Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rime: Entwickler kündigen Entfernung von…

Und wie ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie ...

    Autor: MrReset 30.05.17 - 12:00

    machen das bloß die Entwickler, die auf gog.com veröffentlichen? Schlafen die gar nicht mehr? Nehmen die jeden Tag 2 Packungen Lasea?

    An die Entwickler von Rime: Veröffentlicht das Spiel auf gog.com und erfreut euch an den Einnahmen und der guten Presse. Wenn sowas euch ängstigt, macht bitte keine Spiele mehr!

  2. Re: Und wie ...

    Autor: Muhaha 30.05.17 - 12:59

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > machen das bloß die Entwickler, die auf gog.com veröffentlichen? Schlafen
    > die gar nicht mehr? Nehmen die jeden Tag 2 Packungen Lasea?

    Die sind schlau genug wegen Schwarzkopien keine schlaflosen Nächte zu bekommen, weil sie begriffen haben, dass es nicht darauf ankommt Leuten das Leben schwer zu machen, die sowieso kein Geld ausgeben wollen, sondern dass man den Leuten, die Geld ausgeben wollen, das Geldausgeben so leicht und angenehm wie möglich machen muss.

    Panik schieben nur Moralapostel, denen ihre Moral wichtiger ist als ihr Kontostand und ihre körperliche und seelische Gesundheit.

    > An die Entwickler von Rime: Veröffentlicht das Spiel auf gog.com und
    > erfreut euch an den Einnahmen und der guten Presse. Wenn sowas euch
    > ängstigt, macht bitte keine Spiele mehr!

    Jopp. Genau das muss man ihnen sagen. Wenn Euch Kopien so viel Angst bereiten, dann veröffentlicht keine Spiele.

  3. Re: Und wie ...

    Autor: Achranon 30.05.17 - 16:18

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrReset schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > machen das bloß die Entwickler, die auf gog.com veröffentlichen?
    > Schlafen
    > > die gar nicht mehr? Nehmen die jeden Tag 2 Packungen Lasea?
    >
    > Die sind schlau genug wegen Schwarzkopien keine schlaflosen Nächte zu
    > bekommen, weil sie begriffen haben, dass es nicht darauf ankommt Leuten das
    > Leben schwer zu machen, die sowieso kein Geld ausgeben wollen, sondern dass
    > man den Leuten, die Geld ausgeben wollen, das Geldausgeben so leicht und
    > angenehm wie möglich machen muss.

    Wenn es so einfach wäre und wenn wirklich alle so moralisch gefestigt wären.

    Sobald ein Spiel ohne Probleme kopierbar ist tendieren viele dazu ihre Bekannten die evtl. Geld dafür ausgeben wollen zu Idioten zu erklären. Der soziale Druck der Kopie zu widerstehen ist enorm, vor allem wenn alle anderen es schon kostenlos haben und derjenige der einzige "Trottel" wäre der dafür Geld bezahlt.

    > Panik schieben nur Moralapostel, denen ihre Moral wichtiger ist als ihr
    > Kontostand und ihre körperliche und seelische Gesundheit.

    Die schieben keine Panik :)

    Die großen Triple A Produktionen werden eh primär für die Konsolen entwickelt, allen voran die PS4, dort kann man an die 4-5 Mio absetzen. Dafür werden die großen Spiele entwickelt.

    Die PC Version macht man als "Abfallprodukt" weil sie einfach zu machen ist, aber alleine dafür würde sich der Aufwand nur selten lohnen.

    Gog ist aber eh kein brauchbares Beispiel, dort gibts keine aktuellen Spiele, nur uraltes Zeug an dem eh kaum noch jemand was verdient.

    > > An die Entwickler von Rime: Veröffentlicht das Spiel auf gog.com und
    > > erfreut euch an den Einnahmen und der guten Presse. Wenn sowas euch
    > > ängstigt, macht bitte keine Spiele mehr!
    >
    > Jopp. Genau das muss man ihnen sagen. Wenn Euch Kopien so viel Angst
    > bereiten, dann veröffentlicht keine Spiele.

    Sagen wir mal so ...

    Wenn es Dunovo nicht geben würde dann wären so manche PC Umsetzungen einfach nicht erschienen, oder evtl. erst 6 Monate später wenn die Konsolenversion durch ist.

    Das der PC gerade so gut mit Konsolenumsetzungen versorgt wird liegt auch an Dunovo.

