1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Satoru Iwata: Nintendo-Chef im Alter von…

Nintendo nicht durchamerikanisiert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Unix_Linux 13.07.15 - 10:29

    Ich finde Nintendo muss überleben allein aus dem Grund das es nicht völlig amerikanisiert ist.

    Es scheint das heutzutage alles was nicht im durxhgestylten, easy way of life, mit Möchtegern coolen Sprüchen durchamerikanisiert ist, zum scheitern verurteilt ist.

    Ich finde allein deswegen muss Nintendo überleben. Ich finde den höflichen und bescheidenen Stil, sehr angenehm.

  2. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Normenn12596702 13.07.15 - 10:31

    Definitiv. So sehr vieles kritisiert wurde, auf die Spiele kommt es an. Und da war immer ein Niveau, dass seines gleichen suchte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.15 10:32 durch Normenn12596702.

  3. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.07.15 - 10:47

    Nintendo hat unter Iwata völlig den Kontakt zur Realität verloren und dass nix ist mit höflich und bescheiden, kann man an der letztens bekannt gewordenen Geschichte um NST und Project HAMMER sehen.

    Dass Japan den Platz als Goldstandard für Spieleentwicklung verloren hat, ist auch der mangelnden Nachwuchsförderung von Nintendo geschuldet.
    Nintendos bestes Studio sitzt jedenfalls im amerikanischen Texas.
    Als jemand, der mit Nintendo ausgewachsenen ist, habe ich mir schon länger gewünscht, dass Iwata seinen Hut nimmt (natürlich bei voller Gesundheit).
    Hoffentlich weht nun ein etwas westlicherer Wind...

  4. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: moppi 13.07.15 - 11:02

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich weht nun ein etwas westlicherer Wind...

    Blos nicht ... ich brauch kein COD & co auf der Wii ...
    es ist schön wie sie ist

    hier könnte ein bild sein

  5. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: mnementh 13.07.15 - 11:03

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo hat unter Iwata völlig den Kontakt zur Realität verloren und dass
    > nix ist mit höflich und bescheiden, kann man an der letztens bekannt
    > gewordenen Geschichte um NST und Project HAMMER sehen.
    >
    > Dass Japan den Platz als Goldstandard für Spieleentwicklung verloren hat,
    > ist auch der mangelnden Nachwuchsförderung von Nintendo geschuldet.
    > Nintendos bestes Studio sitzt jedenfalls im amerikanischen Texas.
    > Als jemand, der mit Nintendo ausgewachsenen ist, habe ich mir schon länger
    > gewünscht, dass Iwata seinen Hut nimmt (natürlich bei voller Gesundheit).
    > Hoffentlich weht nun ein etwas westlicherer Wind...
    Hoffentlich nicht. Würde ein westliches Studio so etwas wie Rhythm Heaven entwickeln? Fire Emblem? Xenoblade? Splatoon? Denpa Men? Tomodachi Live? Dillon's Rolling Western?

    Westliches Zeug bekommt man auf der PS4 oder X1 genug. Die einzigen Sachen die mich da interessieren sind wieder japanische Entwicklungen - Bloodborne zum Beispiel. Insgesamt sind aber bei den anderen Herstellern nicht genug interessante Spiele vorhanden. Wird Nintendo so wie die anderen, werde ich mich wohl auf den alten Kram beschränken.

  6. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: mnementh 13.07.15 - 11:04

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hoffentlich weht nun ein etwas westlicherer Wind...
    >
    > Blos nicht ... ich brauch kein COD & co auf der Wii ...
    > es ist schön wie sie ist
    COD gibt es auf der WiiU.

