Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sieben Stunden warten für Aion

When will they ever learn ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. When will they ever learn ...

    Autor: Muhaha 21.09.09 - 15:22

    Wer sich für ein neues MMO interessiert, der möge sich (und zT. dem Betreiber) doch bitte etwas gutes tun und warten. Warten, bis einige Wochen nach dem Start der große Andrang vorbei ist, die gröbsten Fehler ausgebügelt sind und erst DANN ein Abo abschliessen oder das Spiel kaufen. Dann schälkt sich eventuell auch heraus, ob ein Spiel den Hype überhaupt ansatzweise wert ist.

    Ich kann über die Leute, die am Releasetag wie blöde zur Kasse strömen oder die Server belagern, weil sie unbedingt JETZT zocken wollen, sich dann bitter darüber beklagen, dass alles nicht funktioniert und man jetzt bezahlt hat und nicht zocken kann ... mimimimi ... nur noch lachen. Selber Schuld, Kinners. Geduld ist eine Tugend! :)

  2. Re: When will they ever learn ...

    Autor: -.-' 21.09.09 - 15:25

    Das mit dem Beklagen kann ich auch nicht nachvollziehen. Auf der einen Seite zumindest.

    Auf der anderen Seite legt der Kunde da eine falsche Mentalität an den Tag. Man denke an NES Zeiten. Stell Dir vor ein Spiel hätte nicht funktioniert und der Nintendo Kundendienst hätte jede Woche einen PIN der Catridge nachgeliefert, bis das Spiel dann endlich einwandfrei funktioniert.

    Theoretisch - ja wir wissen das ist alles super aufwändig - sollte man Aion kaufen, sich registrieren und danach auch direkt losspielen können.

    Grüße!

    P.S.: Stell Dir vor alle warten drei Wochen mit dem Kauf.

  3. Re: When will they ever learn ...

    Autor: Fidelios 21.09.09 - 15:35

    Schon richtig,


    Geduld ist eine Tugend.
    Aber nach einer sehr langen Betaphase und der damit einhergehenden Fehlerbeseitigung dürfte es am Starttag eigenlich nicht zu solchen Problemen kommen.
    Der Hersteller weiß ganz genau wieviele Leute das Spiel vorbestellt haben und kann auch prognostizieren wieviele es sich noch kaufen werden.
    Also muss dieser für die entsprechende Hardware sorgen und die Kunden nicht am ersten Tag vergraulen.
    Ich habe auch AION vorbestellt und war doch überrascht das man nur mit Warteschlange auf einem Server spielen konnte.

  4. Re: When will they ever learn ...

    Autor: Hotohori 21.09.09 - 16:42

    Herje, wann begreifen es MMO Spieler eigentlich endlich mal? Keine Hardware der Welt kann so einen Andrang verkraften, außer man stellt duzende Serverwelten auf, die nach nur wenigen Wochen völlig verweist sind, weil zu wenige Spieler gleichzeitig unterwegs sind und sich dazu auch noch über die ganze Levelgebiete verteilen.

  5. Re: When will they ever learn ...

    Autor: DjNorad 21.09.09 - 16:48

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herje, wann begreifen es MMO Spieler eigentlich endlich mal? Keine Hardware
    > der Welt kann so einen Andrang verkraften, außer man stellt >>> duzende <<<

    Also ich erwate von meinem Server gesiezt zu werden ^^ :P

    > Serverwelten auf, die nach nur wenigen Wochen völlig verweist sind, weil zu
    > wenige Spieler gleichzeitig unterwegs sind und sich dazu auch noch über die
    > ganze Levelgebiete verteilen.

  6. Re: When will they ever learn ...

    Autor: Hotohori 21.09.09 - 16:52

    DjNorad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Herje, wann begreifen es MMO Spieler eigentlich endlich mal? Keine
    > Hardware
    > > der Welt kann so einen Andrang verkraften, außer man stellt >>> duzende
    > <<<
    >
    > Also ich erwate von meinem Server gesiezt zu werden ^^ :P

    Ups, in der Hektik kann sowas ja mal passieren, will weiter spielen. ;) Soll natürlich "dutzende" heißen, denke das sollte klar sein. ;)

  7. Re: When will they ever learn ...

    Autor: DjNorad 21.09.09 - 16:54

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ups, in der Hektik kann sowas ja mal passieren, will weiter spielen. ;)
    > Soll natürlich "dutzende" heißen, denke das sollte klar sein. ;)


    War mir klar ... war nur ne schöne Vorlage... Hab's ja auch nicht bös' gemeint ^^

  8. Re: When will they ever learn ...

    Autor: dumbo 21.09.09 - 17:19

    für die €uros Monatsbetrag sollte auch mindestens ein eigener Server drin sein der einen siezt!!

