Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sammelklage: Fortnite soll absichtlich…

Gut so

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gut so

    Autor: Hotohori 07.10.19 - 11:47

    Es ist längst Zeit dagegen vorzugehen was da manche Spiele Entwickler treiben für ihre Gewinnmaximierung.

  2. Re: Gut so

    Autor: genussge 07.10.19 - 11:52

    Bei EA ist es ja nicht viel anders. Über 25% der Einnahmen werden durch In-Game-Käufe generiert. Und bei Fifa muss man da noch (jährlich) 50 Euro für ein Lizenz-Update bezahlen.

  3. Re: Gut so

    Autor: logged_in 07.10.19 - 11:59

    Da wäre es vielleicht besser, man würde das Zuckerproblem erst einmal in den Griff bekommen. Denn diese paar Teenies, die wegen Fortnite wohl ihre Schulnoten versaut haben, sind wohl nichts im vergleich zu dem, was das ganze süße Zeug in den Regalen anrichtet.

    Also ein bisschen die Perspektive im Blick zu halten würde schon nicht schaden.

  4. Re: Gut so

    Autor: Proctrap 07.10.19 - 12:01

    vom 100 ins 1000. einfach beides angehen & nicht nur eines..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 12:10

    "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt, schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...


    Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon immer extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?

  6. Re: Gut so

    Autor: FrankM 07.10.19 - 12:39

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    >
    > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon immer
    > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?

    Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar nicht gibt."
    Alkoholiker, dito, ....

    Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark durchsetzen hätten können und es so abwenden hätten können.

    Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18 Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.

    Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

  7. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 12:44

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner
    > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar
    > nicht gibt."
    > Alkoholiker, dito, ....
    >

    Naja, das die Konsumentenzahlen bei Jugendlichen mit Tabak und Alkohol zurück gehen, hat ja auch nichts damit zu tun das die nicht früher auch schon "verboten" waren unter 18... sondern mit einer besseren Aufklärung der Folgewirkungen ect...

    Selbiges sehe ich hier bei Computerspielekonsum für Jugendliche. Das ein Spiel ab 12 ist, enthebt die Eltern ja längst nicht der Verantwortung auch über den Zeitkonsum der Kinder in dem Spiel zu wachen...

    Eine Stunde Fortnite täglich wird einen 12 Jahrigen sicher auch nicht "süchtig" machen...

  8. Re: Gut so

    Autor: XYoukaiX 07.10.19 - 12:58

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist längst Zeit dagegen vorzugehen was da manche Spiele Entwickler
    > treiben für ihre Gewinnmaximierung.


    Lol gehts noch ?
    Das ist ein free game, wenn man meint man müsse in dem Cash shop was kaufen dann ist das halt so ... der Verkäufer im Klamottenladen wird dir auch net sagen "du brauchst keine neuen sachen geh nach hause"

    Ich hab das Spiel selbst noch nie gespielt aber warum sollte ein Gamer es gut finden das Firmen verklagt werden wenn die ein GUTES Spiel programmieren das den Gamer nicht nach kurzer Zeit wieder langweilt ? ist doch eigentlich genau das was alle seit Jahren bemängeln das die Spiele immer schlechter werden und man entweder nach 10 stunden durch ist oder kein Bock mehr drauf hat.

  9. Re: Gut so

    Autor: actionjaxor 07.10.19 - 13:01

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    > >
    > >
    > > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon
    > immer
    > > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?
    >
    > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund meiner
    > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja gar
    > nicht gibt."
    > Alkoholiker, dito, ....
    >
    > Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark durchsetzen
    > hätten können und es so abwenden hätten können.
    >
    > Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller
    > designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein
    > Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18
    > Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.
    >
    > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

    Ich hoffe du verarschst uns hier nur. Wie willst du denn das Ganze beweisen, dass das Spiel so designed wurde? Es liegt einfach an den Eltern und fertig. Da muss man gar nicht diskutieren.

    Schon lange nicht mehr so einen geistigen Dünnschiss gelesen. No offense.

