1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skyrim & Co.: Bethesda will frühe…

Wären die Kunden nicht bescheuert...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: Der schwarze Ritter 26.10.16 - 10:15

    dann wäre das "Problem" gar keines. Einfach halt mal nicht vorbestellen (am besten schon Monate vorher) und die paar Tage nach Release abwarten, was die Fachpresse dazu meint. Aber nö, warten geht heutzutage anscheinend überhaupt nicht mehr. Es muss schon Monate vorher ein Preorder gemacht werden, weil nur so kriegt man ja irgendwelche ingame-Inhalte usw. Und dann stellt man bei Release fest, dass es entweder verbuggt oder sonstwie einfach nicht das Wahre ist. Anschließend fetzt man sich durch Foren und Co. und wettert, wie kacke doch alles sei.

    Ich kanns nicht mehr sehen und hören. Die Spieler sind selber schuld, dass es immer weiter in diese Richtung geht, weil Geduld offenbar keine Tugend mehr zu sein scheint. Da muss ich sagen, hat man es auch durchaus mal verdient, auf die Schnauze zu fallen mit einem Fehlkauf, wenn man sich dem Hype anschließt und nicht auf Tests warten will.

    Sogar bei Civ 6 (das ich insgesamt für gut halte) habe ich einfach mal noch 2 Tage gewartet, bis eben auch Presse und Co. mal einigermaßen was zu erzählen hatten. Bei manchen Titeln kann ich auch Monate warten, bis ich mir die hole - unter anderem weil ich neben Job und Frau nur beschränkt überhaupt Zeit zum Zocken habe. Umso mehr wähle ich für diese Zeit die Titel mit Bedacht aus.

    Mir kann es also egal sein, was Bethesda macht. Werden weiterhin genügend Idioten da sein, die das Spielchen mitspielen. Ich gehöre nicht dazu, Punkt.

  2. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: No name089 26.10.16 - 10:20

    Oh gott wenn das hier schon lese....!
    Ihr kleinen junkies solltet mal raus zum spielen gehen

  3. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: ThaKilla 26.10.16 - 10:22

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kanns nicht mehr sehen und hören. Die Spieler sind selber schuld, dass
    > es immer weiter in diese Richtung geht, weil Geduld offenbar keine Tugend
    > mehr zu sein scheint. Da muss ich sagen, hat man es auch durchaus mal
    > verdient, auf die Schnauze zu fallen mit einem Fehlkauf, wenn man sich dem
    > Hype anschließt und nicht auf Tests warten will.

    This.

    Wer nicht hören will muss fühlen... altes aber immer wieder zutreffendes Sprichwort. Wer meint immer alles sofort haben zu müssen schießt sich halt irgendwann selbst ins Bein.
    Alle anderen warten ab und sparen Geld sowie Nerven falls sich rausstellt das es nichts taugt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 10:23 durch ThaKilla.

  4. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: foho 26.10.16 - 10:23

    du kannst ihm aber nicht absprechen das er zum großteil recht hat.

    ich für meinen teil gebe seit knapp 5 jahren nichts mehr auf große spiele zum releastermin, ich warte bis es im steam summer / wintersale ist oder beim mediamarkt für 20¤(dann muss es mich schon sehr interesssieren) auf der pyramide liegt.

  5. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: guallamalla 26.10.16 - 10:24

    Genau das selbe habe ich mir auch beim Lesen des Artikels gedacht.

    >Für die Endkunden steigt damit das Risiko von Fehlkäufen.

    Es ist doch das genaue Gegenteil: Dadurch dass die beiden Veröffentlichungsdaten so nahe beieinander sind, ist der Test doch fairer für den Entwickler, weil die Test-Version so nahe wie möglich an der Kunden-Version ist.

    Wer zu früh käuft ist selber Schuld. Siehe No man's sky...

  6. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: derKlaus 26.10.16 - 10:36

    ich bin da mittlerweile auch eher abwartend beim Kauf. Es gibt vielleicht eine Handvoll Titel, die ich vorbestelle (das letzte war Forza Horizon 3) und das sind dann meistens Prestigetitel, die - sollten die Defizite welcher Art auch immer aufweisen - richtig miese Konsequenzen haben. Normalerweise warte ich immer mit dem Kauf.