  7. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: moppi 13.07.15 - 11:06

    stimmt da war was, aber es ist noch nicht so extrem. das eigentlich kleine kidd´s fast standart mässig in so was rum laufen spielen und VOip haben :\

    hier könnte ein bild sein

  8. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: ubuntu_user 13.07.15 - 12:12

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo hat unter Iwata völlig den Kontakt zur Realität verloren und dass
    > nix ist mit höflich und bescheiden, kann man an der letztens bekannt
    > gewordenen Geschichte um NST und Project HAMMER sehen.
    >
    > Dass Japan den Platz als Goldstandard für Spieleentwicklung verloren hat,
    > ist auch der mangelnden Nachwuchsförderung von Nintendo geschuldet.

    naja ... die Spieleentwicklung kennt eigentlich nur 2 Richtungen. Massenware ohne anspruch in immer etwas besserer grafik: fifa, CoD, assassins creed, watch dogs, etc oder eben free-to-play müll. Nintendo passt da nicht hin oder geht einen ähnlichen weg
    -> mario 3d world -> mainstream

  9. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.15 - 12:13

    Ich bin auch froh dass Nintendo "japanisch" geblieben ist was die Spiele betrifft.
    Hoffentlich ändert es sich nicht.

    Ich möchte nicht dauerhaft Blockbuster und Grafikblender, eher sogar nur SEHR selten.
    Davon gibt es sowieso genug, ich möchte dass das Gameplay im Vordergrund steht, das bieten mir derzeit besonders japanische Spielschmieden.

    Aber alle wollen sie "westlich" haben.
    Das endet nur in Wegwerfware, DLC Ausbeutung und pay2win.

  10. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.07.15 - 12:19

    Kakiss schrieb:
    --
    > Aber alle wollen sie "westlich" haben.
    > Das endet nur in Wegwerfware, DLC Ausbeutung und pay2win.

    Donkey Kong Country vom amerikanischen Studio setzt im Gegensatz zu den japanischen Entwicklungen wie Mario Kart 8 und Splatoon nicht auf DLC.

    Aber hey, Hauptsache mit blöden Vorurteilen ankommen....

  11. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.07.15 - 12:22

    moppi schrieb:
    -
    > es ist schön wie sie ist

    Soso, es ist also schön, dass Nintendo seit Amtsantritt von Iwata ALLE Heimkonsolen verkackt hat? Selbst aus dem anfänglichen Hype um die erste Wii entwickelte sich ein Staubfänger. Keine Konsole in dieser Generation wurden weniger Spiele abgesetzt.

  12. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.07.15 - 12:35

    mnementh schrieb:
    --
    > Hoffentlich nicht. Würde ein westliches Studio so etwas wie Rhythm Heaven
    > entwickeln? Fire Emblem? Xenoblade? Splatoon? Denpa Men? Tomodachi Live?
    > Dillon's Rolling Western?

    Warum nicht? Xenoblade wurde u. a. von Monster Games aus Amerika entwickelt. Die hatten auch bei ganz vielen anderen Nintendo-Spielen ihre Hände mit drin.
    Donkey Kong Country (sowohl die alten als auch die neusten Teile), Mario vs Donkey Kong, Metroid Prime, Eternal Darkness usw usf sind allesamt Nintendo-Spiele vom westlichen Entwicklern.

  13. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: boxcarhobo 13.07.15 - 12:42

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > -
    > > es ist schön wie sie ist
    >
    > Soso, es ist also schön, dass Nintendo seit Amtsantritt von Iwata ALLE
    > Heimkonsolen verkackt hat? Selbst aus dem anfänglichen Hype um die erste
    > Wii entwickelte sich ein Staubfänger. Keine Konsole in dieser Generation
    > wurden weniger Spiele abgesetzt.

    *prust* Die Wii gilt als einer der größten Erfolge von Nintendo, wenn nicht sogar der größte. Vielleicht nicht aus finanzieller Sicht (und das bezweifle ich, denn Nintendo hat die Wii 97 Millionen Mal verkauft, das liegt deutlich über PS3 und Xbox360), aber die Wii findest du in fast jedem Wohnzimmer, oft auch bei Leuten die sonst mit Games nichts am Hut haben. Selbst meinen Eltern hat die Spaß gemacht. Wenn das keine erfolgreiche Heimkonsole ist, dann weiß ich auch nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.15 12:44 durch boxcarhobo.

