1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwinn IC8 pedaliert: Sparen bei…

Günstiger + andere App

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Günstiger + andere App

    Autor: theFiend 31.01.22 - 12:29

    Günstiger sind smarte Rollen von z.B. Tacx. Da kann man dann jedes Fahrrad draufstellen das man hat. Einstiegspunkt hier etwa 300 ¤. Die Rolle liefert dann auch einen echten Wiederstand, anhand dessen die Watt gemessen werden können.

    Zwift ist sicher der Marktführer hinsichtlich Gamification des ganzen, und bleibt da auch unübertroffen. Wer nur ein bisschen indoor Radfeeling simuliert haben möchte, dem würde ich RGT (Road Grand Tours) empfehlen. Das bietet ohne weitere Kosten wechselnde Strecken an (je zwei). Wer mehr will zahlt im Abo glaub ich 8 ¤ im Monat.

    Achja, und das wichtigste Element nicht vergessen: nen Ventilator auf Brusthöhe, denn man schwitzt indoor wirklich abartig ;)

  2. Re: Günstiger + andere App

    Autor: dirk_diggler 31.01.22 - 13:12

    Von einer normalen Rolle wo du dein Rennrad einspannst würde ich aber auch Abstand nehmen. Ich hatte mal eine die ging aber wegen der Lautstärke wieder weg. Zusätzlich hast du ja noch einen starken Reifenverschleiß. Und wenn ich mir überlege das der ganze Reifenabrieb im Wohnzimmer landet und du den im Zweifelsfall beim Training direkt einatmest würde ich da auch Abstand nehmen.
    Dann lieber einen kickr von Wahoo. Die gibt es auch schon ab und an mal ab 500 Euro.
    Klar nochmal 200 Euro mehr, aber das wäre es mir Wert.

  3. Re: Günstiger + andere App

    Autor: RienSte 31.01.22 - 13:30

    Hab auch letztes Jahr im Herbst überlegt, auf eine Rolle von Tacx umzusteigen. Da ich aber nur ein Rad habe und aufgrund des aktuellen Klimas man auch im November und auch ab Februar schon raus kann, bin ich dann auf einen Smart Trainer gegangen. Konkret den Taxc Smart S, also den kleinsten.

    Ich hatte keine Lust, da jedes mal Schlauch+Mantel zu wechseln (Rollentrainerreifen!!! Alles andere ist abartig laut) und wenn man sich ein eigenes Laufrad nur für die Rolle holt, ist man preislich gleich beim (kleinsten) Smart Trainer. Da muss man dann nur das Laufrad ausbauen, Rad draufstellen, Kette einfädeln, fertig. Funktioniert auch mit dem Mountainbike mit QR135 Hinterachse und 10er Kassette (+Spacer) und PM Bremsen einwandfrei.

    Nutze aktuell die Tacx App, ebenfalls mit Videos. Das fühlt sich alles schon recht realistisch an. Fahrgefühl passt, dank großer Schwungscheibe. Nur bergab muss man halt weitertreten, weil das Schwungrad nicht angetrieben wird.

    Für Zwift lag ein 30 Tage Coupon dabei, hab ich aber noch nicht getestet.

  4. Re: Günstiger + andere App

    Autor: theFiend 31.01.22 - 13:53

    Weiss nicht was ihr habt, aber bei mir schläft nebenan das Kleinkind. Klar ist das lauter als nen Schwungradtrainer, aber hier ging es ja um die "günstigste" einstiegslösung mit steuerung durch die App...

    Besser und toller für mehr Geld geht immer!

  5. Re: Günstiger + andere App

    Autor: Benutzername_ 31.01.22 - 14:02

    Ich habe mir im vergangenen Herbst eine Rolle von Wahoo (Kickr Snap) gebraucht zugelegt und diese ist mit einem Trainingsreifen sehr angenehm leise. Da das ganze auf einer überdachten Terrasse steht, ist auch Reifenabrieb und Wärmeentwicklung kein Problem (der alte Monitor hat die bisherigen Minusgrade auch recht gut weggesteckt.

    Als Anwendung habe ich mich nach erstem Testen gegen Swift und Konsorten entschieden, da ich das virtuelle Fahren in schlechten Grafiken als nicht motivierend empfand. Mein Geschmack hat hier Wahoo Systm (ehemals Sufferfest) mehr getroffen, da motivierender und auch für Trainingseinheiten abseits dem Radfahren zu nutzen.

    Nachteilig insgesamt finde ich den Overhead der damit einhergeht - sind alle Geräte geladen und verbunden, sitzt der Brustgurt korrekt, sind die Batterien noch frisch, Strom da, wo ist die Fernbedienung, Kopfhörer, Smartphone ... - sicherlich auch eine Organisationsfrage, aber trotzdem anstrengend.

