Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Runic Games: Update mit Editor für…

So sieht gutes Community-Management aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: Der schwarze Ritter 02.04.13 - 15:51

    Und nicht anders!

  2. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: 7hyrael 02.04.13 - 16:01

    Fullack!!!

    So bietet man hoffentlich ehrlichen Kunden & Fans wirkliche Langzeitmotivation. Jeder Cent der in dieses Spiel investiert wird durch den Erwerb lohnt sich von der ersten bis zur letzten Sekunde die man damit Verbringt. Großartiges Spiel und von einer Spieleschmiede, die noch wert darauf legt ihre Fans glücklich zu machen.

    So und nicht anders muss das sein. Da kann mir BWLizzard mit ihrem Torchlight-Klon namens Diablo 3 gestohlen bleiben ;).

    Geht das nächste Spiel über Kickstarter oder ähnliches Raus werde ich mich freuen mich zu beteiligen, gern auch mehr als Vollpreis, die Jungs & Mädels haben's verdient.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.13 16:03 durch 7hyrael.

  3. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: Der schwarze Ritter 02.04.13 - 16:04

    Ich muss zugeben, dass ich Torchlight 2 kaum gespielt habe - einfach aus Zeitmangel. Dennoch 2 mal gekauft und ein mal verschenkt, das muss unterstützt werden.

  4. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: caldeum 02.04.13 - 16:04

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nicht anders!
    Stimme ich vollkommen mit überein.

    Hab mich schon die Tage geärgert dass ich mir damals TL2 für 20 EUR gekauft und nach 2 Tagen wieder beiseite gelegt habe aber jetzt ... yea! :)

  5. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: KleinerWolf 02.04.13 - 16:17

    Ich hoffe das durch den Steam Workshop das ganze Überschaubar wird. In Teil 1 war einfach zu viel Schrott dabei.

  6. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: MrReset 02.04.13 - 17:54

    Leider besitzt T2 immer noch einen Aktiverungszwang. Na ja, dann halt irgendwann mal für 9,99 USD bei gog.com ...

  7. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: KleinerWolf 02.04.13 - 18:49

    glaub sie können auf dich verzichten. 9,49¤ und du machst dir ins Höschen.

  8. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.04.13 - 20:34

    also ich musste mich bei GoG auch registrieren...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  9. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: 7hyrael 03.04.13 - 08:25

    klar, tu das. und pfeif dann auf den SteamWorkshop um den es im Artikel geht, der eben tollen Mod-Support mitbringt.

  10. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: MrReset 03.04.13 - 09:10

    Komischerweise gab es bei T1 Myriaden von Mods, ganz ohne STEAM.
    Ich muss mich bei gog.com regstrieren, aber ich muss kein Spiel, welches ich auf Gog.com kaufe registrieren. Kleiner aber feiner Unterschied zu STEAM, den man dann merkt, wenn man ein STEAM-Spiel versucht offline zu installieren. Bei GoG.com klappt das ohne Probleme ...

  11. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: throgh 03.04.13 - 09:17

    Es besteht ein Unterschied zwischen einem reinen Kundenkonto, welches zur Kommunikation und Bezahlung genutzt wird, und einem steten Zugang über besagtes Konto. Sicherlich sind deine Einkäufe über GOG.com auch an dein Konto gebunden, aber du kannst diese auch unabhängig von dieser Plattform nutzen, einfach auch auf einem OFFLINE-System bei Bedarf installieren.

    Aber das ist eben die eigene Präferenz: Jeder darf ja STEAM verwenden oder eben die Plattform, die er mag. Es ist nur schade, dass sogleich wieder hier auf Jemanden "eingedroschen" wird, der eben sich explizit gegen DRM-Maßnahmen äußert und das Verhalten von RUNIC kritisiert. Denn sie haben ihr grundlegendes Versprechen damals schlichtweg nicht eingehalten: Die Aktivierung ist bis heute eine Frechheit. Sie haben von Anfang an sich gegen DRM-Mechaniken angeblich entschieden und führten dann doch eine wenn auch einmalige Aktivierung ein. Aber selbst einmalig: DRM bleibt DRM, auch wenn er mit Blümchen verziert wurde! :-)

    Defakto hat RUNIC sogar gelogen, wenn man es genau betrachtet. Aber das ist nur die persönliche Meinung.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.13 09:24 durch throgh.

  12. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: throgh 03.04.13 - 09:19

    Der STEAM-Workshop ist sicherlich eine gute Sache. Aber Modifikationen sind davon absolut unabhängig zu betrachten. Wie MrReset schon schrieb: Es gab / gibt für den ersten Teil auch etliche Dinge OHNE STEAM. :-)

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  13. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: throgh 03.04.13 - 09:20

    @KleinerWolf: Ich hätte hierbei eine Frage an dich: Was ist der Sinn hinter diesem Beitrag? Eine sinnvolle Diskussion kann auf dieser Basis nicht im Ansatz entstehen. Du hast ja nicht einmal nach den Beweggründen für MrResets Beitrag gefragt.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  14. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 03.04.13 - 09:40

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es besteht ein Unterschied zwischen einem reinen Kundenkonto, welches zur
    > Kommunikation und Bezahlung genutzt wird, und einem steten Zugang über
    > besagtes Konto. Sicherlich sind deine Einkäufe über GOG.com auch an dein
    > Konto gebunden, aber du kannst diese auch unabhängig von dieser Plattform
    > nutzen, einfach auch auf einem OFFLINE-System bei Bedarf installieren.

    touché

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  15. Re: So sieht gutes Community-Management aus!

    Autor: throgh 03.04.13 - 10:43

    @Nolan ra Sinjaria: Na ja ... eigentlich mag ich ungern "touché"! Viel lieber: Wir sind alle zusammen "Spieler", teilen unser Hobby und haben Verständnis füreinander, mal mehr, mal weniger. :D

    Müssen uns ja deswegen nicht alle gleich beim Patschehändchen fassen. Hauptsache: Man hat Freude am Entdecken und die virtuellen Welten verbleiben mit Alternativen auch gern einmal frei und dabei bitte legal wie auch vergütend für die Designer / Entwickler. Aber Raubplünderei muss ja deswegen nicht sein! Wenn man bedenkt was UbiSoft mit "Assassins Creed" so vor hat ... ich frage mich hier immer wieder wie die Mitarbeiter das ab einem gewissen Pegel stemmen wollen: JEDES Jahr eine Fortsetzung? Das muss eine riesige Mannschaft sein. Und dennoch verbrennt es die Mitarbeiter auf Sicht. Und die Kundschaft wird dann irgendwann gähnen. Da kann das noch so toll und bombastisch sein! Und was dann? Das ist das Traurige an diesem Irrsinn. Dabei wünsche ich dennoch Jedem seine Freude an den Spielen, obgleich ich das Fortschreiten bei "Sim City 5", "Diablo 3" und Co. furchtbar finde.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.13 10:45 durch throgh.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57