  7. +1 (k/t)

    Autor: ibsi 26.10.16 - 10:45

    +1 (k/t)

  8. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: 0xDEADC0DE 26.10.16 - 10:48

    guallamalla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das selbe habe ich mir auch beim Lesen des Artikels gedacht.
    >
    > >Für die Endkunden steigt damit das Risiko von Fehlkäufen.

    Nein, in keinster Weise. Eigentlich sollten Entwickler keine unfertigen Spiele veröffentlichen, dass muss und darf zu Punktabzug führen. Das hat aber nicht zwingend etwas mit einem Riskio auf Seiten des Endkunden zu tun. Auch ein fehlerfreies Spiel kann bescheiden sein, egal wie hochgelobt es war, das ist eben immer subjektiv.

    > Es ist doch das genaue Gegenteil: Dadurch dass die beiden
    > Veröffentlichungsdaten so nahe beieinander sind, ist der Test doch fairer
    > für den Entwickler, weil die Test-Version so nahe wie möglich an der
    > Kunden-Version ist.

    Stimmt nur bedingt, normalerweise gehen keine unfertigen Vollversionen, sondern dafür abgestimmte Teilversionen mit Einschränkungen und oft auch weniger Fehler zum Test raus. Was dann der Endkunde in Händen halten wird, ist somit nicht garantiert.

    > Wer zu früh käuft ist selber Schuld. Siehe No man's sky...

    Das ist leider auch der falsche Schluss, man muss schon unterscheiden ob man Spiele im Vorverkauf erwirbt, oder ob man deren Entwicklung finanziert. Ich würde von Piranha Bytes jederzeit ein Spiel vorab kaufen, die Entwicklung ist davon aber nicht abhängig und ich habe auch Zeit abzuwarten, bis die ersten Bugs behoben wurden. Es ist also auch falsch, wenn man Vorabkäufer mangelnde Geduld unterstellt. Ich finde, solche Spieleschmieden müssen unterstützt werden, auch wenn das Endprodukt dann noch "reifen" muss.

  9. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: HiddenX 26.10.16 - 10:48

    Aber dann bekommt man ja gar nicht das total wichtige Preorder DLC...

    Ne stimmt schon, wer unbedingt alles vorbestellen muss ist selbst schuld.
    Insbesondere müssen sich die Hersteller wegen sowas nach dem Release überhaupt keine Mühe mehr geben, der Großteil der Verkäufe ist ja schon erledigt, also warum noch großartig Bugs fixen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 10:51 durch HiddenX.

  10. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: Yash 26.10.16 - 10:49

    Seh ich auch so. Ich bestelle nur vor, wenn ich mir selbst ein Bild machen konnte, z.B. wie bei der Beta zu Battlefield 1 und wenn ich davon einen Vorteil habe wie ein günstiger Preis (BF1 für 38 Euro) oder früherer Zugang. Auf irgendwelche Vorbestellerskins gebe ich nichts.

    Aber einfach so vorbestellen ohne zu wissen wie das Spiel wird? Kein Bedarf.

  11. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: grumbazor 26.10.16 - 11:13

    ich spiel doch schon pokemon, wie weit raus soll ich denn noch gehen?

  12. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: Micha123456 26.10.16 - 11:31

    Ich bestellte auch ab und an Spiele vor. Dazu muss ein Titel im Vorfeld schon soweit mein Interesse geweckt haben, das ich bereit bin, das Risiko eines möglichen Fehlgriffs hinzunehmen.

    Auf Tests oder Reviews verlasse ich mich dabei aber ganz selten. Gerade im deutschsprachigen Raum empfinde ich die nur als Auflistung von Features ab und an garniert mit etwas oberflächlicher Meinung. Die Autoren wollen es viel zu oft Allen Recht machen und gerade die Fans nicht wegen einer all zu deutlich vorgetragenen eigenen Meinung verlieren.
    Löbliche Ausnahme der jüngsten Zeit sind die "Wertschätzungs"-Podcasts von Peschke / Gebauer. Deren Meinung muss man zwar auch nicht immer bzw. vollständig teilen, aber da hat man zumindest mal eine klare Aussage.

  13. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: u just got pwnd 26.10.16 - 11:52

    Micha123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Autoren wollen es
    > viel zu oft Allen Recht machen und gerade die Fans nicht wegen einer all zu
    > deutlich vorgetragenen eigenen Meinung verlieren.

    Das liegt ganz einfach daran, dass es zu viele unterschiedliche Meinungen gibt.
    Wenn in einem Test eine persönliche Wertung mit einfließt meckern diejenigen rum, die dem nicht zustimmen.

    Gerade bei Spieletipps und Moviepilot (bzw. Gamespilot) fällt mir stark auf, dass die Mehrheit der Leute nur die Meinung hören wollen, die sie selbst vertreten.

    Traurig aber wahr..

  14. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: HiddenX 26.10.16 - 11:57

    Micha123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Tests oder Reviews verlasse ich mich dabei aber ganz selten. Gerade im
    > deutschsprachigen Raum empfinde ich die nur als Auflistung von Features ab
    > und an garniert mit etwas oberflächlicher Meinung. Die Autoren wollen es
    > viel zu oft Allen Recht machen und gerade die Fans nicht wegen einer all zu
    > deutlich vorgetragenen eigenen Meinung verlieren.
    Darum sind Meinungen von Privatpersonen statt von "Kritikern" die damit ihr Geld verdienen oft deutlich interessanter. Da wird zwar sehr persönlich bewertet, aber es ist immerhin eine ehrliche Kritik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 11:57 durch HiddenX.

  15. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: AngusD 26.10.16 - 11:59

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer nicht hören will muss fühlen...
    > (...)

    Die Leute fühlen es aber nicht mehr. Sie werden durch den Hype auf die Spiele so aufgestachelt, dass sie diese trotzdem immer wieder vorbestellen und nicht abwarten.

    Spielezeitschriften sollten so konsequent sein: Wenn es keine Version für sie gibt, die sie mind. eine Woche (ein Monat wäre besser) vor dem eigentlichen Erscheinungstermin testen können, wird das Spiel entweder überhaupt nicht mehr getestet oder es gibt massive Punktabzüge.

    Social Media in allen Ehren, aber diese Tests sind, meiner Meinung nach, für die Publisher und Entwickler immer noch extrem wichtig. Ich bezweifle, dass ein Triple-A Spiel ohne einen Test in einer "Zeitschrift" (das beinhaltet auch entsprechende Webseiten) die nötige Aufmerksamkeit erhält um die Produktionskosten wieder reinzuholen.

    AD

  16. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: Dampfplauderer 26.10.16 - 12:02

    Halbes Jahr warten und dann für 30¤ die GOTY Edition mit allen DLCs, Features und Bugfixes holen ist einfach wesentlich effektiver.

    ...und es interessieren sich immernoch Leute für Skyrim ?

  17. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: bernstein 26.10.16 - 12:30

    Naja bei mir ist der durchschnittsprei für AAA-Spiele auf ca. 3¤ gesunken.... wer nicht auf Sale warten kann ist selber schuld.

  18. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: frostbitten king 26.10.16 - 13:13

    Uh da würde ich eine Ebene tiefer gehen. Fairer wäre es wenn die Spiele ausreichend getestet wären und am Release day nicht noch ein mehrerer GB großer day 1 Patch rauskommen würde. Dann wäre das mit den vorab Versionen nicht so ein Problem weil paar tage vor Release max noch kosmetische Korrekturen stattfinden.

  19. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: 0xDEADC0DE 26.10.16 - 15:34

    Die dann aber auch GB haben können, auch nicht kundenfreundlich.

  20. Re: Wären die Kunden nicht bescheuert...

    Autor: Niaxa 26.10.16 - 16:51

    Ich glaube kaum das es ausschlaggebend ist ob die Magazine 1 Woche oder einen Tag vorher testen. Sie werden es dennoch tun. Gibt ja auch nichts das dagegen spricht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CP Erfolgspartner AG, Köln
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. BARMER, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 52,99€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-80%) 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Faltbares Smartphone Samsung verkauft eine Million Galaxy Fold
    2. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
    Apple-Betriebssysteme
    Ein Upgrade mit Schmerzen

    Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
    Ein Bericht von Jan Rähm

    1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
    2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
    3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52