    Das wird aber wettgemacht von der Möglichkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit zu trainieren.

    Das Trainingserlebnis empfinde ich insgesamt als sehr motivierend und in Verbindung mit regelmäßigen Leistungstests ist es schön zu sehen, dass der Körper noch eine Anpassungsreaktion zeigt.

  6. Re: Günstiger + andere App

    Autor: VanCoding2 31.01.22 - 17:39

    Ich hab seit ein paar Wochen nen Kickr Core und bin sehr zufrieden damit.
    Für mich war der Entscheidende Faktor, dass ich sehr schnell zwischen Indoor und Outdoor wechseln kann. Wenn man am Kickr eine identische Kassete wie am Rad hat, dann könnte das kaum besser sein:
    1) Steckachse raus
    2) Rad raus
    3) Auf den Kickr
    4) Steckachse rein

    Geht keine 30 Sekunden in beide Richtungen. So kann ich je nach Wetter sehr spontan entscheiden ob ich drinnen oder draussen fahre.

    Mit einem Trainer, bei dem man das Rad dran lässt muss man ja trotzdem Spezialreifen haben, wenn man weder den enormen Reifenverschleiss und den den Geräuschpegel haben will. Und ein Reifenwechsel geht deutlich länger.

    Ich bin inzwischen auch fast schon süchtig nach Zwift. Die Rennen machen richtig Laune, sind aber auch brutal :D

  7. Re: Günstiger + andere App

    Autor: AynRandHatteRecht 31.01.22 - 20:15

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Günstiger sind smarte Rollen von z.B. Tacx. Da kann man dann jedes Fahrrad
    > draufstellen das man hat. Einstiegspunkt hier etwa 300 ¤. Die Rolle liefert
    > dann auch einen echten Wiederstand, anhand dessen die Watt gemessen werden
    > können.

    Als brutaler Geizhals habe ich mir eine dumme Rolle (Tacx Satori) gebraucht bei ebay KA für 30¤ gekauft und mit dem Lastenrad nach Hause gebracht. Hier dann ein altes Velo-de-Ville Alu-Damenrad mit Nexus Nabenschaltung eingespannt (es gibt passende Hutmuttern von Tacx) und davor noch Vittoria Trainer Reifen aufgezogen.

    Zwei noch rumliegende Speed+Cadence BLE Sensoren (ca 10¤/Stück) liefern die Daten für Zwift (auf dem iPhone). Mittlerweile habe ich SPD-Pedale montiert und fahre mit Cleats. Leider ist das Ding brutal laut, auch nach mehreren Lagen an Teppich, Trainings-Schaumstoffmatten und Waschmaschinenmatten.

    Ich strample jetzt 30minuten am Tag, was für mein hohes Gewicht ein nettes Training ist, und logge das ganze auf Strava. Mache das jetzt knappe 3 Wochen ohne einen Pausentag.

    Ich würde jedem empfehlen, es mit so einer Billiglösung zu probieren ODER bei jemandem eine bessere Lösung (kickr Core, Tax Neo etc) auszuprobieren bevor man ins Geld geht. Wie im Artikel beschrieben gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Das Ding steht ungenutzt im Keller oder man wird süchtig.

  8. Re: Günstiger + andere App

    Autor: RienSte 01.02.22 - 08:13

    Darum gehts ja... so viel teurer ist der Smart-Trainer gar nicht.

    Der Taxc Flow Smart kostet aktuell so ca. 280¤, wenn man dann noch hinteres Laufrad + Rollenreifen addiert kommen locker nochmal 200¤ drauf (Felge, Schlauch, Reifen, Kassette) also 480¤.
    Das hat mein Tacx Flux Smart S auch gekostet + 20¤ für ne gebrauchte 10-fach SLX Kassette + 2¤ irgendwas für den Spacer für Kompatibilität der 10x MTB Kassette auf die 11x Road Nabe vom Tacx.

    Mit dem Vorteil eben, dass der Flux S sehr leise ist und ich nicht Laufrad tauschen muss und er auch noch ein breiteres Einsatzfeld hat (Schwungmasse 7 kg vs. 1,6 kg, 10% vs. 7% Steigung, etc).
    Der Flow Smart wäre mit meinem MTB unfahrbar von der Lautstärke und dem Reifen-Verschleiß.

  9. Re: Günstiger + andere App

    Autor: theFiend 01.02.22 - 08:20

    VanCoding2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Steckachse raus
    > 2) Rad raus
    > 3) Auf den Kickr
    > 4) Steckachse rein
    > Geht keine 30 Sekunden in beide Richtungen. So kann ich je nach Wetter sehr
    > spontan entscheiden ob ich drinnen oder draussen fahre.

