1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rollenspiel: Bioware stellt Shadow…

"Bioware" hat sich dazu entschieden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Bioware" hat sich dazu entschieden?

    Autor: bikinihorst 10.02.15 - 10:34

    Erst wird bekannt, dass das u.U. kein Freemium-Spiel wird und dann entschließt sich "Bioware" dafür, es einzustellen? Vermutlich war das EA zu wenig lukrativ durch Wegfall von micro transactions. Meh.

  2. Re: "Bioware" hat sich dazu entschieden?

    Autor: motzerator 10.02.15 - 12:43

    bikinihorst schrieb:
    --------------------------------
    > Erst wird bekannt, dass das u.U. kein Freemium-Spiel wird
    > und dann entschließt sich "Bioware" dafür, es einzustellen?
    > Vermutlich war das EA zu wenig lukrativ durch Wegfall von
    > micro transactions. Meh.

    Finde ich nicht sehr logisch, diese Überlegung.

    Wenn es an den fehlenden "Micro Transaktionen" gescheitert
    ist, hätte man den Mist doch einfach einbauen können!

    Ich vermute eher, das die Marktchancen für ein weiteres
    "einer gegen fünf" Multiplayerspiel zu gering eingeschätzt
    werden.

  3. Re: "Bioware" hat sich dazu entschieden?

    Autor: Huetti 10.02.15 - 13:26

    Denke ich auch.
    Gerade für diese Art von Spiel hätte sich die Implementierung eines Ingame-Stores gerade zu angeboten.

    Ich glaube auch eher, dass die Entwicklung eingestellt wurde, da in absehbarer Zeit bereits zwei große Games mit ähnlichem Ansatz erscheinen. Als ich die Ankündigung gelesen habe war mein erster Gedanke eben auch "Was? Nach Evolve und Fable Legends jetzt noch ein "Einer gegen Viele"-Game?"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Fachinformatiker Systemintegration/IT-Systema- dministrator (m/w/d)
    Verbandsgemeinde Jockgrim, Jockgrim
  4. (Junior) System-Engineer IT-Administration Microsoft (m/w/d)
    über MaRe IT Consulting GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln

Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt