1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rockstar Games: Itemshop in Red Dead…

Griefer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Griefer...

    Autor: SirFartALot 18.12.18 - 11:13

    Wenn es einem im wilden Westen zu wild ist, soll er doch in den milden Osten auswandern. :)

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  2. Re: Griefer...

    Autor: MrAnderson 18.12.18 - 11:35

    Griefer und Ganker sind der Grund, warum ich solche Spiel nicht mehr kaufe.
    Da brauchs nicht mal nen p2w Item-Shop

    Dieser ganze Multiplayer / OpenWorld-PvP-Dreck ist was für kleine Kinder, die im richtigen Leben keine Erfolgserlebnise haben. Armselig.

  3. Re: Griefer...

    Autor: Profi 18.12.18 - 11:47

    Und jeder, der mitspielt, aber nichts kauft, unterstützt den Kram durch Signalisieren einer Duldung. Außerdem ist er der für das System notwendige, hinterherhinkende "Depp", an dem Pay-to-Winner ihren Rausch ausleben.
    Selber Schuld, wer da mitmacht. Normale Spieler bleiben per Boykott dem Treiben fern, übrig bleibt eine ausgesiebte, sehr spezielle Kundschaft. Um es nicht abwertend zu formulieren.

  4. Re: Griefer...

    Autor: Tobias_weingand 18.12.18 - 12:01

    Um hier mal ne andere Meinung rein zu bringen. Ich habe mir das Spiel hauptsächlich wegen des Singleplayers geholt. Muss aber sagen das der Multiplayer auch Spaß macht. Ich bin auch grundsätzlich gegen jegliche Art von Pay-to-Win. Den Multiplayer spiel ich hauptsächlich MIT meinen Freunden, in Koop-Missionen, daher sind mir die Leute die hier extra Geld investieren relativ egal.

    Wenn der Vorsprung durch PtW entsteht zu groß wird schneiden die sich eh selbst ins Fleisch, da das Spiel dann keine lange Halbwertszeit hat. Und ich denke doch mal das RDR2 von Rockstar Games ehr ein mehrjähriges Projekt mit Zukunft sein soll und nicht ein Spiel das nach 1 Jahr weg vom Fenster ist. Wir werden sehen.

    Zur Zeit kann man sich alles in einer überschaubaren Zeit erspielen daher ist es eigentlich kein PtW.

  5. Re: Griefer...

    Autor: Hotohori 18.12.18 - 14:02

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Griefer und Ganker sind der Grund, warum ich solche Spiel nicht mehr kaufe.
    >
    > Da brauchs nicht mal nen p2w Item-Shop
    >
    > Dieser ganze Multiplayer / OpenWorld-PvP-Dreck ist was für kleine Kinder,
    > die im richtigen Leben keine Erfolgserlebnise haben. Armselig.

    Jetzt übertreibst du aber etwas. Auch ich bin kein Fan von OpenWorld-PvP wegen solchen Spielern, die nicht kapieren wozu OpenWorld-PvP eigentlich da ist, aber man kann einfach nicht alles über einen Kamm scheren.

    Bei Rockstar Spielen mag es aber zutreffen, weil gerade deren Spiele wie das hier und GTA auch sehr viele jüngere Spieler anlockt, die noch nicht (oder auch nie) gelernt haben wie man sich in solchen Spielen richtig verhält. Generell ist das aber primär ein Problem bei gehypten Spielen, Hype zieht eben genau auch solche Spieler mit an. Spieler die eigentlich in dem Spiel Fehl am Platz sind und sie nur kaufen und spielen wegen dem Hype. Wenn dann alles sonst keinen Spaß macht, sucht man sich halt den Spaß darin Spielverderber zu spielen und verwechselt das mit Spielspaß.

  6. Re: Griefer...

    Autor: MrAnderson 18.12.18 - 14:13

    > Jetzt übertreibst du aber etwas.

    Ja :) ... trotzdem nehme ich Abstand von Spielen, die es nur mit MP Open World gibt.

    > Spiele wie das hier und GTA auch sehr viele jüngere Spieler anlockt,
    Nein, liegt nicht am Alter.
    Das letzte Spiel wo mich die Griefer/Ganker vertrieben haben ist Star Citizen ... und da ist das Durchschnittsalter eher ü40.

  7. Re: Griefer...

    Autor: SanderK 18.12.18 - 14:18

    Das größte Problem solcher Spiele, ist der größte Vorteil solcher Spiele. Freiheit zu tun was man will. Ohne Konsequenzen!
    Gab schon Spiele, da war es anders Gelöst.
    Wobei es auch ein Grund ist, warum ich mich vom Genre "Postapokalyptisch" verabschiedet habe.

  8. Re: Griefer...

    Autor: DerSchwarzseher 18.12.18 - 15:03

    Das spiel ist online auch kacke umgesetzt.

