1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar…

Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: dice2k 23.10.17 - 13:18

    ...aber heute kann anscheinend jede/r Wichtigtuer/in auf Facebook irgendwas behaupten, und schon geht deine Karriere / deine Firma den Bach runter.
    Wenn irgendein verwirrtes Schneeflöckchen von einem Anmachversuch getriggert wird und online Amok läuft, direkt verklagen. Es muss scheinbar weh tun.

  2. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 13:33

    dice2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber heute kann anscheinend jede/r Wichtigtuer/in auf Facebook irgendwas
    > behaupten, und schon geht deine Karriere / deine Firma den Bach runter.
    > Wenn irgendein verwirrtes Schneeflöckchen von einem Anmachversuch
    > getriggert wird und online Amok läuft, direkt verklagen. Es muss scheinbar
    > weh tun.

    Strafanzeige beim nächsten Polizeirevier reicht, den Rest erledigt der Staatsanwalt


    § 186 Strafgesetzbuch
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.


    - Posts im Internet sind sowohl schriftlich, wie auch öffentlich, also nochmal besonders unter Strafe gestellt.

    Selbst wenn eine Behauptung erweislich wahr ist kann die Art und Weise der Verbreitung strafbar sein, wenn das ganze in beleidigender Form verbreitet wird:

    § 192 Strafgesetzbuch
    Beleidigung trotz Wahrheitsbeweises

    Der Beweis der Wahrheit der behaupteten oder verbreiteten Tatsache schließt die Bestrafung nach § 185 nicht aus, wenn das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Behauptung oder Verbreitung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.

    Denn in einem Rechtsstaat hat niemand Selbstjustiz zu betreiben bzw Mitmenschen öffentlich an den Pranger zu stellen. Punkt.

  3. Re: Nicht, das erste ...

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 13:34

    dice2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber heute kann anscheinend jede/r Wichtigtuer/in auf Facebook irgendwas
    > behaupten, und schon geht deine Karriere / deine Firma den Bach runter.
    > Wenn irgendein verwirrtes Schneeflöckchen von einem Anmachversuch
    > getriggert wird und online Amok läuft, direkt verklagen. Es muss scheinbar
    > weh tun.

    ... Mal, dass es zu dieser Person solche Vorwürfe gibt. Aber genauso wenig, wie man alles glauben sollte, was behauptet wird, sollte man immer gleich das Gegenteil annnehmen. Am klügsten ist es sich zu dieser Geschichte erst dann zu äussern, wenn man gesicherte Fakten hat.

    Auf gut deutsch, einfach mal die Fresse halten. Und zwar alle :)

  4. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 13:36

    Wenn Du jetzt noch die passenden US-Paragraphen posten würdest, wäre uns allen mehr geholfen, anstatt für einen Fall in den USA deutsche Paragraphen zu zitieren ...

  5. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 14:08

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Du jetzt noch die passenden US-Paragraphen posten würdest, wäre uns
    > allen mehr geholfen, anstatt für einen Fall in den USA deutsche Paragraphen
    > zu zitieren ...


    Wenn du jetzt noch den Ausgangspost dieses Threads gelesen hättest, dann hättest dir das destruktive Nörgeln auch einfach sparen können...
    der Faden bezieht sich, angestoßen vom Artikel, auf die allgemeine Situation von Jedermann. Siehe Facebook usw

  6. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 14:17

    ermic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn du jetzt noch den Ausgangspost dieses Threads gelesen hättest, dann
    > hättest dir das destruktive Nörgeln auch einfach sparen können...
    > der Faden bezieht sich, angestoßen vom Artikel, auf die allgemeine
    > Situation von Jedermann. Siehe Facebook usw

    Was postet Du dann deutsche Paragraphen? :)

  7. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: SelfEsteem 23.10.17 - 14:30

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was postet Du dann deutsche Paragraphen? :)

    Weil die meisten von uns in Deutschland sitzen und deutsche Paragraphen fuer sie relevant sind, wenn sie in eine solche Situation geraten?

  8. Re: Nicht, das erste ...

    Autor: SelfEsteem 23.10.17 - 14:35

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Am klügsten ist es sich zu dieser Geschichte erst
    > dann zu äussern, wenn man gesicherte Fakten hat.
    >
    > Auf gut deutsch, einfach mal die Fresse halten. Und zwar alle :)

    Amen, Bruder (oder natuerlich Schwester).

    Diese staendigen Vorverurteilungen aus der bruellenden Menge heraus helfen echten Opfern ganz gewiss nicht. Wenn ein Richter jemanden fuer schuldig erklaert, ist fuer das Gekreisch immernoch genug Zeit. Sollte in einem Fall wie diesem die Unschuld bewiesen werden, wird unter Garantie wieder keiner die Eier haben, sich fuer das Trara zu entschuldigen.

    Nichts als billiges virtue signalling mal wieder.

  9. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: daarkside 23.10.17 - 14:54

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was postet Du dann deutsche Paragraphen? :)
    >
    > Weil die meisten von uns in Deutschland sitzen und deutsche Paragraphen
    > fuer sie relevant sind, wenn sie in eine solche Situation geraten?

    Guter man. Das große Ganze verstanden(ist nun mal GROB das Thema und nicht der Einzelfall aus einem US Forum) und unserem Kulturraum ensprechend geliefert.
    Qualität!

  10. Re: Nicht, das erste ...

    Autor: der_wahre_hannes 23.10.17 - 16:44

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muhaha schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Am klügsten ist es sich zu dieser Geschichte erst
    > > dann zu äussern, wenn man gesicherte Fakten hat.
    > >
    > > Auf gut deutsch, einfach mal die Fresse halten. Und zwar alle :)
    >
    > Amen, Bruder (oder natuerlich Schwester).

    -Ich muß dir sagen, Rech. Jede antiimperialistische Gruppe wie die unsere muß
    eine solche Interessendivergenz innerhalb ihrer Machtbasis reflektieren.
    -Einverstanden. Francis?
    -Ja. Ich glaube Judiths Gesichtspunkt ist sehr Stichhaltig. Vorausgesetzt,
    die Bewegung vergisst niemals, daß es das unveraeußerliche Recht eines jeden
    Mannes ist...
    -Oder Frau...
    -...oder Frau, daß er sich selbst verachtet.
    -Oder sie sich selbst...
    -...oder sie sich selbst.
    -Einverstanden.
    -Danke Bruder.
    -Oder Schwester...
    -...oder Schwester. Ähhh. Wo war ich?
    -Ich glaube, du warst fertig.
    -Oh. Richtig.
    -Darueberhinaus ist es das Geburtsrecht eines jeden Mannes..
    -Oder Frau...

    .... :)

  11. Re: Das nannte man früher Denunzierung und üble Nachrede

    Autor: Hotohori 23.10.17 - 16:48

    dice2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...aber heute kann anscheinend jede/r Wichtigtuer/in auf Facebook irgendwas
    > behaupten, und schon geht deine Karriere / deine Firma den Bach runter.
    > Wenn irgendein verwirrtes Schneeflöckchen von einem Anmachversuch
    > getriggert wird und online Amok läuft, direkt verklagen. Es muss scheinbar
    > weh tun.

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rail Power Systems GmbH, München
  2. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  3. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin
  4. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo SATA-SSD 500GB für 54,99€, Samsung Evo Select microSDXC 512 GB für 64...
  2. 27,99€
  3. 47,83€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. 199,83€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion