1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockstar Games: GTA Online mit viel…

Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: jjo 16.08.13 - 07:26

    habe ich das Gefühl bekommen, das Game müssen im verkauf locker 200¤ kosten

    (Du kannst das machen und das machen und das machen..... und dass und das und das .....)

    Die lassen sich echt richtig viel Zeit für ein richtig gutes Game.
    Davon gibts nicht mehr viele. Bei den meisten werden die Spiele mitlerweile im Jahres Rythmus rausgehauen..
    Ich werde das belohnen und es mir kaufen :D

  2. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: Anonymer Nutzer 16.08.13 - 07:47

    2x PS3 und dann, wenn die PC Fassung kommt :)
    Und ja, ich frag mich auch, wie sie das machen.

  3. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: JNZ 16.08.13 - 08:42

    Jupp, einmal Xbox und einmal PC. GTA 4 war damals auch der Grund, warum ich mir die Xbox geholt habe :D
    GTA ist und bleibt meine Lieblingsspiel-Reihe. Was schön wäre, wäre ein Multiplatform-Multiplayer (zumindest bei den Konsolen) gäben würde.

  4. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: Flyns 16.08.13 - 09:59

    Ich dachte immer ich bin der einzige der so verrückt ist und sich die Titel für mehrere Plattformen zulegt :D

    GTA4 hatte ich für alle 3 Plattformen - ursprünglich gekauft für XBox (und die XBox für GTA4 gekauft^^), dann für PC, und da meine XBox mittlerweile gegen eine PS3 getauscht wrude nun auch noch für PS3 =).

    Und seit 5 Minuten halte ich meine GTA5 Special Edition Vorbesteller-Box in den Händen =)

  5. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: Prypjat 16.08.13 - 10:06

    Normalerweise bin ich ein sturer Hammel und kaufe kein Game für die Konsole direkt nach dem Release, aber bei GTA V muss man es einfach tun.
    Also habe ich 1x für die PS3 bestellt und sobald es auf der Einzig wahren Plattform raus kommt, kaufe ich es mir noch mal.

    Schon GTA IV mit Mods rockt wie Sau und ich bin gespannt, ob der Fünfte Teil auch wieder so Mod Freundlich ist. Wenn ja, dass werden das ein paar Spaßige Jahre.

  6. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: JNZ 16.08.13 - 13:00

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon GTA IV mit Mods rockt wie Sau und ich bin gespannt, ob der Fünfte
    > Teil auch wieder so Mod Freundlich ist. Wenn ja, dass werden das ein paar
    > Spaßige Jahre.

    Ja, dachte ich auch, aber je mehr Mods & Cars, desto instabiler wurde es bei mir. Letztendlich alle Mods raus und nur noch die Autos drin gelassen. War dann schon besser.

  7. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: Prypjat 16.08.13 - 13:04

    Das Problem bei Mods ist, dass die sich gegenseitig das Leben schwer machen.
    Ich musste schon bei Skyrim Abstriche machen, um die beste Balance zu finden und so war es auch bei GTA IV.

  8. Re: Nachdem ich mir den Trailer angeschaut habe...

    Autor: theonlyone 16.08.13 - 16:38

    JNZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prypjat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon GTA IV mit Mods rockt wie Sau und ich bin gespannt, ob der Fünfte
    > > Teil auch wieder so Mod Freundlich ist. Wenn ja, dass werden das ein
    > paar
    > > Spaßige Jahre.
    >
    > Ja, dachte ich auch, aber je mehr Mods & Cars, desto instabiler wurde es
    > bei mir. Letztendlich alle Mods raus und nur noch die Autos drin gelassen.
    > War dann schon besser.

    Die Sache der "instabilität" hängt damit zusammen wie Stabil die mods selbst sind.

    In Skyrim (sowie Fallout) gibt es jetzt auch Programme die helfen Konflikte klarer zu erkennen ; auch beim Mod Erstellen sieht man bereits was für Abhängigkeiten bestehen, damit man Mods auch in Mengen problemlos verwenden kann.


    Essentielle Dateien sollte man eben nicht modden wenn es nicht nötig ist und nicht modifizieren in dem die Datei selbst geändert wird ; sondern einfach in dem Änderungen "hinzugefügt" werden ; aber keine Funktionen ersetzt oder entfernt werden.

    Dann kommts auch zu keinen Problemen.

    In Skyrim z.b. kann man diesen Konflikten sehr gut aus dem weg gehen.

    Wer eine Mod macht und in eine bestehende Kachel in der Welt etwas ändert und eine andere Mod versucht das ebenfalls, klar kommt es zu problemen, aber genau das erkennt man dann auch und der Mod manager bemerkt das (Nexus z.b. eigentlich ziemlich solide in der Hinsicht).


    demnach, solange wirklich "hinzugefügt" wird zum Spiel durch eine Mod, kommt es in aller regel zu keinen Konflikten.

    Wird etwas entfernt oder eine Funktion tatsächlich editiert, dann gibt es bei vielen mods selbst verständlich Konflikte.


    Genau deshalb werden "populäre" Mods auch zusammen gelegt in Packete um Konflikte zu vermeiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. 3,74€
  3. (-80%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28