Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockstar Games: Aus Versehen keine…

Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: katze_sonne 25.10.17 - 08:57

    Hier steht nichts.

  2. Re: Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: Clown 25.10.17 - 09:48

    Ich glaube eher, die Spieler wünschen sich einfach neuen (SP-) Content. Ob das nun ein neues Spiel oder ein Addon ist, dürfte egal sein.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  3. Re: Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: xy-maps 25.10.17 - 09:55

    Rockstar war früher halt bekannt für vollwertige Addons, die nicht Content aus dem fertigen Spiel rausschneiden und mikrotransaktionen verseucht sind. Deren Addons hatte sogar mehr Inhalt als so mancher Vollpreistitel. Also überhaupt nicht vergleichbar mit aktueller DLC politik.
    Scheinbar möchten sich jetzt aber auch nur noch die Onlineschiene fahren.

  4. Re: Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: Clown 25.10.17 - 09:57

    Wie alles unterliegt auch die Spielebranche einer gewissen Veränderung. Das ist nicht nur nicht verwunderlich, sondern zu erwarten.

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  5. Re: Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: gadthrawn 25.10.17 - 12:14

    katze_sonne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier steht nichts.


    Kommt wohl immer auf den Preis und die Leistung an.

  6. Re: Gibt es DLCs, meckern alle, gibt es keine, dann auch -.- (kt)

    Autor: Stippe 26.10.17 - 14:45

    Meiner Meinung nach haben die Macher von Witcher 3 gezeigt, wie DLC "richtig geht":

    - Kosmetischer Kram kostenlos
    - Kostenpflichtige Inhalte entsprechend Umfangreich und "hochwertig"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  3. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  4. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 192,99€ (Bestpreis!)
  2. 149,90€
  3. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
    IT-Jobs
    Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

    Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.

  2. Linux-Kernel: Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen
    Linux-Kernel
    Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen

    Eine Optimierung bei Dateisystemoperationen im Linux-Kernel führt zu blockierten Bootvorgängen auf manchen Systemen. Schuld daran sind Userspace-Programme, die zuverlässige Zufallsdaten wollen, bevor diese bereitstehen.

  3. Minirechner: Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer
    Minirechner
    Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer

    Über tausend Bastelplatinen werden zum Cluster: Oracle hat aus allerhand Raspberry Pi 3B+ in 3D-gedruckten Einschüben einen Supercomputer mit Linux-Betriebssystem und typischer Energieversorgung gebaut.


  1. 12:00

  2. 11:55

  3. 11:47

  4. 11:38

  5. 11:32

  6. 11:14

  7. 10:31

  8. 10:16