Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar…

Verurteilung

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verurteilung

    Autor: windermeer 23.10.17 - 12:20

    Wurde der Herr Malka denn von einem Gericht verurteilt?
    Reicht es heute schon, dass irgendjemand auf Facbook etwas behauptet und schon wird die vermeindlich schlechte Person boykottiert?
    Ich kenne den Fall nicht und verfolge auch diesen metoo-Kram nicht, aber ich dachte, man ist unschuldig solange die Schuld bewiesen ist?

  2. Re: Verurteilung

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 12:21

    Früher nannte man sowas schlicht Rufmord

  3. Re: Verurteilung

    Autor: Komischer_Phreak 23.10.17 - 12:24

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde der Herr Malka denn von einem Gericht verurteilt?
    > Reicht es heute schon, dass irgendjemand auf Facbook etwas behauptet und
    > schon wird die vermeindlich schlechte Person boykottiert?
    > Ich kenne den Fall nicht und verfolge auch diesen metoo-Kram nicht, aber
    > ich dachte, man ist unschuldig solange die Schuld bewiesen ist?

    Nö. Du bist *vor Gericht* unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist, zumindest in einem Prozess nach dem Strafrecht. Das Gericht legt nicht fest, ob Du schuldig bist oder unschuldig, es legt fest, was Du in den Augen des Richters bist. Nach Deiner Logik wäre jemand, der nichts getan hat, aber verurteilt wäre, ja auch schuldig. Ist er nicht. Nur in den Augen des Richters.

  4. Re: Verurteilung

    Autor: windermeer 23.10.17 - 12:29

    Da hast du natürlich Recht.
    Aber "schuldig" bedeutet für die Meisten "von einem Gericht schuldig gesprochen".
    Zumindest dachte ich das bis heute, aber laut Facebook ist man in der heutigen Zeit schon "schuldig", wenn das jemand behauptet.

  5. Re: Verurteilung

    Autor: Chris23235 23.10.17 - 12:33

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde der Herr Malka denn von einem Gericht verurteilt?
    > Reicht es heute schon, dass irgendjemand auf Facbook etwas behauptet und
    > schon wird die vermeindlich schlechte Person boykottiert?
    > Ich kenne den Fall nicht und verfolge auch diesen metoo-Kram nicht, aber
    > ich dachte, man ist unschuldig solange die Schuld bewiesen ist?

    Sowas kommt leider von sowas, NeoGAF war immer an vorderster Front, wenn es darum ging Leute aufgrund von Hörensagen zu verurteilen, Malka hat das immer unterstützt.

  6. Re: Verurteilung

    Autor: Eisboer 23.10.17 - 12:46

    Was für eine verquere Weltsicht. Du willst das alles erstmal von einem Richter behandelt wird? Dass das rein logistisch nicht funktioniert, ist dir aber schon klar?

    Natürlich gibt es außerhalb der Justiz weiterhin Prozesse um Verhalten zu rügen, welches gegen die Moral verstößt.

  7. Re: Verurteilung

    Autor: windermeer 23.10.17 - 12:56

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine verquere Weltsicht. Du willst das alles erstmal von einem
    > Richter behandelt wird? Dass das rein logistisch nicht funktioniert, ist
    > dir aber schon klar?

    Was? Ein sexueller Übergriff ist strafbar und sollte vor Gericht verhandelt werden.
    Wenn die "Tat" nicht strafbar ist, gibt es immer noch den Weg über einen Zivilprozess.
    Über Facebook eine Rumord-Kampagne zu starten ist immer der falsche Weg.
    Aber ja, vielleicht habe ich auch nur das System des Rechtstaats nicht verstanden und eine verquere Weltsicht.

    > Natürlich gibt es außerhalb der Justiz weiterhin Prozesse um Verhalten zu
    > rügen, welches gegen die Moral verstößt.
    Aber nicht, wenn es auf Behauptungen beruht!
    Die Frau behauptet, dass ein Mann sie sexuell belästigt hat (o.Ä.) und nun kommt ein Lynchmob und ruiniert das Leben dieses Mannes, obwohl der Vorwurf auch erfunden sein kann (nicht muss!).

  8. Re: Verurteilung

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.17 - 13:26

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine verquere Weltsicht. Du willst das alles erstmal von einem
    > Richter behandelt wird? Dass das rein logistisch nicht funktioniert, ist
    > dir aber schon klar?
    >
    > Natürlich gibt es außerhalb der Justiz weiterhin Prozesse um Verhalten zu
    > rügen, welches gegen die Moral verstößt.

    Niemand hat das Recht unbewiesene Behauptungen, die das Ansehen einer Person beschädigen, öffentlich zu verbreiten. Wenn du das denkst, dann irrst du dich schlicht.
    Solch ein Verhalten ist sogar selbst strafbar.

  9. Re: Verurteilung

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 13:30

    ermic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Niemand hat das Recht unbewiesene Behauptungen, die das Ansehen einer
    > Person beschädigen, öffentlich zu verbreiten. Wenn du das denkst, dann
    > irrst du dich schlicht.

    Ich glaube nicht, dass er meinte, was Du hier schreibst.

  10. Re: Verurteilung

    Autor: plaGGy 23.10.17 - 13:31

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine verquere Weltsicht. Du willst das alles erstmal von einem
    > Richter behandelt wird? Dass das rein logistisch nicht funktioniert, ist
    > dir aber schon klar?
    >
    > Natürlich gibt es außerhalb der Justiz weiterhin Prozesse um Verhalten zu
    > rügen, welches gegen die Moral verstößt.

    Die Geschichte zeigt aber, dass ein sowas idR eher zur Folge hat, dass man vorschnell und ohne Wissen oder Beurteilung aller Informationen handelt. Die Einführung ordentlicher Gerichte hatte nicht zuletzt den Hintergedanken, Lynchmorde, Lagerfeuergerichte und Hexenjagden zu unterbinden.

    In der Neuzeit ist es doch Dank Facebook und Konsorten sehr einfach geworden, Rufmorde in Auftrag zu geben oder gar selbst zu begehen. Es gibt immer einen Mob, der drauf anspringt.

    Gerade das Thema sexueller Belästigung ist doch sehr delikat, da es keinen klaren Tatbestand oder eine Grenze gibt, sondern größtenteils rein vom persönlichen Empfinden abhängt. Wo eine Frau sowas sexy findet und es sie sogar anmacht, reagiert eine andere komplett anders. Nicht zu vergessen, dass auch der Alkoholpegel bei sowas eine Rolle spielen kann.
    Der eine meint es wäre noch Flirten, der andere meint es wäre Sexuelle Belästigung.

    Gerade die Vergangenheit hat gezeigt, das die aufsehend-erregendsten Vergewaltigungsfälle oftmals alle erstunken und erlogen waren und einzig dem Rufmord dienten.

  11. Re: Verurteilung

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 13:40

    plaGGy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gerade die Vergangenheit hat gezeigt, das die aufsehend-erregendsten
    > Vergewaltigungsfälle oftmals alle erstunken und erlogen waren und einzig
    > dem Rufmord dienten.

    Ich glaube nicht, Tim. Es gibt solche Fälle, keine Frage. Der Herr Kachelmann kann darüber lustiges berichten.

    Aber ... zum einen hat das in der Regel eher unangenehme Folgen für denjenigen, der hier Mißbrauch erfindet und zum anderen, an Deiner Stelle würde ich das "alle" nicht verwenden. Nicht dass man Dir vorwirft tatsächliche Mißbräuche verharmlosen zu wollen oder den tatsächlichen Opfern Lüge zu unterstellen.

  12. Re: Verurteilung

    Autor: windermeer 23.10.17 - 13:51

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ... zum einen hat das in der Regel eher unangenehme Folgen für
    > denjenigen, der hier Mißbrauch erfindet und zum anderen, an Deiner Stelle
    > würde ich das "alle" nicht verwenden. Nicht dass man Dir vorwirft
    > tatsächliche Mißbräuche verharmlosen zu wollen oder den tatsächlichen
    > Opfern Lüge zu unterstellen.

    Dass die Folgen hauptsächlich bei den Erfindern halten denke ich nicht. Aber die Diskussion ist auch nicht wirklich zielführend, denn es geht meist nicht um die medienwirksamen Verhandlungen (Kachelmann, Gina-Lisa, Weinstein etc.). Von den meisten Verhandlungen werden wir gar nichts mitbekommen. Wir wissen also gar nicht, wie viel unschuldig im Gefängnis sitzen und wie viele fälschlicherweise freigesprochen wurden.

    Man muss die Menschen für das Problem sensibilisieren un zwar für alle Möglichkeiten, also nicht nur Mann = schlecht oder Frau = Lügnerin.
    Zur Zeit schreien, aber nur die beiden Gruppen am lautesten und werden leider von vielen Medien dabei unterstützt, obwohl gerade diese die Möglichkeit hätten neutral und basierend auf Fakten zu berichten.
    Das hat zur Folge, dass man als Mann Angst haben muss wegen jeder falschen Aussage oder Handlung von einem Lynchmob zerfleisct zu werden. Und auch Frauen, die wirklich von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen betroffen sind, fürchen jetzt immer mehr, dass sie als Lügnerinnen abgestempelt werden. Die Schreihälse auf Facebook und Twitter machen es für (fast) alle wirklich Betroffenen nur schlimmer, weil eine Diskussion einfach nicht mehr möglich ist.

  13. Re: Verurteilung

    Autor: theonlyone 23.10.17 - 14:09

    Gerade solche Themen müssten ganz dringend vor Gericht und dort geklärt werden.

    Die "Vor"-Verurteilung und Rufmord sind ein Unding das es nicht geben dürfte und das auch entsprechend belangt werden sollte, den das geht einfach nicht und hat mit einem gerechten Rechtsempfinden nichts aber auch gar nichts am Hut.

    ----

    Ob überhaupt etwas dran ist und wie die Details aussehen muss eben ein Gericht klären, wenn ein Mob los zieht ist das schlichtweg Lynch-Justiz und das kann man nie und nimmer akzeptieren, schon gar nicht in brisanten Themen die eben immer darauf hinauslaufen das beide Seiten Behauptungen aufstellen und man schauen muss was stimmt und was nicht.

    Im Zweifel ist es immer besser das jemand nicht verurteilt wird, als das Unschuldigen ein Schaden entsteht.
    Jemand der tatsächlich schuldig ist wird sein Verhalten nicht komplett ablegen und früher oder später hat man eben genug Beweise zusammen (zumindest wenn entsprechende Opfer und Umstehende stillschweigen, was bei jeder Straftat ein Problem ist, reicht im Zweifel eben auch der Polizei anonym diese Infos zukommen zu lassen ; wenn eine Person dann X-fach beschuldigt wird, ermittelt da womöglich auch mal einer).

  14. Re: Verurteilung

    Autor: Muhaha 23.10.17 - 14:16

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir wissen also gar nicht, wie viel unschuldig im Gefängnis
    > sitzen und wie viele fälschlicherweise freigesprochen wurden.

    Korrekt. Daher sollten wir uns mit Verallgemeinerungen und groben Angaben wie "Viele" oder "Wenige" ein wenig mehr zurückhalten.

    > Man muss die Menschen für das Problem sensibilisieren un zwar für alle
    > Möglichkeiten, also nicht nur Mann = schlecht oder Frau = Lügnerin.
    > Zur Zeit schreien, aber nur die beiden Gruppen am lautesten und werden
    > leider von vielen Medien dabei unterstützt, obwohl gerade diese die
    > Möglichkeit hätten neutral und basierend auf Fakten zu berichten.
    > Das hat zur Folge, dass man als Mann Angst haben muss wegen jeder falschen
    > Aussage oder Handlung von einem Lynchmob zerfleisct zu werden. Und auch
    > Frauen, die wirklich von Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen
    > betroffen sind, fürchen jetzt immer mehr, dass sie als Lügnerinnen
    > abgestempelt werden. Die Schreihälse auf Facebook und Twitter machen es für
    > (fast) alle wirklich Betroffenen nur schlimmer, weil eine Diskussion
    > einfach nicht mehr möglich ist.

    Ich verweise nur auf Gamergate. War anfangs eine sinnvolle Sache, um den fehlenden journalistischen Standard im Spielebereich anzuprangern. Leider ist die Diskussion schnell von Genderfaschisten hier und Frauenhassern dort gekapert worden, die sich dann gegenseitig in einem vollkommen surrealen Kulturkrieg aufgestachelt haben, bis überhaupt keine vernünftige Diskussion zu diesem Thema mehr möglich war.

  15. Re: Verurteilung

    Autor: TheXXL 23.10.17 - 14:21

    Eisboer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gibt es außerhalb der Justiz weiterhin Prozesse um Verhalten zu
    > rügen, welches gegen die Moral verstößt.

    Wusstest du dass Menschen in der Geschichte gefoltert, getötet, inhaftiert usw. wurden, weil sie gegen die Moral verstoßen haben? Und das nur unter der Führung der Kirchen. Wenn du heutzutage dein primärgeschlechtsorgan in die Hand nimmst, deine Hand in gewisser Weise bewegst um dann durch MUseklzuckungen Genetisches Material auszuscheiden, ist das kein Problem, aber zu anderen Zeiten war das hart gegen die Moral diverser Arschlöcher die meinten sie müssten die Menschen Moralisieren. Ergo, wessen Moral sollen wir folgen? Und warum? Und ist meine Moral nicht genauso richtig wie die der anderen? Was ist mit den Moslems die fremdgegangene Frauen zu Tode steinigen weil sie gegen die Moral verstoßen haben? Das ist widerrum gegen unsere westliche Moral, wer hat nun recht?

  16. Re: Verurteilung

    Autor: Dwalinn 23.10.17 - 14:51

    >Wenn du heutzutage dein primärgeschlechtsorgan in die Hand nimmst, deine Hand in gewisser Weise bewegst um dann durch MUseklzuckungen Genetisches Material auszuscheiden

    So ernst das Thema auch ist.... YMMD

  17. Re: Verurteilung

    Autor: Z101 23.10.17 - 14:56

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wurde der Herr Malka denn von einem Gericht verurteilt?
    > Reicht es heute schon, dass irgendjemand auf Facbook etwas behauptet und
    > schon wird die vermeindlich schlechte Person boykottiert?
    > Ich kenne den Fall nicht und verfolge auch diesen metoo-Kram nicht, aber
    > ich dachte, man ist unschuldig solange die Schuld bewiesen ist?

    Naja und manche denken man sollte erst Kommentare zu einem Thema schreiben, wenn man sich wenigstens ansatzweise damit befasst hat. Mal als Denkansatz: Vermutlich kündigen langjährige Moderatoren eines Forums nicht, wenn einfach nur irgendjemand, irgendetwas behauptet. Nachdenken hilft...

  18. Re: Verurteilung

    Autor: SelfEsteem 23.10.17 - 14:57

    TheXXL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer hat nun recht?

    Wird durch den Punktestand bei den Oppression-Olympics bestimmt.

  19. Re: Verurteilung

    Autor: SelfEsteem 23.10.17 - 15:01

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich kündigen langjährige Moderatoren eines Forums nicht, wenn
    > einfach nur irgendjemand, irgendetwas behauptet. Nachdenken hilft...

    Sondern? Hatten sie jahrelang die Beweise fuer diese und aehnliche Unterstellung vorliegen gehabt, wussten ueber die Wahrheit bescheid und haben feige geschwiegen? Das waere die einzige andere Erklaerung und laesst die Weichfloeten auch in keinem besseren Licht erscheinen.

  20. Re: Verurteilung

    Autor: windermeer 23.10.17 - 15:04

    Z101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja und manche denken man sollte erst Kommentare zu einem Thema schreiben,
    > wenn man sich wenigstens ansatzweise damit befasst hat. Mal als Denkansatz:
    > Vermutlich kündigen langjährige Moderatoren eines Forums nicht, wenn
    > einfach nur irgendjemand, irgendetwas behauptet. Nachdenken hilft...

    Klar, die Moderatoren werden den Besitzer alle persönlich kennen und auch immer Zeuge gewesen sein, wenn dieser sich unanständig Verhalten hat. Natürlich wird es niemals um Profilierung und das eigene Ansehen gehen. Solche Dinge kann man von vornherein komplett ausschließen.

    Deine plumpen Unterstellungen/Beleidungen kannst du dir übrigens sparen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  2. Deutsche Hypothekenbank (Actien-Gesellschaft), Hannover
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Die Woche im Video: Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter
    Die Woche im Video
    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

    Golem.de-Wochenrückblick Eine verkehrsreiche Woche: BMW zeigt Pläne für die Straßen der Zukunft, wir besuchen die Tesla-Montage in Tilburg - und ein Zeppelin hat wenig Glück. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  3. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35