Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Riot Games: Mac-Client für League of…

Riots Programmierkünste...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riots Programmierkünste...

    Autor: Der braune Lurch 25.01.13 - 14:12

    Es wundert mich, dass der Mac-Client nun tatsächlich gekommen ist. League OK - neue Modelle z.B. sind super, Artwork Top Notch. Season 3 hat das Spiel meiner Meinung nach auch in eine bessere Richtung vorangebracht. Aber der Client inkl. Launcher war schon immer kacke. Der Summoner Spell "Hack" war nur das offensichtlichste Zeugnis. Der Shop ist / war total lahm und bietet kaum Features. Früher wurde man gekickt, wenn ein Spieler den Chat gefloodet hat. Es kommen Fehlermeldungen in der Champ Selection, wenn kein Fehler auftritt (Already Taken). Usw usf. Das Grundgerüst dieses Spiels scheint total schlecht zu sein. Der vorletzte Patch hat, soweit ich das sehen kann, einen neuen Skin gebracht. Größe: 700MB. Mir klar, dass der Skin nicht alles war, aber ich kann sonst keine Änderungen erkennen, evtl der neue Champ noch. Aber die Patches sind verhältnismäßig groß. Die erste Installation mit dem Pando Media Booster ist langwierig und man bekommt eben immer Pando mit dabei. Standardinstallationspfad "C:\Riot Games". Nicht "C:\Program Files (x86)". Spiel lässt sich nur als Admin starten (mein Wissensstand). Manchmal startet das Spiel und der Cursorbereich stimmt nicht mit dem Bildschirm überein, man muss dann per alt+tab das Fenster wechseln und dann wieder zu League wechseln. Champs sind über Jahre verbugt (Teemos Autoattack DoT, der nicht stackte).

    Riot hat den Geschmack vieler getroffen, ich habe es auch lange gespielt, aber das Spiel ist beinahe FUBAR.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  2. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: NekuSoul 25.01.13 - 14:59

    Das meiste stimmt schon, allerdings gibt es 2 Sachen die nicht ganz korrekt sind:
    Die 700 MB des Patches stimmen nicht ganz, bei mir waren es definitiv nur um die 300 MB, und die Dateigröße lag daran dass die TT-Map geändert wurde washalb wohl die ganze Map neugeladen werden musste.
    Zudem lässt sich das Spiel auch ohne Adminrechte starten.
    Finde allerdings auch dass ein besserer Launcher angebracht währe. Etwa so in der Art:
    Spiel startet, wenn Update verfügbar wird es wieder geschlossen und der Updater startet. Wenn nicht startet der Client der sowohl das Hauptmenü, als auch Ingame beinhaltet (wie bei Dota2). Hätte auch zum Vorteil das sobald man in eine Queue geht die entsprechende Map schonmal geladen werden kann, wodurch dann auch die Ladezeiten sinken würden.

  3. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: Cyberlion 25.01.13 - 15:22

    NekuSoul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Spiel startet, wenn Update verfügbar wird es wieder geschlossen und der
    > Updater startet. Wenn nicht startet der Client der sowohl das Hauptmenü,
    > als auch Ingame beinhaltet (wie bei Dota2). Hätte auch zum Vorteil das
    > sobald man in eine Queue geht die entsprechende Map schonmal geladen werden
    > kann, wodurch dann auch die Ladezeiten sinken würden.

    Und man könnte die Einstellungen ändern, ohne direkt ein Spiel zu starten oder ein externes Programm zu benutzen.

    Und Teemos Autoattack DoT soll doch gar nicht stacken.

  4. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: Der braune Lurch 25.01.13 - 15:35

    > Und Teemos Autoattack DoT soll doch gar nicht stacken.

    War von mir falsch ausgedrückt: Der DoT wurde durch einen weiteren Autohit zurückgesetzt und damit war es möglich, dass er überhaupt nicht auslöste, wenn AS > 1 war.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  5. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: scorpa1 25.01.13 - 22:59

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und Teemos Autoattack DoT soll doch gar nicht stacken.
    >
    > War von mir falsch ausgedrückt: Der DoT wurde durch einen weiteren Autohit
    > zurückgesetzt und damit war es möglich, dass er überhaupt nicht auslöste,
    > wenn AS > 1 war.

    Aber zu Riots Glück mag der Großteil der community Teemo nicht, von daher bist du einer der wenigen, der dies als Nachteil ansieht ;)

  6. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: s1ou 26.01.13 - 03:36

    Der Teemo bug ist doch gefixt und zumindest in public Games ist Teemo Counter pick für alle Melee Gegner auf der Top Lane.


    Ich weiß ja nicht ob ihr früher schon gespielt habt, aber erinnert ihr euch an den alten Launcher der zum Glück komplett durch den neuen ersetzt wurde?

    Da ging GARNICHTS, um nen Spiel mit 4 Freunden zu erstellen brauchte man gut 3 Stunden bis man alle mal online gesehen hat. Spiel joinenn ging dann zwar nicht aber hey. Der Shop war ne Katastrophe falls er denn mal ging.

    Der aktuelle Launcher ist die pure Offenbarung gegenüber dem alten, mit dem aktuellen bin ich 110% zufrieden.

    Edit: "Neuer" Launcher meint den aktuellen der Seit Mitte/Anfang 2011 im Einsatz ist, mit alt meine ich den Launcher davor.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 26.01.13 03:55 durch s1ou.

  7. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: Der braune Lurch 26.01.13 - 09:32

    Ja, ich habe vor dem Serversplit angefangen zu spielen (glaube bei mir war es so November 2010), und es war schon viel schlimmer - dass man Runen nur einzeln kaufen konnte, dass Masteries immer neu gewählt werden mussten usw. Zeigt für mich aber, dass man am Anfang nicht optimal programmiert hat, um es mal schmeichelhaft auszudrücken.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Riots Programmierkünste...

    Autor: DarXun 28.01.13 - 07:43

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ich habe vor dem Serversplit angefangen zu spielen (glaube bei mir war
    > es so November 2010), und es war schon viel schlimmer - dass man Runen nur
    > einzeln kaufen konnte, dass Masteries immer neu gewählt werden mussten usw.
    > Zeigt für mich aber, dass man am Anfang nicht optimal programmiert hat, um
    > es mal schmeichelhaft auszudrücken.

    Da können die Programmierer ja auch nur teilweise was für.
    Wenn von "Oben" keine genaue Anforderung kommt, dann programmiert man halt auch nicht unbedingt so, wie man es sich selbst gerade denkt.

    Ohne konkrete Beschreibung frage ich aber zumindest nach. Ich entwickle auf der Arbeit aber definitiv nicht etwas, von dem ich nicht 100%ig weiß, dass es so sein sollte.

    Vielleicht war das mit den Runen damals auch einfach so gewollt bzw. man hat sich aus evtl. Zeitdruck auf andere Dinge konzentriert.

    Mit freundlichen Grüßen

    DarXun

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB, Augsburg
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Spheros GmbH, Gilching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. CoD: Infinite Warefare Legacy Edition 25,00€)
  2. 59,00€
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10