Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Retrokonsole: Nintendo stellt offenbar…

Müsste ein Produkt, was man einstellt, nicht wenigstens vorher verfügbar gewesen sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Müsste ein Produkt, was man einstellt, nicht wenigstens vorher verfügbar gewesen sein?

    Autor: ManMashine 18.04.17 - 02:52

    Mal im Ernst, ich habe es irgendwie schon im Januar/Februar kommen sehen und hätte denen das da bereits schon zugetraut. Nintendo wird scheinbar von einer Horde suizidaler Nihilisten geführt die einfach gar kein Interesse daran haben dass Nintendo irgendwie als erfolgreiches Unternehmen mit Kundenbindung weiterexistiert.

    Stattdessen nimmt man sich eine kundenfeindliche Aktion nach der anderen herraus. Das künstliche verknappen von höchst populärer und gewünschter Hardware wird lediglich mit tröpfchenweise Verkäufen "gestillt" wobei die einzigen gewinner die Abzocker sind welche sich mit genug Zeug eindecken. Kurrioserweise gab es zum Start der Switch plötzlich viel mehr Hardware direkt zu Beginn.

    Allerdings ist auch hier der ehrliche wieder der angeschissene da nicht einmal Nintendo noch so etwas wie Quallitätskontrollen hat. So zeigt sich wie ausgereift die Switch doch ist bereits in so wundervoller Weise...
    https://www.youtube.com/watch?v=Cb-srOfRqNc

    Keine Sorge, ähnlich wie beim DS wird es eine niemals endende Hardware Revisions reihe ständig für neue Kunden und Neukäufen führen. Freuen wir uns schon auf die Switch Lite und die Switch i mit Kamera. Oder die Switch 3D oder die Switch slim....

    Und natürlich will man sich mit dem NES Classic keine hauseigene Konkurenz schaffen da der Kunde ja die Virtual Console Titel erneut kaufen muss. Irgendwie scheint Nintendo nicht ganz zu wissen was sie wollen. Oder sie wissen es, stellen sich aber dümmer an als man ihnen zutrauen möchte.

    Ich glaube einfach ausgedrückt... Nintendo hat Probleme und bekommt jeden Tag eins mehr.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.04.17 03:02 durch ManMashine.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Technische Universität München, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Garching
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. 116,05€ (Bestpreis!)
  3. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)
  4. (aktuell u. a. Acer KG241P 144-Hz-Monitor für 179€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
    2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
    3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

    1. Disney: Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück
      Disney
      Obi Wan Kenobi kehrt ab 2020 zurück

      Ewan McGregor selbst hat es auf der Messe D23 Expo bestätigt: Er wird als Obi Wan Kenobi in der Star-Wars-Serie Kenobi zu sehen sein. Disney will den Drehstart für das Jahr 2020 ansetzen.

    2. Spielebranche: SAP analysiert E-Sportler
      Spielebranche
      SAP analysiert E-Sportler

      Gamescom 2019 Zwischen Microsoft mit der Xbox und Bethesda mit Doom Eternal in Halle 8 ist SAP mit einem eigenen Stand auf der Spielemesse vertreten. Golem.de hat sich einmal angeschaut, was das Softwarehaus dort macht.

    3. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.


    1. 10:51

    2. 10:27

    3. 18:00

    4. 18:00

    5. 17:41

    6. 16:34

    7. 15:44

    8. 14:42