1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwert und Schild: Neues Pokémon trotz…

Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: ssj3rd 22.11.19 - 17:02

    ... und Gamer erst recht, sonst würde es keine Microtransactions und Service as a Games geben.
    Ziemlich widerlich

  2. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: forenuser 22.11.19 - 17:17

    Naja, ich weiß nicht wie groß die Schnittmenge zwischen Nörgler und Käufer ist...

    Es gibt Personen, für die sind all die genannten Kritikpunkte nicht relevant. Mich z.B. würde es nicht kümmern ob ich 900 oder "nur" 400 Pokemon sammeln könnte...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  3. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: Jesterfox 22.11.19 - 17:40

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich weiß nicht wie groß die Schnittmenge zwischen Nörgler und Käufer
    > ist...

    Wahrscheinlich nicht sehr groß ;-)

    Ich bin mit über 10 Leuten in ner Gruppe zusammen die das Spiel zocken und von denen haben zwar ein paar schon Kritikpunkte am Spiel, aber keiner so das er je in Betracht gezogen hätte das Spiel zu boykottieren. Wir machen uns eher über manche Aussagen der Leute lustig ;-)

  4. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: Steffenteitei 22.11.19 - 17:48

    Auf Twitter eskaliert immer alles sehr schnell, wie viele waren es denn am Ende wirklich die den boykott forderten 1000 oder 10.000 oder gar 100.000 Leute? Ist halt nix im Vergleich zu den Absatzzahlen. Bisher 6mio Einheiten ( maniac news/pokemon-schwert-schild-erste-weltweite-absatzzahlen/)
    Kritik (oder wie man das nennen soll) wird immer stärker von Medien und anderen Menschen aufgegriffen, als die lobenden Worte.

  5. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: LH 22.11.19 - 18:05

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir machen uns eher über manche Aussagen der Leute lustig ;-)

    Persönlich finde ich Pokemon eher als Ereignis faszinierend, kann aber wenig mit den Spielen wirklich anfangen. Trotzdem frage ich mich, ob die Kritiker oder die Leute am Ende besser fahren.
    Würdest du kein Pokemon haben wollen, bei dem die Figuren liebevoller umgesetzt sind, das keine extremen Poppings hat und oder eine Welt bieten würde, die deutlich belebter ist?

    Schlussendlich hast du dem Hersteller ein deutliches Signal gegeben: Du hast ausreichend gearbeitet, mehr ist nicht nötig, hier hast du mein Geld.
    Aber ist das Spiel wirklich so gut, dass diese Einstellung berechtigt ist? Oder gibst du dich mit weniger zufrieden, als du eigentlich verdient hättest, und Game Freak lacht aktuell über dich weit lauter, als du über die Kritiker?

    Für mich sind Boykotte durchaus ein sinnvolles Mittel, um einem Hersteller die Grenzen aufzuzeigen. Natürlich braucht es dafür eine gewisse Menge an Leuten.
    Trotz Interesse habe ich z.B. Battlefront 2 nicht gekauft, und es auch öffentlich kritisiert. Es mag für sich genommen keinen Effekt gehabt haben, aber wenn niemand etwas macht, ändert sich auch nichts.

  6. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: ssj3rd 22.11.19 - 18:16

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jesterfox schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Für mich sind Boykotte durchaus ein sinnvolles Mittel, um einem Hersteller
    > die Grenzen aufzuzeigen. Natürlich braucht es dafür eine gewisse Menge an
    > Leuten.
    > Trotz Interesse habe ich z.B. Battlefront 2 nicht gekauft, und es auch
    > öffentlich kritisiert. Es mag für sich genommen keinen Effekt gehabt haben,
    > aber wenn niemand etwas macht, ändert sich auch nichts.

    So habe ich auch mal gedacht, aber am Ende rammt man sich nur selber den Stock in den Arsch. Und dafür ist das Leben dann doch zu kurz um sich selbst zu kasteien. im Laufe der Jahre bin ich egoistischer geworden.

  7. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: quineloe 22.11.19 - 20:49

    Es gibt doch für solche Leute so etwas wie "Schnittmengen" nicht. Da gibt es nur die homogene Einheitsmeinung vom "Internet". Dieses "internet" widerspricht sich ständig selbst und macht Dinge, von denen es sagt dass man das nicht machen soll.

    Wozu differenzieren, wenn man einfach alle in einem Meinungskollektiv namens "Internet" zusammenfassen kann. Dann muss man sich auch nie merken, wer was gesagt hat.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  8. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: Hotohori 22.11.19 - 22:43

    Nö, Kritiker sind nur immer eine kleine Randgruppe, oftmals zu klein um überhaupt Gehör von den Unternehmen zu bekommen, lediglich durch Medien etc. wirkt das Ganze am Ende größer als es ist.

  9. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: Kakiss 23.11.19 - 02:53

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nö, Kritiker sind nur immer eine kleine Randgruppe, oftmals zu klein um
    > überhaupt Gehör von den Unternehmen zu bekommen, lediglich durch Medien
    > etc. wirkt das Ganze am Ende größer als es ist.


    Najo, die meisten haben das Spiel nicht komplett verflucht, sondern eben die wegfallenden Inhalte kritisiert.

    Persönlich finde ich dass die Raidkämpfe eine echt coole Idee sind und die Formel hat sich ja nicht geändert, das Spiel wird durchaus Spaß machen.
    Dass es aber so gut wie kein Post Game gibt und man seine alten Pokemon nicht für kompetitive Kämpfe übertragen kann, bringt mich dazu kein Geld für das Spiel auszugeben.
    Da ist meine Pile of Shame groß genug um mich anders zu beschäftigen :)

    Was man auch klar kritisieren kann ist, dass sie das Fehlen der Pokemon mit der guten Grafik und aufwendigen Animationen begründet haben...
    Gleichzeitig hatten sie ein Abomodell für Online-Boxen aufgebaut, welche sie damit beworben haben, dass man seine Pokemon seinen Enkeln zeigen kann und in neue Spiele übertragen.

  10. Re: Die meisten Menschen sind eben Heuchler...

    Autor: Niaxa 25.11.19 - 11:06

    Geschmäcker sind verschieden. Keine Ahnung was ein Boykottaufruf bewirken soll. Mir gefällt Pokemon entweder oder eben nicht. Wenn nicht, überlege ich mir, ob ich das nächste mal wieder ein Spiel in der Richtung kaufe.

    Mein Beispiel: Final Fantasy...

    1-7 super. 8 Auch gut. 9... geht gerade noch so. 10 / 10-2 Mist. 13 auch ... 15... hatte nichts mehr mit FF zu tun. Langweilige leere unspektakuläre Welt. Ich werde mir das 7ner Remake holen, aber ansonsten habe ich fertig mit FF.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 35,99€
  2. 14,99€
  3. 2,79
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Sicherheitslücken: L1DES und VRS machen Intel-Chips angreifbar
    Sicherheitslücken
    L1DES und VRS machen Intel-Chips angreifbar

    Neue Attacken per Microarchitectural Data Sampling (MDS) treffen Intel-Prozessoren: Bei L1DES alias Cache Out ist der L1-Puffer das Ziel, bei VRS werden Vector-Register ausgenutzt. Intel arbeitet an Microcode-Updates.

  2. Gute Nacht: Spielen und schlafen im Atari Hotel
    Gute Nacht
    Spielen und schlafen im Atari Hotel

    Der Ruf von Atari bei Gamern ist mindestens angeschlagen, trotzdem sind Spieler die Hauptzielgruppe für eine neue Hotelkette. Vorerst sind acht Häuser in den USA geplant, zumindest einige sollen Platz für E-Sport-Veranstaltungen bieten.

  3. Chris Lattner: LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist
    Chris Lattner
    LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist

    Der Gründer des Compiler-Projekts LLVM, Chris Lattner, ist künftig für das Platform Engineering der RISC-V-Spezialisten Sifive zuständig. Zuvor war Lattner bei Apple, Tesla und Google.


  1. 10:49

  2. 10:32

  3. 09:52

  4. 09:00

  5. 07:45

  6. 07:30

  7. 07:14

  8. 06:29