Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrogaming: ROM-Seiten zahlen 12…

Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: leed 13.11.18 - 14:56

    Das Paar scheint eine Menge Geld mit der Seite gemacht zu haben. Wenn man sich auf solche Beträge einigen kann, werden die wohl kaum jemals auf einen Job angewiesen sein.

  2. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: andy01q 13.11.18 - 15:16

    Der Autor auf heise für dasselbe Thema meinte, dass die tatsächliche Summe evtl. viel niedriger ist und nur auf dem Papier 12Mio.¤ festgelegt wurden um Warez-Hoster abzuschrecken.

  3. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: Kakiss 13.11.18 - 15:19

    Die Seiten wurden ja gerade deswegen verklagt, weil sie ziemlich viel Geld damit gemacht haben.

    Es ist halt schon ein Unterschied, ob Fans Dateien austauschen und der Rechtrinhaber Jahrzehnte lang die Augen zudrückt und ob jemand dann Millionen damit in die Tasche schaufelt.

    Das hab ich vor Monaten auch angemahnt, dass die Inhaber keine Robin Hoods sind, die das Beste für die Leute wollen.

  4. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: crack_monkey 13.11.18 - 15:34

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Seiten wurden ja gerade deswegen verklagt, weil sie ziemlich viel Geld
    > damit gemacht haben.
    >
    > Es ist halt schon ein Unterschied, ob Fans Dateien austauschen und der
    > Rechtrinhaber Jahrzehnte lang die Augen zudrückt und ob jemand dann
    > Millionen damit in die Tasche schaufelt.
    >
    > Das hab ich vor Monaten auch angemahnt, dass die Inhaber keine Robin Hoods
    > sind, die das Beste für die Leute wollen.

    Und das wird sehr gerne einfach ignoriert oder schön geredet und man verteufelt Nintendo.

  5. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: violator 13.11.18 - 16:32

    Warum sollte man Nintendo nicht verteufeln? Bloß weil jemand anders auch nicht ganz sauber ist?

  6. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: Keridalspidialose 13.11.18 - 16:39

    Ohne ausführliche Serverlogs oder Zugang zu Konten wird der Streitwert oft nur geschätzt. Gerne auch schön hoch, da man ja auch strafen möchte.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: Codemonkey 13.11.18 - 17:00

    Ja, genau!

    Und was ist mit den Kindern die in Afrika verhungern? Da macht Ricoh, die den Chip für die NES hergestellt haben auch nichts gegen, sondern lassen die einfach verhungern.

    Whataboutism vom feinsten...

  8. Re: Na wenn die 12 Millionen zahlen können...

    Autor: Sterling_Archer 14.11.18 - 11:12

    Wenn das paar den vergleich eingegangen ist, muss man schon davon ausgehen, dass sie in etwa diese menge auch mal eben aufbringen können.
    Die werden mit werbung, downloadhostern und premium accounts schon genug verdient haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20
  3. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
    TES Blades im Test
    Tolles Tamriel trollt

    In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
    2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    1. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.

    2. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    3. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.


    1. 13:42

    2. 15:00

    3. 14:30

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:00

    7. 12:30

    8. 12:00