  14. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Randy19 13.07.15 - 12:46

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kakiss schrieb:
    > --
    > > Aber alle wollen sie "westlich" haben.
    > > Das endet nur in Wegwerfware, DLC Ausbeutung und pay2win.
    >
    > Donkey Kong Country vom amerikanischen Studio setzt im Gegensatz zu den
    > japanischen Entwicklungen wie Mario Kart 8 und Splatoon nicht auf DLC.
    >
    > Aber hey, Hauptsache mit blöden Vorurteilen ankommen....


    Er sagte DLC AUSBEUTUNG. Splatoon habe ich noch nicht gespielt deshalb kann ich das nicht beurteilen, was man aber bei Mario Kart und Hyrule Warriors mit DLC bekommen hat ist enorm. Das braucht sich vor keinem Add-On der Welt der Verstecken. DLC ist nicht wie die Leute immer meinen von Grund auf schlecht. Es kommt drauf an wie das umgesetzt wird und was man für sein Geld bekommt. Und da war Nintendo bis jetzt mit riesigem Abstand zu allen Anderen ganz weit vorne.


    Nein das ist schon gut wie es war. Nicht alles hat hingehauen, die Wii U war kein Erfolg. Das ist schade, aber das passiert nunmal wenn man ausprobiert. Manchmal klappts und manchmal klappts nicht. Beim DS hats geklappt, bei der Wii hats geklappt, bei der Wii U eben nicht. Aber Nintendo probiert wenigstens noch. Sony und Microsoft bauen alle paar Jahre mal eben ne neue Grafikkarte in ein neues Gehäuse, zählen die Nummer hoch und fertig. Dann doch lieber Nintendo. Da gelingt zwar nicht jedes Experiment, aber es wird wenigstens noch experimentiert.

  15. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Hotohori 13.07.15 - 12:49

    boxcarhobo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > moppi schrieb:
    > > -
    > > > es ist schön wie sie ist
    > >
    > > Soso, es ist also schön, dass Nintendo seit Amtsantritt von Iwata ALLE
    > > Heimkonsolen verkackt hat? Selbst aus dem anfänglichen Hype um die erste
    > > Wii entwickelte sich ein Staubfänger. Keine Konsole in dieser Generation
    > > wurden weniger Spiele abgesetzt.
    >
    > *prust* Die Wii gilt als einer der größten Erfolge von Nintendo, wenn nicht
    > sogar der größte. Vielleicht nicht aus finanzieller Sicht (und das
    > bezweifle ich, denn Nintendo hat die Wii 97 Millionen Mal verkauft, das
    > liegt deutlich über PS3 und Xbox360), aber die Wii findest du in fast jedem
    > Wohnzimmer, oft auch bei Leuten die sonst mit Games nichts am Hut haben.
    > Selbst meinen Eltern hat die Spaß gemacht. Wenn das keine erfolgreiche
    > Heimkonsole ist, dann weiß ich auch nicht.

    Manche Spieler haben eben selbst heute nur noch Geld und Verkaufszahlen im Kopf...

  16. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: PrefoX 13.07.15 - 12:53

    das ist der dümmste amerikabash den ich seit langem gelesen habe. Nintendo muss wieder erfolgreich werden, das ist alles.

  17. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: theonlyone 13.07.15 - 13:13

    Wo die Studios per se sind ist ja praktisch total egal.

    Die Philosophie machts aus.

    Gerade Nintendo hatte da immer den Fokus auf das Gameplay. Das Spiel muss nicht übermässig gut aussehen, es muss auch keinen Trends folgen, oder irgendwie Gewalt zeigen, es muss einfach nur Spaß machen.

    Und das haben die Spiele ja durch die Bank auch abgeliefert.

    Gerade weil man sich dem westlichen markt "anpassen" wollte mussten mehr Innovation her, was dann schlicht bedeutet man verfolgt einen aktuellen Trend, der morgen schon wieder out sein kann und man versucht mehr und mehr Titel rauszuhauen, verliert aber dabei seine eigentliche Grundlage.