    - Ich galoppiere rum
    - Son typ schießt auf mich
    - Ich wehre mich und erschieße ihn
    - Bekomme negativ ruhm punkte.

    Wow!

  9. Re: Griefer...

    Autor: Keksmonster226 18.12.18 - 16:19

    Tobias_weingand schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um hier mal ne andere Meinung rein zu bringen. Ich habe mir das Spiel
    > hauptsächlich wegen des Singleplayers geholt. Muss aber sagen das der
    > Multiplayer auch Spaß macht. Ich bin auch grundsätzlich gegen jegliche Art
    > von Pay-to-Win. Den Multiplayer spiel ich hauptsächlich MIT meinen
    > Freunden, in Koop-Missionen, daher sind mir die Leute die hier extra Geld
    > investieren relativ egal.
    >
    > Wenn der Vorsprung durch PtW entsteht zu groß wird schneiden die sich eh
    > selbst ins Fleisch, da das Spiel dann keine lange Halbwertszeit hat. (...)
    > Zur Zeit kann man sich alles in einer überschaubaren Zeit erspielen daher
    > ist es eigentlich kein PtW.


    Bitte? Circa 4000 Stunden werden benötigt. Wurde mehrfach ausgerechnet (YouTube, Reddit). NACH der Preisreduzierung!

  10. Re: Griefer...

    Autor: Tobias_weingand 18.12.18 - 17:22

    Und nach der Steigerung der Preisgelder?

  11. Re: Griefer...

    Autor: Hotohori 18.12.18 - 17:29

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Jetzt übertreibst du aber etwas.
    >
    > Ja :) ... trotzdem nehme ich Abstand von Spielen, die es nur mit MP Open
    > World gibt.

    Nicht jedes MP Open World Spiel ist auch ein PvP Spiel, bestes jüngstes Beispiel FallOut 76, da haben Ganker/Griefer keinen Spaß dran andere Spieler zu ärgern, wenn man diese einfach ignoriert. Entsprechend hatte ich in den 1 1/2 Monaten null Probleme mit solchen Spielern.

    Von daher sollte man nicht jedes Spiel gleich abschreiben, nur weil es ein Open World Multiplayer hat. Auch ein wichtiger Punkt ist ob man private Server mit Whitelist eröffnen kann, so macht nämlich dann auch ein Ark oder klassisch Minecraft Spaß, wenn man mit Spielern zusammen spielt, von denen man weiß das sie keinen Mist bauen und das ist immer noch die Mehrzahl, Störenfriede fallen nur mehr auf, sind aber immer nur eine kleine sehr nervige Randgruppe.

    > > Spiele wie das hier und GTA auch sehr viele jüngere Spieler anlockt,
    > Nein, liegt nicht am Alter.
    > Das letzte Spiel wo mich die Griefer/Ganker vertrieben haben ist Star
    > Citizen ... und da ist das Durchschnittsalter eher ü40.

    Ich wette auch bei Star Citizen sind inzwischen genügend jüngere Spieler mit an Bord. Die Zeiten, dass da nur primär Wing Commander Spieler unterwegs sind, sind seit Jahren vorbei. Allerdings hatte ich mit solchen Spielern bisher noch keine Probleme, aber es ist ja auch noch nur eine Alpha, nicht sonderlich gut spielbar, also noch kein richtiges Spiel, und vor allem fehlen noch etliche Gameplay Mechaniken, die es eben auch solchen Spielern schwerer macht Griefer/Ganker zu spielen und diese Mechaniken werden definitiv noch kommen.

    Wenn der Verlust eines Schiffes nicht mal so eben ersetzbar ist und die Spieler mehr zusammen arbeiten anstatt nur egoistisch allein in einem Multiplayer Spiel unterwegs zu sein, sprich wenn diese bei Problemen mit anderen Spielern, so wie es früher mal üblich war, einfach andere Spieler zu Hilfe holen, dann würden die Spieler selber locker mit Störenfrieden fertig. Aber heute jammert man ja lieber direkt los oder gibt direkt auf. Keine Community Zusammenhalt und kein Durchhaltevermögen. :P

  12. Re: Griefer...

    Autor: Hotohori 18.12.18 - 17:38

    Naja, die Freiheit zu tun sollte sich aber darauf beschränken Spaß am Spiel zu haben und nicht darauf Spaß am zerstören des Spaßes anderer Spieler zu haben. Genau das ist nämlich das Problem, da verwechseln genug Spieler Spielspaß mit Spielverderber.

    Oft liegt es auch einfach an der Einstellung der Spieler und zwar auf BEIDEN Seiten.

