1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ron Gilbert: Chefentwickler von…

Gilbert ist selber Schuld...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Yve Ice 30.06.22 - 19:45

    Vor weg, mich interessiert es nicht die Bohne wenn mich hier einige Möchtegern Moralaposteln als Haterin abstellen.

    In meinen Augen hat Gilbert vieles kräftig Falsch gemacht (und tut es noch).

    Wo die ersten Ideen zu einem, quasi, dritten Teil von Ihm kommuniziert wurden, war noch von Pixel-Grafik die rede. Das ist der erste Punkt wo Erwartungen geschürt wurden, die jetzt in gar keiner Weise erfüllt werden.

    Dann kann man auch nicht einfach unter den Teppich kehren, das eben die SCUMM Games seine einzigen wirklichen Erfolge in der Spielebranche waren. Und Gilbert hat es auch nicht gestört solange der Rubel rollte. Auch hat es Ihn eine ganze Zeit lang nicht gestört das die Marke "Monkey Island" ebenso gemolken und ausgelutscht wurde wie z.B. Sam & Max.

    Er bringt also nach einer erfolgreichen ~600.000$ Crowfundig Companie ein Spiel raus, was exakt seine typische Handschrift trägt (Thimbleweed Park) und beschwert sich dann das es sich finanziell nicht gelohnt hätte, obwohl das auch ohne weitere Verkäufe gut bezahlt gewesen wäre. (Wir sind halt nicht mehr in den frühen 90igern wo die Software, Hardware und Lizenzen zum Herstellen eines solchen Games extrem hoch sind).

    Damit hat er weiter dazu beigetragen Gewisse Erwartungen zu schüren. Weil er den Fans der "Marke" Ron Gilbert, gezeigt hat, das er immer noch Games liefern kann die genau seine typische Handschrift tragen.

    Auch handelt es sich nicht um irgendeine Xte Fortsetzung von Monkey Island. Nein es handelt sich, von Ron Gilbert selber so Kommuniziert, um einen (alternativen) dritten Teil der genau da anknüpft wo ER quasi mit Monkey Island aufgehört hat. Da sollte jedem bewusst sein, das da Hoffnung geweckt werden, das die vielen schlechten Nachfolger endlich wieder gut gemacht werden und nicht das noch so ein Gringer Folgeteil kommt.

    Und nein, man kann eben nicht pauschalisieren das Guybrush sich über die Jahre zur Witzfigur gewandelt hat. Den man muss Monkey Island 1+2 als "Ron Gilbert" Teile sehen die jetzt ihre erste Fortsetzung bekommen, und die anderen Teile als "Man hat den Namen benutzt". Teil 1 +2 waren Grafisch ernster und schroffer was extrem gut dazu Beigetragen eine gewisse Atmosphäre zu erzeugen. Kinder von damals die es auf dem Amiga oder Pc im dunklem Kinderzimmer mit Röhrenmonitor gespielt haben, wissen wovon ich rede. ;-)
    Das weichgelutschte Kleinkinder Piraten Abenteuer kam erst nach Ron Gilbert. Wo er jetzt, leider anknüpft. Was eine andere Situation wäre, hätte er einfach gesagt das er ein ganz neues Game macht wo er den Markennamen "Monkey Island" reused.

    Auch wenn einige hier meinen: "Grafik ist ja egal, wenn es eine gute Story ist...". Das ist halt eine dumme Aussage, was viele schlecht gemachte Filme mit super Story beweisen. Point-and-Click Adventure sind Audio-Visuelle Erlebnisse und keine Bücher. Grafik und Sound tragen einen so wesentlichen Teil bei Atmosphäre und Emotionen zu erzeugen, das diese eine schwächelnde Story tragen können und eine super gute Story voll vernichten.

    Jetzt argumentiert er (wie einige hier auch) das er ja immer Spiele auf der höhe der Technik der Zeit erschaffen will. Er hat ja Recht das zu den Anfangszeiten von SCUMM da schon Meilensteine gelegt wurden, auch die Grafik in gewisser Weiße immer besser wurde, aber das waren eben die Anfangszeiten. Titel wie Day of Tentacle oder Sam & Max die 1993 erschien waren keine Meilensteine mehr, weder in Grafik noch in Sound Ausgabe. Trotzdem waren Sie riesen Erfolge, in dem Jahr wo auch Doom auf den Markt kam und zeigte was technisch damals wirklich möglich war. Oder Myst, was mit vor gerenderten Grafiken auch grafisch trumpfte. Wenn man sich dann die Trailer vom kommenden Monkey Island Teil anschaut, dann fragt man sich halt was er mit so einem Argument meint? Das ist nicht mal im 2D Bereich auf der Höhe der Zeit. Das sieht eher aus wie ein Indie Wii Game aus den Anfangszeiten.