  9. Re: When will they ever learn ...

    Autor: cmi 21.09.09 - 17:24

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herje, wann begreifen es MMO Spieler eigentlich endlich mal? Keine Hardware
    > der Welt kann so einen Andrang verkraften, außer man stellt duzende
    > Serverwelten auf, die nach nur wenigen Wochen völlig verweist sind, weil zu
    > wenige Spieler gleichzeitig unterwegs sind und sich dazu auch noch über die
    > ganze Levelgebiete verteilen.

    richtig. kann hier ncsoft auch verstehen. wir groß war als die gefühlten 10000 warserver zusammengelegt werden mussten?

    ja, warteschlagen sind ein gute methode um den ansturm etwas zu kanalisieren.
    ja, ncsoft sollte ein paar wenige server mehr aufstellen.

    der ansturm ist nun mal nur am anfang in diesem umfang da, so dass es sich einfach nicht lohnt +10 deutsche und +20 englische server aufzuschalten nur um diese dann nach 2 monaten wieder zusammenzulegen, weil die leute merken "ich geh wieder zurück zu wow/xyz". die systeme gängiger mmogs sind nun anders konzipiert als bei eve.

  10. Re: When will they ever learn ...

    Autor: irgendwersonst 21.09.09 - 22:34

    nun der Betreiber möchter hier natürlich vor allem Geld sparen.
    Allerdings sollte man sich bei einem derart gehyptem MMORPG vielleicht doch mal ein anderes Server-System überlegen. Die Trennung der üblichen "Realms" wegen der Hardware ist ein Zeugnis von technologischem Rückstand oder kurzsichtigem Kapitalismus.
    Es wäre möglich EINE EINZIGE Spielwelt zu betreiben die von allen Spielern gleichzeitig betreten werden könnte. Diese müsste natürlich verteilt auf einem Servernetz laufen. Natürlich würde so eine Hardware und die entsprechenden Datenverbindungen eine Menge kosten, deutlich mehr als die jetzigen Systeme. Wäre aber auch leichter zu skalieren.
    Aber ein Betreiber wie NCSoft ist primär am Geld der Spieler interessiert wie man auch schon aus der "Meldung" erkennen kann:

    "Hand aufs Herz, wer hätte nicht mit Warteschlangen gerechnet? Ja, wir haben sehr viele Vorbesteller, aber trotz allem wollen wir nicht den Fehler machen, kurzfristig zu viele Server aufzustellen und dann später, wenn nicht alle gleichzeitig versuchen zu spielen, halbvolle Server zu haben."

    NCSoft hätte den Vorbestellern den Service bringen können, da die Zahl der Vorbesteller wohl bekannt sein sollte. Aber stattdessen werden die Vorbesteller wie allzu häufig nur über den Tisch gezogen.

  11. +++++++

    Autor: ldap 21.09.09 - 23:22

    Un dann gibts kostenlose Transfers ala Warhammer und Age of Conan :D

  12. Re: When will they ever learn ...

    Autor: Tingelchen 22.09.09 - 00:20

    Natürlich wollen sie Geld verdiehnen. Sonst könnten sie Aion ja erst gar nicht entwickeln ;) Geschweige denn betreiben.


    Das Problem bei jedem Start ist, das die Spieler hier alle gleichzeitig auf den/die Server wollen und sich noch nicht verteilt haben. Im späteren Verlauf relativiert sich das wieder, da sich die Spieler dann über den ganzen Tag hinweg verteilt haben.
    Daher ist ein Start unter der Woche auch immer praktisch, da ein Teil der Kunden dann noch auf der Arbeit ist :)

    Wenn der Anstrum bestehen bleibt, dann wird NCSoft sicher neue Server aufstellen um die Spieler zu verteilen. Das machen die alleine schon deswegen um mehr Kunden zu bekommen ;)

  13. Re: When will they ever learn ...

    Autor: -Spooky- 22.09.09 - 02:22

    Bin ich ja mal gespannt, ob die Whiner von CO nach Aion nun eine gute Ausweichalternative in peto haben..*fg*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Ãœberblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

  1. Apple: iOS 12.4 mit iPhone-Migrationsfunktion ist da
    Apple
    iOS 12.4 mit iPhone-Migrationsfunktion ist da

    Apple hat mit iOS 12.4 das vierte Update seines mobilen Betriebssystems iOS 12 für iPhones, iPads und den iPod Touch veröffentlicht. Es bietet eine kabellose Migrationsfunktion und Unterstützung für Apples kommende Kreditkarte, die Apple Card.

  2. CO2: Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können
    CO2
    Wie Kohlebergwerke zum Klimaschutz beitragen können

    Der Wärmesektor verursacht immense Mengen CO2. Um die Klimaziele zu erreichen, muss er dringend umgebaut werden. Ein Pilotprojekt in Aachen zeigt nun, dass ausgediente Kohlebergwerke einen wichtigen Beitrag leisten könnten.

  3. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.


  1. 09:25

  2. 09:10

  3. 08:29

  4. 08:15

  5. 21:15

  6. 20:44

  7. 18:30

  8. 18:00