/

  12. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Liriel 10.08.18 - 15:19

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möglich dass es die ROMS schon länger im Store gab, aber da möchte ich dann
    > gerne mal die Downloadzahlen / Verkaufszahlen vor und nach dem Aufkommen
    > von RetroPie / RecalBox sehen.
    >
    > Ich bin fest der Meinung, dass ohne die "Maker-Szene", die mit dem RasPi
    > erst wieder die alten Schinken in die Wohnzimmer gebracht hat, sich nur
    > ganz wenige für Super Mario und Co interessieren würden!
    > Im übrigen habe ich selbst auch keine Switch und würde mit wegen Donky Kong
    > von 1987 auch keine Switch kaufen...
    >
    > Nintendo duldet neben sich keine anderen Götter!
    > Da wurde damals schon bei AM2R klar....
    > www.pcgameshardware.de


    ich glaube du überschätzt das wirklich!
    spiele der alten systeme spielen seit der WII eine rolle bei Nintendo denn seitdem gibt es die VC.
    das ist noch vor Retropie.

    dazu konntest du doch schon seit mehr als 15 Jahren Roms abspielen per Emulator.
    das ist nicht erst seit retropie oder retroarch so.

    ausserdem der Mini nes und snes verkaufen sich doch sehr gut also von wegen keiner kauft etwas mit geeschlossener firmware

  13. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Liriel 10.08.18 - 15:23

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das SNES hatte angeblich um die 700 Spiele in Europa, insofern fehlen da
    > doch einige beim SNES Classic ;)


    das heisst aber net das 700 tolle spiele sind sondern es ist auch sehr viel schrott ist dabei.
    Das Problem sind eher die spiele wo es keine Firma mehr gibt weil die pleite sind.
    da wird es keine neuauflage für die Virtual console (und co) geben weil keiner die rechte mehr hat.
    Und die Firmen die eine Neuauflage verweigern wie es zb rare machen könnte mit ihren titeln

  14. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: mnementh 10.08.18 - 17:02

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im übrigen habe ich selbst auch keine Switch und würde mit wegen Donky Kong
    > von 1987 auch keine Switch kaufen...
    >
    Ich weiß nicht was die Switch damit zu tun hat. Im Gegensatz zur Wii und WiiU hat die Switch ja noch nicht einmal Virtual Console, also als Retro-Gamer schaust Du mit der Switch komplett in die Röhre. Man kauft die Switch also eher für moderne Spiele.

  15. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: LH 10.08.18 - 17:06

    Liriel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das heisst aber net das 700 tolle spiele sind sondern es ist auch sehr
    > viel schrott ist dabei.

    Natürlich war da auch viel Schrott dabei, aber es fehlen auch viele sehr gute Titel auf der SNES Classic/Mini.

  16. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: Liriel 10.08.18 - 17:16

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich war da auch viel Schrott dabei, aber es fehlen auch viele sehr
    > gute Titel auf der SNES Classic/Mini.


    ja weis sich und ich denke das scheiterte auch an den publisher rechten.
    zb beim mini n64 wirds wohl zb wegen rechten mit cdongers bad furday scheitern

  17. Re: Nintendo vergrault gerade seine Kunden

    Autor: nixidee 10.08.18 - 17:37

    DAU-Killer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mal ehrlich: Genau diese Seite wie Emuparadies oder Loveroms sind für
    > diesen Retro-Hype verantwortlich, ohne die ("DIE": ReptroPi und
    > Emuparadies) wäre das Mini-NES wohl niemals aufgekommen.
    >
    > Fraglich, ob sich Retro-Fans (auch nach der Nummer jetzt) ein verkrüppeltes
    > Mini-SNES mit in sich geschlossener Firmware und viel zu kurzen Kabeln
    > kaufen...
    >
    > Nintendo vergrault hier gerade die Kunden und rückt sich damit sicher nicht
    > ins rechte Licht. Wenn man ROMs sucht, findet man die - auch abseits von
    > Emuparadies oder LoveROMs.
    >
    > Vlt. hätte man sich auch anders einigen können, aber der Holzhammer wird
    > nicht funktionieren - nicht in Zeiten von Filehoster und torrentnetzen...

    Immer diese fadenscheinigen und äußerst leicht zu durchschauenden Behauptungen. Nintendo macht mit solchen Leuten kein Geld. Warum sollten die Leute sich ein Nintendoprodukt neben ihre Emulatoren stellen? Du verschreckst nur unsolziale Leute die sich bestenfalls in rechtlichen Grauzonen bewegen. Will also Nintendo irgendwas mit den alten Spielen verdienen, sollte es eben konsequent gegen die kriminellen Anbieter vorgehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROJECT Immobilien, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn
  3. Cairful GmbH, Düren
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 5,99€
  3. 32,49€
  4. 3,86€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

  1. Uploadfilter: Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages
    Uploadfilter
    Merkel verteidigt Bruch des Koalitionsvertrages

    Für Kanzlerin Merkel ist die europäische Einigung zum Urheberrecht wichtiger als der Koalitionsvertrag. Einen entscheidenden Faktor für den Kompromiss mit Frankreich zu den Uploadfiltern verschweigt sie aber im Bundestag.

  2. Onlineshopping: Wenn ein Paket verloren geht
    Onlineshopping
    Wenn ein Paket verloren geht

    Ein Hermes-Paket mit unersetzlichen Big-Jim-Figuren für 600 Euro geht tagelang verloren. Anlass genug, sich mit dem größten Problem beim Onlineshopping zu befassen.

  3. Windows 10: Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019
    Windows 10
    Das Oktober-2018-Update kommt für alle - im März 2019

    Microsoft hat das October 2018 Update mittlerweile für alle Windows-10-Geräte freigeben. Es wird über das automatische Update installiert. Das Problem: Mittlerweile steht schon der nächste Inhaltspatch an.


  1. 22:16

  2. 19:25

  3. 18:40

  4. 18:20

  5. 18:08

  6. 17:13

  7. 16:00

  8. 15:30