    Da fällt mir gut ein Beispiel aus dem MMORPG Aion an, das hatte 2 verfeindete Spielerfraktionen, wenn ich dann im Spiel natürlich auf die andere Fraktion gestoßen bin, hieß das, dass wenn es die Situation erlaubte, ich angegriffen habe. Und da kommt das beide Seiten ins Spiel: wenn dann der andere Spieler rumjammert, weil er von der anderen Fraktion angegriffen wird und er ja nur in Ruhe leveln will, dann ist das allein SEIN Problem und zwar sein Problem in Sachen Einstellung. Wenn er in ruhe leveln will, soll er ein Singleplayer Spiel spielen und kein Multiplayer Spiel, bei dem man exakt darauf eingestellt sein muss das eben genau so etwas passieren kann. Das ist ein Bestandteil des Gameplays, da kann man nicht kommen und sagen "das Gameplay Element mag ich nicht, ich will das Spiel aber trotzdem möglichst ohne das spielen!" Das ist einfach falsch.

    Für mich ist aber wichtig, dass Open PvP einen Sinn hat, 2 Spielerfraktionen geben dem Ganzen einen Sinn. Wenn Open PvP aber nur zum Selbstzweck drin ist, ohne das irgend eine Motivation außer die vom Spieler dahinter steckt PvP zu betreiben, dann geht das eben oft schief. Erst recht wenn PvP ohne Fraktionen keinerlei Konsequenzen mit sich zieht. Wenn ich im RL PvP betreibe kriege ich auch die volle Härte des Gesetzes zu spüren, je nach dem wie weit man es treibt. Es muss einfach auch Konsequenzen im Spiel haben.

  13. Re: Griefer...

    Autor: Tobias_weingand 19.12.18 - 08:02

    Also ich hab jetzt noch nicht so viel gespielt, aber bis jetzt wurde ich nur einmal so richtig genervt. Ich habe keine Probleme damit das mich Leute ohne größere Konsequenzen in der Pampa erschießen können. Das ist der nicht mehr ganz so wilde West und gehört mit zu den Spielmechaniken, da es ja Missionen auf der Karte gibt bei denen dir andere Spieler die Beute abjagen können und dazu müssen sie dich ja erschießen können ohne gleich Hunderte Dollar Kopfgeld zu bekommen. Ich finde das du ein bisschen das tust was du anderen absprichst.

    Bei dem Vorfall wo mich zwei Spieler nerven wollten haben die mich auch nicht einfach erschossen und haben es gut sein lassen, nein. Die haben mein Pferd erschossen und sind dann ne halbe Stunden an dem Pferd gecampt das ich es ja nicht wiederbeleben konnte. Dass ist wirklich sinnlos und Zeitverschwendung für beide Seiten. Ich bin dann afk gegangen und hab zu geschaut wie sie mich noch so 5-10 mal erschossen haben. Danach war es ihnen anscheinend zu langweilig einen Afkler zu töten. Warum nur ? :) Kiddies gibt's leider überall.

  14. Re: Griefer...

    Autor: SanderK 19.12.18 - 08:42

    Früher war ich ja auch ein PK (Playerkiller), in UO. Aber da hat man sich eine weile hin und her Gekilled. Dann war gut und man hat sich im Anschluss noch in Ruhe im Spiel gegenüber stehen können und hat darüber gesprochen oder was sonst noch im Spiel war. Wobei da im Spiel, warst Du als aktiver Part auch Geflagt und konntest nicht so ohne weiteres in Städte. Wenn Du doch mal das gemacht hast, Banken, dann konnte jeder eine Guard auf dich rufen und du warst, quasi sofort tot. Sowas gibt es heute in der Form nicht. Wobei, auch damals hat man sich dann nicht als "Rote" vor den Toren versammelt und hat gewartet. Aber auch damals schon war die OpenPVP zone weniger Frequentiert als die PvE Zone.
    Oder man hat sich mit anderen PKs zusammengeschlossen. Ist heute nicht mehr ganz so Einfach. Irgendwie hab ich halt das Gefühl, sobald es heißt, Du kannst den anderen Respawnen, dann ist das auch der einzige Zweck im Spiel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Bundesrechnungshof, Bonn
  3. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Inexio: Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen
    Inexio
    Deutsche Glasfaser will mehrere Tausend neue Jobs schaffen

    Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Deutsche Glasfaser und Inexio braucht viel mehr Personal und will massenhaft Haushalte anschließen. 600.000 bis 700.000 Haushalte pro Jahr sollen FTTH bekommen.

  2. Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
    Dreams im Test
    Bastelwastel im Traumiversum

    Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.

  3. Unix: NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server
    Unix
    NetBSD 9.0 unterstützt ARMv8 und ARM-Server

    Mit der neuen Version 9.0 von NetBSD haben die Entwickler des freien Betriebssystems den Hardware-Support nach eigenen Angaben signifikant verbessert. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung für ARM-Server und viele SoC aus Bastelplatinen. Das Team integriert zudem viele Sicherheitsfunktionen.


  1. 14:35

  2. 14:20

  3. 13:05

  4. 12:23

  5. 12:02

  6. 11:32

  7. 11:15

  8. 11:00