Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sifteo Cubes: Dominosteine, die nächste…

Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: boartz 05.01.11 - 16:40

    Was ich mir sehr gut vorstellen kann, sind interaktive Speilbretter, sei es aus Sechskantigen Feldern ala Siedler oder größeren rechteckigen Feldern, bestückt mit einem Display.
    Das müsste natürlich mit Bildern bestückbar sein.
    Etwas Logik könnte auch ruhig drinstecken.

    Frei nach dem Motto, man geht zum Spieleabend, startet sein "Brett", wählt das zu Spielende Spiel aus und es erscheint auf dem Brett. Bei Spielen wie Siedler eventuell gleich mit Funktionen wie Zufallsfeldern und "Umdrehen" bei Berührung des Feldes mit der betreffenden Figur.

    Ich glaube, bei akzeptablen Preisen durchaus eine gute Idee.

  2. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Lummi 05.01.11 - 16:45

    Denke ich auch. Interaktive Munchkinkarten, die sich verändern je nachdem was man wirft... Obwohl dann wird das "betrügen" schwieriger, weil die Karten vermutlich auf die Einhaltung der Regeln achten ;)

  3. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: offensichtlich 05.01.11 - 16:48

    Interaktives Spielbrett?

    --> iPad!

  4. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: augenblicker 05.01.11 - 16:49

    ipad als spielbrett? zu klein, zu teuer, und mir nicht ganz geheuer!

  5. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: abcdefg 05.01.11 - 16:58

    du reimemonster!

  6. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: friedolin 05.01.11 - 16:59

    Für ein kurzes Spiel zwischendurch ist das iPad sehr gut geeignet. Ganz egal ob im Auto, im Flieger, auf der Couch oder im Bett, Zuhause oder im Urlaub.

    So hat es meiner Freundin und mir im Sommer die Heimfahrt aus der Toscana durch ein paar Runden Carcassonne versüßt, als wir im Stau gestanden haben. Mittlerweilen habe ich auch die Siedler von Catan und das Spiel des Lebens auf dem iPad. Auf unserem nächsten USA Trip können wir uns so den 12 Stunden Flug verkürzen...

  7. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: dork decent 05.01.11 - 17:25

    ich spiele nur decent die reise ins dunkel mit allen erweiterungen. wenn es das gut umgesetzt fürs ipad gibt sag mir bescheid.

  8. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Heho 05.01.11 - 18:17

    Gute Idee solange die Figuren immer noch Figuren bleiben... das macht das ziehen wesentlich einfacher...

  9. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Mac Jack 05.01.11 - 18:44

    Microsoft Surface. Zu teuer.

    * The president is a duck? *

  10. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Bewunderer 05.01.11 - 20:22

    @friedolin

    Coooool! In was für einem Auto seid ihr denn gefahren? Bestimmt Perium-Segment, ne? Und was für eine Schuh-Marke trägst du? Und aus den USA fliegt ihr direkt auf die Malediven? Man, bist du zu beneiden!

  11. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: ed_auf_crack 05.01.11 - 21:25

    ist zwar teuer aber nicht zu teuer.
    Coole Sache und guter anfang. Wenn es Linux Unterstützung hätte würde ich es mir kaufen

  12. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Score 05.01.11 - 23:18

    ich hab ja eigentlich nichts gegen apple, auch einen ipod..aber das ipad ist für mich aplles top-flop..wie die versuchen, das scheiß-ding loszuwerden -.-

  13. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: Bassa 06.01.11 - 08:57

    Verglichen damit sind die Würfel in der Tat billig.
    Aber nur weil ein Standard-Porsche im Vergleich zum Modding-Modell wesentlich preiswerter ist, wird er für mich nicht günstig ;)
    Ist immer alles relativ ^^

  14. Re: Zu teuer, Zu unnütz, aber ...

    Autor: friedolin 07.01.11 - 08:28

    @Bewunderer

    Premium-Segment ja, aber nur in der Golf-Klasse. Ausserdem kann man auch günstig Urlaub in der Toscana oder den USA machen. Alles kein Problem, solange man vernünftig mit Geld umgehen kann und sein Budged im Auge behält.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Trianel GmbH, Aachen
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. (-78%) 12,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
    Graue Flecken
    Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

    Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

  2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
    Störung
    Google Kalender war weltweit ausgefallen

    Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

  3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
    Netzbau
    United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

    United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


  1. 18:14

  2. 17:13

  3. 17:01

  4. 16:39

  5. 16:24

  6. 15:55

  7. 14:52

  8. 13:50