    Zweites Laufrad für 50¤ und schon funktioniert das ganze auch auf ner anpressrolle genau so ;)

    > Mit einem Trainer, bei dem man das Rad dran lässt muss man ja trotzdem
    > Spezialreifen haben, wenn man weder den enormen Reifenverschleiss und den
    > den Geräuschpegel haben will. Und ein Reifenwechsel geht deutlich länger.

    Siehe oben. Aber klar ist eine Schwungradrolle schöner. Wie nur shcon gesagt, ging es mir darum die günstigste Möglichkeit mit Appsteuerung aufzuzeigen, nicht die schönste, leiseste oder tollste...

  10. Re: Günstiger + andere App

    Autor: theFiend 01.02.22 - 08:21

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum gehts ja... so viel teurer ist der Smart-Trainer gar nicht.
    >
    > Der Taxc Flow Smart kostet aktuell so ca. 280¤, wenn man dann noch hinteres
    > Laufrad + Rollenreifen addiert kommen locker nochmal 200¤ drauf (Felge,
    > Schlauch, Reifen, Kassette) also 480¤.
    > Das hat mein Tacx Flux Smart S auch gekostet + 20¤ für ne gebrauchte
    > 10-fach SLX Kassette + 2¤ irgendwas für den Spacer für Kompatibilität der
    > 10x MTB Kassette auf die 11x Road Nabe vom Tacx.

    Das sind halt schon so Milmädchenrechnungen bei dem man sich das eine schön rechnet ;)
    Wie oben schon gesagt ist ne Schwungradrolle was tolles, aber eben deutlich teurer. Und wie der Threadtitel schon sagt, ging es hier um die GÜNSTIGSTE Einstiegslösung. Nicht mehr, nicht weniger...

  11. Re: Günstiger + andere App

    Autor: RienSte 01.02.22 - 08:36

    Das ist keine Milchmädchenrechnung sondern eben > meine < Kalkulation, da ich ein MTB habe und auch nur ein einziges Rad. D.h. meine Randbedingungen waren:
    1) schneller Wechsel von Rolle auf Straße muss möglich sein. Man kann bei uns auch mit Glück im November noch draußen fahren. Und wenn die Kids mal schnell mit Rad wohin wollen, mag ich nicht der Bremser sein, nur weil mein Rad grad im Büro fest eingespannt ist.
    2) niedrige Lautstärke, weil Kinderzimmer genau über meinem Trainingsraum => mit MTB Reifen auf Rolle nicht umsetzbar

    Und da ergab sich auf meinem Zettel eben o.g. Rechnung. In Summe war also der Flux S paar Euro teurer als der Flow Smart+Glump.
    Klar, der Flow Smart ist rein aufs Gerät bezogen die günstigste Lösung (bzw. eine sehr günstige... es geht noch günstiger). Aber man muss eben mit den Einschränkungen klar kommen.
    Der Flux S ist wiederum die günstigste Lösung für smarte Schwungrad Trainer.

  12. Re: Günstiger + andere App

    Autor: theFiend 01.02.22 - 09:25

    RienSte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Flux S ist wiederum die günstigste Lösung für smarte Schwungrad
    > Trainer.

    Absolut, das hab ich auch alles nicht in Abrede gestellt. Aber im Kontext zum Artikel ging es hier eben um die GÜNSTIGSTE Lösung. Du hast schon wieder spezielle Ansprüche (Leise) die ja berechtigt sind, und daher kommt die günstigste Variante halt nicht in Frage. Alles in Ordnung.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informationssicherheitsbeauf- tragte:r (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  2. Senior Data Scientist (m/w/d)
    Heraeus Consulting & IT Solutions GmbH, Hanau
  3. Senior Data Scientist (m/f/d)
    Heraeus Business Solutions GmbH, Hanau
  4. Doktorand (m/w/d) Nachhaltige Fertigungsregelung - simulationsbasiert mit digitalem Zwilling ... (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test: Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage
Bowers & Wilkins PX7 S2 im Test
Guter ANC-Kopfhörer für windstille Tage

Der PX7 S2 von Bowers & Wilkins ist ein guter ANC-Kopfhörer, der sich im Test mit einer starken Konkurrenz von sechs ANC-Kopfhörern beweisen muss.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nuratrue Pro Nura bringt neue In-Ears mit 3D-Sound und Lossless-Audio
  2. Master & Dynamic MW75 ANC-Kopfhörer mit Knopfsteuerung kostet 600 Euro
  3. Dyson Zone ANC-Kopfhörer hat einen eingebauten Luftreiniger

Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030
  2. Bloomberg Die Revolution in der E-Mobilität auf zwei Rädern
  3. Elektromobilität Produktion von Elektroautos ist 2021 stark gestiegen

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski