Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: ROM-Seiten zahlen 12…

Meanwhile...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meanwhile...

    Autor: PineapplePizza 13.11.18 - 15:43

    ...laden die Leute die "ROMs" (gigabytes pro Spiel) für Wii U Emu direkt von Nintendos eigenen Servern herunter

    und IMHO gehört das ab einem gewissen Alter unter Gemeinfreiheit gestellt. Auch bei Büchern, dauert das leider viel zu lange.

    20 Jahre ab Veröffentlichung, und fertig

  2. Re: Meanwhile...

    Autor: Seismoid 13.11.18 - 16:02

    PineapplePizza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...laden die Leute die "ROMs" (gigabytes pro Spiel) für Wii U Emu direkt
    > von Nintendos eigenen Servern herunter
    >
    > und IMHO gehört das ab einem gewissen Alter unter Gemeinfreiheit gestellt.
    > Auch bei Büchern, dauert das leider viel zu lange.
    >
    > 20 Jahre ab Veröffentlichung, und fertig
    Weißt du was Gemeinfrei bedeutet? Mit deiner Regelung hätte Jedermann schon seit 2016 Game of Throne Charaktere in eigenen Büchern/Videospielen/etc verwenden dürfen - Band 1 wurde nämlich 1996 veröffentlicht. Es hätte damit auch jedes Filmstudio einen Film/Serie von/über Band 1 drehen dürfen.
    Meine Meinung dazu ist eher neutral - ich will nur mal veranschaulichen was die genannte Regelung bedeuten würde.

  3. Re: Meanwhile...

    Autor: Muhaha 13.11.18 - 16:27

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weißt du was Gemeinfrei bedeutet? Mit deiner Regelung hätte Jedermann schon
    > seit 2016 Game of Throne Charaktere in eigenen Büchern/Videospielen/etc
    > verwenden dürfen - Band 1 wurde nämlich 1996 veröffentlicht. Es hätte damit
    > auch jedes Filmstudio einen Film/Serie von/über Band 1 drehen dürfen.

    Wenn ich ehrlich bin ... ein grundsätzliches Problem ist das nicht. Es erfordert nur ein erhebliches Umdenken zur heutigen Situation, wo vielfach Rechte erst Jahrzehnte (!) nach dem Tod des Urheber erlöschen. Die wirtschaftliche Situation vor allem der Rechteverwerter wird sich natürlich etwas verändern, die der Urheber gar nicht mal so sehr, weil nachweislich die meisten Werke nur innerhalb dieser Zeitspanne Geld erwirtschaften können, danach kaum noch.

    Sprich, eine lediglich 20 Jahre andauernde Schutzfrist wird nicht das Ende jeglicher Kultur bedeuten, es wird in erster Linie nur das Geschäftsmodell der Rechteverwerter ein wenig durcheinander wirbeln. Aber man wird weiterhin verdammt viel Geld mit Filmen, Musik und Büchern verdienen können.

  4. Re: Meanwhile...

    Autor: mnementh 14.11.18 - 14:46

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seismoid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Weißt du was Gemeinfrei bedeutet? Mit deiner Regelung hätte Jedermann
    > schon
    > > seit 2016 Game of Throne Charaktere in eigenen Büchern/Videospielen/etc
    > > verwenden dürfen - Band 1 wurde nämlich 1996 veröffentlicht. Es hätte
    > damit
    > > auch jedes Filmstudio einen Film/Serie von/über Band 1 drehen dürfen.
    >
    > Wenn ich ehrlich bin ... ein grundsätzliches Problem ist das nicht. Es
    > erfordert nur ein erhebliches Umdenken zur heutigen Situation, wo vielfach
    > Rechte erst Jahrzehnte (!) nach dem Tod des Urheber erlöschen. Die
    > wirtschaftliche Situation vor allem der Rechteverwerter wird sich natürlich
    > etwas verändern, die der Urheber gar nicht mal so sehr, weil nachweislich
    > die meisten Werke nur innerhalb dieser Zeitspanne Geld erwirtschaften
    > können, danach kaum noch.
    >
    > Sprich, eine lediglich 20 Jahre andauernde Schutzfrist wird nicht das Ende
    > jeglicher Kultur bedeuten, es wird in erster Linie nur das Geschäftsmodell
    > der Rechteverwerter ein wenig durcheinander wirbeln. Aber man wird
    > weiterhin verdammt viel Geld mit Filmen, Musik und Büchern verdienen
    > können.
    Exakt. Es ist auch nicht mehr wie früher, wo es schon mal Jahre oder Jahrzehnte dauern konnte bis ein Werk die meisten Länder erreicht hat. heute veröffentlicht ein Film nahezu weltweit innerhalb weniger Wochen. Bücher dauern oft ein wenig länger - wegen der aufwendigeren Übersetzungen - aber es dauert auch oft nur wenige JAhre, bis das überall verfügbar ist. Die extrem langen Schutzfristen sind daher überzogen.

    Und es würde sich insgesamt sehr wenig daran ändern wie viel Geld Menschen in Kultur investieren, nur müssten die Firmen anders agieren um an das Geld zu kommen. Insofern stimme ich Dir zu, kein untergang des Kulturschaffens aber ein Umdenken für die Manager.

  5. Re: Meanwhile...

    Autor: Clown 14.11.18 - 15:37

    Seismoid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weißt du was Gemeinfrei bedeutet? Mit deiner Regelung hätte Jedermann schon
    > seit 2016 Game of Throne Charaktere in eigenen Büchern/Videospielen/etc
    > verwenden dürfen - Band 1 wurde nämlich 1996 veröffentlicht. Es hätte damit
    > auch jedes Filmstudio einen Film/Serie von/über Band 1 drehen dürfen.

    Ich würde das sehr begrüßen! So bekommt man dann nämlich auch Geschichten und Versionen von Leuten mit ganz anderen Visionen zu Gesicht. Youtube wäre z.B. voll mit Pre- und Sequels verschiedenster Kulturgüter und unterschiedlichster Art.
    Klar, mit Sicherheit auch viel Schrott. Aber im Internet gibts ohnehin viel Schrott und trotzdem erreichen die Perlen oftmals die nötige Aufmerksamkeit.
    Und damit ist ja nicht das Ende erreicht: Auch bekannte Künstler könnten sich mit ihrer Vision einbringen.
    Gut: Ich würde auch dafür plädieren, dass eine kommerzielle Verwendung in irgendeiner Form Gewinnbeteiligung bedeutet. Zumindest ab einem gewissen Volumen.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. enercity AG, Hannover
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07