1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Return to Monkey Island: Gameplay…

Was mir mehr Sorgen macht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: sushbone 28.06.22 - 20:17

    An die Grafik werd ich mich gewöhnen, und es stellt sich zumindest bei mir auch schon der Effekt ein diese mit jedem Abspielen des Trailers etwas besser zu finden (bis auf die Animation). Aber Farben und Licht gefallen mir.

    Was mir aber mehr Sorgen bereitet ist dass man nichts zum Interface sieht. Wenn das komplett auf Touch und/oder nicht mehr vorhandenem Wort-Interface basiert, hmm dann hätte ich deutlich mehr Schwierigkeiten mir vorzustellen vor einem neuen Monkey Island bzw Lucasfilm Games Adventure zu sitzen.

  2. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: countzero 28.06.22 - 22:05

    Ich hoffe auf was ähnliches wie bei Monkey Island 3,das war finde ich immer noch das beste Interface. Normalerweise unsichtbar aber aber durch klicken und halten konnte man zwischen verschiedenen "Verben" wählen. Das war fast so flexibel wie die alten Verben-Interfaces, ohne dass dauerhaft der halbe Bildschirm belegt ist.

    Ich vermute aber mal es wir auf dieselbe Steuerung rauslaufen, wie bei fast allen modernen Adventures.

    Rechtsklick: Untersuchen
    Linksklick: Benutzen/Nehmen/Sprechen
    Ein Button in einer Bildschirmecke, um das Inventar zu öffnen und die Gegenstände dann mit Objekten in der Szene zu benutzen.

  3. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: Astorek 29.06.22 - 08:39

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Button in einer Bildschirmecke, um das Inventar zu öffnen und die Gegenstände dann mit Objekten in der Szene zu benutzen.

    Wenn auch nur halbherzig an PC-ler gedacht wird, legen die Entwickler das Öffnen des Inventars auf die Mittlere Maustaste bzw. das Mausrad, wie es z.B. bei den "Deponia"-Spielen gemacht wurde. Das war tatsächlich eine sehr angenehme Steuerungsmethode, ohne dauernd die Maus zwischen Interaktionsobjekt und Bildschirmrand hin- und herbewegen zu müssen.

    Vorallem in den Situationen, in denen man mangels eigener Ideen "alles mit allem" kombiniert, sehr praktisch ;)

  4. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: countzero 29.06.22 - 10:08

    Astorek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn auch nur halbherzig an PC-ler gedacht wird, legen die Entwickler das
    > Öffnen des Inventars auf die Mittlere Maustaste bzw. das Mausrad, wie es
    > z.B. bei den "Deponia"-Spielen gemacht wurde. Das war tatsächlich eine sehr
    > angenehme Steuerungsmethode, ohne dauernd die Maus zwischen
    > Interaktionsobjekt und Bildschirmrand hin- und herbewegen zu müssen.
    >
    > Vorallem in den Situationen, in denen man mangels eigener Ideen "alles mit
    > allem" kombiniert, sehr praktisch ;)

    Wenn wir schon bei Daedalic sind, sollte ich unbedingt mal wieder "Edna bricht aus" spielen. Da haben sie gefühlt für jede noch so absurde Kommunikation aus Gegenständen eine eigene Dialogzeile aufgenommen.

  5. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: LH 29.06.22 - 10:11

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn wir schon bei Daedalic sind, sollte ich unbedingt mal wieder "Edna
    > bricht aus" spielen. Da haben sie gefühlt für jede noch so absurde
    > Kommunikation aus Gegenständen eine eigene Dialogzeile aufgenommen.

    Absolut! Es ist für mich seit Edna sehr schwer geworden, Adventures mit Standardantworten für Kombinationen zu spielen. Edna hat einen für jeden Versuch mit einem Dialog belohnt, während man überall sonst nur gelangweilt wird.
    Wunderbar!

  6. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: thecrew 29.06.22 - 11:37

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe auf was ähnliches wie bei Monkey Island 3,das war finde ich immer
    > noch das beste Interface. Normalerweise unsichtbar aber aber durch klicken
    > und halten konnte man zwischen verschiedenen "Verben" wählen. Das war fast
    > so flexibel wie die alten Verben-Interfaces, ohne dass dauerhaft der halbe
    > Bildschirm belegt ist.
    >
    > Ich vermute aber mal es wir auf dieselbe Steuerung rauslaufen, wie bei fast
    > allen modernen Adventures.
    >
    > Rechtsklick: Untersuchen
    > Linksklick: Benutzen/Nehmen/Sprechen
    > Ein Button in einer Bildschirmecke, um das Inventar zu öffnen und die
    > Gegenstände dann mit Objekten in der Szene zu benutzen.