    Im Großen und Ganzen läuft Nintendo auch heute noch rund, gerade weil man kompetente Lead-Entwickler hat, die für ihre Spiele durchaus noch eine Vision haben und nicht von einem BWLer zu Entscheidungen gedrängt werden ; aber völlig entziehen kann man sich dem eben nicht mehr.

    Japan ist ein eigener Markt, der meist ganz anderen Regeln folgt als der "Westen" ; Europa ist ja nochmal ein anderer Markt, mit wieder anderen Geschmäckern.


    Da muss man schon froh sein, wenn es zumindest ein paar Studios gibt die nicht nach Einheits-Brei entwickeln.

  18. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.15 - 13:18

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Nintendo muss überleben allein aus dem Grund das es nicht völlig
    > amerikanisiert ist.
    >
    > Es scheint das heutzutage alles was nicht im durxhgestylten, easy way of
    > life, mit Möchtegern coolen Sprüchen durchamerikanisiert ist, zum scheitern
    > verurteilt ist.
    >
    > Ich finde allein deswegen muss Nintendo überleben. Ich finde den höflichen
    > und bescheidenen Stil, sehr angenehm.


    Gut erkannt.
    Die Frage ist eher grundsätzlicher Natur: wem gehören die Medien.
    Weltweit gesehen laufen die Stränge an der Ostküste zusammen. Demnach verbreitet sich die o.g. Kultur über die Medien, mit dem Vorteil, dass dann auch deren Produkte die bessere Presse erhalten. Somit findet eine Kaufmanipulation von Beginn an statt.

    Das bedeutet im Endeffekt nichst Gutes für die Zukunft.

  19. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 13.07.15 - 14:36

    boxcarhobo schrieb:
    ---------------------------------

    > *prust* Die Wii gilt als einer der größten Erfolge von Nintendo, wenn nicht
    > sogar der größte. Vielleicht nicht aus finanzieller Sicht (und das
    > bezweifle ich, denn Nintendo hat die Wii 97 Millionen Mal verkauft, das
    > liegt deutlich über PS3 und Xbox360), aber die Wii findest du in fast jedem
    > Wohnzimmer, oft auch bei Leuten die sonst mit Games nichts am Hut haben.
    > Selbst meinen Eltern hat die Spaß gemacht. Wenn das keine erfolgreiche
    > Heimkonsole ist, dann weiß ich auch nicht.

    Gut, dass du absolut nichts gesagt hast, das mein Argument widerlegt. Anfänglicher Hype, danach nichts außer Staubfänger.
    Konsolen leben von ihren Spielen und für die Wii wurden halt weniger Spiele verkauft als für Xbox 360 oder PS3.

  20. Re: Nintendo nicht durchamerikanisiert

    Autor: Z101 13.07.15 - 14:40

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nintendo hat unter Iwata völlig den Kontakt zur Realität verloren und dass
    > nix ist mit höflich und bescheiden, kann man an der letztens bekannt
    > gewordenen Geschichte um NST und Project HAMMER sehen.

    Dir ist schon klar das diese "Projekt Hammer" Story mittlerweile von vielen Beteiligten bestritten wurde? Während der Quelle der Story "Unseen64" mittlerweile auch bei vielen anderen Storys nachgewiesen wurde, dass diese an den Haaren herbeigezogener Sensations-"journalismus" waren.

    Tatsache ist nur, dass das Projekt Hammer-Entwicklerstudio es innerhalb von mehreren Jahre nicht schaffte ein funktionierendes Spiel auf die Beine zu stellen, das Nintendos Qualitätsansprüchen genügt. Schließlich wurde das Projekt dann gänzlich gestoppt. Iwata war nämlich jemand der den Kunden nicht jeden Mist vorsetzt, nur weil damit viel Geld verbraten wurde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.15 14:48 durch Z101.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
  2. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  3. IT-Systemadministrator/IT-Sy- stem Engineer (m/w/d)
    Hermann Wegener GmbH & Co. KG, Raum Hannover
  4. SAP S4 HANA / ABAP Developer (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum