1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage: Fortnite soll absichtlich…

Gut so

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so

    Autor: Hotohori 07.10.19 - 11:47

    Es ist längst Zeit dagegen vorzugehen was da manche Spiele Entwickler treiben für ihre Gewinnmaximierung.

  2. Re: Gut so

    Autor: genussge 07.10.19 - 11:52

    Bei EA ist es ja nicht viel anders. Über 25% der Einnahmen werden durch In-Game-Käufe generiert. Und bei Fifa muss man da noch (jährlich) 50 Euro für ein Lizenz-Update bezahlen.

  3. Re: Gut so

    Autor: logged_in 07.10.19 - 11:59

    Da wäre es vielleicht besser, man würde das Zuckerproblem erst einmal in den Griff bekommen. Denn diese paar Teenies, die wegen Fortnite wohl ihre Schulnoten versaut haben, sind wohl nichts im vergleich zu dem, was das ganze süße Zeug in den Regalen anrichtet.

    Also ein bisschen die Perspektive im Blick zu halten würde schon nicht schaden.

  4. Re: Gut so

    Autor: Proctrap 07.10.19 - 12:01

    vom 100 ins 1000. einfach beides angehen & nicht nur eines..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 12:10

    "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt, schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...


    Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon immer extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?

  6. Re: Gut so

    Autor: FrankM 07.10.19 - 12:39

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    >
    > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon immer
    > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?

    Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar nicht gibt."
    Alkoholiker, dito, ....

    Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark durchsetzen hätten können und es so abwenden hätten können.

    Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18 Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.

    Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

  7. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 12:44

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner
    > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar
    > nicht gibt."
    > Alkoholiker, dito, ....
    >

    Naja, das die Konsumentenzahlen bei Jugendlichen mit Tabak und Alkohol zurück gehen, hat ja auch nichts damit zu tun das die nicht früher auch schon "verboten" waren unter 18... sondern mit einer besseren Aufklärung der Folgewirkungen ect...

    Selbiges sehe ich hier bei Computerspielekonsum für Jugendliche. Das ein Spiel ab 12 ist, enthebt die Eltern ja längst nicht der Verantwortung auch über den Zeitkonsum der Kinder in dem Spiel zu wachen...

    Eine Stunde Fortnite täglich wird einen 12 Jahrigen sicher auch nicht "süchtig" machen...

  8. Re: Gut so

    Autor: XYoukaiX 07.10.19 - 12:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist längst Zeit dagegen vorzugehen was da manche Spiele Entwickler
    > treiben für ihre Gewinnmaximierung.


    Lol gehts noch ?
    Das ist ein free game, wenn man meint man müsse in dem Cash shop was kaufen dann ist das halt so ... der Verkäufer im Klamottenladen wird dir auch net sagen "du brauchst keine neuen sachen geh nach hause"

    Ich hab das Spiel selbst noch nie gespielt aber warum sollte ein Gamer es gut finden das Firmen verklagt werden wenn die ein GUTES Spiel programmieren das den Gamer nicht nach kurzer Zeit wieder langweilt ? ist doch eigentlich genau das was alle seit Jahren bemängeln das die Spiele immer schlechter werden und man entweder nach 10 stunden durch ist oder kein Bock mehr drauf hat.

  9. Re: Gut so

    Autor: actionjaxor 07.10.19 - 13:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    > >
    > >
    > > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon
    > immer
    > > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?
    >
    > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner
    > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar
    > nicht gibt."
    > Alkoholiker, dito, ....
    >
    > Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark durchsetzen
    > hätten können und es so abwenden hätten können.
    >
    > Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller
    > designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein
    > Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18
    > Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.
    >
    > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

    Ich hoffe du verarschst uns hier nur. Wie willst du denn das Ganze beweisen, dass das Spiel so designed wurde? Es liegt einfach an den Eltern und fertig. Da muss man gar nicht diskutieren.

    Schon lange nicht mehr so einen geistigen Dünnschiss gelesen. No offense.

  10. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 13:07

    Ob ich bei Gratis-Games dennoch für manche Dinge Geld ausgebe, hängt für mich von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel mag ich keine Developer oder Publisher, die mit Pay2Win ankommen oder sich generell gerne möglichst Konsumentenfeindlich verhalten.

    Allerdings bin ich auch mittlerweile erwachsen und verdiene mein eigenes Geld und kann auch damit umgehen. Meine Eltern hätten mir damals auf jeden Fall nicht tonnenweise Geld für so was gegeben. Hätte ich es mir in dem Alter schon selbst verdient, wäre es ihnen vermutlich mehr oder weniger egal gewesen. Vielleicht hätten sie mir "gut" zugeredet, aber verboten mit Sicherheit nicht.

  11. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 13:09

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theFiend schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > > > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    > > >
    > > >
    > > > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon
    > > immer
    > > > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?
    > >
    > > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund
    > meiner
    > > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja
    > gar
    > > nicht gibt."
    > > Alkoholiker, dito, ....
    > >
    > > Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark
    > durchsetzen
    > > hätten können und es so abwenden hätten können.
    > >
    > > Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller
    > > designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein
    > > Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18
    > > Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.
    > >
    > > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.
    >
    > Ich hoffe du verarschst uns hier nur. Wie willst du denn das Ganze
    > beweisen, dass das Spiel so designed wurde? Es liegt einfach an den Eltern
    > und fertig. Da muss man gar nicht diskutieren.
    >
    > Schon lange nicht mehr so einen geistigen Dünnschiss gelesen. No offense.

    Uns haben die Eltern damals einfach gerne mal verboten, Videospiele zu spielen, wenn sie meinten wir spielen zu viel, oder auch mal Controller oder Konsole weggeschlossen. Oder wir mussten mindestens ein paar Stunden draußen was "vernünftiges" machen und uns das "verdienen".

    Heute kaufen die Eltern ihren Kindern Konsolen und co, damit sie ihre Ruhe haben. Sehe die Schuld auch eher dort.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.19 13:09 durch plastikschaufel.

  12. Re: Gut so

    Autor: Test_The_Rest 07.10.19 - 13:46

    FrankM schrieb:

    > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

    Also hatte der 10jährige nix dran verloren, ergo haben seine Eltern auch in diesem Punkt der Erziehung versagt.

    Ebenso bei der Vergabe des Taschengeldes...
    Und der Kontrolle der Ausgaben...
    Und der Kontrolle der Zeit vor dem Bildschirm...
    Und der positiven Beeinflussung von Ergebnissen in der Schule...
    Und der Kontrolle der Onlinezeit...

    Wieso liegt das Problem bei Fortnite?

    Naja, wenigstens sind die Eltern jetzt ein gutes Vorbild.

    Sie zeigen:
    Egal, welche Scheiße ich baue, es findet sich jemand, den ich für meine Fehler verklagen kann und kassiere sicher noch fett dafür...

    Tolle Leistung!

  13. Re: Gut so

    Autor: Test_The_Rest 07.10.19 - 13:53

    Naja, wenn Du es Dir selber hättest verdienen müssen, hättest Du weniger Zeit zum Zocken gehabt.
    Oder wärst nach Schule und Arbeit so kaputt, daß Du gar keine Lust mehr gehabt hättest.

    Win win würde ich sagen ;)

    Glaub mir, wenn so mancher sich sein Geld selbst verdienen müßte, wüßte er es auch eher zu würdigen und sinnvoller ausgeben ;)

  14. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 14:20

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn Du es Dir selber hättest verdienen müssen, hättest Du weniger
    > Zeit zum Zocken gehabt.
    > Oder wärst nach Schule und Arbeit so kaputt, daß Du gar keine Lust mehr
    > gehabt hättest.
    >
    > Win win würde ich sagen ;)

    War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D

  15. Re: Gut so

    Autor: Oktavian 07.10.19 - 14:28

    > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D

    In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee. Der Wert von 25 EUR ist schon ein anderer, wenn man sich dafür 3 Stunden die Hacken abgelaufen hat. Und man gibt es auch mit einem anderen Stolz aus.

    Es ist schon was anderes, wenn man seine Angebetete vom eigenen erarbeiteten zum Eis einladen kann als wenn es vom Taschengeld ist.

  16. Re: Gut so

    Autor: Balion 07.10.19 - 14:33

    Mach es nicht wirklich besser nur weil es andere machen oder sind Zigaretten halb so schlimm, nur weil es mehrere gibt die sie vertreiben?

  17. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 14:39

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D
    >
    > In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen
    > ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee. Der Wert von 25 EUR ist
    > schon ein anderer, wenn man sich dafür 3 Stunden die Hacken abgelaufen hat.
    > Und man gibt es auch mit einem anderen Stolz aus.
    >
    > Es ist schon was anderes, wenn man seine Angebetete vom eigenen
    > erarbeiteten zum Eis einladen kann als wenn es vom Taschengeld ist.

    Genau das ist der Punkt. Ob du Geld einfach so bekommst, oder selbst etwas dafür tust, macht einen verdammt großen Unterschied. Und der nächste Schritt ist dann, wenn man wirklich für sich selbst sorgen muss - ändert die Einstellung zum Geld nochmals drastisch.

  18. Re: Gut so

    Autor: der_wahre_hannes 07.10.19 - 14:41

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uns haben die Eltern damals einfach gerne mal verboten, Videospiele zu
    > spielen, wenn sie meinten wir spielen zu viel, oder auch mal Controller
    > oder Konsole weggeschlossen. Oder wir mussten mindestens ein paar Stunden
    > draußen was "vernünftiges" machen und uns das "verdienen".

    Und dann ist man zu Freunden gegangen und hat dort gezockt. Jap, diese Verbote haben es echt gebracht.

  19. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 14:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D
    >
    > In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen
    > ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee.

    Klar, nur wenn Deine Kinder "danach so kaputt sind das sie keine Zeit/Lust zum Spielen haben" reden wir hier nicht mehr über 1x die Woche Zeitung austragen...

  20. Re: Gut so

    Autor: Oktavian 07.10.19 - 14:43

    > Und dann ist man zu Freunden gegangen und hat dort gezockt. Jap, diese
    > Verbote haben es echt gebracht.

    Es ist schon ein Unterschied, ob jemand alleine drei Stunden vor der Konsole hockt oder das zusammen mit Freunden tut. Das haben meine Eltern damals schon so gesehen und auch heute sehe ich da bei meinem Kindern einen deutlichen Unterschied.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen
  2. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  3. Abrechnungszentrum Emmendingen, Emmendingen
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...
  2. 399,99€
  3. 1.149 (mit Rabattcode "POWERSUMMER20" - Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. LG 65SM82007LA NanoCell für 681,38€, Acer Chromebook 15 für 359,21€, DELL S...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

  1. Ausstieg: Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft
    Ausstieg
    Hausakkus für Siemens kein Zukunftsgeschäft

    Siemens stellt den hauseigenen Strom-Heimspeicher Junelight offiziell ein. Die Solarspeicherakkus scheinen nicht genügend Geld zu bringen.

  2. Trollfabrik: Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018
    Trollfabrik
    Trump bestätigt Cyberangriff gegen Russland 2018

    Der US-Präsent hat erstmals gesagt, dass es 2018 einen Cyberangriff gegen die russische Internet Forschungsagentur gegeben habe, der Einmischung in die US-Politik vorgeworfen wird.

  3. Leak: Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen
    Leak
    Macbook Pro mit Apple Silicon könnte Ende 2020 erscheinen

    Noch schnell ein Macbook mit Intel-Prozessor kaufen - oder auf Apple Silicon warten? Ein Leak hilft etwas bei den Überlegungen.


  1. 14:11

  2. 13:37

  3. 12:52

  4. 12:18

  5. 11:27

  6. 10:06

  7. 17:20

  8. 15:21