  10. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 13:07

    Ob ich bei Gratis-Games dennoch für manche Dinge Geld ausgebe, hängt für mich von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel mag ich keine Developer oder Publisher, die mit Pay2Win ankommen oder sich generell gerne möglichst Konsumentenfeindlich verhalten.

    Allerdings bin ich auch mittlerweile erwachsen und verdiene mein eigenes Geld und kann auch damit umgehen. Meine Eltern hätten mir damals auf jeden Fall nicht tonnenweise Geld für so was gegeben. Hätte ich es mir in dem Alter schon selbst verdient, wäre es ihnen vermutlich mehr oder weniger egal gewesen. Vielleicht hätten sie mir "gut" zugeredet, aber verboten mit Sicherheit nicht.

  11. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 13:09

    actionjaxor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankM schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > theFiend schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > "Wir haben unsere Kinder nicht im Griff und bei der Erziehung versagt,
    > > > schnell lass uns jemand finden den wir verklagen können"...
    > > >
    > > >
    > > > Sorry, ich bin echt kein Fortnite Fan, aber solche Klagen sind schon
    > > immer
    > > > extrem lächerlich. Was ist nur los mit den Eltern heute?
    > >
    > > Ich übertrage auf die Tabakindustrie/Drogenkonsum:
    > > "Ich habe mich selbst nicht im Griff und kann das Rauchen aufgrund
    > meiner
    > > Dämlichkeit nicht aufhören. Schnell lass und jemanden finden, den wir
    > > verklagen könnten und ihm irgendein Suchtmittel unterschieben, was ja
    > gar
    > > nicht gibt."
    > > Alkoholiker, dito, ....
    > >
    > > Natürlich gebe ich dir recht, dass die Eltern sich dort stark
    > durchsetzen
    > > hätten können und es so abwenden hätten können.
    > >
    > > Dennoch, wenn das Spiel süchtig macht, dies bewusst so vom Hersteller
    > > designed wurde, dass es süchtig macht, was ist dann falsch, gegen so ein
    > > Verhalten vorzugehen? Es gibt wohl einen Grund, warum Rauchen erst ab 18
    > > Jahren ist. Alkoholkonsum erst ab 16 Jahren ist.
    > >
    > > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.
    >
    > Ich hoffe du verarschst uns hier nur. Wie willst du denn das Ganze
    > beweisen, dass das Spiel so designed wurde? Es liegt einfach an den Eltern
    > und fertig. Da muss man gar nicht diskutieren.
    >
    > Schon lange nicht mehr so einen geistigen Dünnschiss gelesen. No offense.

    Uns haben die Eltern damals einfach gerne mal verboten, Videospiele zu spielen, wenn sie meinten wir spielen zu viel, oder auch mal Controller oder Konsole weggeschlossen. Oder wir mussten mindestens ein paar Stunden draußen was "vernünftiges" machen und uns das "verdienen".

    Heute kaufen die Eltern ihren Kindern Konsolen und co, damit sie ihre Ruhe haben. Sehe die Schuld auch eher dort.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.19 13:09 durch plastikschaufel.

  12. Re: Gut so

    Autor: Test_The_Rest 07.10.19 - 13:46

    FrankM schrieb:

    > Fortnite ist aber ab 12 Jahren.

    Also hatte der 10jährige nix dran verloren, ergo haben seine Eltern auch in diesem Punkt der Erziehung versagt.

    Ebenso bei der Vergabe des Taschengeldes...
    Und der Kontrolle der Ausgaben...
    Und der Kontrolle der Zeit vor dem Bildschirm...
    Und der positiven Beeinflussung von Ergebnissen in der Schule...
    Und der Kontrolle der Onlinezeit...

    Wieso liegt das Problem bei Fortnite?

    Naja, wenigstens sind die Eltern jetzt ein gutes Vorbild.

    Sie zeigen:
    Egal, welche Scheiße ich baue, es findet sich jemand, den ich für meine Fehler verklagen kann und kassiere sicher noch fett dafür...

    Tolle Leistung!