    Ich glaube leider es wird komplett anders, da sich die Figur / Figuren wohl mit einem Gamepad steuern lassen sollen. Ich ahne daher schlimmes. Nämlich keine Maussteuereung. Sondern direkte Figurensteuerung ala Super Mario. Interagieren mit Knopfdruck X,Y, usw. Eher also eine Mischung zwischen Jump and run, RPG und Adventure.

  7. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: CS-Cmdr 29.06.22 - 12:49

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube leider es wird komplett anders, da sich die Figur / Figuren wohl
    > mit einem Gamepad steuern lassen sollen. Ich ahne daher schlimmes. Nämlich
    > keine Maussteuereung. Sondern direkte Figurensteuerung ala Super Mario.
    > Interagieren mit Knopfdruck X,Y, usw. Eher also eine Mischung zwischen Jump
    > and run, RPG und Adventure.

    Das wäre tatsächlich der absolute Overkill.
    Ich denke aber, eine solche Steuerung wird eher auf den Konsolen-Portierungen kommen und am PC gibt es klassischen Point&Click.

  8. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: Kakiss 29.06.22 - 20:56

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe auf was ähnliches wie bei Monkey Island 3,das war finde ich
    > immer
    > > noch das beste Interface. Normalerweise unsichtbar aber aber durch
    > klicken
    > > und halten konnte man zwischen verschiedenen "Verben" wählen. Das war
    > fast
    > > so flexibel wie die alten Verben-Interfaces, ohne dass dauerhaft der
    > halbe
    > > Bildschirm belegt ist.
    > >
    > > Ich vermute aber mal es wir auf dieselbe Steuerung rauslaufen, wie bei
    > fast
    > > allen modernen Adventures.
    > >
    > > Rechtsklick: Untersuchen
    > > Linksklick: Benutzen/Nehmen/Sprechen
    > > Ein Button in einer Bildschirmecke, um das Inventar zu öffnen und die
    > > Gegenstände dann mit Objekten in der Szene zu benutzen.
    >
    > Ich glaube leider es wird komplett anders, da sich die Figur / Figuren wohl
    > mit einem Gamepad steuern lassen sollen. Ich ahne daher schlimmes. Nämlich
    > keine Maussteuereung. Sondern direkte Figurensteuerung ala Super Mario.
    > Interagieren mit Knopfdruck X,Y, usw. Eher also eine Mischung zwischen Jump
    > and run, RPG und Adventure.

    Monkey Island 3 mit seinem Aktionsmenü könnte man ziemlich gut für Konsolen umsetzen.

  9. Re: Was mir mehr Sorgen macht

    Autor: TheWesleyCrushers 30.06.22 - 06:08

    Bei The Cave war es so und ich fand das hat gut funktioniert. Das war aber auch ein Adventure, das als Jump and Run getarnt war. Ich denke es wird Maussteuerung geben. Es sind ja aktuell nur Switch und PC angekündigt und auf der Switch kann man das gut per Touchscreen lösen. Wäre es direkte Steuerung, kämen die Versionen für andere Plattformen vermutlich zeitgleich raus.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Support (m/w/d)
    rose plastic AG, Hergensweiler
  2. Informatiker/in (FH) (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  3. IT-Systemadministrator (m/w/d) Server und Security
    Universitätsklinikum Münster, Münster
  4. Software Developer (m/w/d)
    Gameforge AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€ (UVP 39€)
  2. 8,49€ (UVP 89€)
  3. 14,99€ (UVP 24€)
  4. 6,99€ (UVP 9€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kia-Challenge: US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln
Kia-Challenge
US-Jugendliche knacken Autos mit USB-Kabeln

Auf Tiktok und Youtube machen Videos die Runde, in denen Jugendliche Autos von Kia und Hyundai klauen. Wäre das auch hier möglich?
Von Dirk Kunde

  1. Stellantis Autokonzern vermietet E-Autos bei Rückgabe von Verbrennern
  2. Kei-Car Suzuki, Daihatsu und Toyota bauen Mini-E-Nutzfahrzeuge
  3. JD Power Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

Rollerdrome im Test: Ballern beim Rollen
Rollerdrome im Test
Ballern beim Rollen

Wer Bunny Hop oder Rocket Jump schon kann, wirft einen Blick auf Rollerdrome: Das Actionspiel bietet Kämpfe mit fortgeschrittener Steuerung.
Von Peter Steinlechner


    Dopamine für Windows 10: Ein Musikplayer, wie er sein sollte
    Dopamine für Windows 10
    Ein Musikplayer, wie er sein sollte

    Helferlein Dopamine ist ein minimalistischer MP3-Player unter Windows, vertrieben als Open Source, der auch vor großen Sammlungen nicht zurückschreckt.
    Von Kristof Zerbe

    1. Checker Plus Gmail in besser