Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Shanghai Major: Valves Chaos-Turnier

Gabe...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gabe...

    Autor: Cassiel 08.03.16 - 09:52

    Ist es jetzt nicht schon das 2. mal in kurzer Zeit, dass Gabe Newell jemanden als "Arsch" tituliert? Klingt mittlerweile ein bisschen nach "Alle doof außer mir"

  2. Re: Gabe...

    Autor: Schattenwerk 08.03.16 - 09:56

    Stimmt. Weil zwei Menschen auch schon ein Großteil der Menschheit sind... wie viele Menschen gabs noch gleich? Waren nicht so viele oder?

  3. Re: Gabe...

    Autor: SchmuseTigger 08.03.16 - 11:24

    Cassiel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es jetzt nicht schon das 2. mal in kurzer Zeit, dass Gabe Newell
    > jemanden als "Arsch" tituliert? Klingt mittlerweile ein bisschen nach "Alle
    > doof außer mir"

    Nö. Nicht wirklich. Also wenn man das Statement liest:

    Two things:
    1) James. We've had issues with James at previous events. Some Valve people lobbied to bring him back for Shanghai, feeling that he deserved another chance. That was a mistake. James is an ass, and we won't be working with him again.
    2) As long as we're firing people, we are also firing the production company that we've been working with on the Shanghai Major. They will be replaced, and we hope to get this turned around before the main event.
    As always, I can be reached at gaben@valvesoftware.com.
    Gabe

    Und ja das ist das komplette Statement. Man sieht ja bei 1 "einige Menschen bei Valve haben sich dafür eingesetzt James noch eine Chance in Shanghai zu geben, dass war ein Fehler".

    Und wenn man sich das anschaut was er da an Witzen abgeliefert hat.. das war einfach daneben. Und sowas lässt dann Valve schlecht aussehen wenn man so einen Typen für einen sprechen lässt. Und mit dem "eine Chance geben" ist ja recht klar das man ihn drauf hin gewiesen hat das er das lassen soll. Hat er nicht (da kann man gerne die Videos auf youtube anschauen.. ich hab das gemacht und kann nur sagen, dass geht gar nicht..) also wurde er gefeuert.

    Das wie (also Öffentlich und als Arsch) ist sicher US-Stlye (würde in Deutschland nicht gehen (zu Recht)), sprich da kann man drüber reden.

    Aber auch in Deutschland hätte der Typ garantiert kein Turnier kommentieren dürfen. Also im Leben nicht.

  4. Re: Gabe...

    Autor: Dampfplauderer 08.03.16 - 11:49

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cassiel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist es jetzt nicht schon das 2. mal in kurzer Zeit, dass Gabe Newell
    > > jemanden als "Arsch" tituliert? Klingt mittlerweile ein bisschen nach
    > "Alle
    > > doof außer mir"
    >
    > Nö. Nicht wirklich. Also wenn man das Statement liest:
    >
    > Two things:
    > 1) James. We've had issues with James at previous events. Some Valve people
    > lobbied to bring him back for Shanghai, feeling that he deserved another
    > chance. That was a mistake. James is an ass, and we won't be working with
    > him again.
    > 2) As long as we're firing people, we are also firing the production
    > company that we've been working with on the Shanghai Major. They will be
    > replaced, and we hope to get this turned around before the main event.
    > As always, I can be reached at gaben@valvesoftware.com.
    > Gabe
    >
    > Und ja das ist das komplette Statement. Man sieht ja bei 1 "einige Menschen
    > bei Valve haben sich dafür eingesetzt James noch eine Chance in Shanghai zu
    > geben, dass war ein Fehler".
    >
    > Und wenn man sich das anschaut was er da an Witzen abgeliefert hat.. das
    > war einfach daneben. Und sowas lässt dann Valve schlecht aussehen wenn man
    > so einen Typen für einen sprechen lässt. Und mit dem "eine Chance geben"
    > ist ja recht klar das man ihn drauf hin gewiesen hat das er das lassen
    > soll. Hat er nicht (da kann man gerne die Videos auf youtube anschauen..
    > ich hab das gemacht und kann nur sagen, dass geht gar nicht..) also wurde
    > er gefeuert.
    >
    > Das wie (also Öffentlich und als Arsch) ist sicher US-Stlye (würde in
    > Deutschland nicht gehen (zu Recht)), sprich da kann man drüber reden.
    >
    > Aber auch in Deutschland hätte der Typ garantiert kein Turnier kommentieren
    > dürfen. Also im Leben nicht.

    Er wurde mit dem Hinweis eingestellt "be yourself", und das war er. Die wussten auf was sie sich einlassen. Aber irgendwer hat wohl GabeN the Hutt aufgeweckt, der wollte seine Ruhe und hat eben was durchgewinkt.

    ESport wird immer uninteressanter, je mehr sie das Ganze wie eine der hirnverbrannten US Sportshows aufziehen. Geleckte Affen in Anzügen quasseln banales zwischen den Spielen. Vor- Zwischen- und Nach- Shows, Konfetti...zum Kotzen.

    Dota 2 hatte bisher das herrlich unprofessionelle, aber sehr viel informativere Castingformat. Man kann sich eigentlich nur noch den französischen Stream reinziehen. Ich versteh zwar kein Wort, aber die bauen wenigstens so herrlich viel Mist nebenher das es sich trotzdem lohnt.

  5. Re: Gabe...

    Autor: Eisboer 08.03.16 - 12:04

    Du solltest den verlinkten Text von James lesen, bevor du vermutungen anstellst. Wie Dampfplauderer richtig sagt, wurde er nicht darauf hingewiesen bitte anständig zu sein. Im gegenteil Icefrog hat ihm so gar gesagt "Sei du selbst, tu was du für richtig hältsts"

    Ich finde seine Host-Persönlichkeit auch arschig, aber professionelle Hosts spielen eine Rolle und man hätte ihm das vorher schon sagen können.

  6. Re: Gabe...

    Autor: jidmah 08.03.16 - 12:13

    Ich schaue zwar kein DotA, aber bei den LoL-Kommentatoren gibt es auch der ein oder andere der immer noch die lustige, weniger professionelle Kultur pflegt, z.B. Phreak, der während eines Weltmeisterschafts-Spiel in super-Stakkato beschreibt wie ein Support den Jungle warded, so dass es sich anhört als würde gerade ein Spielentscheidender Teamfight statt finden.

    Die Jungs kommen auch ohne obszöne Witze aus, es gibt keinen Grund sich beim Moderieren eines Events daneben zu benehmen.

  7. Re: Gabe...

    Autor: Hotohori 08.03.16 - 14:23

    Und das soll es entschuldigen sich nicht anständig darauf vorbereitet zu haben? Sonst hätte er nämlich wissen können, dass diese Art Rolle bei dem Publikum gar nicht geht.

  8. Re: Gabe...

    Autor: LH 08.03.16 - 16:49

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das soll es entschuldigen sich nicht anständig darauf vorbereitet zu
    > haben?

    Laut seinen Aussagen hat er dies getan. Keine Vorbereitungen getroffen zu haben, wirft ihm auch niemand vor, soweit ich sehe. Nur, dass seine Art Valve nicht gepasst hat. Obwohl diese dort wohl sehr gut bekannt war, ja sogar verlangt wurde.

    Am Ende hat Valve gepennt.

  9. Re: Gabe...

    Autor: sc3p 08.03.16 - 17:37

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das soll es entschuldigen sich nicht anständig darauf vorbereitet zu
    > haben? Sonst hätte er nämlich wissen können, dass diese Art Rolle bei dem
    > Publikum gar nicht geht.

    Ehm die Rolle ist bei dem Publikum perfekt? Es gab nen riesigen Shitstorm wegen der Sache und eigentlich keiner hat wirklich Verständnis für das direkte Feuern. Dementsprechend hat sich Valve und vor allem Gabe ordentlich blamiert und unbeliebt gemacht bei den Spielern.

    Ist ja nicht so, als wäre es dass erste Dota-Turnier von 2GD gewesen, er ist bei dem Großteil der Spieler extremst beliebt und hat auch schon 3 von Valves insgesamt 5 Internationals gehosted.

    Diese Zwangs-"Professionalisierung" um auf ESPN gesendet zu werden geht ner Menge Leute gegen den Strich und falls Valve auch in Zukunft wieder so etwas abziehen wird, wird es früher oder später zu nem Disaster kommen. Denn was momentan die Community und was Valve für die Turniere haben will unterscheidet sich gewaltig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Silicon Software GmbH, Mannheim
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
    Google Game Builder ausprobiert
    Spieldesign mit Karten statt Quellcode

    Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
    2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00