    Und zu Guter Letzt, wer ist eigentlich seine Zielgruppe? Die Leute die Teil 1 + 2 gespielt und geliebt haben, aber jetzt mit so ner komischen Grafik (und vermutlich Steuerung) vor den Kopf gestoßen werden? Die Milleniums die zwar zum Teil schonmal was von Monkey Island gehört haben, im großen und ganzen aber eher mit 3D Spielen und Konsolen Blockbustern aufgewachsen sind? Oder die Kinder und Jugend von heute, die gar kein Bezug mehr zu der Serie und den Games haben und lieber Clash of Clans und Fortnite auf dem Handy zocken, dort 50¤+ rein investieren, weil "das Spiel ist ja Gratis"?

    Er schafft jetzt ein Game was Ihm gefällt. Das ist schön für Ihn. Eine Hand voll Leute werden es aufrichtig mögen. Der Rest wird es gar nicht mögen, Zähneknirschend spielen weil immerhin mal wieder ein Monkey Island Game, spielen und vorzeitig wieder wegtun weil man mit dem Spielkonzept nichts anfangen kann und andere werden es einfach mal im Sale mitnehmen durchzocken und als "ganz nett" dann vergessen weil nix besonderes.

    Ich wünsche Allen die Lust auf "Monkey Island - Pirat Pimmelnase" haben, viel Spaß mit dem Game. Selber werde ich mir das nicht antun. Da ist mir selbst Gratis einfach viel zu teuer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 19:51 durch Yve Ice.

  2. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: kieleich 30.06.22 - 19:53

    Yve Ice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wünsche Allen die Lust auf "Monkey Island - Pirat Pimmelnase" haben,
    > viel Spaß mit dem Game.

    Vielleicht gibts inoffizelle Texture Pack oder Modell oder Nude Patch wenn schon Pimmel dann anatomisch korrekt

  3. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Yve Ice 30.06.22 - 19:54

    DLC für 5,-¤ ;-P

  4. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: GRiMtox 30.06.22 - 20:07

    Meine Fresse, was ein elendiges Geheule.

  5. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: forenuser 30.06.22 - 20:09

    Yve Ice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    (...)

    > Ich wünsche Allen die Lust auf "Monkey Island - Pirat Pimmelnase" haben,
    > viel Spaß mit dem Game.

    So sieht sachliche Kritik aus...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: CISsi 30.06.22 - 20:19

    Ich finde die Kritik ist angebracht.

    Simon the Sorcerer hat nach dem 3D unfall auch ne gute Weiterentwicklujg bekommen. Es muss ja garnicht so pixelig wie in mi1 und 2 sein.

  7. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: xMarwyc 30.06.22 - 20:20

    Yve Ice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor weg, mich interessiert es nicht die Bohne wenn mich hier einige
    > Möchtegern Moralaposteln als Haterin abstellen.
    >
    > In meinen Augen hat Gilbert vieles kräftig Falsch gemacht (und tut es
    > noch).

    Okay, er beschwert sich aber auch über persönliche Beleidungen, Bedrohungen, Shitstorm der nichts mit der Sache zutun hat. Ist er daran auch selbst schuld? (Sachliche Kritik ist damit nicht gemeint.)

  8. Ich fasse den Kommentar zusammen

    Autor: deus-ex 30.06.22 - 20:42

    Deine Erwartungen werden nicht erfüllt und du wirst das Spiel nicht kaufen. Ende der Geschichte.

  9. Re: Ich fasse den Kommentar zusammen

    Autor: Qorr 30.06.22 - 20:47

    deus-ex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deine Erwartungen werden nicht erfüllt und du wirst das Spiel nicht kaufen.
    > Ende der Geschichte.

    Richtig. Erwartungen erzeugt man selbst, wenn man "enttäuscht" ist, dann sollte man sich die eigene Erwartungshaltung anschauen. Kann man auch als Eigenverantwortung ausdrücken.

    Wenn ich kein Zitroneneis mag, dann kauf ich doch einfach keines.

  10. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Extrawurst 30.06.22 - 20:48

    Der Kommentar hat doch sachliche Kritik:

    Es wurden willentlich falsche Erwartungen geschürt, viele (potenzielle) Kunden fühlen sich daher betrogen. Gut, ob das persönliche Kritik rechtfertigt weiß ich nicht - genauso wenig, ob die Kritik wirklich so persönlich und "gemein" war wie behauptet, denn heute wird auch gern mal übertrieben.

    Aber man kann nicht leugnen, dass man es mit solchem unglücklichem Marketing und falschen Erwartungen irgendwo doch herausfordert.

  11. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Yve Ice 30.06.22 - 21:54

    xMarwyc schrieb:
    > Okay, er beschwert sich aber auch über persönliche Beleidungen,
    > Bedrohungen, Shitstorm der nichts mit der Sache zutun hat. Ist er daran
    > auch selbst schuld? (Sachliche Kritik ist damit nicht gemeint.)

    persönliche Beleidigung => Nein
    Bedrohungen => Nein
    shitstorm => Ja



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.22 21:55 durch Yve Ice.

  12. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: xPandamon 01.07.22 - 03:03

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Fresse, was ein elendiges Geheule.

    Stimmt. Von Gilbert und Leuten wie dir.

