Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: Nintendo klagt gegen…

Nintendo ist einfach nur noch paranoid

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: drdoolittle 23.07.18 - 13:59

    Wegen solcher Emulatorenseiten, die vor allem wegen alter Klassiker beliebt sind, wird Nintendo nicht einen SNES weniger verkaufen...

  2. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: AntonAusTirol 23.07.18 - 14:28

    Aber eben weniger Downloads in der Virtual Console, und womöglich auch weniger SNES Mini.

    Aber das ist auch nicht die Frage. Das Urheberrecht gilt, und es ist durchzusetzen.

  3. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: FrankGallagher 23.07.18 - 14:38

    drdoolittle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen solcher Emulatorenseiten, die vor allem wegen alter Klassiker beliebt
    > sind, wird Nintendo nicht einen SNES weniger verkaufen...


    Dafür mindestens eine SNES Classic. Selbst wenn sie dadurch nicht mehr oder vielleicht durch Boykott sogar weniger verkaufen, ist es immer noch ihr gutes Recht.

  4. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: thecrew 23.07.18 - 15:00

    drdoolittle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen solcher Emulatorenseiten, die vor allem wegen alter Klassiker beliebt
    > sind, wird Nintendo nicht einen SNES weniger verkaufen...

    Vor allem hat schon mal irgendwer irgendeinen verklagt weil er über 20-30 Jahre alte Roms runter geladen hat? Klar ist das deren "Recht", dies zu tun. Aber der ganze Aufwand wäre mir für die paar Leuts die wirklich Roms saugen und benutzen viel zu groß.
    Die Anwälte müssten ja auch bezahlt werden.
    Wahrscheinlich wird das ganze Verfahren teurer als man da je nutzen hätte raus ziehen können.
    Daher sehe ich hier einen kosten nutzen Factor als kaum gegeben an. Aber hey. Muss Nintendo ja wissen. Wenn sie jetzt unbedingt 20-50.000 Dollar in Anwälte stecken um 2 Downloadseiten abzuschalten, obwohl man im Netz noch 1000 weitere Quellen findet. Kann man machen.... Ist es effektiv lohnt es sich? Wohl eher nicht.

  5. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: FrankGallagher 23.07.18 - 15:03

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drdoolittle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wegen solcher Emulatorenseiten, die vor allem wegen alter Klassiker
    > beliebt
    > > sind, wird Nintendo nicht einen SNES weniger verkaufen...
    >
    > Vor allem hat schon mal irgendwer irgendeinen verklagt weil er über 20-30
    > Jahre alte Roms runter geladen hat? Klar ist das deren "Recht", dies zu
    > tun. Aber der ganze Aufwand wäre mir für die paar Leuts die wirklich Roms
    > saugen und benutzen viel zu groß.
    > Die Anwälte müssten ja auch bezahlt werden.
    > Wahrscheinlich wird das ganze Verfahren teurer als man da je nutzen hätte
    > raus ziehen können.
    > Daher sehe ich hier einen kosten nutzen Factor als kaum gegeben an. Aber
    > hey. Muss Nintendo ja wissen. Wenn sie jetzt unbedingt 20-50.000 Dollar in
    > Anwälte stecken um 2 Downloadseiten abzuschalten, obwohl man im Netz noch
    > 1000 weitere Quellen findet. Kann man machen.... Ist es effektiv lohnt es
    > sich? Wohl eher nicht.

    Da wird schon ein Plan hinter stecken, Nintendo weiß selbst wie das Internet funktioniert. Es geht wohl einfach nur um die Symbolwirkung.

  6. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Butterkeks 23.07.18 - 15:14

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > drdoolittle schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > Da wird schon ein Plan hinter stecken, Nintendo weiß selbst wie das
    > Internet funktioniert. Es geht wohl einfach nur um die Symbolwirkung.

    Naja, sie wollten doch auch mal Geld von Let's Playern haben, damit die ihre Spiele spielen dürfen. Es kann schon sein, dass sie mittlerweile dazugelernt haben, aber drauf wetten würde ich eher nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.18 15:19 durch Butterkeks.

  7. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Astorek 23.07.18 - 16:30

    Butterkeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, sie wollten doch auch mal Geld von Let's Playern haben, damit die ihre Spiele spielen dürfen.

    ... wenn du die Monetarisierung in besagten Videos aktivierst. Wichtiger Unterschied.