  4. Re: Und wie ...

    Autor: MrReset 31.05.17 - 07:44

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Gog ist aber eh kein brauchbares Beispiel, dort gibts keine aktuellen
    > Spiele, nur uraltes Zeug an dem eh kaum noch jemand was verdient.

    Hm, Witcher 1-3, Shadow Warrior 1 & 2, Kyn, Telltale-Spiele, Reservoir Dogs:Bloody Days, Cossacks 3 u.a. Alles Spiele die zeitgleich mit den DRM-Versionen auf STEAM auch auf gog.com veröffentlicht wurden.

    > > > An die Entwickler von Rime: Veröffentlicht das Spiel auf gog.com und
    > > > erfreut euch an den Einnahmen und der guten Presse. Wenn sowas euch
    > > > ängstigt, macht bitte keine Spiele mehr!
    > >
    > > Jopp. Genau das muss man ihnen sagen. Wenn Euch Kopien so viel Angst
    > > bereiten, dann veröffentlicht keine Spiele.
    >
    > Sagen wir mal so ...
    >
    > Wenn es Dunovo nicht geben würde dann wären so manche PC Umsetzungen
    > einfach nicht erschienen, oder evtl. erst 6 Monate später wenn die
    > Konsolenversion durch ist.
    >
    > Das der PC gerade so gut mit Konsolenumsetzungen versorgt wird liegt auch
    > an Dunovo.

    Du meinst Denuvo, oder?
    Wenn ich mir so einen Murks wie bei God Eater 1 & 2 ansehe:
    Wenn ein Publisher meint, ein Spiel nur mit Denuvo oder gar nicht auf dem PC zu veröffentlichen soll er es lassen und den Käufer nicht mir technischen Gängelungen nerven!

  5. Re: Und wie ...

    Autor: Dwalinn 31.05.17 - 12:22

    >Wenn ein Publisher meint, ein Spiel nur mit Denuvo oder gar nicht auf dem PC zu veröffentlichen soll er es lassen und den Käufer nicht mir technischen Gängelungen nerven!

    Und wenn der Spieler kein Geld ausgeben will soll er es halt nicht zocken....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Bosch-Gruppe, Salzgitter
  4. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    Galaxy Note 9 im Test: Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben
    Galaxy Note 9 im Test
    Samsung muss die Note-Serie wiederbeleben

    Samsung sieht bei der Galaxy-Note- und der Galaxy-S-Serie immer noch unterschiedliche Zielgruppen - mit dem Note 9 verschwimmen die Unterschiede zwischen den Serien für uns aber weiter. Im Test finden wir bis auf den Stift zu wenig entscheidende Abgrenzungsmerkmale zum Galaxy S9+.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Galaxy Home Samsung stellt smarten Bixby-Lautsprecher vor
    2. Galaxy Watch im Hands on Samsungs neue Smartwatch soll bis zu 7 Tage lang durchhalten
    3. Galaxy Note 9 im Hands On Neues Note kommt mit großem Akku und viel Speicherplatz

    The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
    The Cycle angespielt
    Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

    Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
    Ein Hands on von Marc Sauter

    1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
    3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    1. Turing-Grafikkarte: Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor
      Turing-Grafikkarte
      Nvidia stellt drei Geforce RTX mit Raytracing-Cores vor

      Gamescom 2018 Ab September 2018 verkauft Nvidia die Geforce RTX 2080 Ti, die Geforce RTX 2080 und später die Geforce RTX 2070. Die Grafikkarten mit Turing-Architektur schlagen ihre Vorgänger, die Preise und die Leistungsaufnahme steigen. Dafür sieht Raytracing in Battlefield 5 schick aus.

    2. Wemacom Breitband: Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen
      Wemacom Breitband
      Glasfaserausbaupläne für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen

      Mecklenburg-Vorpommern bekommt in einem Landkreis echte Glasfaser. Doch nicht die Telekom, sondern ein kommunales Unternehmen kann sich die Aufträge sichern.

    3. Anno 1800 angespielt: Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen
      Anno 1800 angespielt
      Von Kartoffelbauern, Großkapitalisten und rosa Delfinen

      Gamescom 2018 Wir bauen eine Klassengesellschaft: In Anno 1800 müssen wir auf die Zusammensetzung der Gesellschaft achten - was gar nicht so einfach ist, wie Golem.de beim Anspielen des Aufbauspiels festgestellt hat. Als Ausgleich gibt es eine neue, ebenso gelungene wie simple Komfortfunktion.


    1. 21:20

    2. 19:03

    3. 18:10

    4. 17:47

    5. 17:10

    6. 16:55

    7. 15:55

    8. 13:45