Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Scrolls angespielt: Sammelkarten statt…

Scrolls angespielt: Sammelkarten statt Minecraft-Wunderwelten

Mojang hat sein zweites Spiel in die Beta geschickt: Scrolls entpuppt sich beim Anspielen als solides Strategiespiel mit Ingame-Store - die Genialität von Minecraft erreicht der Titel bei weitem nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Haters gonna Hate 1

    Rapidboost | 10.07.13 14:28 10.07.13 14:28

  2. Pay2Win 7

    Tweak90 | 04.06.13 18:16 07.06.13 16:21

  3. Das ist alles Quatsch. HEX wird die Nr.1 1

    Deuteragonist | 06.06.13 11:16 06.06.13 11:16

  4. Bezahl-System wird VOLLKOMMEN falsch dargestellt!!! 9

    Nikovic | 05.06.13 09:41 05.06.13 14:53

  5. OMG habt ihr es gespielt??? 1

    drproof | 05.06.13 14:49 05.06.13 14:49

  6. Genialität? 2

    Nekses | 05.06.13 12:16 05.06.13 13:05

  7. Scrolls, Hearthstone, wieso nicht Poxnora 2

    karlgustav | 05.06.13 07:25 05.06.13 09:37

  8. Freut mich... 1

    hw75 | 05.06.13 08:57 05.06.13 08:57

  9. Schlecht recherchierte Artikel grenzen teilweise schon an Rufmord 4

    Anonymer Nutzer | 04.06.13 18:27 04.06.13 23:29

  10. Braucht momentan wirklich niemand 8

    Der schwarze Ritter | 04.06.13 17:19 04.06.13 23:20

  11. Das Konzept ist Free2Pay 6

    dabbes | 04.06.13 17:40 04.06.13 20:05

  12. leichtestes Einstiegsdeck? 1

    brm | 04.06.13 19:11 04.06.13 19:11

  13. Fehler im Artikel 5

    stahlstift | 04.06.13 17:37 04.06.13 18:06

  14. Schöner Artikel, sachlich leider falsch 1

    Cirrus0 | 04.06.13 17:55 04.06.13 17:55

  15. Man muss nicht alle 5 "Idole" des Gegners zerstören... 1

    binaersystem | 04.06.13 17:42 04.06.13 17:42

  16. Natürlich nicht 1

    hum4n0id3 | 04.06.13 17:39 04.06.13 17:39

  17. Finnland? 3

    Kasoki | 04.06.13 17:30 04.06.13 17:35

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen
  4. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 19,99€
  3. 15,99€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
Mobile-Games-Auslese
Teilzeit-UFOs, Rollenspielgeschichte und Würfelpiraten
  1. Playerunknown's Battlegrounds Mobilversion von Pubg in Europa erhältlich
  2. Mobile-Games-Auslese Abfahrten, Verliebtheit und Kartenkerker
  3. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs

Kryptobibliotheken: Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
Kryptobibliotheken
Die geheime Kryptosoftware-Studie des BSI
  1. Russische IT-Angriffe BSI sieht keine neue Gefahren für Router-Sicherheit
  2. Fluggastdaten Regierung dementiert Hackerangriff auf deutsches PNR-System
  3. Government Hack Hack on German Government via E-Learning Software Ilias

Raumfahrt: Die Digitalisierung des Weltraums
Raumfahrt
Die Digitalisierung des Weltraums
  1. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  2. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler
  3. Raumfahrt Falscher Orbit nach Kontaktverlust zur Ariane 5

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06