    Als normaler Hans-Wurst hat Nintendo kein Problem damit, wenn ich, du oder ein anderer Lets Plays von alten und/oder neuen Nintendo-Spielen hochlädst. Einzige Ausnahme ist, fallst du zeigst, wie man etwaige Kopierschutzmechanismen umgeht oder ROMs während des Videos herunterlädst und im Emulator startest. Dann wird Nintendo auch ohne die Absicht Geld zu verdienen stinkig...

    Nicht vergessen, die Switch bietet die Möglichkeit, Fotos und Videos hochzuladen und auch gleich auf z.B. Facebook hochzuladen. Würde schon sagen, dass Nintendo hier dazugelernt hat...

  8. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: sofries 23.07.18 - 16:39

    Ohne Monetarisierung ist hier aber der Knackpunkt. Viele Lets Player verdienen mit YouTube ihren Lebensunterhalt und andere Firmen sind da deutlich kooperativer.

  9. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: HorkheimerAnders 23.07.18 - 17:40

    Die sind nicht paranoid. Nach Jahrzehnten blutiger Schlachten, wo sie von brutalen Seeräubern ausgeraubt wurden, gehen sie jetzt gegen einige Banden vor.

  10. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: violator 23.07.18 - 18:14

    FrankGallagher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wird schon ein Plan hinter stecken, Nintendo weiß selbst wie das
    > Internet funktioniert. Es geht wohl einfach nur um die Symbolwirkung.

    Stimmt und diese Symbolwirkung hat dazu geführt, dass sich sehr viele Leute mittlerweile von Nintendo abgewandt haben und nie mehr was von denen kaufen werden.

  11. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: eidolon 23.07.18 - 18:16

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... wenn du die Monetarisierung in besagten Videos aktivierst. Wichtiger
    > Unterschied.

    Und selbst da ist das Argument sehr dürftig. Nintendo hat da mit Urheberrecht geklagt, dabei erstellen die Lets Player ja die Videos und den einzigartigen Inhalt selber. Das ist ja nicht so als wenn die nen fest definierten Film zeigen würden. Nintendo bietet da nur die Rahmenbedingungen. Aber was in den Videos passiert erstellen die Lets Player, nicht Nintendo.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.07.18 18:17 durch eidolon.

  12. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Astorek 23.07.18 - 20:38

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ohne Monetarisierung ist hier aber der Knackpunkt. Viele Lets Player verdienen mit YouTube ihren Lebensunterhalt und andere Firmen sind da deutlich kooperativer.

    Kann schon sein; ich will mich hier auf keine Seite schlagen, ich wollte nur eine Falschinfo korrigieren. Das wars^^.

  13. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Astorek 23.07.18 - 20:39

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst da ist das Argument sehr dürftig. Nintendo hat da mit Urheberrecht geklagt, dabei erstellen die Lets Player ja die Videos und den einzigartigen Inhalt selber. Das ist ja nicht so als wenn die nen fest definierten Film zeigen würden. Nintendo bietet da nur die Rahmenbedingungen. Aber was in den Videos passiert erstellen die Lets Player, nicht Nintendo.

    Kann schon sein; ich will mich hier auf keine Seite schlagen, ich wollte nur eine Falschinfo korrigieren. Das wars^^.

  14. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Trockenobst 23.07.18 - 22:42

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst da ist das Argument sehr dürftig. Nintendo hat da mit
    > Urheberrecht geklagt, dabei erstellen die Lets Player ja die Videos und den

    Die Musik und die Grafik und die Charaktere stehen unter dem Urheberrecht.

    Es gibt einige Streamer, die schalten die Musik ab und spielen nur noch ähnliche 8Bit Musik, weil viele Firmen nach der Musik suchen und dann das Video de-monetarisieren. Ja, so krass sind die drauf.

    Andere Firmen sind lockerer, weil sie sich davon einen monetären Werbeeffekt versprechen.
    D.h. sie geben ihre Copyright her für Werbewirkung. Das ist eine bewusste Entscheidung.

    Nintendo sieht sich eben eher als krassikowski. Bei 1000 neuen Spielen pro Tag auf IOS und Steam ist das nicht wirklich schwierig irgendwas zu finden das man Abfilmen kann. Es muss ja nicht Zelda sein, oder doch? Weil das die Klicks bringt? Dann finde ich es korrekt.

    Einige Youtuber machen mit Gamevideos mehreren 100.000 pro Jahr. Von diesen 1%ern etwas Geld zu verlangen sehe ich nicht als falsch an.

  15. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: countzero 24.07.18 - 01:58

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankGallagher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da wird schon ein Plan hinter stecken, Nintendo weiß selbst wie das
    > > Internet funktioniert. Es geht wohl einfach nur um die Symbolwirkung.
    >
    > Stimmt und diese Symbolwirkung hat dazu geführt, dass sich sehr viele Leute
    > mittlerweile von Nintendo abgewandt haben und nie mehr was von denen kaufen
    > werden.

    Stimmt die Switch liegt wie Blei in den Regalen. Und am Misserfolg der Wii U war definitiv auch die (zugegeben miserable) YouTube-Politik von Nintendo schuld :-P

  16. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: ecv 24.07.18 - 02:08

    Wenn man nicht gegen die kleinen Fische vorgeht kommen irgendwann die Haie.

    Mit solchen klagen wird das Ökosystem im Gleichgewicht gehalten würde ich sagen ;-)

  17. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Z101 24.07.18 - 04:10

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > drdoolittle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wegen solcher Emulatorenseiten, die vor allem wegen alter Klassiker
    > beliebt
    > > sind, wird Nintendo nicht einen SNES weniger verkaufen...
    >
    > Vor allem hat schon mal irgendwer irgendeinen verklagt weil er über 20-30
    > Jahre alte Roms runter geladen hat? Klar ist das deren "Recht", dies zu
    > tun. Aber der ganze Aufwand wäre mir für die paar Leuts die wirklich Roms
    > saugen und benutzen viel zu groß.

    Alte Nintendo-Spiele-Roms sind nunmal diejenigen die für solche Seiten zählen, zumal die Marken halt heute noch existieren und mehr Wert sind als jemals zuvor.

    Ob ein ein Turrican oder Arkanoid auf einer Romseite zu finden ist kümmert vermutlich keine Rechteinhaber, weil diese Marken eh tot sind oder die Rechteverhältnisse heutzutage unklärbar sind, weil z.B. die Rechtepakete mittlerweile von vielen Firmen weitergereicht wurden, gerade die Rechte für die Musik vieler alter Spiele ist kaum noch nachvollziehbar. Bei Nintendo-Spielen ist das anders.

    > Die Anwälte müssten ja auch bezahlt werden.
    > Wahrscheinlich wird das ganze Verfahren teurer als man da je nutzen hätte
    > raus ziehen können.
    > Daher sehe ich hier einen kosten nutzen Factor als kaum gegeben an.

    Unternehmen der Größenordnung von Nintendo, zumal ein Unternehmen mit so vielen geschützten und noch wertvollen Marken, hat sowieso "eigene" Anwälte, bzw. eine Rechtsabteilung, die so oder so bezahlt werden müssen.

    Ehrlich gesagt war es auch ziemlich dreist wie die beiden Seiten Geld zu verdienen versuchten mit solchen Roms.

  18. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Astorek 24.07.18 - 07:23

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt und diese Symbolwirkung hat dazu geführt, dass sich sehr viele Leute mittlerweile von Nintendo abgewandt haben und nie mehr was von denen kaufen werden.

    Nintendo steht fast wie kein Zweiter dafür, wie unterschiedlich die öffentliche Wahrnehmung und die Realität sein können.

    Die Wii hat im Fahrwasser von PS3 und XBox360 keine Rolle gespielt? Tatsächlich hat die Konsole mehr Käufer gefunden als beide Konkurrenten zusammen. Kein Wunder dass der Kurs mit der WiiU erstmal beibehalten wurde, auch wenn die Konsole damit aus fast sämtlichen "klassischen" Berichterstattungen geflogen ist.

    Die WiiU hat sich schlecht verkauft, am Ende ihres Lebenszyklus' haben sie in Europa auf den jeweiligen Monat reduziert mehr Konsolen verkauft als im selben Zeitraum Microsoft eine XBox. Gut, spielt natürlich keine Rolle, weil die WiiU auch nie einen sprunghaften Aufschwung erlebte...

    Die Switch wurde ja auch vor Veröffentlichung quasi zerrissen von Reviewern, Fans und Spielern gleichermaßen, aber irgendwie hat sich das Ding trotzdem wie Blöde verkauft und verkauft sich immernoch...

  19. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: unbuntu 24.07.18 - 08:32

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nintendo hat sich wirklich öfters wie Arsch benommen und könnte sonst eben noch viel mehr Kunden haben.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  20. Re: Nintendo ist einfach nur noch paranoid

    Autor: Astorek 24.07.18 - 08:43

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nintendo hat sich wirklich öfters wie Arsch benommen und könnte sonst eben noch viel mehr Kunden haben.

    Und in welchem Zusammenhang steht das mit den Seiten, die ROMs verbreiten?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Braunschweig, Wolfsburg, Dresden, Zwickau
  3. DIAMOS AG, Sulzbach
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Remscheid

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20