Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sieben Stunden warten für Aion

Tatsachen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tatsachen

    Autor: rustydust 21.09.09 - 20:20

    Warum wird der Artikel als überwiegend negativ gebrandmarkt? Die 7 Stunden finde ich auch ein bisschen übertrieben, könnten aber bei dem Ein oder Anderen durchaus möglich sein. Von Vielen weiss ich, dass sie 3 Stunden gewartet haben.
    Nun zum Eingemachten: Ich finde die Balance von Anfang an sehr unvorteilhaft. Meine freundin ist in einer recht großen GamerCommunity, von denen mehrere jetzt nicht die Möglichkeit haben, der Rasse ihrer Wahl zu joinen. Die Spielen jetzt erstmal auf anderen Servern... alleine! Dann die Anzahl der Server. Ich finde 12 Server nur für Europa sind zu viele. Lieber mehr Slots pro Server, dafür aber 3 - 4 weniger.

    Nach alter L2 Manier gitb es eh nichts geileres als wenn 300-400 Leute sich (virtuell natürlich) den Kopf einhauen.

  2. Re: Tatsachen

    Autor: Peter Pans Bruder 22.09.09 - 00:15

    Ich hätte es auch am liebsten, wenn alle in einer Spielwelt wären, die dafür viel größer wär und Crysis Grafik hätte, meinetwegen auch mit den Anforderungen. Ich wünsch mir endlich mal echte Wälder für nen mmorpg mit korrekter Kollisionsabfrage, sodass da Nahkämpfer Vorteile haben und Schurken sich auch nur da gut anschleichen können oder Bergkampfbonus, denn eigentlich sollte man ja nen ziemlichen Vorteil haben, wenn man von oben schießt. Das würd ein Spiel so viel abwechslungsreicher machen, weil man die Umgebung beim PVP mit einbeziehen und seine Taktik im Team daran anpassen müsste. Dazu dann noch eine Überarbeitung der Fertigkeiten, sodass man je nach Lage unterschiedliche Zauber verwendet oder Angriffe macht oder Kreaturen beschwört. A propos, Totenbeschwörer mit beschworenen Armeen, 20 Skelettkrieger und 20 Skelettmagier, achja Diablo...

    Das Problem ist blos, dass die das nie machen. Naja vielleicht ja bei WoW 2...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ruhlamat GmbH, Marksuhl
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  4. Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,32€
  3. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45