  13. Re: Gut so

    Autor: Test_The_Rest 07.10.19 - 13:53

    Naja, wenn Du es Dir selber hättest verdienen müssen, hättest Du weniger Zeit zum Zocken gehabt.
    Oder wärst nach Schule und Arbeit so kaputt, daß Du gar keine Lust mehr gehabt hättest.

    Win win würde ich sagen ;)

    Glaub mir, wenn so mancher sich sein Geld selbst verdienen müßte, wüßte er es auch eher zu würdigen und sinnvoller ausgeben ;)

  14. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 14:20

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn Du es Dir selber hättest verdienen müssen, hättest Du weniger
    > Zeit zum Zocken gehabt.
    > Oder wärst nach Schule und Arbeit so kaputt, daß Du gar keine Lust mehr
    > gehabt hättest.
    >
    > Win win würde ich sagen ;)

    War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D

  15. Re: Gut so

    Autor: Oktavian 07.10.19 - 14:28

    > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D

    In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee. Der Wert von 25 EUR ist schon ein anderer, wenn man sich dafür 3 Stunden die Hacken abgelaufen hat. Und man gibt es auch mit einem anderen Stolz aus.

    Es ist schon was anderes, wenn man seine Angebetete vom eigenen erarbeiteten zum Eis einladen kann als wenn es vom Taschengeld ist.

  16. Re: Gut so

    Autor: Balion 07.10.19 - 14:33

    Mach es nicht wirklich besser nur weil es andere machen oder sind Zigaretten halb so schlimm, nur weil es mehrere gibt die sie vertreiben?

  17. Re: Gut so

    Autor: plastikschaufel 07.10.19 - 14:39

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D
    >
    > In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen
    > ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee. Der Wert von 25 EUR ist
    > schon ein anderer, wenn man sich dafür 3 Stunden die Hacken abgelaufen hat.
    > Und man gibt es auch mit einem anderen Stolz aus.
    >
    > Es ist schon was anderes, wenn man seine Angebetete vom eigenen
    > erarbeiteten zum Eis einladen kann als wenn es vom Taschengeld ist.

    Genau das ist der Punkt. Ob du Geld einfach so bekommst, oder selbst etwas dafür tust, macht einen verdammt großen Unterschied. Und der nächste Schritt ist dann, wenn man wirklich für sich selbst sorgen muss - ändert die Einstellung zum Geld nochmals drastisch.

  18. Re: Gut so

    Autor: der_wahre_hannes 07.10.19 - 14:41

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uns haben die Eltern damals einfach gerne mal verboten, Videospiele zu
    > spielen, wenn sie meinten wir spielen zu viel, oder auch mal Controller
    > oder Konsole weggeschlossen. Oder wir mussten mindestens ein paar Stunden
    > draußen was "vernünftiges" machen und uns das "verdienen".

    Und dann ist man zu Freunden gegangen und hat dort gezockt. Jap, diese Verbote haben es echt gebracht.

  19. Re: Gut so

    Autor: theFiend 07.10.19 - 14:42

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > War das jetzt ein Plädoyer für Kinderarbeit oder wie? :D
    >
    > In gewissem Maße, warum nicht? Ich habe damals (tm) auch Zeitungen
    > ausgetragen, bei Sonne wie Regen, Hitze wie Schnee.

    Klar, nur wenn Deine Kinder "danach so kaputt sind das sie keine Zeit/Lust zum Spielen haben" reden wir hier nicht mehr über 1x die Woche Zeitung austragen...

  20. Re: Gut so

    Autor: Oktavian 07.10.19 - 14:43

    > Und dann ist man zu Freunden gegangen und hat dort gezockt. Jap, diese
    > Verbote haben es echt gebracht.

    Es ist schon ein Unterschied, ob jemand alleine drei Stunden vor der Konsole hockt oder das zusammen mit Freunden tut. Das haben meine Eltern damals schon so gesehen und auch heute sehe ich da bei meinem Kindern einen deutlichen Unterschied.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. DIBT Deutsches Institut für Bautechnik, Berlin
  3. Medion AG, Essen
  4. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07