  13. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: carebear 01.07.22 - 03:34

    Yve Ice schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und zu Guter Letzt, wer ist eigentlich seine Zielgruppe? Die Leute die Teil
    > 1 + 2 gespielt und geliebt haben, aber jetzt mit so ner komischen Grafik
    > (und vermutlich Steuerung) vor den Kopf gestoßen werden?

    Find die Gleichsetzung lusting, dass, nur weil man selber Teil 1+2 geliebt hat, autom. alle anderen, die Teil 1+2 auch geliebt haben, derselben Meinung sein müssen. Dem ist nicht so :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.07.22 03:34 durch carebear.

  14. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: KartoffelsalatUndBrot 01.07.22 - 03:38

    Das Golem Forum erreicht einen neuen Tiefpunkt.

  15. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Ex-NIKB 01.07.22 - 04:56

    Echt krass, dass was erwachsene Menschen hier von sich geben. Wie unreflektiert da Worte wie „betrogen fühlen“ genutzt werden, bloß weil man nicht das bekommt, was man sich selbst erhofft hatte.

    Und nein, was Beleidigungen angeht, wird eigentlich nie übertrieben. Die Realität des anonymen Internets übertrifft eigentlich immer das, was man sich vorstellt.

  16. Re: Ich fasse den Kommentar zusammen

    Autor: RienSte 01.07.22 - 06:44

    Ja... was aber zur Kritik berechtigt ist, wenn dich jemand in seinen Eisladen lockt, weil es dort anscheinend das beste Erdbeereis der Welt und es dann a) grauslig schmeckt oder gar b) es gar keins gibt - sondern nur Zitroneneis.

    Darum gehts in dem Anfangskommentar. Erwartungshaltung wird in der Games-Branche halt erstmal durch den Entwickler/Publisher erzeugt.

  17. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Prof.Dau 01.07.22 - 07:55

    Ja stimmt, das Gemaule bzw die Hetze im Netz erinnert allgemeim an sehr schlechte bis keine Empathie und Erziehung.

  18. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: RecentlyRezzed 01.07.22 - 08:03

    Ron Gilbert hat gesagt, dass die Welt vor über zehn Jahren, als er den Blogpost zu MI3a geschrieben hat, eine andere war. Zum Beispiel wollte er zu der Zeit ein Spiel im Retrostil mit Pixelart machen. Damals wäre es MI3a gewesen. Aber das Retrospiel hat er eben mit Thimbleweed Park gemacht. Und wenn ich sowas wie Deathspank von Ron Gilbert anschaue, ist der Grafikstil nicht soo überraschend. Er lebt halt auch nicht mehr in der Welt von vor 30 Jahren. Genausowenig wie Mark Ferrari, der die Hintergründe für MI1 und Thimbleweed Park (und viele andere Spiele, EGA-LOOM finde ich genial) gepixelt hat. Der schreibt inzwischen Bücher und Graphic Novels, die er selbst illustriert. Thimbleweed Park war für sie nochmal eine letzte Reise in die Pixelart-Zeit.

    Die MI-Reihe hatte keineswegs einen durchgängigen Grafikstil. Die EGA Grafik in MI1 sieht völlig anders aus als die Grafik mit den digitalisierten Hintergründe in MI2. MI3 hat wieder einen völlig anderen Comic-Stil. MI4 war mit 3D-Engine. Man könnte am ehesten noch argumentieren, dass es die Kontinuität am wenigsten stören würde, in 3D weiter zu machen, weil MI4 und ToMI die jüngsten Spiele sind.

    Die Zeit ist halt einfach um. Wobei es immer noch Pixel Art gibt. Sowohl neu wie z.B. Kathy Rain als Point & Click oder gerettet aus der Zeit damals wie die App Living Worlds, wenn ihr auf Mark Ferrari steht.

  19. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Prypjat 01.07.22 - 08:42

    GRiMtox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Fresse, was ein elendiges Geheule.

    Also ganz ehrlich? Ich fand den Post sehr gut und auch gut Begründet.
    Du musst nicht der selben Meinung sein und kannst das auch sagen, aber Dein Post ist unnötig und Dein eigenes Kommentar trifft eher auf Dich selbst zu.

  20. Re: Gilbert ist selber Schuld...

    Autor: Prypjat 01.07.22 - 08:46

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Okay, er beschwert sich aber auch über persönliche Beleidungen,
    > Bedrohungen, Shitstorm der nichts mit der Sache zutun hat. Ist er daran
    > auch selbst schuld? (Sachliche Kritik ist damit nicht gemeint.)

    Persönliche Beleidgungen und Bedrohungen müssen nicht sein.
    Das bringt auch nichts. Aber wenn er alle Kritiken einfach so in den Wind schlägt, dann ist das schon ein Schlag ins Gesicht derer, die damals seine Games populär und erfolgreich gemacht haben.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Projekt- und Prozessmanager (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Head (m/w/d) of Managed Service/on Premise Solutions Automotive
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. IT-Supporterin (m/w/d) User Help Desk
    Bremedia Produktion GmbH, Bremen
  4. Anwendungsprogrammierer (m/w/d)
    DECKEL MAHO Seebach GmbH, Seebach (Thüringen)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de