1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: Maximal unnötige Minis

Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: h3nNi 20.09.18 - 13:17

    Oder jedes Jahr den PC aufrüsten, weil die ach so vergötterten 60 FPS im neusten AAA-Titel nicht erreicht werden?

    Das Gerät ist an Retro-Fans und Sammler gerichtet. Die meisten davon werden es mit Sicherheit nicht so schnell wieder entsorgen.

    Und ganz ehrlich, wer schon mal eine alte Konsole weggeworfen hat, wird wahrscheinlich eh nicht wirklich Interesse daran haben.

  2. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Targi 20.09.18 - 14:17

    Wenn man keine Argumente mehr hat, müssen wohl die Weltmeere herhalten.

    Ich gehe mal die Golem-Startseite durch:

    - Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro. Irgendein Wort darüber, dass es ökologisch bedenklich ist, sich ein neues Handy zuzulegen, bloß wegen einer neuen Kamera?

    - Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos. Irgendein Wort darüber, wieviel Strom Grafikkarten verbraten und wieviel Lithium verbraucht wird, nur um zu spielen?

    - iOS 12.1 verrät neues iPad Pro. Irgendein Wort darüber, dass es doch viel nachhaltiger wäre, möglichst lange mit dem alten iPad zu arbeiten?

    - Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz. Irgendein Wort darüber, wieviel Energie flächendeckendes mobiles Internet verbraucht, nur damit wir unterwegs Videos schauen, Spotify hören und Whatsapp nutzen können?

    - Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen. Der Resscourcenverbrauch von Raumfahrt ist exorbitant und das ganze dann zum Vergnügen einzelner Künstler. Sehr ökologisch.

    usw.

    Aber bei Retro-Konsolen hört der Spaß auf. Retro-Konsolen vermüllen die Weltmeere, Retro-Konsolen sind die Gurke neben der Umweltkatze, Retro-Konsolen sind DAS Umweltproblem unserer Zeit. Schon klar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 14:18 durch Targi.

  3. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Bouncy 20.09.18 - 14:21

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bei Retro-Konsolen hört der Spaß auf. Retro-Konsolen vermüllen die
    > Weltmeere, Retro-Konsolen sind die Gurke neben der Umweltkatze,
    > Retro-Konsolen sind DAS Umweltproblem unserer Zeit. Schon klar.
    Also demnach ganz oder gar nicht? Es soll nicht erlaubt sein in einer persönlichen Meinung zu priorisieren? Man darf nur Umweltschutz propagieren, wenn man kein Gamer ist und keinerlei Hobbies hat? Konsumverzicht soll nur der gut finden, der als Selbstversorger im Wald wohnt, weil man als Handynutzer sein Recht darauf verwirkt hat? Also bitte, Schwarzweißmalerei ist das, was du da betreibst...

  4. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Prokopfverbrauch 20.09.18 - 14:49

    Das ist klassischer whataboutism...

  5. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Targi 20.09.18 - 15:06

    > Also bitte, Schwarzweißmalerei ist das, was du da betreibst...

    Gut gebrüllt, Kätzchen!

    > Man darf nur Umweltschutz propagieren, wenn man kein Gamer ist und keinerlei Hobbies hat?
    > Konsumverzicht soll nur der gut finden, der als Selbstversorger im Wald wohnt, weil man als
    > Handynutzer sein Recht darauf verwirkt hat?

    Habe ich nicht geschrieben. Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Unsere Konsum- und Wachstumsgesellschaft produziert enorme Umweltbelastungen. Ausgerechnet bei einem Nischenprodukt wie einer Retrokonsole darauf zu verweisen, ist höchst albern.

  6. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Dampfplauderer 20.09.18 - 15:29

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos. Irgendein Wort darüber,
    > wieviel Strom Grafikkarten verbraten und wieviel Lithium verbraucht wird,
    > nur um zu spielen?

    Seite 6

  7. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Umaru 20.09.18 - 18:56

    Sogar sehr ok - dank eifriger Trendkiddies kriege ich Topgeräte gebraucht für kleine Preise. Der Zyklus könnte sogar auf ein halbes Jahr runtergehen. Denn die "Geplante Obsoleszenz" greift komischerweise nicht bei Handy, eher bei Kopfhörern. Es sei denn, man zählt Android-Updates dazu, aber da muss man eben selber für sorgen oder nicht sein ganzes Leben auf dem Smartphone speichern, wenn man Leaks und Überwachung fürchtet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.18 18:58 durch Umaru.

  8. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: zampata 21.09.18 - 07:17

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also bitte, Schwarzweißmalerei ist das, was du da betreibst...
    >
    > Gut gebrüllt, Kätzchen!
    >
    > > Man darf nur Umweltschutz propagieren, wenn man kein Gamer ist und
    > keinerlei Hobbies hat?
    > > Konsumverzicht soll nur der gut finden, der als Selbstversorger im Wald
    > wohnt, weil man als
    > > Handynutzer sein Recht darauf verwirkt hat?
    >
    > Habe ich nicht geschrieben. Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit.
    > Unsere Konsum- und Wachstumsgesellschaft produziert enorme
    > Umweltbelastungen. Ausgerechnet bei einem Nischenprodukt wie einer
    > Retrokonsole darauf zu verweisen, ist höchst albern.

    Hattet du den Artikel gelesen? Ausgezeichnet die Nischenprodukte wie die Retro Konsole eignet sich gut dafür da vollkommen unnötig ist. Wie der Artikel beschreibt hätte eine Lösung in Software für dein PC, deine aktuelle Konsole , etc ausgereicht.

    Das ist wie wenn ich den Porsche 911 als Retro veröffentliche im Inneren aber ein Teslq mit Elektroantrieb verbaue.
    Das ist dann nicht das original, es ist nur dessen Verpackung

  9. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: dantist 21.09.18 - 08:53

    Prokopfverbrauch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist klassischer whataboutism...

    +1 So sieht's aus. Die Leute werden nicht gerne an ihren verschwenderischen Lebensstil erinnert und kloppen auf alles ein, was damit nicht vereinbar ist.

  10. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Bouncy 21.09.18 - 09:06

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe ich nicht geschrieben. Es ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit.
    > Unsere Konsum- und Wachstumsgesellschaft produziert enorme
    > Umweltbelastungen. Ausgerechnet bei einem Nischenprodukt wie einer
    > Retrokonsole darauf zu verweisen, ist höchst albern.
    Es ist nicht "ausgerechnet hier", sondern "auch hier". Und das ist völlig legitim. "Ausgerechnet" würde heißen, dass es niemals in irgendeinem anderen Kontext erwähnt wurde und werden wird, völliger Unsinn...

  11. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: h3nNi 21.09.18 - 10:34

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prokopfverbrauch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist klassischer whataboutism...
    >
    > +1 So sieht's aus. Die Leute werden nicht gerne an ihren verschwenderischen
    > Lebensstil erinnert und kloppen auf alles ein, was damit nicht vereinbar
    > ist.

    Was ich mich frage ist, wann fängt ein verschwenderischer Lebensstil an?

  12. Es ist schon unnötiger

    Autor: Achranon 01.10.18 - 17:54

    Ein neues Smartphone hat für die meisten doch deutlich mehr an Nutzen. Telefonieren, Internet, fotografieren usw.

    Zumal man alte PS1 Spiele sicher auch PS4, Switch, XBox One und PC PS1, SNES, C64 etc. problemlos softwaremässig emulieren könnten.

    Natürlich sind auch hier die Hersteller nicht wirklich selbst schuld, die verkaufen es halt weil es enorm erfolgreich ist, und scheinbar weit erfolgreicher als Software Emulationspakete.

  13. Re: Wirklich? Aber jedes Jahr ein neues Handy ist ok?

    Autor: Laforma 02.10.18 - 08:44

    Targi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Argumente mehr hat, müssen wohl die Weltmeere herhalten.
    >
    > Ich gehe mal die Golem-Startseite durch:
    >
    > - Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro. Irgendein Wort
    > darüber, dass es ökologisch bedenklich ist, sich ein neues Handy zuzulegen,
    > bloß wegen einer neuen Kamera?
    >
    > - Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos. Irgendein Wort darüber,
    > wieviel Strom Grafikkarten verbraten und wieviel Lithium verbraucht wird,
    > nur um zu spielen?
    >
    > - iOS 12.1 verrät neues iPad Pro. Irgendein Wort darüber, dass es doch viel
    > nachhaltiger wäre, möglichst lange mit dem alten iPad zu arbeiten?
    >
    > - Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz. Irgendein Wort darüber,
    > wieviel Energie flächendeckendes mobiles Internet verbraucht, nur damit wir
    > unterwegs Videos schauen, Spotify hören und Whatsapp nutzen können?
    >
    > - Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen. Der Resscourcenverbrauch
    > von Raumfahrt ist exorbitant und das ganze dann zum Vergnügen einzelner
    > Künstler. Sehr ökologisch.
    >
    > usw.
    >
    > Aber bei Retro-Konsolen hört der Spaß auf. Retro-Konsolen vermüllen die
    > Weltmeere, Retro-Konsolen sind die Gurke neben der Umweltkatze,
    > Retro-Konsolen sind DAS Umweltproblem unserer Zeit. Schon klar.

    aber brauch es tatsaechlich fuer jede konsole jetzt einen neuen mini ableger mit begrenzer spieleauswahl? alle geraete die in den letzen monaten rausgekommen sind, koennten problemlos durch emulationssoftware (mehr laeuft in den mini konsolen ja auch nicht) in einem oekosystem untergebracht werden... zum beispiel funktioniert das alles aufm raspberry pi mit angeschlossenem gamepad und sd karte. multi-system. spieleauswahl beliebig erweiterbar.

    hier haette man sich eher zusammenschliessen sollen, eine erweiterbare mini konsole schaffen sollen fuer die man dann entsprechend offizielle emulatoren und spiele gegen einen obulus online beziehen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld
  3. CP Erfolgspartner AG, Köln
  4. REALIZER GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39